Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4992
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Warschau im Zeichen des Regenbogens


#1 TedAnonym
  • 12.06.2006, 13:35h
  • Während bei anderen Parteien die zweite und dritte Reihe beim CSD ist, sind die Grünen mit der Creme de la Creme vertreten. Danke Volker, Renate und Claudia!

    So was kann man vom Yuppie Westerwelle oder vom Salonkommunisten Lafontaine wohl nicht erwarten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StefanAnonym
#3 joshAnonym
  • 12.06.2006, 15:15h
  • man sieht einmal mehr, es geht um demokratie und menschenrechte am beispiel der schwulen und lesben und nicht umgekehrt, das bedingt sich gegenseitig.
    und wo war unser super-wowie???? naja rein rethorisch diese frage.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ManuAnonym
  • 12.06.2006, 15:17h
  • Natürlich war die Linkspartei.PDS in Warschau auch vertreten...nur wurde dies hier leider nicht erwähnt!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Wildhase1969Profil
  • 12.06.2006, 15:32hBerlin
  • Die Chance, den CSD Warschau als eine für die polnischen Lesben und Schwulen sehr erfolgreiche überparteiliche Veranstaltung mit hoher politischer Beteiligung aus Deutschland und anderen Ländern darzustellen, habt ihr leider mal wieder völlig vergeigt.
    Kein Wort von teilnehmenden Politikern anderer Parteien als der Grünen, geschweige denn die Erwähnung teilnehmender Polit-Gruppen wie der LSU, den SCHWUSOS, den europäischen Grünen und diversen Diplomaten und Botschafter aus europäischen Ländern und Busladungen voller parteiloser Sympathisanten aus Berlin und anderen Städten. Polnische Oppositionspolitiker, die sich auf Grund der hohen ausländischen beteiligung mit auf die Straße getraut haben und die Veranstaltung als einen gelungenen Fortschritt betrachten, werden nur am Rande erwähnt. Die Fotoauswahl tut ihr übriges...
    - Wer halbwegs objektive Berichterstattung haben möchte, dem empfehle ich die TAZ, die Frankfurter Rundschau und den Web-Blog des Veranstalters WarschauerPakt2006.de. Mehr Fotos von der BUNTEN Vielfalt der Teilnehmer werden dort sicher auch bald zu finden sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TedAnonym
  • 12.06.2006, 15:39h
  • @Manu

    Im Ernst? Wo waren denn Gysi, Lafontaine und Co.? Bei den Grünen war die ganze Parteiführung da. Bei der PDS vielleicht gerade einmal der Vierte Vorsitzende von Buxtehude.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ManuAnonym
  • 12.06.2006, 16:02h
  • 1. bin ich nicht der Pressedienst der Linkspartei.PDS

    und

    2. hat es die L.PDS es nicht nötig sich so zu profilieren wie es ja bekanntlich die Grünen machen
  • Antworten » | Direktlink »
#8 shadAnonym
  • 12.06.2006, 16:38h
  • Da steht doch klar im Text "Mitglieder aller im Bundestag vertretenen Parteien zeigten ihre Solidarität"...oder ist die PDS neuerdings nicht mehr im Bundestag Manu? :-p
  • Antworten » | Direktlink »
#9 WisczinskAnonym
  • 12.06.2006, 17:26h
  • Jeder Politiker der da erscheint ist ein Sieg. Die Polen mögen die Deutschen eh nicht, aber das ausgerechnet die dann ihnen moralisch was vorzeigen, sollte ihnen zu denken geben!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Wildhase1969Profil
  • 12.06.2006, 18:09hBerlin
  • "Mitglieder aller im Bundestag vertretenen Parteien" ist eine nette Ergänzung... ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#11 MarkAnonym
  • 12.06.2006, 18:43h
  • Ich finde es interessant, was die Grünen immer NUR für sich verbuchen!

    Fakt ist, dass die Europäische Solidarität parteiübrgreifend funktioniert:
    48 Bundestagsabgeordnete von SPD, FDP und Grüne haben sich mit einem gemeinsamen Appell "Grundrechte gelten für alle!" an die Verantwortlichen in Polen gewandt, die Grundrechte auf Meinungs-, Rede- und Versammlungsfreiheit zu wahren.

    Das waren nicht nur die Grünen!

    Vor der russischen Botschaft in Berlin wehten mehr SPD-Fahnen und standen deutlich mehr Liberale als Grüne.

    Und auch in Warschau war es nicht anders: von der SPD konnte man u.a. die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert gemeinsam mit der SPD-Europaabgeordnete Lissy Gröner sehen. Von der FDP war u.a. Holger Krahmer, Europaabgeordneter, vor Ort. Aber auch Vertreter aus anderen Ländern wie z.B. Sophia in't Veldlie, holländische liberale MdEPlerin, war da - um nur einige Wenige zu nennen.

    Die vielgelobten Grünen waren wahrlich nicht die einzigen und sollten auch nicht immer so tun, als ob sie die einzigen wahren Schwulen- und Lesbenfreunde sind.

    Zum Einen haben sie die SPD und die FDP für das LPartG gebraucht - zum Anderen haben sie den eher gestellten und weitergehenden Antrag der FDP nicht zugestimmt (Dann bräuchten wir jetzt für vieles nicht mehr auf die Straße gehen und währen weit besser gestellt!)

    Auch die PDS ist nicht inaktiv. Sie hat nur wie die SPD und die FDP keinen Vorzeigeberufsschwulen Beck, der bei jedem Sack Reis, der in China umfällt, ne Presseerklärung geben muss. Bei den nicht grünen Parteien haben die schwulen Politiker auch mal was anderes zu tun.

    Also hört mit den ewig übertriebenen Lobhudeleien auf!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 MarkAnonym
#13 GerdAnonym
  • 12.06.2006, 18:57h
  • Eigentlich stehe ich den Grünen nicht nahe. Aber ich finde es sehr lobenswert wie sie für uns kämpfen. Wenn der Vorsitzende und der Fraktionsvorsitzende irgendeiner anderen Partei bei der Parade gewesen wäre, wäre das sicher auch gut gewesen. Aber außer dem Grünen hat sich keiner dieser hohen Tiere dazu herabgelassen. Dafür verdienen sie Lob, auch wenn sie sonst viel Mist machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 WisczinskAnonym
  • 12.06.2006, 19:04h
  • @Mark: Die Lobeshymnen auf die Grünen haben einige Kommenatatoren hier ausgerufen, nicht die Grünen selbst- immer bei den Tatsachenbleiben. Ih bin kein Anhänger der Grünen, die waren aber trotzdem mit Partei/Fraktionsspitze da. Ist ja schön das die SPD auch da war , aber Leute die sonst fast keiner kennt. Aber Hauptsache die waren da. Und nicht die Grünen haben ein weitgehenderes LPartG verhindert, sondern die vielgelobte FDP- die wollte sich nicht ihre CDU/FDP koalitionen in den Ländern kaputt machen lassen. Deshalb haben sie ein eigenes Gesetz eingebracht, wo sie selbst nicht für gestimmt haben im Bundesrat! Und Wenn die FDP die Menschenrechte so wichtig ist, hätte doch Schwesterwelle nach Warschau kommen sollen!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 TedAnonym
  • 12.06.2006, 19:11h
  • Aus gegebenem Anlass poste ich das nochmal:

    Hier gibt es immer sehr viele Links von der sogenannten Jungen Welt. Jungs, seid damit vorsichtig: Das ist ein linksradikales Blatt, das vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Im Verfassungsschutzbericht 2005 steht: "Die [...] bundesweit herausgebene Tageszeitung "Junge Welt" (jW), bei der zumindest tatsächliche Anhaltspunkte für linksextremistische Bestrebungen vorliegen, ist [...] ein bedeutendes Druckerzeugnis im linksextremistischen Bereich. Einzelne Redaktionsmitglieder und ein großer Teil der Stamm- und Gastautoren sind dem linksextremistischen Spektrum zuzuordnen. Die Zeitung pflegt eine traditionskommunistische Ausrichtung und propagiert die Errichtung einer sozialistischen Gesellschaft." Weiter heißt es: "Wiederholt ist festzustellen, daß in Beiträgen der jW Gewalt als Mittel im Kampf gegen Kapitalismus und Imperialismus anerkannt wird."

    Wenn ihr keine Toleranz gegen rechten Extremismus habt, dann bitte auch nicht gegen den von Links
  • Antworten » | Direktlink »
#16 erkanAnonym
  • 12.06.2006, 19:58h
  • @) TED

    auch du schande, sehen die´s auf meine goldbarren, wollen die jetzt auch noch enteignen ?
    wie gehen die vor, wie die neoliberalen ?
    schieb mal ein paar tipps rüber, nachdem du uns jetzt in panik versetzt hast !
  • Antworten » | Direktlink »
#17 linuxerAnonym
  • 12.06.2006, 20:04h
  • @ted: Alle, die sich in der Linkspartei angagieren, werden vom Verfassungsschutz observiert. Und alle die in der Gewerkschaft VER.DI sind, okay??

    Ausserdem, was sagt das aus??
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Thomas Birk, MdA Grüne BerlinAnonym
  • 12.06.2006, 21:13h
  • Fällt Euch zu diesem Riesenerfolg der polnischen Lesben- und Schwulenbewegung nichts anderes ein, als in ein einen Streit zu verfallen, welche Partei da mehr Leute und mehr Prominenz hingeschickt hat?! Wie armseelig! Die polnische Regierung hat gegen die Übermacht auf der Straße und den Einfluss eines demokratischen Europas verloren und musste letztendlich ihre eigenen Anhänger auf der Straße zusammenknüppeln lassen. Das allein zählt!
    Und von uns Grünen war nunmal die Partei- und Fraktionsspitze da. Niemand hat Struck, Kauder, Westerwelle oder Gysi davon abgehalten, es dem gleichzutun.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 OlafAnonym
  • 12.06.2006, 22:22h
  • Danke Thomas Birk, wir sollten eigentlich alle froh über den Erfolg sein und uns nicht anpöbeln. Aber als zickiger Schwuler kann man eben manchmal nicht aus seiner Haut......................

    Tolle Leistung in Warschau! Danke allen, die da waren!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 DragonwarriorAnonym
  • 12.06.2006, 22:23h
  • @ mark

    und der journalismus der jungen welt unterscheidet sich nur in der politischen zielsetzung von der der bild-zeitung.

    wie das foto zum artikel beweist...
    dieses foto ist definitiv nicht in warschau aufgenommen, sondern 2003 in köln beim CSD (genauer bei der aufstellung der wagen) ich muss es wissen, der linke arsch ist meiner.ein,

    das das pic nicht in warschau entstanden ist durfte der redaktion auch bekannt gewesen sein. aber es passte halt gerade so schön...

    und bevor jetzt "selbstdarstellung" gebrüllt wird: in den matrosenhütchen hatten wir die kondome stecken, die wir vom zug aus schachtelweise unters volk gebracht haben...

    soetwas kommt mit ein wenig aufgepeppter optik oft besser an...
  • Antworten » | Direktlink »
#21 holga-waldaAnonym
  • 12.06.2006, 22:24h
  • es kostet mich eine riesige überwindung
    einem grünen abgeordneten absolut recht
    zu geben.
    heute mach ich´s.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 queerkopf
  • 12.06.2006, 22:40h
  • Da muss ich Thomas zustimmen. Der Erfolg ist das entscheidende - jetzt zu zählen, welche Partei mehr geschickt hat ist kleinlich. Es waren auch nicht immer alle Parteimitglieder sofort erkennbar. Wichtig waren die vielen unterschiedlichen Gruppen.

    Und als Fotograf der Bilder möchte ich auf meine Website
    www.queer-kopf.de
    verweisen. Dort sind noch mehr Bilder zu finden. Falls noch irgendjemand kleinlich zählen möchte.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 BirgitAnonym
  • 12.06.2006, 23:04h
  • Ein ganz wichtiger CSD! Wunderbar, daß es wieder gute Nachrichten aus dem ehemaligen Ostblock gibt. Die waren rar.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Linker aus DresdenAnonym
  • 13.06.2006, 05:08h
  • @Ted: Wahrscheinlich, zumindest geht dies aus deinen Postings hervor, bvist du so ne "Öke", die sich nach Mehreren Jahren der NICHT-GRÜNEN-POLITIK (Zustimmung zu zahlreichen Kriegseinsätzen der Bundeswehr, Mitbeschliessung der HARTZ-IV-"Reformen" , etc.) zu profilieren versucht.

    Und auf dem rechten Auge bist du Blind! Denn der Verfassungsschutz, der übrigens den Steuerzahler mehrere Milliarden Euro pro jahr kostet, ist ja auch auf dem rechten Auge Blind!!

    Das die Linkspartei.PDS Ihrwen Beitrag geleistet hat, kannst Du hier lesen:
    sozialisten.de/presse/presseerklaerungen/view_html/zid32946/
    bs1/n1


    Da muss man nämlich nicht unbedingt hinfahren, denn sind die "Grünen" inzwischen eine Polnische Partei??

    Ansonsten, da du ja so gerne auf der JW rumhackst: Welche Blättchen liest du denn so vornehmlich? Die der "richtigen Doitschen" oder die Neoliberale Gehirnwäsche-Presse??

    P.S.: Auch wenn es Fanatikern wie dir nicht passt, die JW ist wie das ND eine Zeitung, die sich trotz undemokratischem Gebahrens der "Treuhand" und anderer Tarnorganisationen der Deutschen Industrie bis heute gehalten hat, denn um mit Dietrich Kittners Worten abzuschliessen: ".......Ganz Deutschland; eine Bildzeitung....."

    www.dietrichkittner.de

    Berlins Verfassungsschutz mauert>
    www.jungewelt.de/2006/06-13/055.php

    Folgenlose Empörung über Guantanamo
    US-Prinzipien>
    www.jungewelt.de/2006/06-13/049.php
  • Antworten » | Direktlink »
#25 kaiAnonym
  • 13.06.2006, 10:09h
  • @Dragonwarrior :

    was schreibst du hier eigentlich wegen dem bild fürn zeugs? " Viel Popo, wenig Politik: Selbstdarsteller dominieren die CSDs", steht unter dem pic in der jungen welt. nirgends steht da, dass es sich um ein pic aus warschau handelt. vielleicht besser erstmal bildunterschriften lesen, bevor du losheulst.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 SörenAnonym
  • 13.06.2006, 10:39h
  • @ Thomas Birk, MdA

    "Und von uns Grünen war nunmal die Partei- und Fraktionsspitze da. Niemand hat Struck, Kauder, Westerwelle oder Gysi davon abgehalten, es dem gleichzutun."

    Liebe Herr Abgeordneter Birk,

    wir haben in Deutschland massive Probleme mit dem Gesundheitssystem, der Rente, den Arbeitslosen, der Wirtschaft, der Bildung, den Ausbildungsplätzen....

    Ich weiss ja, dass die Grünen sich dafür interessieren,
    dass die deutschen Atomkraftwerke abeschaltet werden, damit wir unseren Strom demnächst aus den in zukunftgebauten Meilern aus Polen, Tschechien und der Ukraine bekommen;
    dass die Genforschung in Deutschland unterbleibt, so dass die "Besserverdienenden" Grünen die neuentstehenden Medikamente über die Internet-Apotheke aus Holland erwerben;
    und dass die Massentierhaltung in Deutschland abgeschafft wird, weil wir dann auf Tierprodukte aus dem billigen Osteuropa zurückgreifen, welchen dort unter ganz anderen Bedingungen leben müssen und mit Antibiotika vollgestopft werden;
    ...

    Viellicht sollten sich die Grünen mal den o.g. harten Themen annehmen und dort mit Anwesenheit glänzen!

    Ich denke, dass die von Ihnen angesprochenen Fürhrungsspitzen sich für die wesentlichen Probleme unseres Landes einsetzten und nicht für Weichspül- und Schönwetterpolitik.

    Aber zum Glück lässt sich das Volk davon nicht mehr allzustark blenden (siehe Umfragen und Regierungsbeteiligung der Grünen in Bund und Länder)

    Es war auch in Warschau nicht so, dass andere Parteien dort nicht vertreten waren. Es waren Vertreter aller Fraktionen des Bundestages dort und wie oben schon jemand schrieb haben 48 Bundestagsabgeordnete von SPD, FDP und Grüne haben sich mit einem GEMEINSAMEN Appell nach Warschau gewandt.

    Upps... haben die Grünen nicht allein 51 Abgeordnete, wo waren die restlichen aus der zweiten, dritten und letzten Reihe, könne man da fragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 DragonwarriorAnonym
  • 13.06.2006, 13:24h
  • @ kai

    sicherlich steht in der bildunterschrift nichts darüber, dass das bild aus warschau ist.

    aber es steht eben auch nicht drunter, dass es NICHT aus warschau ist.

    und dann gibts da ja noch die ÜBERSCHRIFT des artikels.

    der geneigte leser/ die geneigte leserin - und alle anderen werden dieses blatt vermutlich eh nicht lesen, denn die form des journalismus ist wirklich unerträglich und wird selbst von durchaus linksorientierten (und obacht: auch ich bin eher links als rechts) kritisiert - wird also vermuten, dass das bild an dem ort der berichterstattung entstanden ist.

    und darum gehts: das sind die tricks, mit denen zweifelhafte journalisten arbeiten, egal für welche zeitung.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 liberalerAnonym
  • 13.06.2006, 19:23h
  • @ 14. Wisczinsk

    Das ist doch alles Quatsch, was zu schreibst. Zum Glück kann man das alles im Plenarprotokoll 15/136 des Deutscher Bundestag im Stenografischer Bericht der 136. Sitzung nachlesen.

    Demnach haben SPD, Grünen und FDP mit den Gegenstimmen von CDU/CSU den Grünen-Antrag beschlossen, wo hingegen der FDP-Antrag mehrheitlich durch die anderen Parteien danach(!!!) nicht beschlossen wurden.

    Nun zum Bundesrat (du hast ja alles vermischt): Das Grüne LPartG konnte nur dadurch pünktlich in Kraft treten, dass im Bundesrat trotz Auseinandersetzungen mit der CDU kein Bundesland mit FDP-Regierungsbeteiligung den Vermittlungsausschuss angerufen hat.

    Im Bundesrat konnten die FDP auch gar nicht für ihr eigenes Gesetz stimmen, weil es im Bundestag bereits mit Hilfe der Grünen abgesägt wurde.

    Und zu Thema das das FDP-Gesetz weitergehend war, kannst du gerne mal den LSVD fragen. Dort stand es lange Zeit auf der Homepage als es noch aktuell war!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 blumen-freundAnonym
#30 wolfAnonym
#31 FloAnonym
  • 14.06.2006, 17:45h
  • @Ted:
    "So was kann man vom Yuppie Westerwelle oder vom Salonkommunisten Lafontaine wohl nicht erwarten."

    Da kann ich Dir nur zustimmen! Das ist eben der Unterschied: manche reden nur viel um Wählerstimmen zu bekommen, andere handeln auch!

    Und a propos FDP: die haben in NRW zusammen mit der CDU eine EU-Broschüre für Lehrer zum Thema Homosexualität verboten. Wenn die FDP angeblich so viel für Schwule und Lesben tun will, wieso verbieten sie dann Aufklärung? Und setzen Steuergelder so in den Sand? Und wieso schweigt Westerwelle bis heute dazu?
  • Antworten » | Direktlink »
#32 TimoAnonym
  • 14.06.2006, 18:21h
  • "Die Bevölkerung entlang des CSD-Zuges begrüßte größtenteils die Gleichheitsparade: Am Straßenrand und aus den Wohnungsfenstern schwenkten viele Warschauer Blumen. "

    Dann sollen die diese faschistische Regierung schnell abwählen. Denn die wären ja nicht an der Macht, wenn die Mehrheit der Polen sie nicht gewählt hätten!
  • Antworten » | Direktlink »
#33 liberalerAnonym
  • 15.06.2006, 09:12h
  • @ flo

    Komisch ich habe das anders in Erinnerung

    Die FDP-Bundestagsabgeordnete in NRW haben sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die schwul-lesbischen Projekte keine Sonderopfer bei der Haushaltskonsolidierung erbringen müssen.

    Auch der von die angesprochene Leitfaden zur gleichberechtigten Behandlung von Homosexualität im Schulunterricht bleibt entgegen den Zielen der CDU erhalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 GeilerdomiAnonym
  • 15.06.2006, 15:38h
  • So Ihr lieben und vor allem jene, die sich über die JungeWelt ergeifern: Das hier steht in keiner anderen Zeitung drin! Und die lieben "Grünen" interessierts auch nicht!!
    +
    +
    +
    Nach Warschau-Parade in Haft
    Berliner Antifaschist wird ohne Begründung von der polnischen Polizei festgehalten. BRD-Botschaft bleibt tatenlos
    von Lothar Bassermann
    -->
    www.jungewelt.de/2006/06-15/032.php

    Und, einfach mal lesen!!
  • Antworten » | Direktlink »
#35 FloAnonym
  • 16.06.2006, 15:11h
  • @Liberaler:

    Deine Aussagen entsprechen leider nicht der Wahrheit! (egal ob wissentlich oder unwissend)

    Die Broschüre wird in NRW nicht verwendet. Sie sollte eigentlich mit besonderen Anmerkungen und einigen Schwärzungen / Löschungen an die Lehrer weitergeleitet werden, was bisher jedoch nicht geschah. Ich bin selbst Lehrer und habe diese Broschüre nur von einer EU-Internetseite bekommen, darf aber dienstrechtlich die Inhalte nicht verwenden...

    Ich weiß, die FDP ist Meister darin, Menschen zu täuschen und ihnen vorzumachen, sie täten Dinge, die sie in Wirklichkeit nicht tun. Aber es gibt auch noch Leute, die nur auf die Fakten sehen!

    Und wenn man das tut sieht man: die FDP tut nur gerade soviel für Schwule und Lesben, wie man tun muss um ihre Stimmen zu bekommen. Es wird viel angekündigt, aber nur wenig umgesetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 geilerdomiAnonym
  • 17.06.2006, 22:12h
  • der Artikel, den @geilerdomi als link reingesetzt hat entspricht voll und ganz der wahrheit, auch wenn das hier einigen nicht in ihre politische weltanschauung passt.

    Denn sonst würde er nicht im pressespiegel des LSVD stehen. Als Link zur Jungen Welt.

    www.lsvd.de
  • Antworten » | Direktlink »
#37 LinuxerAnonym
  • 18.06.2006, 21:27h
  • @Ted: "...... daß in Beiträgen der jW Gewalt als Mittel im Kampf gegen Kapitalismus und Imperialismus anerkannt wird."......."

    Ja, und?? Was ist daran so schlimm?? Schonmal überlegt, mit wieviel Gewalt der Imperialismus seine Vorstellungen von der Welt durchgesetzt hat? Wieviel millionen Tote diese Kriegstreiberei, vor allem durch die USA, gefordert hat??

    Wenns denn darauf hinaus läuft, was ist so schlimm daran?

    Weisst du eigentlich, wieviele Grenzsoldaten der DDR in den vierzig Jahren von Westlicher Seite aus ermordet wurden? Die Täter rennen heute noch frei rum. Ganz zu schweigen von dem Mord an Benno Ohnesorg.

    Also, nicht immer alles nachkauen, was dir vorgesetzt wird, denn das ist nichts weiter als untertanendenken..
  • Antworten » | Direktlink »
#38 OlafAnonym
  • 19.06.2006, 08:09h
  • Linuxer: Dann bastel schon mal eine Bombe und mach einen Selbstmordanschlag, wenn Du das so toll findest
  • Antworten » | Direktlink »
#39 gerdAnonym
  • 19.06.2006, 10:19h
  • @Gerd
    Und da der Grosse "Gerd" hier schon geschrieben hat, will jetzt auch der kleine "gerd" schreiben...

    Ich finde es suuuuper, dass die Grünen derart stark sich in Warschau engagiert haben und dort homosexuellen Menschen Mut machen.

    Die polnische, momentane Regierung ist indiskutabel und gehört abgewählt.

    ----
    Was die generelle Kritik des Grossen "Gerd" an die Grünen angeht, die teile ich manchmal, aber anscheinend weniger stark.
    Die Grünen sind eine gute und wählbare Partei und nur bei einigen, wenigen Themen falsch positioniert
    (Strassenbauprojekte, Stamnzellenforschung)
  • Antworten » | Direktlink »
#40 Nicht LinkerAnonym
  • 19.06.2006, 17:25h
  • So, nach dem das Parteienkarussel einmal rum ist, möchte ich nur erwähnen, dass ich in Warschau eine Gruppe von mind. 10 LSUler gesehen habe!
  • Antworten » | Direktlink »
#41 Solidarität mit Rene!Anonym
  • 22.06.2006, 10:47h
  • Nach dem ja so viele auf der Parade waren, kommt es jetzt darauf an sich für den immer noch in Polen inhaftierten Rene K. aus Berlin ein zu setzten. Er wurde auf der Parade nach einem Angriff der Gegendemonstranten verhaftet und braucht unsere Solidarität.

    Für mehr Infos siehe:
    www.queerberlin.tk
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Dietmar WarnholtzAnonym
  • 15.08.2006, 12:41h
  • Auch ich freue mich über die Freilassung von Rene K. auch unsere Bundestagsabgeordnete Barbara Höll(Linkspartei) und einige Kreisgruppen und Basisgruppen haben dafür gekämpft,haben Unterschriften gesammelt u.s.w.Aber in erster Linie ist das ergebniss wichtig.Ich wünsche Rene alles gute für seine Zukunft Gruß Dietmar
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel