Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=5221
Home > Kommentare

Kommentare zu:
50% der schwulen Iren vögeln unsafe


#11 No E-PatentsAnonym
  • 18.07.2006, 17:47h
  • @SAM: Dazu ist er doch viel zu kleinbürgerlich, um an der REALITÄT teil zu nehmen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#12 seb1983
  • 18.07.2006, 21:13h
  • ok Jungs und Männer ich will am Leben teilnehmen!!!!

    Also: Wo muss ich denn dann hingehen um mal so richtig vergewaltigt zu werden?? Die geilsten locations in unserer homophoben Republik hab ich als junger schwuler Student ja scheinbar noch nicht gesehen!!

    Ich warte auf Vorschläge!!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 holga-walda für den weinbergerbenAnonym
  • 18.07.2006, 22:48h
  • @ sebastian1983

    obwohl ich weiß, dass du damit bestimmt irgendwann unfug anstellen wirst und irgeneinen blödsinn verzapfst, dies zur erbauung, "brasilianisierung" europas ?
    heute newsticker rhein-zeitung:
    "Polen schufteten als Arbeitssklaven in Apulien
    Warschau Polnische und italienische Polizisten haben 113 Polen befreit, die in der Region Apulien als „Arbeitssklaven” festgehalten wurden. In beiden Ländern wurden 25 Personen festgenommen, denen Menschenhandel vorgeworfen wird, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Polen seien unter Bedingungen, die an Arbeitslager erinnerten, festgehalten und von bewaffneten Wächtern kontrolliert worden. Diese Bewacher hätten Fluchtversuche bestraft und die Arbeiter geschlagen."

    mit winzerschläue übersetzt du´s bestimmt in polnisch, um den jungs zu zeigen, wie gut sie´s bei euch haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 holga-waldaAnonym
  • 18.07.2006, 22:59h
  • ähm ich übersah, es ging nicht um krakau, sondern um lidice, also in tschechisch..
  • Antworten » | Direktlink »
#15 seb1983
  • 18.07.2006, 23:17h
  • @holga

    hier wird doch immer nach Vielfalt gerufen.
    Also auch mal akzeptieren dass es auch eine Vielfalt der Bezahlung und Behandlung von Erntehelfern gibt (deren Arbeit nebembei bisher KEIN arbeitsloser Deutscher mehr als 2 Tage durchgehalten hat, sinngemäßes Zitat: "da meld ich mich lieber krank oder lass mir n paar euro kürzen als hier den Rücken krumm zu machen")

    Winzern an der Mosel (ich denke du meinst dann ja auch gleich alle und nicht nur uns gell.....) Sklaverei und Menschenhandel vorzuwerfen zaubert bei mir nur ein verständnisloses Kopfschütteln.

    Neben einigen sehr guten Kommentaren von dir ein gradioser Griff ins Klo
  • Antworten » | Direktlink »
#16 pflanzen-freundAnonym
  • 19.07.2006, 02:18h
  • also diese substanzlose unternehmer- und selbständigen-schelte hasse ich wie die pest. könnt ihr bitte mal damit aufhören?

    ansonsten habe ich eben auch nur bauklötze gestaunt, als ich gelesen habe, dass hier jemand vergewaltigungen unter männern leugnet. das ist fast, als würde man als jude den holocaust leugnen.

    ich kenne jedenfalls einen jungen mann (homo) persönlich, der als jugendlicher vergewaltigt wurde. so richtig fertiggeworden ist er damit bis heute nicht. jetzt muss man sich nur noch die große dunkelziffer derer vorstellen, die hetero sind und denen das gleiche passiert ist, die es aber aufgrund ihrer heterosexualität NIE NIE jemals jemandem sagen würden.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 holga-walda, off topic IIAnonym
  • 19.07.2006, 12:10h
  • @ seb1983

    erst mal danke für das "grandios",
    das schmeichelt meiner eitelkeit.
    griffe ins clo, würde ich bei diesen
    temparautren, nicht gänzlich ächten.
    wenn kühlung im pulsbereich schlimmeres
    verhütet, sollte man sich auch davor nicht scheuen, wenn andere abhilfe nicht möglich ist.

    aber im ernst, ich wollte den steillagigen moselwinzern, nicht die neoliberale schieflage der menschenhaltung andichten. ich habe mich da wohl missverständlich ausgedrückt.

    wie bei allen körperlichen disziplinen, ist auch körperliche arbeit in all ihren schattierung eine sache des trainings,
    mitunter über jahre, was das mit deutsch zu tun hat, ist mir nicht klar.
    dieses sytem hat hier in vielerlei hinsicht erziehungsunfähige menschen und eltern
    produziert, als konsumentenmasse gewünscht waren, da die negativen folgen bisher mit geld gesteuert werden konnten.
    es gehört meiner meinung nach zur bürgerlichen lumpenmoral diesen sozialisationsopfern ins gesicht zu brüllen:
    ihr taugt weniger als ostarbeiter.
    diese menschen kannst du im tv bei der
    ehefrau michel friedmanns besichtigen,
    die das gemeinsame einkommen mit dem
    öffentlichen abkochen dieser sozialen schicht erhöht, zu zeiten, die man früher arbeitszeit nannte.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel