Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=5313
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Türkei: Homo-Magazin verboten


#11 hwAnonym
#12 seb1983
  • 29.07.2006, 16:32h
  • Nicht dass ich hier für Polen eine Lanze brechen will, aber was in der Türkei abgeht in Punkto Meinungsfreiheit und Machotum abgeht hat oft ne deutlich heftigere Dimension.

    Wie sieht es zum Beispiel mit dem Menschenrecht Krigsdienstverweigerung in der Türkei aus? Oder dass ich als Schwuler "Beweisfotos" vorlegen muss um nachzuweisen dass ich schwul bin.
    Der Dikriminierung anderer Religionsgemeinschaften, Christen und Kurden. Da muss sich noch einiges tun....
  • Antworten » | Direktlink »
#13 RobinAnonym
  • 30.07.2006, 11:07h
  • @Sascha:

    Du brauchst wohl mal Nachhilfe in Geographie:

    nicht mal 5% der Türkei gehören zu Europa, der Rest (mehr als 95%) ist Asien.

    @andere:

    weil ein Land also seine schwulenfeindliche Gesinnung vorher zeigt, haben sie eher eine Aufnahme verdient, als Staaten wie Polen? Nur mal so zur Aufklärung: Polen war immer schon so, die haben nichts vorgespielt.

    Und sie sind dennoch aufgenommen worden, genau wie es jetzt mit der Türkei laufen soll.

    Mit Halbwissen sollte man sich etwas mehr zurückhalten...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 hwAnonym
  • 30.07.2006, 15:21h
  • ....Osmanische Nächte....

    ...Auch und vielleicht gerade unter den Kennern der klassischen Musikszene finden sich immer wieder Einige, die das Nacheifern der Kastratengesänge aus dem 17. bzw. 18. Jahrhundert als eine für unsere Epoche deplazierte Bemühung betrachten. Zu flach, zu spitz, zu unnatürlich sind die Urteile, die man gemeinhin.....
  • Antworten » | Direktlink »
#15 holga-waldaAnonym
#16 RomanAnonym
  • 31.07.2006, 04:27h
  • Wieso so eine Aufregung? Bedankt euch bei Rot - Grün die haben es vorangetrieben mit dem EU- beitritt der Türkei ( da Sie die Türkei Demokratisch positiv verändert hat).

    Genau so der Schwachsinn mit Homoehe in Deutschland, alle Schwulen und Lesebn jubeln was für eine tolle Regierung das war, dabei war es nur ein Cleverer Schachzug der Regierung um Sozialkosten zu sparen ( siehe Unterhaltzahlungen bei einem Arbeitslosen Lebenspartner) Keiner merkt dann, daß es das auch schon war.

    Also freut euch über die Positiven Veränderungen in der Türkei und hier!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 SaschaAnonym
  • 31.07.2006, 15:01h
  • @Robin:

    Die größte Stadt und historische Hauptstadt der Türkei liegt auch physisch-geographisch im europäischen Teil.

    Das entscheidende politische Argument, welches eine Zugehörigkeit der Türkei zur EU politisch und kulturell sehr erstrebenswert macht, ist aber ein anderes - siehe meinen obigen Kommentar.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 rolfAnonym
  • 31.07.2006, 22:13h
  • Mich wundert, daß sich überhaupt jemand wundert, daß in der Türkei ein Homo-Magazin verboten wird... Mich wundert, daß es überhaupt ein solches Magazin in der Türkei gibt. Mit den polnischen Regierenden, die schon in der EU sind, wird´s auch noch genug Ärger geben in Bezug auf Homosexualität. Ich fühle mich ein weiteres Mal bestätigt, daß die Türkei noch lange nicht "reif" ist für die EU!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 yanAnonym
  • 17.09.2006, 23:20h
  • lieber sascha du brauchst auch eine nachhilfe an historische geografie
    kleinasien bevor die romer kamen
    war die griechische " IONIA" Milet
    und Prienne waren (nur die zwei
    staedte zu erwanen) von den wichtigsten
    stadten der antique
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel