Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?537
  • 28. Januar 2004, noch kein Kommentar

San Francisco Die kalifornische Stadt San Francisco will America Online verklagen, damit das Unternehmen Safer-Sex-Hinweise in die schwulen Chaträume stellt. Die Gesundheitsbehörde der Stadt macht das Internet für einen Anstieg von Syphilis-Fällen verantwortlich. "AOL und andere Anbieter ermöglichen erst die Übertragung von Krankheiten", argumentiert Behördensprecher Jeffrey Klausner, "sie setzen sich daher der Gefahr aus, haftbar gemacht zu werden." Die selben Gesetze, die Schnapsfabrikanten zwingen, ihre Flaschen mit Warnhinweisen zu versehen, könnten demnach auch auf die Anbieter von Chaträumen angewendet werden. Der größte Online-Provider Amerikas argumentiert hingegen mit der in der Verfassung garantierten Redefreiheit. Der Provider könne nicht für Chats seiner Kunden verantwortlich gemacht werden, genausowenig wie Telefongesellschaften für Gespräche auf ihren Leitungen. Hintergrund der Debatte ist eine Zunahme von neuen Syphilis-Fällen in Kalifornien. Im Jahre 1999 waren lediglich 50 Neuinfektionen gemeldet worden, drei Jahre später waren es bereits 2.000 - fast alle Patienten waren Schwule. (dk/nb)