Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=5375
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Hamburg keine Politdemo?


#11 manni2Anonym
  • 09.08.2006, 20:15h
  • Wer hoert schon auf den strafenden Zeigefinger des Steuerzahlerbundes...keiner und schon garnicht unsere Regierung. Und auf den Papst Benny hoert auch keiner...zum GLUECK.

    PS: CSD ist und bleibt eine politische Demonstartion
    trotz Jubet Trubel und Heiterkeit!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 seb1983
  • 09.08.2006, 21:00h
  • Genau die Diskussion hatte ich letztes Jahr nach dem CSD in Frankfurt mit ein paar Freunden.
    Auf der Heimfahrt kamen plötzlich Fragen auf wie: habt ihr politische Vorderungen an den Umzugswagen gesehen oder wie ich auch nur Werbung? Hat jemand das CSD Motto irgendwo gesehen? Außer einer sehr interessanten Diskussion mit einer lesbischen Polizistin an derem Infostand hatte die Veranstaltung für mich keinen besonderen informativen Charakter.... Dank überteurtem Bier ist man wenigstens nüchtern geblieben......

    Letzten Endes geht ein CSD wohl als politische Demo durch ja, aber der Demo Charakter ist (leider) ganz ganz schwer in den Hintergrund gerückt.

    Inzwischen ist CSD zu einer Art schwuler Love Parade mit Claudia Roth und Volker Beck als Gastredner verkommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 antosAnonym
  • 09.08.2006, 21:03h
  • Ähm, ACop:

    "Dass die CSD-Besucher in Hamburg deutlich mehr Geld lassen, als sie Kosten verursachen, verschweigt Herr Kulemann."

    Heißt das jetzt, dass Du meinst, der CSD wäre eine politische Demonstration?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 StefanAnonym
  • 09.08.2006, 22:04h
  • Darf ich denn im Umkehrschluss jetzt davon ausgehen, dass bei Bundesliga-Fußballspielen Vereine / DFB / DFL oder wasauchimmer die Kosten für sämtliche Polizeieinsätze und Säuberungsmaßnahmen übernehmen??
    ...Also wie auch schon bei der WM?!? :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#15 bastian1983wueAnonym
  • 09.08.2006, 22:23h
  • Ui ui ui... Hier weht ja mal wieder ein rauher Gegenwind gegen eine bösen schwulen Bürgermeister der auch noch bei dieser bösen Partei ist, die in Bayern noch viel böser ist...

    Vielleicht will Herr von Beust nicht zu dieser bunten Papgeien-Veranstaltung und lebt lieber als "ganz normaler" Schwuler. Klar ist der CSD wichtig und klar hat das auch was mit einer politischen Message zu tun... Aber lasst die Kirche mal im Dorf - wenn man die Besucher fragt, wird keiner zur Antwort geben: "Ich komme hier aus politischem Engagement und nur zum Demonstrieren!" Also da steckt schon ein Großteil Spass, Fun und Party dahinter... und ich denke da sind auch die Bedenken des "Bundes der Steuerzahler" zu verstehen...

    Aber denken ist bekanntlich ja manchmal auch glückssache...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 hwAnonym
  • 09.08.2006, 23:09h
  • @ stefan

    ..natürlich nicht. diese veranstaltungen sind
    hochpolitisch. ~~~brot & spiele~~~
    testosteron-handling für arbeitswochen-frustrierte.

    wenn wir spiele wollen, gibt´s ein grienen oder winke winke vom motivwägelchen und
    ein getätschel für die jeweilige befindlichkeit. auch mal ein paar metropolen-obs (nicht die tampons, die bürgermeisters).

    auch zu diesem komplex empfiehlt sich nach wie vor "das leben des brian".
    "..auf ten Poden mit Ole, den pösen Chelm.."
  • Antworten » | Direktlink »
#17 nqAnonym
  • 09.08.2006, 23:35h
  • seltsam, der schwule ole hisst keine regenbogenfahnen zum csd.
    der heterosexuelle ude in münchen schon. welche stadt ist liberaler? soviel zum thema vorurteile gegen bayern.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 JoernAnonym
#19 StefanAnonym
#20 FloAnonym
  • 10.08.2006, 13:27h
  • Also mir ist bei CSDs auch zu wenig Politik und zu wenig Demo. Bei den meisten geht es nur noch um Feiern und Sexpartnersuche.

    Dabei gäbe es noch so viel zu erreichen und soviel wo wir diskriminiert werden (z.B. nur eine Ehe 2. Klasse mit eingeschränkten Rechten statt Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare)!

    Dennoch glaube ich, dass es größere Steuerverschwendungen gibt als die Straßenreinigung nach einem CSD. (Das Beispiel WM wurde ja schon genannt. Auch sonst gibt es zahlreiche Beispiele aus Wirtschaft und Verwaltung.)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel