Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=5530
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Schwulenjagd: Irak "vor Talibanisierung"


#8 hwAnonym
  • 06.09.2006, 21:42h
  • @ xamericanreflex

    wie sich marodierende mordbanden etikettieren ist mir eigentlich wurscht.
    die pol-pot unterstützung ist in uno-protokollen und us-untersuchungsausschüssen des us-kongresses leidlich dokumentiert.

    Unter der Führung der USA und Großbritanniens hat der Westen den Guerillakampf der Roten Khmer gegen die kommunistischen Vietnamesen unterstützt. Deshalb durften die Roten Khmer auch noch bis zum Pariser Friedensabkommen von 1991 den Uno-Sitz behalten.

    ähnlich wie die der iran-contra-affäre bezüglich nicaraguas.

    de.wikipedia.org/wiki/Iran-Contra-Aff%C3%A4re

    so die stöckechen zum
    hüpfen, wären jetzt abgearbeitet.

    unter saddam war, je länger amerika im irak bleibt, mehr besser.
    arg arg traurig, aber wahr.
    nationbombing kann nur kranken hirnen entspringen.niemand hat hier so getan als ob es unter saddam keine schwulenverfolgung gegeben hätte. die irakischen schwulen waren aber auch nicht doof und konnten sich in intakten berechenbaren strukturen bestimmt entsprechend sicher bewegen.
    schon das du auch den beitrag des militärisch-industriellen komplexes in israel
    für das vergiften des politischen klimas in dieser region erwähnst. dort kann man geradezu streubombig belegen, dass massenhafte mörderische gewalt nichts mit armut und schlechter bildung zu tun hat.
    das relativ reiche und gebildete israel gönnt sich seine teilhabe mit bushs segen, die region aufzumischen. und alttestamentarisch hass zu sähen. der rest steht in der bibel.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel