Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?557
  • 03. Februar 2004, noch kein Kommentar

London Die britische Boulevardzeitung "Daily Mail" berichtet, der britische Schauspieler Hugh Grant könnte bei einer Verfilmung des Lebens des Kannibalen Armin Meiwes die Hauptrolle spielen, Brad Pitt sei für die Rolle des von Meiwes getöteten und verspeisten Bekannten im Gespräch. Amerikanische Studiobosse seien verrückt nach einer filmischen Umsetzung der Geschichte, die in der letzten Woche zur Verurteilung des 42-Jährigen wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft führte. Die Zeitung zitiert "einen engen Bekannten" Grants, der in der Rolle einen Oscar-Anwärter sehen soll. Und: "Wer würde nicht gerne Brad Pitt essen?", so Grant laut seinem Bekannten. Auch ohne Fiktion geht die Geschichte um Achim Meiwes weiter: die Staatsanwaltschaft Kassel hat am Montag Berufung gegen das Urteil eingelegt. (nb)



Die Rückkehr des schwulen Kannibalen

Eine Seele so krank, eine Tat so unvorstellbar. Die Geschichte des Kannibalen von Rotenburg startet jetzt doch im Kino. Ein Gericht hob das Verbot auf.
Kannibalen-Film nicht mehr verboten

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in letzter Instanz das Verbot des Horrorschockers "Rohtenburg" aufgehoben. Der Film mit Thomas Kretschmann ("King Kong", "Der Untergang") basiert auf dem Leben von Armin Meiwes, dem "Kannibalen von Rotenburg".