Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=5883
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Navratilova gegen Homotier-Experiment


#6 joshAnonym
  • 06.11.2006, 21:51h
  • @seb1983:
    ein schaf das auch noch mit einem witz zur schlachtbank läuft, ist das beste schaf was man sich denken kann.
    spekulieren wir doch mal, wie könnte ein solches komplexpräparat aussehen? nun es könnte zum beispiel ein präparat für kinder sein, das sie besonders empfänglich für sexuelle stimulierung durch bild und ton macht. zusammen mit einer neuen bildungsaoffensive und einer weiteren religiösisierung der gesellschaft, kann das die homosexualität in der nächsten generation schon auf nahe null bringen. schu dich mal im islam um, auch ohne medikamente.
    wann begreift ihr naiven linksliberalen endlich das da in usa keine schlabbernden alten rentner von ihren weltgestaltungsträumen nach ihren masstäben träumen, sondern die handeln und könnten solch ein mittel im interesse der volksgesundheit auch einfach ins trinkwasser geben. und während bei uns genetikfetischisten beider seiten noch davon träumen, dass homosexualität genetisch bedingt ist, haben die dort längst akzeptiert, dass entwicklung und erziehung die wichtigste (ob nun die einzige oder nicht) komponente sind. deshalb und weil solche "aegumente" wie deines gehör finden, werden sie wahrscheinlich erfolg haben mit der produktion der heilungspille, wohl wissend das so dei freiheit untergeht.
    ich habs hier schon mal geschrieben und ich mach mich gerne wieder zum idioten: in einer wirklich freien demokratischen welt sind begriffe wie schwul und hetero nicht mehr wichtig. jeder machts mit jedem der ihm gefällt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel