Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=6128
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
WHO kritisiert deutsche Sexualerziehung


#1 www0815Anonym
  • 14.12.2006, 14:07h
  • Also die kritisiere ich schon lange!
    Bei mir gab es überhaupt kein Sexualkunde, weil der Lehrer in der 6. meinte, es käme in der 7., der in der 7. meinte, es reicht noch in der 8. und der in der 8. sagte, das hättet ihr in 7 machen müssen.
    Das hat auch kein Mensch kontrolliert. Nach viel Druck von Schülerseite wurde dann 45 min "lang" über Kondome gesprochen und ein 10 minütiger Film gezeigt, das wars und das war nicht etwas vor fünfzig Jahren, sondern ist jetzt gerade mal 7 Jahre her.
    Homosexualität wurde nicht mal erwähnt (ich bezweifle auch, dass der Lehrer wusste, dass es so etwas überhaupt gibt). Ich wusste bis ich selbst an mir akzeptiert habe, dass ich anders bin, lange Zeit nicht, dass es so etwas überhaupt gibt. Das habe ich erst über Recherchen im Internet selbst herausfinden müssen. Und lernte erst mit 17 Jahren, obwohl ich mir mit 13 Jahren sicher war schwul zu sein, die Szene überhaupt kennen bzw. wusste überhaupt, dass es so etwas gibt.

    Tja, wie mag es da Schülern ergehen, die vielleicht aus noch ungebildeteren Familien kommen und spüren dass mit ihnen etwas nicht stimmt, nicht wissen, dass Homosexualität normal ist und dann von Familie und Verwandte in eine Hetero-Beziehung gedrängt werden. Ich glaube, das wird in niederen Bildungsschichten durchaus die Regel sein.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel