Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=6128
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
WHO kritisiert deutsche Sexualerziehung


#7 SebiAnonym
  • 14.12.2006, 16:56h
  • Ja, das mit der Bildung bezüglich Sexualität ist schon seltsam. Mir kommt es oft so vor, als würden die Leute umso weniger darüber wissen, je mehr nackte Haut von den Plakatwänden prangert. Es tun ja alle so gescheit, weil das ganze Fernsehprogramm mittlerweile pornografisiert ist. Immer dieses "klar, weiß ich bescheid", *lach*,*grins*, *abwinken*. Wenn man aber mal nachhakt, halten dann doch die meisten Felatio glatt für einen italienischen Keks.
    Bedauerlich finde ich, dass zur Zeit wieder ein "Homo-Mahnmahl" gebaut wird, statt die Verfolgung der Homosexuellen angemessen in den Schulunterricht zu integrieren. Die Schüler sollen dann nach Belieben (vielleicht kommen sie, vielleicht auch nicht) bei einem Wandertag mal vorbeischauen. Wie man an der Debatte um das Mahnmal sieht, wäre aber der Unterricht dringend notwendig, da viele Menschen offenbar noch nicht einmal wissen, dass auch Lesben in der NS-Zeit verfolgt und vergast wurden (allerdings ohne Gesetzesgrundlage, was für ein Trost für die Damen!).
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel