Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=6398
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Russland: Homosexualität verbieten?


#1 rudolfAnonym
  • 14.02.2007, 10:36h
  • @hw

    hw? hw? Erklär' uns mal, was das Verhalten Deiner russischen Genossen zu bedeuten hat! Oder sind das gar keine?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 joshAnonym
#3 manni2Anonym
#4 martinAnonym
#5 JürgenAnonym
  • 14.02.2007, 12:52h
  • Russland war vor Perestroika einer der Motoren des kalten Krieges, aber auch bekannt als Land der Balalaika-Spieler, der Ausnahme Musiker, supertalentierter Balletttänzer. Mittlerweile erleben wir Russen als superkriminelle Mafiosi, vollkommen blasierte Neureiche, die selbst da, wo sie verschwenderisch mit der Kohle um sich werfen, nicht willkommen sind (Cote d´Azur , Kitzbühel z.b.). Hinzu kommt noch die ständig latente Gewaltbereitschaft der Russen, was man auch gut an den hier eingewanderten Deutschrussen studieren kann. Ich rate zur Abschottung gegenüber diesem Land. Auch ein russischer Bär ist ein Bär. Unberechenbar, gefährlich und schlägt vor allem dann zu, wenn man beginnt, ihm zu vertrauen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hwAnonym
  • 14.02.2007, 13:00h
  • @ rudolf

    hoppla, willste mich wieder in irgendwelche
    vereine stecken ?
    ist zwar bestimmt lieb gemeint, so wie ich dich kenne. auch kenne ich die "medienberichte" und "debatten" schon bevor sie geschrieben sind.
    die gelder für solche auftritte werden in allen ländern üppiger fließen, deren gesellschaften durch "globalisierungsprozesse" durchrüttelt werden. kennste doch minderheiten-bashing. soziale mißstände
    mit religion, ethnie, sexualität übertünchen.
    aggressionen auf kosten anderer abfackeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 rudolfAnonym
  • 14.02.2007, 13:09h
  • @hw

    Und manchmal wird das minderheiten-bashing auch unter der roten fahne der gerechtigkeit vollzogen. oder täusche ich mich da?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hwAnonym
  • 14.02.2007, 13:35h
  • @ rudolf

    manchmal ?
    na ja, ich denk mal unterschwellig dauernd,
    solange sich menschen auf kosten anderer
    menschen erhalten und es den hauptnutzniessern gelingt, ursachen zu verschleiern. solange es sozialisationen gibt, die offfen oder verdeckt die geistige muttermilch mit unreflektierter repression speisen, wirst du immer eine funktionierende sündenbock-nummer abziehen können ? die anderen teile des AT, als handbuch für machtkontrolle kennst du bestimmt auch, ebenso wie die mehr oder weniger brutalen umsetzungen.
    die farbe der fahne ist da eigentlich egal.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hwAnonym
  • 14.02.2007, 13:51h
  • @ rudolf

    "Aber um einen Kommentar zur Homophobie der russischen Kommunisten wirst Du Dich doch wohl hoffentlich nicht herumdrücken, oder?.."

    ..wie kommst du auf sowas, erklär mal !
  • Antworten » | Direktlink »
#10 tux2006Anonym
  • 14.02.2007, 16:27h
  • Hm, was will man von Ultranationalisten anderes erwarten?? Würde es die NPD in Deutschland schaffen, in den Bundestag einzuziehen, würde sie sicher gleichlautende oder ähnliche "Vorschläge" einbringen...
  • Antworten » | Direktlink »
#11 JoernAnonym
  • 14.02.2007, 17:03h
  • Ich finde, wir sollten Hampi nach Russland schicken. Dann wird er entsprechend seiner Selbsteinschätzung behandelt. Als Krimineller und Perversling!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 FloAnonym
  • 14.02.2007, 17:05h
  • In dem Land ist leider schon seit einiger Zeit eine dramatische Rückentwicklung zu beobachten... Und zwar in allen Bereichen...
  • Antworten » | Direktlink »
#13 markuskrefeld
  • 14.02.2007, 17:06h
  • Nicht die Homosexuellen sind am Sinken der Geburtenrate schuld, sondern die Politik von Putins Einheitspartei!
    Und seine Politik versaut auch durch die Kopie Jankukowits den Homosexuellen in der Ukraine das Leben!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 DanielAnonym
  • 14.02.2007, 17:30h
  • Hoffen wir das beste.

    Aber das ist mittlerweile der 3. Gesetzesentwurf dieser Art. Die anderen sind auch gescheitert.

    Putin wird sehr vorsichtig sein, er weiß, dass er einige seiner Freunde dadurch verlieren wird und einer starken kritik ausgesetzt sein wird. (Unter diesen Umständen bisher auch immer von der USA
  • Antworten » | Direktlink »
#15 NormanAnonym
  • 14.02.2007, 18:57h
  • Mal wieder ein Anlaß für die Überlegung wo man leben möchte. In einem neostalinistischen Rußland oder in einer demokratischen USA...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 tuxAnonym
  • 14.02.2007, 20:57h
  • ich würds nicht unbedingt mit stalinistisch bezeichnen, obwohl stalin ein wahnsinniger war. aber die ultras verfolgen ein anderes ziel....
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hwAnonym
  • 14.02.2007, 20:59h
  • @ norman

    ja, auch putins rede in münchen soll sehr beängstigend gewesen sein.
    Übersetzung aus dem Russischen: Arnold Schölzel (Quelle: kremlin.ru)

    nachdem ich die gelesen habe, war ich eine weile sprachlos.

    www.jungewelt.de/2007/02-14/012.php

    am meisten beeindruckte mich die meldung von N24, dass mehr als 2/3 der deutschen putin zustimmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 tuxAnonym
  • 14.02.2007, 22:17h
  • hm, die kommunisten machen also auch mit. naja, ich weiss nicht so richtig was die alle für vorstellungen haben...
    bei denen blickt man eh nicht durch, wer von wem wofür schmiergelder bekommt....
  • Antworten » | Direktlink »
#19 rudolfAnonym
  • 14.02.2007, 23:27h
  • @Norman

    Glaubwürdig demokratisch ist für mich nur ein Land, das die Demokratie in anderen Ländern nicht durch Diktaturen ersetzt. In Chile und in Uruguay ist dies dem CIA in den 70er Jahren gelungen. Die USA sind im Vergleich zu Rußland nur das kleinere Übel.

    @hw

    Für mich ist das Verhalten der russischen Kommunisten der beste Beweis, daß es keinen Sozialismus ohne vorherige bürgerliche Emanzipation und Aufklärung geben kann. Es ist sicher kein Zufall, daß Stalin orthodoxer Klosterschüler war.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 hallihalloAnonym
  • 15.02.2007, 01:50h
  • Ich kann Putin keinen Tip geben, wie sein Land regierbarer wird. Als KGB-Mensch wird er das besser wissen. Da er viel Geld aus dem Ausland braucht, muß man ihn von da aus deutlich und hart zur Brust nehmen, bis er begreift: Entweder gleiche Rechte für Homos ohne Einschränkung sofort und für immer oder Rußland wird ab sofort ohne jeden Vorteil besteuert und behandelt wie irgendein Atoll.
    Die haben uns 50 Jahre lang ausgenommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 hwAnonym
  • 15.02.2007, 12:27h
  • @ rudolf

    dass das, was du hier sagst, ungetrübter historischer materialismus ist, weißt du ja selbst.
    als buddhist habe ich natürlich überall auf der erde meine mitbuddhisten. die kannste
    freunde, brüder, genosse, yoldash, thongzhi oder bürger nennen. meistens leidensgenosse, leider.
    für mich stellt sich das so dar, dass eine massenbildung entsprechend der art der
    materiellen produktion in einer gesellschaft
    bedürfnisse befriedigt bzw. erzeugt. auch religionen entstanden genau so. hirnpolizei ist die billigste polizei.
    wenn du die erde als globale stadt siehst,
    kennst du ja die verschiedenen viertel, straßenzüge und milieus in ihrem auf und ab. spannend wird hier sein wie sich verteilungsgerechtigkeit in einer post-industriellen gesellschaft definieren wird.
    die art der gewalttätigkeit ist da zunächst noch unklar. d.h. wie offen, wie verdeckt und
    auch: wie reagieren die anderen stadtviertel. lassen die sich rollen ohne waffengewalt zuweisen ?
    als hobby- und freizeitbuddhist gefallen mit
    skandinavische modelle oder anknüpfungen an die längst vergessenen ansätze der willy-brandt-kommission.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 HampiAnonym
  • 15.02.2007, 14:03h
  • @joern: Du scheinst ein Brett vor dem Kopf zu haben wenn Du nicht siehst, dass es offenbar nach wie vor Länder gibt in denen Homosexualität kritisch beleuchtet wird, wie eben in Russland! Die Gründe dafür sind sicher vielschichtig, sie lassen sich aber nun einmal nicht einfach wegdenken, und das ist gut so, denn dadurch wird jeder Homosexuelle auch dazu gezwungen,sein eigenes Sexualverhalten kritisch zu reflektieren und auch darüber nachzudenken, genauso wie dies kinderlose heterosexuelle Paare müssen, warum es mit der Fortpflanzung nicht klappt und was Mann wohl "falsch" macht...das hat nichts mit der Liebe zu tun, auch ein katholischer Mönch kann einen anderen Mönch von Herzen lieben, nur dass dabei der Sex weggelassen wird, bekanntlich ist Liebe nicht zwingend mit Oral- oder Analverkehr verbunden....
  • Antworten » | Direktlink »
#23 DavidAnonym
  • 15.02.2007, 14:46h
  • Sag mal Hampi, tust du nur so oder bist du wirklich naiv??
    "Kritisch beleuchten"??
    DU glaubst doch wohl nicht ernsthaft, das solche Gesetze beschlossen werden, um das Thema kritisch "zu beleuchten", damit Betroffene darüber reflektieren?
    Kritisch beleuchten kann man dadurch, indem man sich ernsthaft damit auseinandersetzt, zu überlegen unter welchen Nachteilen Homosexuelle leiden und wie man diese beseitigen kann.
    Ebenfalls warum man nicht einfach Eheprivilegien ABSCHAFFT und diese NUR NOCH denen gewährt,
    WIRKLICH Kinder in die Welt setzen...
    Ist es so schwer zu verstehen, das es um Populismus geht? Hast du in Geschichte nicht aufgepasst?
    Wofür ist denn bitteschön der Kommunismus gefallen? Wofür haben Gorbi und Co. gekämpft? Etwa damit 20 Jahre später wieder Rechte beschnitten werden?
    Hast du etwa eine Schraube locker? Ersetze mal das Wort "Homosexualität" durch andere Minderheiten. Dann könnte der nächste glatt behaupten, die Sklaverei und der Rassismus hätten dazu gedient, damit man mal die Hautfarben kritisch betrachtet, damit farbige Menschen mal darüber reflektieren, warum sie die gleichen Rechte haben sollen...
  • Antworten » | Direktlink »
#24 madridEUAnonym
  • 15.02.2007, 15:08h
  • Ach @david, "abartige Neigungen " sind zu verbieten ! Da man Homosexualität nicht einfach aufgeben kann, als wäre es das Rauchen, so müssen wir uns bestenfalls "kritisch beleuchten" lassen, was immer das auch heissen soll. Ich mag den exotischen @hampi mit seiner aufmischenden Art , denn das bringt Leben in die Bude !
  • Antworten » | Direktlink »
#25 tuxAnonym
  • 15.02.2007, 16:04h
  • @hampi: Vielleicht solltest Du dich mal von diesen Sekten in den USA "behandeln" lassen. Kam erst wieder ein interessanter Bericht drüber, bei ARTE vorgestern abend. Oder schau doch mal im WEB unter "SEE THE LIGHT", vielleicht wirst du da fündig....

    @rudolf: Derzeit machen sie es im Irak. Und die neuerlichen Märchen über angebliche Waffenlieferungen aus dem Iran sollen auch wieder nur dazu beitragen, dass das Volk sich auf den nächsten Krieg ums Öl vorbereitet.

    So rein Geschichtlich ist Bush jedenfalls nicht mehr sehr weit von Hitler entfehrnt, denn wer an den "Endsieg" glaubt....
    Zumal auch Hitler souveräne Staaten überfallen hat.

    Und, das die USA nicht gerade ein Beispiel für eine echte Demokratie sind, sollte jedem bekannt sein, der die Gesetzgebungen nach 9/11 ein wenig mitverfolgt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 HampiAnonym
  • 15.02.2007, 16:58h
  • @David: Dann erkläre mir mal, wie Du sonst Menschen dazu bringen willst, über Ihr eigenes Verhalten nachzudenken, wenn nicht durch negative äussere Umstände. Du scheinst nicht zu kapieren, dass ich damit in keinster Art und Weise Unterdrückungen wie zum Beispiel die Sklaverei gutheisse. Aber: Wäre Sklaverei mit angenehmen Nebeneffekten verbunden, zum Beispiel mit einem sehr guten Lohn dafür, gutem Essen, oder sogar mit sexuellen Lustgefühlen (der Begriff "Sado-Maso" wird Dir wohl auch geläufig sein...), dann gäbe es die Sklaverei als ganz normalen Beruf auch heute noch, denn es würden sich, glaube mir, genügend Freiwillige für den Job "Sklave gesucht" finden.......glaube mir, wäre also die Sklaverei nicht verboten, und wäre ich reich und vermögend, ich würde mir auch so einen muskulösen Kerl aus Afrika zutun, ihm einen Lendenschurz umbinden und ihn auspeitschen, und da er dafür einen ganz tollen Lohn kriegt und ein hübsches Haus für seine Freizeit dazu, es würde mich vermutlich sogar sexuell erregen...gottlob ist Sklaverei heute verboten, also verklemme ich es mir....
  • Antworten » | Direktlink »
#27 DavidAnonym
  • 15.02.2007, 17:27h
  • "Dann erkläre mir mal, wie Du sonst Menschen dazu bringen willst, über Ihr eigenes Verhalten nachzudenken, wenn nicht durch negative äussere Umstände."
    Ja, und WORÜBER und WESHALB sollen die betroffenen Homosexuellen uin Russland durch ein Verbot nachdenken???
    Hmm,?????
    Hast du mal nachgedacht, das durch solche negative äussere Umstände die Leute dazu gebracht wurden für ihre Rechte zu kämpfen und einzustehen? Oder sollen die einfach ihre Klappe halten und sich brav einem Verbot beugen?

    "Du scheinst nicht zu kapieren, dass ich damit in keinster Art und Weise Unterdrückungen wie zum Beispiel die Sklaverei gutheisse."
    Aber Unterdrückung von Homosexuellen???
    Du hast doch wohl einen Knall!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 madridEUAnonym
  • 15.02.2007, 17:54h
  • @hampi: Muskulösen Neger auspeitschen ? Dein Seelen-Striptease
    bewirkt, dass wir Dir immer mehr auf die Spur kommen, lieber Eidgenosse. Wolltest Du das ?
  • Antworten » | Direktlink »
#29 JoernAnonym
  • 15.02.2007, 19:20h
  • @ Hampi: Tu mir einen Gefallen und kommentiere NIE WIEDER meine Kommentare. Und ich tus auch nicht bei deinen. Wen ich deine "Ergüsse" lese, kommt mir wirklich das Essen von Vorgestern wieder hoch. Sorry, aber was anderes fällt mir dazu nicht ein. So viel Dämlichkeit auf einem Haufen, hab ich selten gelesen. Nicht mal in der Bibel!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 hwAnonym
  • 15.02.2007, 21:20h
  • @ david

    "...Wofür haben Gorbi und Co. gekämpft? Etwa damit 20 Jahre später wieder Rechte beschnitten werden?..."
    ........mmh, so hab ich das noch nicht gesehen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#31 hwAnonym
#32 HampiAnonym
  • 15.02.2007, 22:04h
  • @joern: Es freut mich, dass ich Dich ärgern konnte, und ich muss Dich enttäuschen: Wer bös reagiert auf mich, kriegt Haue...ich bin 1 meter 91 gross. Und ich bin mir ganz sicher: Nur schwierige äussere Umstände führen beim Individuum zur Reflektion wie "warum reagieren manche Menschen auf meine Art, auf meine Lebensweise so ablehnend? Sind das wirklich die Gestörten, oder liegt es vielleicht doch auch an mir, weil ich mir Sachen herausnehme, die einfach nicht drin liegen?"
  • Antworten » | Direktlink »
#33 JoernAnonym
#34 JoernAnonym
  • 16.02.2007, 08:09h
  • p.s. @ Hampi: Warum hängst Du eigentlich hier bei den bösen perversen Schwulen rum, wenn die dich so ankotzen? Schreib doch bei kreuz.net oder bei jesus.de im Forum. Da kannst du dich dann mit gleichgesinnt verklemmten unterhalten und du kriegst auch mal Recht.

    Und wenn du jetzt noch was sagst, dann hol ich meinen Mann, der ist 1,98 m und der ärgert dich rektal dann ganz doll zurück. (Hm, das wird dir wahrscheinlich gefallen ...)
  • Antworten » | Direktlink »
#35 rudolfAnonym
  • 16.02.2007, 15:15h
  • @Joern

    Na, na, wollen wir hier die wilden Sitten der russischen Armee auf dieses Forum übertragen? Doch wohl hoffentlich nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#36 tuxAnonym
  • 16.02.2007, 15:45h
  • @hampi: ".......Es freut mich, dass ich Dich ärgern konnte....."

    Sagmal, wie alt bist DU?? Kleinkind oder was??
  • Antworten » | Direktlink »
#37 hwAnonym
#38 madridEUAnonym
  • 19.02.2007, 12:35h
  • @hw: Komme gerade aus den franz./schweiz.Alpen zurück, wo ich @hampis Domizil vermute. Geld- oder Sachspenden halte ich aufgrund der dort herrschenden luxuriösen Verhältnisse für überflüssig. Auch konnte ich dort nirgends ausgeprägte Homophobie verzeichnen, wo wir uns zu 5 Schwulen aus 4 Ländern sehr amüsiert haben. @hampis Problem ist gewiss nicht materieller Art, das macht die Hilfe schwieriger !
  • Antworten » | Direktlink »
#39 stpAnonym
  • 31.03.2007, 15:28h
  • ich finde die russen machen es richtig
    schwul zu sein das ist schande
    und putin ist der beste president nur vor russland fürchtet amerika
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel