Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=6415
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
21. Teddy Awards verliehen


#10 DavidAnonym
  • 19.02.2007, 13:53h
  • Bei einem schwul-lesbischen Filmfestival muss neben Film, Kunst und Kultur auch immer Platz für Politik sein. Gerade, da viele schwul-lesbische Filme auch sehr politisch sind und selbst die Filme, die es nicht explizit sind, stellen oft ein Politikum dar.

    Deswegen fand ich auch die Auftritte von dem Arzt und von Volker Beck sehr passend. Dabei ist mir auch wieder etwas über die politische Landschaft in Deutschland bewusst geworden:

    Volker Beck (Grüne) redet im Gegensatz zu Westerwelle nicht nur von Gleichberechtigung, sondern er engagiert sich auch dafür. Sei es in Polen oder in Moskau, wo das ganze sogar blutig für ihn endete. Oder sogar im Iran.

    Dass er dazu so offen und sehr deutlich die passenden Worte fand, war sehr gut!

    Wo war bei all diesen Aktionen Westerwelle? Wo stellt Westerwelle sich in der Öffentlichkeit hin und kritisiert Russland, Polen & Co so deutlich?

    Westerwelle redet viel um Stimmen zu bekommen, aber wenn es drauf ankommt, habe ich ihn noch nie gesehen. Ich weiß nicht, ob ihm wirtschaftliche Beziehungen zu Polen und Russland wichtiger sind als Grundrechte oder ob er einfach zu faul oder sonstwas ist. Fakt ist, dass Westerwelle ein guter Redner ist, aber nicht viel tut und die Grünen (nicht nur Volker Beck, auch Claudia Roth, Renate Künast und andere prominente Grüne) nicht nur deutliche Worte finden, sondern auch aktiv hanlden und auf die Straße gehen.

    Was hat die FDP bisher für Schwule getan (außer schön reden)?

    - Beim ADG war und ist die FDP dagegen!

    - Die Forderungen zur Öffnung der Ehe findet man nur bei den Grünen (und der PDS). Die FDP will nur die Ehe 2. Klasse weiter ausbauen.

    - Beim Art. 3 GG hält sich die FDP auch sehr bedeckt.

    - In Nordrhein-Westfalen hat die FDP zusammen mit der CDU eine Aufklärungsbroschüre der EU zum Thema "Homosexualität" wieder zurückgezogen.

    - etc. etc.

    Da ich nicht in allen Fällen einer Meinung mit den Grünen bin, würde ich eigentlich gerne eine Alternative haben (was die PDS definitiv nicht ist). Aber außer viel Gelaber merke ich bei der FDP nicht viel...

    Ich muss wirklich gestehen: in Homofragen sind die Grünen wirklich die fortschrittlichste Partei.

    Und da ich keine Partei wählen kann, die die Behandlung als Menschen 2. Klasse nicht schnellstmöglich beendet, und diese Sache mir wichtiger ist als alles andere, kann ich wohl nicht anders als die Grünen zu wählen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel