Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?6785

Denver (queer.de) - Ted Haggard, der angeblich von seiner Homosexualität geheilte Ex-Chef der evangelikalen Bewegung, muss als Teil der Abmachung mit seiner Ex-Kirche von Colorado nach Phoenix (Arizona) umziehen. Haggard, ehemaliger Anführer der von ihm gegründeten evangelikalen New Life Church war im November 2006 zurückgetreten, nachdem ihn ein Callboy als langjährigen Kunden identifiziert hatte (queer.de berichtete). Grund für das Outing: Die Kirche engagierte sich stets auch politisch im Kampf gegen Homo-Rechte. Nach dem Skandal verlor die New Life Church erheblich an Zustimmung und musste 44 Mitarbeiter entlassen (queer.de berichtete).

"Als Ted weggezogen war, gab es so etwas wie Erleichterung hier. Endlich können wir wieder zur Normalität zurückkehren", so H.B. London, einer von drei Pfarrern, die gemeinsam die 14.000 Mitglieder starke Kirche führen. Haggard vereinbarte auch mit der neuen Kirchenleitung, nicht über die Vorkommnisse rund um den Sex-Skandal mit der Presse zu reden.

Haggard will in der Gegend um Phoenix einen Berufsabschluss als Lebensberater machen. In Phoenix wird er in die selbe evangelikale Gemeinde eintreten, die schon Jim Bakker, dem ehemaligen Fernsehprediger-Star, nach dessen Fall aufgenommen hat. Bakker stolperte zunächst über eine Affäre mit einer Frau und wurde dann Ender der 80er Jahre wegen Veruntreuung von Kirchengeldern zu 18 Jahren Haft verurteilt, von denen er wegen guter Führung nur fünf Jahre absitzen musste. (dk)



Haggard: Hohes Alter rettete mich vor Bisexualität

Der gefallene evangelikale Pfarrer Ted Haggard erklärte, er würde sich nur bisexuell fühlen, wenn er jung wäre - zudem habe er mit Callboy Mike Jones nie richtigen Sex gehabt.
"Geheilter" Ted Haggard wird Reality-TV-Star

Der frühere Evangelikalen-Chef Ted Haggard, der nach einer Callboy-Affäre zurücktreten musste, kehrt mit einer Reality-Show im US-Kabelfernsehen zurück in die Öffentlichkeit.
#1 josefAnonym
  • 22.04.2007, 19:15h
  • dort fällt es dann auch nicht auf wenn er sich ein neuer callboy sucht.der kann erzählen was er will,im moment kann er seine homosex.unterdrücken aber irgendwann wird die lust und das verlangen wieder kommen.
  • Antworten » | Direktlink »