Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?6885
  • 08. Mai 2007, noch kein Kommentar

Melbourne (queer.de) - Homo-Ikone Kylie Minogue wird "schmutziger" und "schwuler". Das erklärte der schottische Songwriter Calvin Harris, der mit Minogue ihr zehntes Album aufnimmt. "Wir haben bisher einen richtigen Track eingespielt", sagte Harris, der mit "Acceptable in The 80s" dieses Jahr die europäischen Charts stürmte, dem Musiksender MTV. "Das Lied klingt wie 500 Männer, die oberkörperfrei tanzen. Es ist schmutzig, schweißtreibend und ein bisschen falsch. Eben einfach schwuler Pop."

Kylie Minogue bringt damit das erste Album nach ihrer schweren Krebserkrankung heraus. Die australische Popsängerin wurde zuletzt in England zum größten Gay-Idol aller Zeiten gewählt (queer.de berichtete). Die 38-Jährige repräsentiere "alle Eigenschaften eines schwulen Idols", so die Organisatoren, "dazu gehören Glamour, Spaß, Stil und ein bisschen Kitsch". (dk)