Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=6899
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Stuttgart: Kanzlerin grüßt nicht mehr


#1 wolfAnonym
  • 10.05.2007, 16:18h
  • na mit der "gleichberechtigung", kennt sie sich ja bestens aus !

    wir bedanken uns seit jahren dafür.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
  • 10.05.2007, 17:08h
  • Das ist ihre Meinung und das akzeptiere ich. Aber dann soll sie gefälligst auch den Mumm haben, die Wahrheit zu sagen: dieses Jahr hat sie nicht mehr Anfragen als letztes Jahr, sondern nach letztem Jahr wurde ihr klargemacht, dass eine Wiederholung dieser Aktion für ihre Zukunft nicht förderlich ist...

    Witzig, wie sich die CDU immer selbst vorführt...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 WolfgangAnonym
  • 10.05.2007, 18:07h
  • Ich kann es beileibe nicht verstehen wie es dennoch einige Schwule gibt, die diese Menschenrechtsverletzungen nicht nur dulden sondern auch aktiv unterstützen, auf die können wir gut und gerne verzichten!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 10.05.2007, 19:38h
  • "Aus Gründen der Gleichberechtigung" - das soll wohl ein schlechter Witz sein???

    Wenn irgend jemandes Anspruch auf Gleichberechtigung in dieser Gesellschaft immer noch mit Füßen getreten wird, dann doch wohl das von Schwulen und Lesben!

    Und Frau Merkels Partei ist dafür wesentlich verantwortlich!

    Eigentlich ein Skandal, aber nicht in Deutschland, denn schließlich sind wir ja Papst!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AndorAnonym
  • 10.05.2007, 19:52h
  • Warum haben die Stuttgarter eigentlich nicht Ursula von der
    Leyen gefragt? Oder von Schavan?

    Jedes Jahr ein Grußwort von der gleichen Politikerin zu
    bekommen, ist doch auch langweilig.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 BK GayprideAnonym
  • 10.05.2007, 20:44h
  • faule und dumme ausrede von der merkel.aber , ehrlich gesagt, kann ich auf grußworte von Unionspolitikern auf dem CSD sehr gerne verzichten. die Heuchelei kotzt mich echt voll an. In nem Jahr, in dem Wahlen sind, sind auf einmal Politiker aller Parteien da und erklären einem, wie toll sie sind und wie sie sich angeblich für Gleichberechtigung einsetzten. ich mess die Typen an den Taten und net an Sonntagsreden. Wer in der CDU den Ton angibt hat man ja letzes jahr gesehen, der Sozialminister Renner, der CSD-Schirmherr in Stgt. war, musste auf Druck der kath,. Kirche dann später zurücktreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tuxAnonym
  • 10.05.2007, 21:26h
  • Na, das ist doch in ordnung, das sie sich damit voll auf kampflinie ihrer partei stellt.

    keine gleichberechtigung, lügen bei den arbeitslosenzahlen, abbau von bürgerrechten, schaffunbg einer zwei-klassen-gesellschaft, blockade gegenüber mindestlöhnen, bedrohung des bundespräsidenten, usw.

    wann merken die menschen(und vor allem die schwulen!) endlich, das diese partei nicht die zukunft dieses landes ist??
  • Antworten » | Direktlink »
#8 manni2Anonym
#9 FluginsApricotAnonym
  • 10.05.2007, 23:13h
  • @ Andor:

    Ich glaube nicht, dass Frau Schavan darüber sehr begeistert wäre, wo sie doch vor einiger Zeit so heftig dementiert hat lesbisch zu sein. *grins*
  • Antworten » | Direktlink »
#10 rudolfAnonym
  • 11.05.2007, 08:43h
  • Na ja, die gelernte DDR-Bürgerin Frau Dr. Merkel hat eben Opportunismus gelernt (war die nicht mal irgendwann irgendwo für Agitation und Propaganda - nein, damals noch nicht die von Bush - zuständig?). Um zu überleben, hängt man sein Fähnlein nach dem Wind. Und der weht gerade aus der ganz rechten Ecke.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 skydiverProfil
  • 11.05.2007, 10:02hStuttgart
  • Als Stuttgarter kann ich dieses ganze "Prestigegehabe" der örtlichen CSD-Macher was das alljährliche "Grusswort" betrifft, so langsam nicht mehr hören (!!!) Frau Merkel und Herr Oettinger werden schon ihre Gründe haben, warum sie kein Grusswort schreiben (!!!) Schliesslich werden sie ja auch fürs "regieren" bezahlt, und nicht für ihre "heuchlerischen " und eh nicht erst gemeinten Grussworte (!!!) Ich denke, dem Stuttgarter CSD-Orga Team geht es in erster Linie darum, dem Rest der Republik zu zeigen: "Schaut her, wer uns alles ein Grusswort in unser Hochglanz CSD Programm geschrieben hat" (...) Frei nach dem Motto: "Jedes Jahr ein bisschen schneller, höher und weiter als andere CSD Veranstalter" (!!!) Daraus ein "Politikum" zu machen, ist meiner Meinung nach völlig "unnötig," da jeder weiss, wie "negativ" die CDU uns Lesben & Schwulen gegenüber eingestellt ist (!!!) Dieses Thema jedes Jahr für den CSD Stuttgart werbewirksam "auszuschlachten" wird mit der Zeit auch ziemlich "fade," und interessiert eigentlich Niemanden mehr so wirklich (!!!)
  • Antworten » | Direktlink »
#12 aquarius40Anonym
  • 11.05.2007, 12:08h
  • Ja, dann sollte dich die hier sehr stark vertretene "KanzlerinDerHerzen" eine Grußwort dort schreiben!!! ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#13 PeerAnonym
  • 11.05.2007, 15:51h
  • Mal abgesehen davon, dass ich auf Grußworte von Unionspolitikern, die damit nur Stimmen fangen wollen aber uns dennoch weiter diskriminieren, gut verzichten kann; aber es ist schon scheinheilig, als Grund anzugeben, dass man soviele andere Anfragen hätte und wegen Gleichberechtigung absagen muss.

    Das schreiben doch eh Ghostwriter und die schreiben sicher nicht jeden Tag 100 Grußworte.

    Ich muss gestehen: als Merkel Kanzlerin wurde, hatte ich eine leise Hoffnung, dass sie die Union verändern könnte. Heute weiß ich: die Union wird sich nie verändern und uns immer als Menschen 2. Klasse sehen!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel