Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?7064
  • 12. Juni 2007, noch kein Kommentar

Eine natürliche Alternative zum Chemiehammer Viagra: Mit Prelox kannst du deine Potenz zurück gewinnen.

Von Carsten Weidemann

Welch Graus: Da hat man sich den hübschen Jüngling geangelt – aber der Dödel will das einfach nicht anerkennen. Statt heftige Chemiehämmer wie Viagra einzuwerfen, ist nun in Deutschland ein natürliches Mittel erhältlich, das vielen Männern weiterhelfen kann: Wissenschaftler haben bestätigt, dass Prelox wahre Wunder unter der Gürtellinie bewirken kann.

Die Prelox-Pille enthält eine Kombination aus potenzstärkenden Inhaltsstoffen, u.a. Pycnogenol. Das wird aus Rinde einer Kiefer gewonnen, die ausschließlich in Südfrankreich wächst. Dieser Stoff wird allein in 500 Gesundheits-Produkten und in der Kosmetik angewendet.

Der andere Inhaltsstoff ist Proanthocyanidin, ein Extrakt aus Traubenkernen. In den letzten Jahren haben Wissenschaftler hier herausgefunden, dass dieser Stoff die Wundheilung erheblich beschleunigt. Das Mittel regeneriert nach Forschungen der Ohio State University beschädigte Blutgefäße komplett.

Prelox entfaltet nach vier Wochen regelmäßiger Einnahme seine volle Wirkung: Die Pille muss nicht wie Viagra eine gewisse Zeit vor dem Sex eingenommen werden. Einfach mit dem Morgenkaffee oder dem Abendbrot die Tablette einschmeißen – und der Pillermann soll dann wieder 24 Stunden am Tag in Bereitschaft sein.

Die Kombination der Inhaltsstoffe wirkt sich wie ein warmer Sommerregen auf die Erektionsfähigkeit des Mannes aus. Untersuchungen des New Yorker Wissenschaftlers Dr. Steven Lamm haben ergeben, dass Prelox müde Männer wieder munter macht: Bei 84 Prozent steigerte sich über einen Zeitraum von sechs Wochen die Erektionsfähigkeit merklich. 65 Prozent der älteren Teilnehmer erfuhren sogar eine Rückkehr der "Morgenerektion". Diese Ergebnisse wurden unter anderem in renommierten Fachmagazinen wie dem "European Bulletin of Drug Research” veröffentlicht.

Diese Pille ist sowohl in Deutschland als auch in den USA patentiert worden. Erhältlich ist sie jetzt diskret unter www.power-potenzmittel.com.

12. Juni 2007



Jake Gyllenhaal braucht kein Viagra

In der Komödie "Love and Other Drugs" spielt der sexy Star einen (leider heterosexuellen) Pharma-Vertreter, der mit den blauen Pillen reich wird.
Mehr Geschlechtskrankheiten bei Viagra-Konsum

Viagra-Konsumenten über 40 erkranken mehr als doppelt so häufig an sexuell übertragbaren Krankheiten als eine Vergleichsgruppe.
Preissturz bei Potenzpillen

In der Schweiz wurden die Pharma-Platzhirsche wegen Preisabsprachen mit abtörnenden Geldstrafen belegt. Nachahmer und Generika sind derweil auf dem Vormarsch.