Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7070
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Köln: Streit um Bareback-Pornos


#1 hwAnonym
#2 MichaAnonym
  • 13.06.2007, 18:30h
  • Die Aids-Hilfe ist in dieser Beziehung schon sehr fundamentalistisch und zu extrem.

    Es wird so hingestellt, als führe Bareback-Sex automatisch zu AIDS, aber das stimmt nicht. Ich vermisse eine differenzierte Betrachtung des Themas "Bareback":

    - In einer treuen vertraungswürdigen Beziehung (wo beide klar negativ sind) ist bareback nämlich kein Problem. (Ist ja bei Heterosexuellen auch nicht der Fall. Der Mensch würde sich ja sonst nicht mehr vermehren können.)
    - HIV-Ansteckungen hat mit Risikoverhalten zu tun. Es braucht also Risikomanagement und keine Angstmacherei. Wann ist die Ansteckungsgefahr am höchsten und wann ist sie am geringsten. Nicht jeder Homosexuelle lebt promiskuitiv, somit geht nicht jeder Homosexuelle die gleichen Risiken ein.

    Und das wichtigste:

    - Vom Konsum von Barebackpornografie hat sich noch niemand mit HIV angesteckt! !!!

    (Es gibt auch etliche (die meisten) Heteropornos wo Darsteller auch keinen Schutz tragen. Ist doch auch eine Sache der Organisation, dass die Darsteller nicht massenweise durch AIDS wegsterben.)

    Also bitte weniger Angstmache und mehr Differenzierung.

    Sonst benimmt sich die AIDS-Hilfe noch fast wie die römisch-katholische Kirche mit ihren absoluten Grundsätzen.

    Wer das Gehirn ausschaltet ist vorallem gefährdet... Das ist das gefährlichste Verhalten und das sollte man den Leuten einmal beibringen, anstatt alle gleich für dumm zu verkaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenAnonym
  • 13.06.2007, 20:49h
  • Auszug aus meiner e-mail die ich bereits am Montag an den KLUST, AIDSHILFE, RUBICON etc. geschrieben habe:

    Mir geht es nicht darum den moralischen Zeigefinger zu erheben sondern darum das ich es als Schlag ins Gesicht aller Paradeteilnehmer empfinde die Flagge gegen HIV und Aids zeigen !!! In der Satzung des KLUST steht meines Wissens nach unter Punkt 2 das es die Aufgabe ist sich FÜR die Belange von Menschen mit HIV und AIDS einzusetzen !
    Außerdem ist Pornowerbung in Bereichen der auch Minderjährigen zugänglich ist gesetzlich verboten !!! jä

    Außerdem ist Pornowerbung in Bereichen der Minderjährigen zugänglich ist verboten !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 rudolfAnonym
  • 13.06.2007, 21:00h
  • Aufgrund der großen Gefahren durch unsafen Sex sollte man Bareback-Pornos verbieten.

    Pornographie ist kein Wert an sich. Das menschliche Leben schon.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 tuxAnonym
  • 13.06.2007, 21:19h
  • @micha: ".....(Es gibt auch etliche (die meisten) Heteropornos wo Darsteller auch keinen Schutz tragen....."

    Noch nicht kapiert? Heten kriegen doch sowas nicht^^
    (Ich bin zwar nicht dieser Meinung, nur solange dies Schülern vermittelt wird, wird sich auch nix ändern)

    @rudolf: "......Aufgrund der großen Gefahren durch unsafen Sex sollte man Bareback-Pornos verbieten......."

    klar doch, Super Idee! Als nächstes wird dann Sexualität insgesammt verboten?
    Denkst Du eigentlich auch mal nach, bevor Du so einen Bullshit schreibst?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 thomas, kölnAnonym
  • 13.06.2007, 21:43h
  • Queer.de darf den Link aus Jugendschutzgründen nicht verlinken. EBEN!

    Und genau dass sollte der Klust auch als Grund für eine Untersagung der Teilnahme an der Parade heranziehen. Ein Verstoß gegen den Jugendschutz ist nicht durch das Demonstrationsrecht gedeckt!

    Wir (die Schwulen und Lesben) welche auf dem CSD auch Informationen zu Safer Sex und sexuell übertragbaren Krankheiten an die Besucherinnen und Besucher weitergeben, sollten uns das nicht bieten lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 thomas, kölnAnonym
  • 13.06.2007, 21:49h
  • Nachtrag:

    Auszug aus den Teilnahmebedingungen des Klust für die CSD Parade 2007:

    Allgemeine Bedingungen zur Teilnahme an der CSD - Parade 2007 in Köln
    Den allgemeinen Teilnahmebedingungen liegen die ordnungs- und polizeibehördlichen Auflagen zugrunde:

    Grundlagen
    Die Teilnahme an der Parade ist die Teilnahme an einer politischen Demonstration im Sinne des Versammlungsgesetzes. Aufrufender und Veranstalter der Demonstration ist der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST). Die Teilnahme an der Parade, ob zu Fuß oder motorisiert, erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Haftung des KLuST für Personen- oder Sachschäden ist ausgeschlossen. Die teilnehmenden Gruppen/ Initiativen/ Vereine/ Unternehmen stellen sicher, dass der Charakter der politischen Demonstration erhalten bleibt.

    Zum Erhalt des Demonstrationscharakters ist es insbesondere erforderlich, die Herausstellung kommerzieller Ziele auf ein Mindestmaß zu begrenzen und die teilnehmenden Unternehmen und Sponsoren zu verpflichten, sich bei ihren Aktivitäten mit den politischen Inhalten der Veranstaltung, die ihren Niederschlag vor allem im diesjährigen Motto finden, auseinanderzusetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KonstantinEhemaliges Profil
  • 13.06.2007, 21:52h
  • Dass die Nachahmungstheorie inzwischen widerlegt ist, sollten aufgeklärte Homos eigentlich wissen. Daher sehe ich kein Problem in BB-Pornos. Auch wenn ich im realen Leben ein absoluter Verfechter von Safer-Sex bin.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 redforceAnonym
  • 13.06.2007, 23:03h
  • Geht mir auch so. Bareback-Pornos ok, aber mit Aufklärungsvorspann und Hinweisen auf dem Cover. Vielleicht könnte man ja sogar ein Gratis-Kondom dazupacken. Dass verpflichtende HIV-Tests für Darsteller solcher Pornos durchgeführt werden und das Ansteckungsrisiko mit allen Mitteln minimiert wird, sollte meiner Meinung nach aber gesetzlich vorgeschrieben werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 thomas, kölnAnonym
  • 13.06.2007, 23:17h
  • @Micha @Konstantin

    Die Problematik besteht hier nicht darin wie der einzelne von uns zum Thema Barback steht - dass möge bitte jeder mit seinem Gewisse selbst vereinbaren - IM PRIVATEN - DA WO ES HINGEHÖRT!!!

    Hier geht es darum das auf einer politischen Demonstration öffentlich Werbung für etwas gemacht werden soll, dass die meisten ausrichtenden und teilnehmenden Vereine nicht billigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 MichaelAnonym
  • 13.06.2007, 23:28h
  • Also ich kann das Geschrei über die Teilnahme des Wagens überhaupt nicht nachvollziehen. Viele Leute machen's bare, nur kaum einer redet drüber. Es entspricht ja nicht der "Political Correctness" und Moralvorstellungen etlicher Leute die gerne Sittewächter spielen. Mein Freund und ich benutzen schon seit langem kein Gummi mehr wenn wir Sex haben, sind beide Negativ getestet und wenn mal ne dritte Person dabei ist werden Gummi's benutzt. Wir Schwule und Lesben sind alle in der Gesellschaft ne Randgruppe und trotzdem haben manche das moralische Bedürfnis den Zeigefinger zu heben und sich als Sittenwächter zu propagieren (alla Kathol. Kirche, die ist da ja für manche das beste Vorbild). Ich finde man sollte das Thema Bareback nicht verbieten oder die Diskussion darüber mit Totschlagsargumenten abwürgen. Damit werden die Leute die es machen geradezu diskriminiert und an den Rand gedrängt.
    Jeder ist für sich selbst verantwortlich und für den Partner mit dem man lebt und auch für den, mit dem man nur Sex hat. Man sollte eine sachliche Diskussion darüber führen, dann kommt man an diese Menschen ran, den dann fühlen sie sich auch ernst genommen. Aufklärung hat keine Chance, wenn man demjenigen mit dem man darüber reden will keinen RESPEKT und ACHTUNG zollt.
    Der Wagen sollte ohne wenn und aber teilnehmen, das wäre ein erster richtiger Schritt in diese Richtung. Alles andere wäre schlicht und einfach gepredigte falsche Moral.

    ***Zeige nie mit dem Finger auf andere Leute, den es könnte Dir genauso ergehen***
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Georg F.Anonym
  • 14.06.2007, 01:13h
  • "In der Bundeshauptstadt scheint das allerdings bislang niemanden zu stören."

    I take pride in the words "Ich bin ein Berliner!“

    Der CSD Berlin findet am 23 Juni statt.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 gerdAnonym
  • 14.06.2007, 01:33h
  • @Michael
    Die Organisatoren des CSD in Köln sind echt in ihren Entscheidungen katastrophal.

    Erst lassen sie das Pascha aus Köln außen vor, obgleich gerade dieses Unternehmen rechtlich einwandfrei arbeitet, keine gesetzeswidrige Ausbeutung von Frauen betreibt, sondern im Gegensatz zu vielen anderen (nicht angemeldeten) Sexbetrieben äußerst vorbildlich imUmgang mit ihren Angestellten sich zeigt. Da wird vom CSD-Vorstand gekniffen, anstatt sich drüber zu freuen, dass das Pascha mitmacht.

    Aber ein Barback-Porno-Label..,ist ja wohl das allerletzte auf einem CSD.

    Klar viele Paare machen bareback und in einer festen geschlossenen Partnerschaften ist das dann auch okay (ist bei den Heteropaaren ganz klar auch so). Aber Barebackpartys bleiben 'Scheiße": zu Hoch ist das Risiko einer mehrfach Ansteckung von Personen und sowas bleibt unverantwortlich.

    Soweit Barback-Porno-Labels sich nur auf Partnerschaftsfilme ausrichten, wären diese okay und könnten meinetwegen mitfahren. Aber in der Regel sind sie es nicht; dort werden Barebackpartyfilme und "Rudelficken" gefilmt und verkauft. SOWAS hat nichts auf einen CSD verloren, denn die Aussenwirkung ist verherrend. Sollte dieses Label solche Rudelfickfilme im Angebot haben, sollen die bloß weit wegbleiben und ich will die auf dem CSD nicht sehen.

    Dazu sollte die Aidshilfe in Köln dringend Stellung beziehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 CarstenAnonym
  • 14.06.2007, 08:17h
  • Im privaten Bereich kann jeder machen was er will auch wenn es mich dann ärgert das nachher die Behandlungskosten von uns allen getragen werden...
    Verbinmdliche Tests der Darsteller sind leider unmöglich und das sollte jeder wissen der halbwegs aufgeklärt ist...
    Nochmal: Jeder so wie er will aber die Parade soll ein politisches Statement sein worüber man sicher auch wieder diskutieren und da passt ein Bare-Porno-Label nicht rein !
    Es ist ein großer Unterschied ob ich in einer monogamen Beziehung das Gummi weglasse oder ob 9 Jungs in ein einen Mund spritzen etc...
  • Antworten » | Direktlink »
#15 avexAnonym
  • 14.06.2007, 09:02h
  • @ Carsten: Sorry, aber ich konnte bei den CSD Paraden der letzten Jahre in Köln und Berlin, auch mit noch so grosser Anstrengung, keine politisches Statement 's erkennen. Wär mir allerdings lieber gewesen. Insofern ist die Diskussion über die Teilnahme dieses Porno-Labels, mit eigenem Wagen, auf Grund von Barebacking-Filmchen , eher grotesk und an den Haaren herbeigezogen. Es wird so sein wie immer. Karnevalsumzug mit viel nackter Haut und meist heterosexuellem Publikum (auch minderjährigem). CSD-Paraden, die sich kritisch mit Themen auseinandersetzen, wie in diesem Jahr in Zürich, sind mir viel lieber, als dieses Randthema, bezogen auf die Parade.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 CarstenAnonym
  • 14.06.2007, 09:14h
  • @avex
    Natürlich ist es zu einem Karneval im Sommer mit wenig politischer Aussage mutiert. Und genau das muss sich wieder ändern. Der erste Schritt wäre es den KLUST aufzulösen denn der ist mehr als überflüssig geworden. Durch die Diskussionen ums Pascha und Bareback ist deutlich geworden das Lesben und Schwule eigentlich keine gemeinsamen politischen Ziele mehr verfolgen…
    Aber die Aussage: Die Parade hat eh keine politische Aussage mehr also kann ruhig jeder mitfahren ist mehr als bedenklich !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 martinAnonym
  • 14.06.2007, 10:05h
  • bareback porno hin oder her - wie sieht eigentlich das engagement für die szene aus, mit dem sich das porno-label brüstet? finde's prinzipiell seltsam, auf einer angeblich politischen demo konstant mit werbung (und was anderes ist das doch wirklich nicht) zugeballert zu werden. das ganze wird doch nur noch unter dem deckmäntelchen "demo" verscherbelt, damit sich die veranstalter die müllentsorgungsgebühren sparen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 MichaAnonym
  • 14.06.2007, 14:01h
  • Ich finde bareback-pornos völlig o.k. auch wenn keine pärchen gezeigt werden sondern viel gruppensex.

    alle die hier schreiben, pornos müssten irgendwelchen vorbildscharakter haben, haben doch einen an der waffel.

    ich konsumiere solche pornos inkl. gruppensex etc. lebe aber in einer monogamen beziehung seit mehr als ein jahrzehnt.

    vielleicht konsumiere ich es gerade deshalb, weil ich solchen sex in der phantasie sehr interessant finde, aber in der realität nie leben werde.

    und ich brauche ihn auch nicht leben, mir genügt die traumwelt der pornographie.

    also deshalb: ich finde es störend, wenn mir jemand vorschreiben will, dass ich nun nur noch politisch korrekte pornographie sehen darf, weil evtl. ein paar prozent fuktion mit realität verwechseln.

    dann müssen wir aber praktisch jegliche literatur, hollywood-filme, computerspiele verbieten, weil dort die diskussion komplett identisch verläuft. das ansehen eines horrorfilms macht einen scheinbar automatisch zum mörder, ein computerspiel zu einem amokläufer und bareback-pornos natürlich zum hirnlosen, sabbernden, hiv-verbreitenden, enthemmten, sexgeilen, triebtäterischen, orgienfeiernden schwulen.

    deshalb: hört auf mit verboten und zensuren von medien. wir sollten froh sein, dass unsere sexualität erlaubt ist und gleichberechtigt mit der heterosexualität. dies sollten wir trotz erhöhter hiv-gefahr nicht leichtsinning aufs spiel setzten. die rezepte "verbot" und "zensur" führen nicht ins paradies sondern ziemlich schnell ins verderben.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 KlausAnonym
  • 14.06.2007, 16:02h
  • Jetzt wirds aber persönlich... Jetzt haben die Männer einen an der Waffel den keiner dabei abgeht bei dem Gedanken das sich in Erfüllung deiner Phantasien Jemand infieziert haben könnte und wahrscheinlich früher oder später daran sterben wird ??? Und wie naiv das Label damit umgeht zeigt der Kommentar: So sei es vorgeschrieben, dass jeder Darsteller einen HIV-Test vorlegen muss, der nicht mehr als zwei Wochen alt ist. Außerdem werde vor jedem Dreh mit jedem Modell intensiv über die HIV-Gefahr gesprochen, um Ansteckungen zu verhindern. 2 Woche alte Teste bringen NICHTS un wie kann man sich von mehreren in den Mund spritzen und ein Ansteckung verhindern ???
    Arme kranke schwule Welt !!!
    Die Diskussion hat aber nichts mit der Frage zu tun ob so ein Label bei der parade mitfahren soll..
    Von mir ein ganz klares NEIN !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 ThoAnonym
  • 14.06.2007, 16:11h
  • Das ist der Gipfel der Ignoranz.
    Da infizieren sich Menschen mit HIV , da sterben täglich Menschen an Aids, da kämpfen Aidshilfen und Organisationen um Gelder und klären auf ... und dann wird öffentlich f ü r Bareback Sex demonstriert.
    Was soll die Heuchelei? Was soll der dämliche Spruch: Illusionen für mündige Erwachsene....
    Wenn diese Erwachsenen "mündig" wären dann würden sie sich nicht mit hiv infizieren
  • Antworten » | Direktlink »
#21 MichaAnonym
  • 14.06.2007, 16:39h
  • @Klaus

    Jetzt werde nicht noch heiliger als der Papst. Das Leben ist nicht risikolos. Wer keine Risiken eingehen will, der sollte sich unter dem Bett verkriechen. Man kann aber das Risiko eindämmen. Also: deine Aussage "Jetzt haben die Männer einen an der Waffel den keiner dabei abgeht bei dem Gedanken das sich in Erfüllung deiner Phantasien Jemand infieziert haben könnte und wahrscheinlich früher oder später daran sterben wird ???" ist nichts weiteres als dumme Polemik. Wenn es richtig gemacht wird, steckte sich bei den Drehs _niemand_ an. Nimm doch das mal zur Kenntnis. Auch du bist ein bigotter Zeigefinger-Apostel.

    @ Tho

    "Das ist der Gipfel der Ignoranz.
    Da infizieren sich Menschen mit HIV , da sterben täglich Menschen an Aids, da kämpfen Aidshilfen und Organisationen um Gelder und klären auf ... und dann wird öffentlich f ü r Bareback Sex demonstriert."

    Nein, es ist eher der Gipfel der Bigotterie bareback und HIV gleichzusetzen. Genauso wir man Homosexualität und HIV gleichsetzt.

    AIDS-Prävention sollte auf Aufklärung, auf Risikobewusstsein und -Management und Realismus beruhen und nicht auf Schlechtmacherei, Bigotterie, Angstmacherei und Polemik.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 rudolfAnonym
  • 14.06.2007, 16:50h
  • @tux

    Ich denke, wenn ich sowas schreibe an Aids-kranke Freunde, die ich im Krankenhaus betreut habe.

    Wer schwule Sexualität haßt, sollte Bareback unterstützen, weil so die Schwulen und ihre Sexualität dezimiert werden. Wer sich und sein Schwulsein liebt, der will mit sich und seiner Sexualität möglichst lange und lustvoll leben und damit intensiv die homophobe Internationale ärgern. Das läuft am besten mit safer sex. Der Papst weiß schon, warum er gegen Kondome ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Kai_cgnAnonym
  • 14.06.2007, 17:00h
  • Et hellige Kölle ...

    Meine Fresse da haben doch echte einige Herrn vom Klust zu lange bei der römisch katholischen Kirche gesessen.
    Ich möchte nicht wissen wie viele der Herrn schon mal das Tütchen vergessen haben oder vergessen wollten.
    Bareback ist vorhanden und im Porno für die Konsumenten immer noch safe. Wenn die Jungs aufgeklärt, getestet und gesund sind why not kein Thema solange man den Status des oder der Partner kennt habe ich mit Bareback kein Problem.
    Bareback wird erst dann ein Risiko wenn ich den Status des anderen nicht kenne und das ist bei BB Parties häufiger der Fall sollte ich die Finger davon lassen tja und wenn ich mich wieder besseres Wissen infiziere dann selbst zahlen oder nach der 77 Gesundheitsreform unserer Aachener Sonderschullehrerin den Strick mit zum Testergebnis liefern ist nämlich die schnellere Variante eines Suizids.
    Ich persönlich lehne bareback außerhalb einer monogamen Zweierbeziehung definitiv ab. Aber soviel Toleranz hab ich schon jedem sein Vergnügen zuzugestehen und JA ich konsumiere auch Filme dieses Labels !!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 tuxAnonym
  • 14.06.2007, 17:16h
  • @rudolf: Um es mal so auszudrücken, wie es @Kai_cgn sagte: Es geht um Pornos! Und wenn die Junx in einem Porno blank Poppen, dann wird es ganz sicher auch die Pflicht geben das diese Junx sich testen lassen.

    Niemand sagt, dass das, was in Pornos gezeigt wird, nachzumachen ist. U/nd wer eben meint, er müsse ohne gummi, sollte das (mögliche) ergebniss dann nicht den Pornoproduzenten anhängen.

    Beispiel: Ich spiele gerne UT2004, Quake4, CS. Muss ich deswegen losgehen und Leute abknallen? Nein!

    Anderes Beispiel: Du schaust Dir den Film Die Hard with a Vengance oder den Film TAXI an. Steigst Du deswegen in dein Auto und fährst wie ein Bekloppter durch die Stadt?

    Es gibt welche, die Bareback geil finden, es gibt welche, die schläge geil finden, es gibt welche, die ff geil finden. Ja und? Deswegen sterben die Schwulen garantiert nicht aus.

    Mit Verboten, wie von dir gefordert, erreichst Du nix. Du schaffst nur ein Undergroudscene, die sich dann vor Moralaposteln wie dir verstecken und trotzdem weiter machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 KlausAnonym
  • 14.06.2007, 17:19h
  • micha: zu deinem Kommentar:
    Wenn es richtig gemacht wird, steckte sich bei den Drehs _niemand_ an. Nimm doch das mal zur Kenntnis. Auch du bist ein bigotter Zeigefinger-Apostel.

    Dann erklär mir doch mal wie man sich nicht ansteckt wenn man sich das Sperma mit nem Trichter direkt reinspritzen oder von mehreren Typen in den Mund spritzen lässt ??? Da ist echt meine 5 jährige Nichte aufgeklärter !!! Soviel zum Thema DUMME POLEMIK !
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal den Mund halten ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#26 CarstenAnonym
  • 14.06.2007, 18:11h
  • Ich wollte wirklich keine allgemeine Diskussion über Bareback-Pornos auslösen. Ich habe am Monatg den KLuST aufgefordert das Label doch von der Parade auszuschließen und Rolf Emmerich hat als KLuST-Mitgiled ein Antrag auf eine außerordentliche Vorstandsitzung gestellt.
    Das es Bare-Pornos gibt und immer geben wird ist Realität und die kann man nicht ausblenden. Trotzdem muss man diese Filme nicht in Rahmen der CSD-Parade bewerben. Man nimmt ja auch keine Steinewerfer mit zur Friedensdemo ;-)
    Also versucht euch doch bitte wieder auf den Punkt der Diskussion zu konzentrieren und lasst die allgemeine Diskussion über Bareback denn da wird man nie ein gemeinsamen Level finden ….
  • Antworten » | Direktlink »
#27 HampiAnonym
  • 14.06.2007, 18:17h
  • @micha: Ich gebe Dir, tatsächlich, sogar Recht! Andrerseits muss man auch verstehen,dass Werbung für bareback und Aids-Aufklärung sich gegenseitig irgendwie "in den Schwanz" beisst. In der Tat habe ich aber schon selbst bei mir festgestellt,dass ich ganz sarkastisch denken kann,wenn wieder einmal ein Schwuler wegen bareback infisziert wurde, na geschieht dem doch recht,auch wenn er früher stirbt,er hätte halt sein Hirn beim Ficken einschalten sollen. Hat sicher auch damit zu tun, dass ich selber das Gefühl habe, was ich mir selbst "verklemme",das erwarte ich auch von Anderen, und dann empfinde ich Schadenfreude,was natürlich schlecht ist, aber ich glaube,viele sexuell enthaltsame Menschen,auch der Papst! denken so, und wer auf Dezimierung der Menschheit aus ist, der verbietet klar auch Kondome, somit vermehren sich ja dann nur noch die Menschen, die monogam zusammen Kinder zeugen....und der Rest, falls das HIV-Virus irgendwann wieder mutiert und die Medis wirkungslos werden, stirbt rasch aus....das ist eine schlimme, aber irgendwie folgerichtige Logik!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Böse MöseAnonym
  • 14.06.2007, 19:01h
  • @div. Liebe Mädels. Das von xxx geforderte Testergebnis (nicht älter als 2 Wochen) sagt klipp und klar, dass die Jungs vor 3 Monaten (wahrscheinlich) negativ waren. Was in dazwischen passiert ist, weiß kein Mensch. Und dass inzwischen bei Schwulen (immer noch die Hauptrisikogruppe in D) über dieses kleine 1 x 1 des HIV-Wissens so ein schwarzes Wissensloch klafft, ist nicht nur erstaunlich. Die AIDS-Hilfen scheinen jedenfalls mit ihrer Präventionsarbeit an dieser Stelle gescheitert....
  • Antworten » | Direktlink »
#29 2EntertainUAnonym
  • 14.06.2007, 19:03h
  • 2,3 kurze standpunkte von mir
    1.glaube ich das die hier als zitat nochmal reinkopierte meldung von queer.de (zitat -Da der CSD eine Demonstration ist, dürfe nach deutschen Versammlungsrecht eigentlich niemandem die Teilnahme verweigert werden, erklärt ein Insider. Daher sei der Veranstalter gezwungen, "diese Gruppe mit Missachtung" zu erlauben.) juristisch nicht haltbar ist.
    jede natürliche person darf entscheiden wer auf seine geburtstagsparty kommt und wer nicht. jede juristische person - also ein verein - hat die möglichkeit (sonst bräuchte es keine anmeldung geben ) gruppen, die nicht erwünscht sind abzulehnen.
    2.in sachen bare. die erhobenen zeigefinger sollten schnell verschwinden.....die filme finden reissenden absatz. also ist der bedarf da. bei gayromeo gibt es 10 mio profile die safersex immer drinzustehen haben und die die ersten sind die es bare machen....also ich finde jeder muss selbst entscheiden wie er zu bare steht. ich finds geil. aber es konterkariert natürlich jeden CSD der welt auf dem ein wagen der aidshilfe fährt und hinterdrein dann ein barebackpornoteam .........also - anmeldung ablehnen!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 MichaAnonym
  • 14.06.2007, 19:36h
  • @ Klaus

    Ganz einfach geht das: wenn niemand HIV-positiv ist, können die sich das Sperma überall hin spritzen, wo sie wollen.

    Für eine Ansteckung braucht es mindestens jemanden der HIV-positiv ist.

    Wenn man das aber mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit ausschliessen kann, ist es ein geringes Problem.

    So setzen Heteros übrigens Kinder in die Welt ... durch unsafen Sex, man glaubt es kaum! :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#31 MichaAnonym
  • 14.06.2007, 19:37h
  • @ Klaus

    Ganz einfach geht das: wenn niemand HIV-positiv ist, können die sich das Sperma überall hin spritzen, wo sie wollen.

    Für eine Ansteckung braucht es mindestens jemanden der HIV-positiv ist.

    Wenn man das aber mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit ausschliessen kann, ist es ein geringes Problem.

    So setzen Heteros übrigens Kinder in die Welt ... durch unsafen Sex, man glaubt es kaum! :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#32 MichaAnonym
  • 14.06.2007, 19:48h
  • @2EntertainU

    " aber es konterkariert natürlich jeden CSD der welt auf dem ein wagen der aidshilfe fährt und hinterdrein dann ein barebackpornoteam .........also - anmeldung ablehnen!!!!!!!!!"

    Nein, bin ich anderer Meinung. Wenn man eine pragmatische, realistische und risikomanagement-orientierte Sicht auf den HIV-Schutz hat, würde es sich nicht im geringsten widersprechen. Da aber der HIV-Schutz als Dogma aufgefasst wird, wird es zum Problem. Warum stecken sich heute wieder vermehrt Schwule mit HIV an? Weil viele Schwule von der AIDS-Aufklärung die Nase voll haben. Jemand der in einer Klappe oder Sauna barebacken geht, lebt verdammt gefährlich. Jemand der dagegen in einer Beziehung lebt, Sex nur mit Gummi macht, aber trotzdem Bareback-Videos schaut, lebt überhaupt nciht gefährlich.

    Also nicht alles in einen Topf werfen. DIFFERENZIEREN und gezielt die Personen bearbeiten, die WIRKLICH zu einen Risikogruppe gehören. Und zu einer Risikogruppe gehört man nicht durch die Ausrichtung der Sexualität. Sondern bloss durch das eigene Verhalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 CarstenAnonym
  • 14.06.2007, 20:10h
  • Ich glaube das sagt deutlich was Bareback anrichtet:
    Zahlen für 2006 veröffentlicht
    Trauriger Rekord bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
    Trotz aller Warnungen hat die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 2611 neu diagnostizierte HIV-Infektionen gemeldet, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit. Das waren vier Prozent mehr als im Vorjahr und die höchste Zunahme seit der Erfassung im Jahr 1993.
    In absoluten Zahlen sind zwar nach wie vor besonders die Großstädte betroffen, der stärkste Anstieg wurde allerdings aus ländlichen Regionen gemeldet. 61 Prozent der neu gemeldeten Infektionen betrafen homosexuelle Männer, 17 Prozent waren auf heterosexuellen Geschlechtsverkehr zurückzuführen. 14 Prozent betrafen Menschen, die aus Ländern mit hohen HIV-Raten stammen. Sie hatten sich zumeist bereits in ihren Heimatländern angesteckt. (Quelle Stern)
    Die höchste Infektionsrate hatte 2005 Köln mit 13,6 HIV- Erstdiagnosen pro 100.000 Einwohner. Es folgen Hamburg mit 11,76 und München mit 11,45 Neuinfektionen. Berlin mit 10,95 neuen HIV-Diagnosen meldete insgesamt 371 Fälle und damit die höchste Zahl neuer HIV-Infektionen unter den deutschen Großstädten. (Quelle DIE ZEIT)
  • Antworten » | Direktlink »
#34 hwAnonym
#35 carstenAnonym
  • 14.06.2007, 20:52h
  • langsam wirds echt absurd :-( diskutieren wir hier über die Bareback oder den desaströsen Bildungszustand ???
  • Antworten » | Direktlink »
#36 hwAnonym
  • 14.06.2007, 21:00h
  • @ carsten

    ..mmmh....stimmt...
    ich sehe einen zusammenhang zwischen
    bildungs-pornos und dem bareback-zustand...
  • Antworten » | Direktlink »
#37 MichiAnonym
  • 14.06.2007, 21:34h
  • Bei solch einem heiklen Thema sollte man nicht einfach einen Wagen mitziehen
    lassen, der eh nur der Werbung dient und vielleicht das Gegenteil der langjährigen Aufklärungsarbeit bzgl. AIDS und Safer Sex bewirkt. Die Kommentare zu dem Queer-Artikel sind teilweise wirklich sehr naiv ("Vom
    Konsum von Barebackpornografie hat sich noch niemand mit HIV angesteckt!") Klar, dass sich beim Pornogucken niemand ansteckt, darum geht es auch gar nicht, sondern um die Gefahr, dass Bareback verharmlost wird und somit zur Nachahmung "empfehlenswert" wäre! Ich bedaure die Leute, die sich mit aller Kraft für die AIDS-Hilfe einsetzen und gegen solch ein Unternehmen kämpfen müssen...
  • Antworten » | Direktlink »
#38 GeorgiosAnonym
  • 15.06.2007, 00:31h
  • Also Leute die aufgrund des Konsums von Bareback DVDs dann selbst Bareback machen sind meiner Ansicht nach so strohdumm, dass sich darüber fast nicht die Diskussion lohnt. Für mich gilt Safer Sex....und das obwohl ich auch schonmal nen Bareback Porno konsumiere. Also ein Bareback Porno hat für mich jedenfalls kein Einfluss auf mein Safer Sex Verhalten und Menschen auf die es Einfluss hat tun mir ehrlich gesagt sehr sehr leid!
    Im Übrigen trägt jeder für sich selbst die Verantwortung.......wer sich da beeinflussen lässt hat selbst Schuld!
  • Antworten » | Direktlink »
#39 rubberbikercgnAnonym
  • 15.06.2007, 08:58h
  • „Barebacking“ ist kein Kunststück, wie das Zureiten eines wilden Pferdes ohne Sattel (was dieser Ausdruck ursprünglich bedeutet), sondern eine - gelinde gesagt - verharmlosende Ausdrucksweise für unglaubliche Gedankenlosigkeit, ein Spiel mit dem Leben. Dabei gibt es außer Safer Sex keine vernünftige Handlungsalternative. Auch der Begriff „Risikomanagement“ leitet fehl. Das ist so, wie wenn jemand sagt, dass er beim Autofahren keinen Sicherheitsgurt anlegt und beim Motorradfahren keinen Sturzhelm trägt, in dem trügerischen Bewusstsein, dass ihm nichts passieren könne, weil er ja immer vorsichtig fahre.

    Da habe ich nun massenhaft Leute leiden und sterben gesehen, mich für die Aidshilfe und die Aidsstiftung eingesetzt, und jetzt sollen wir in der CSD-Parade Platz für Geschäftemacherei mit unsicherem Sex einräumen? Egal, ob man den CSD als politische Demonstration ausgibt oder als Straßenkarneval ansieht: kommerzielle Selbstmordpropaganda hat da nichts zu suchen! Es würde falsche Signale bei den jungen Schwulen setzen und ein Negativimage in der Öffentlichkeit erzeugen: fröhlich und dumm-geil bringen sie einander um.

    Da vergeht mir die Lust am Feiern!!!

    Barebackreklame als Todesvirus innerhalb der Community finde ich für uns Schwule noch viel gefährlicher als offene Anfeindungen von außen. Vielleicht sollten wir dann noch den Hamburger Hass-Ajatollahs aus der Moschee von St. Georg einen Wagen anbieten, Hauptsache, er wird bunt geschmückt und strahlt laute rhythmische Musik aus?

    Wenn der Barebackpornowagen in den CSD hinein darf, dann sollte dem sogleich der vierte apokalyptische Reiter folgen: „Da sah ich ein fahles Pferd; und der, der auf ihm saß, heißt «der Tod»; und die Unterwelt zog hinter ihm her. Und ihnen wurde die Macht gegeben über ein Viertel der Erde, Macht, zu töten...“
  • Antworten » | Direktlink »
#40 rudolfAnonym
  • 15.06.2007, 09:05h
  • @Georgios

    Zum Thema Bareback-Pornos.

    "Wer sich davon beeinflußen läßt, ist selber schuld" - gilt das auch für 15jährige Szene-Einsteiger?

    In dem Alter darf man dumm sein, aber man braucht auch feste Regeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 CarstenAnonym
  • 15.06.2007, 09:33h
  • Ich finde Markus Danuser schaufelt sich und dem KLuST langsam aber sich sein/ihr eigenes Grab. Nach der Äußerung gestern im Express hier die Antwort auf den Antrag einer a.o. Vorstandssitzung um über die Teilnahme des Labels in der Parade zu diskutieren und zu entscheiden:

    Der Vorstand sieht keinen Grund, wegen der Anmeldung des "xxx-project"-Labels zur CSD-Parade 2007 eine Mitgliederversammlung einzuberufen.
    Im Hinblick auf den von Dir angesprochenen Satzungszweck "solidarische Unterstützung von Menschen mit HIV und AIDS" möchte ich nur auf das von uns ins Leben gerufene "Sommerfest am Lebenshaus", die in Kooperation mit dem KLuST durchgeführte AIDS-Benefizgala zu Beginn des CSD-Wochenendes im Hotel Maritim, die von Dir mitentwickelte Aktion "Kerzenlichter gegen das Vergessen" am CSD-Samstag auf dem Heumarkt sowie die vom KLuST unterstützten Präventionsbotschaften innerhalb der CSD-Parade hinweisen.

    Schade, Herr Danuser scheint der Meinung zu sein das damit genug Flagge gezeigt wird und es anscheinend für den Vorstand o.k. ist das dass Label in der Parade mitfährt…
  • Antworten » | Direktlink »
#42 RobDNAnonym
  • 15.06.2007, 09:39h
  • Ich verstehe das Problem nicht ganz es handelt sich um ein schwules Unternehmen das Illusionen verkauft.
    Es rennt ja auch nicht jeder der Ballerspiele spielt mit einer Pumpgun durch die Gegend uns knallt wahllos Leute ab.
    Wenn jemand meint er muss russisches Roulette spielen weil er ohne Gummi rumsauen will kein Problem nur sollte er dann auch ALLEINE für die Konsequenzen haften und nicht die Allgemeinheit damit belasten. Soviel gesunden Menschenverstand setze ich einfach voraus das man zwischen Illusion und Wirklichkeit unterscheiden kann.
    Wenn der Wagen von XXX entsprechend deklariert ist mit einer Erklärung an Safer Sex hätte ich damit überhaupt kein Problem den auf der Parade zu sehen.
    Ich bin der Meinung der CSD hat sich mittlerweile selbst überlebt mit zunehmender Egomanie und Oberflächlichkeit unserer Gesellschaft ist es doch nur noch ein geiles Partywochenende geworden politische oder gesellschaftskritische Aussagen und Anliegen werden wahrgenommen aber ignoriert weil sie könnten ja die Stimmung verderben.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Ritter-CGNAnonym
  • 15.06.2007, 10:40h
  • Worum geht es hier eigentlich. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gekommen.
    Vile Leute regen sich über BB auf. Ja, ich denke jedem, vor allen den Dartsellern, den produzenten, den Schwulen und den Heten ist das Risiko BB bekannt.
    Und ich meine, es wäre sehr weit her geholt, wenn man einem Label vorwerfen möchte, das sie mit ihren Filmen Leute animieren wollen, positiv zu werden.
    Ich selber praktiziere nur Safer Sex, weild as Risiko mir zu groß ist, kaufe aber auch die Filme, weil ich es geil finde und es eine Phantasie von mir ist

    S

    Kommen wir doch zum Ursprung des CSD zurück. Soll der CSD nicht
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Ritter-cgnAnonym
  • 15.06.2007, 10:43h
  • Der CSD ist eine Demo für Toleranz. Toleranz nicht nur gegenüber Schwuk sein, auch Toleranz gegenüber der Sexualität.
    Wieso iste s so schwer, einen Menschen zu akzeptieren, der für sich entscheiden hat unsafe zu ficken. Dennd azu gehören immer zwei.
    Und diese Toleranz fehlt meiner Meinung nach. Genauso wie esTolerans für SM NS FF etc gibt.
    Lasst die Leute doch Leben wie sie möchten, denn sie sind alle alt genug
  • Antworten » | Direktlink »
#45 hwAnonym
  • 15.06.2007, 11:18h
  • @ rudolf

    15-jährige szene einsteiger ist gut...

    ich erlebe in meinem umfeld bei bei 14-18 jährigen zum einen eine ehöhte toleranz gegenüber lesben und schwulen.
    und ich erlebe eine ziemlich erhöhte
    toleranz bei allen für sex ohne gummi,
    nennen wir´s halt bareback, also sex wie er
    seit jahrtausenden ohne lebenbedrohung funktionierte.
    ein kurdischer freund hat 2 i-netcafés
    klientel im einen in etwa köln-ost, immigranten-kids mit und ohne abschluss, berufsschüler. im anderen die "guten" aus
    den gymnasien- und den fachschulen, plus
    studenten und interessante durchreisende
    aller kontinente. da ich mich dort mit freunden treffe und nett aufdringlich kommunikativ bin, die jungs und mädels mitunter den eindruck haben, ich gehöre zum laden, genieße ich zu vielen themen so den einstieg, "wie ist das eigentlich....".
    ums abzukürzen, ich weiß gar nicht was ich erschreckender finden soll. die zu ahnende unwissenheit über safer sex bei den üblichen verdächtigen oder die nur wenig gößere ahnung bei manchen, die mit dem bescheid-wisser-abo, gymnasiasten, und den hyper-informierten , aber nix genau. ich habe einen sehr guten, fast detaillierten, überblick, was so runtergeladen oder geguckt wird.(na ja der staat hat´s ja auch bald) und was total geil ist....
    na ja, ein bißchen reagieren konnte man mit publikationen der aids-hilfe, auch in den relevanten sprachen.
    jetzt würd´s mich mal interessieren, ob sich das mit den beobachtungen von dragonwarrior deckt ?
  • Antworten » | Direktlink »
#46 RobertAnonym
  • 15.06.2007, 11:27h
  • @Rudolf

    Bareback-Pornos sind ebenso wie Heten-Pornos und Filme wie "Dawn of the Dead" erst ab 18 Jahren freigegeben. Einem 15-Jährigen dürften sie also eigentlich nicht verkauft werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 seb1983
  • 15.06.2007, 11:32h
  • @Robert

    Naja an den Weihnachtsmann glaubst du doch auch nicht mehr oder? :-))
    Sogar wir konnten uns damals als Kinder aus allen möglichen Quellen so ziemlich alles organisieren, vom Jack Daniels bis zum Porno.

    Schade dass man wieder sieht dass der CSD zum Karneval verkommen ist bei dem es nur noch um Party machen und Kohle geht
  • Antworten » | Direktlink »
#48 GeorgiosAnonym
  • 15.06.2007, 13:55h
  • Und nochmal ich verstehe das Problem nicht! Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Leute, die den Zeigefinger zu sehr erheben in aller Regel selbst nicht besser sind und in ihrer angeblich so monogamen (wers glaubt!) Beziehung selbst ohne Gummi ficken! Seid doch bitte mal ehrlich und tut nicht so als ob ihr die Weisheit mit Löffeln gefressen hättet! Mal ehrlich...was würde ein Verbot des Wagens bringen? Sind verbotene Dinge nicht noch verführerischer? Sollte man nicht viel offensiver mit dem Thema umgehen und grad deswegen den Wagen sogar erlauben?
    Vielleicht wäre eine öffentliche Diskussion auf dem CSD tatsächlich mal angebracht. Wenn überhaupt würde ich mich dafür aussprechen, dass man eine grosse Podiumsdiskussion mit dem Thema direkt auf einer Bühne des CSD in Köln organisiert. Es finden auf dem CSD Köln ja immer politische Diskussionen statt (auch wenn einige das gern verschweigen!)....nur bekommt davon keiner was mit, weil die Leute die hier rummosern sich genausowenig daran beteiligen wie die ganzen Partywütigen. Was ich damit meine ist, dass ihr nicht nur reden sondern handeln solltet! Wenn es euch so am Herzen liegt geht auf den CSD ...stosst die Diskussion an, aber diese typisch deutsche Jammerei ist wenig hilfreich.
    Vor zwei Jahren war ich auf dem CSD in Köln und hab z.B. eine Diskussion über das Thema Schwule/Lesben und Adoptionsrecht auf einer Bühne verfolgt! Es war sehr informativ!......allein an der geringen Zuschauerzahl merkte man aber, dass es wohl kaum jemanden interessierte. Komischerweise sind hier aber die in der Mehrheit, die dieses Verhalten ja so ignorant empfinden...also bitte...wenn ihr es ignorant findet geht doch bitte auf die CSDs....geht an die Stände der politischen Parteien (ausser CDU sind meist alle da!)...startet verdammt nochmal Diskussionen.
    Das geht bei allen Themen...auch bei Bareback (oder sogar grad da!)......aber bitte bitte hört auf zu jammern über die angeblich zum Karneval verkommenen CSDs in Deutschland...IHR (jeder einzelne) habt es in der Hand hinzugehen und euch zu beteiligen.
    Das würde auch der Aufklärung der jüngeren dienen. Warum gehen z.B. ältere Schwule nicht auf die CSDs und organisieren für die jüngeren Aufklärungsaktionen? Ich verstehe es nicht, dass im netz immer so grosse Diskussionen entstehen aber diese Leute in der Wirklichkeit dann nichts dagegen tun!
    Lippenbekenntnisse helfen bei der Thematik überhaupt nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#49 ThomasAnonym
  • 15.06.2007, 18:22h
  • Das setzt dem Faß wirklich die Krone auf. - Der KLuST muß diese Entscheidung meiner Ansicht nach auf jeden Fall rückgängig machen.

    Es geht hier nicht um "mündige Erwachsene". Das ist geistiger Schwachsinn. Wenn wir alle so mündig wären, würden sich nicht in jedem Jahr immer mehr von uns mit HIV anstecken. Aber leider ist das so! Und Köln hat die meisten Ansteckungen mit HIV pro hunderttausend Einwohner in der ganzen Bundesrepublik.

    Von der AIDS-Hilfe würde ich übrigens auch mehr erwarten als wieder mal eine Plakatkampagne, die sowieso niemand versteht. Wo liegt die präventive Botschaft in der Anzeige "Kölner Wirte gegen AIDS", wenn da zwei Wirte mit Zigaretten im Mund und einige Holzfiguren mit Zigaretten im Mund abgebildet sind? Oder weiß jemand von Euch, was was der Spruch: Wir sind alle aus einem Holz geschnitzt" mit AIDS zu tun hat? Mit sowas erreicht Herr Schuhmacher vielleicht einige intellektuelle Ästethen, aber nicht diejenigen, die bislang von der Prävention nicht erreicht werden. Wenn ich mich nicht sowieso für das Thema interessieren würde, weil viele meiner Freunde positiv sind, dann hätte ich bei der AIDS-Hilfe-Anzeige einfach weitergeblättert.

    Ich finde es unverantwortlich, wie Herr Schuhmacher das Thema Bareback-Pornos mit Hinweis auf die Verantwortung des Einzelnen hinwegwischt. Mit der Verantwortung des Einzelnen ist es wie mit dem Argument, dass die Kirchen in den Achtziger Jahren hatten: "Treue schützt vor AIDS", und gegen das die AIDS-Hilfen damals mit Recht protestiert haben. Was für ein Quatsch! Verantwortlichkeit des Einzelnen ist ein Ideal. Aber wir haben es hier mit dem wirklichen Leben zu tun, Herr Schuhmacher, und da handeln die meisten eben nicht verantwortlich, und genau darauf muss sich AIDS-Hilfe einstellen.
    Das, was wir sehen, prägt sich uns ein, und wenn die Jungs von der Pornoindustrie es schaffen, bare zu ficken, dann kann es ja nicht so schlimm sein. Und weil das das falsche Signal ist, deswegen bin ich klar gegen die Teilnahme dieses Bareback-Porno-Firma am CSD.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 thomas,kölnAnonym
  • 15.06.2007, 18:33h
  • Heute auf der Seite des Cologne-Pride:

    Wie bereits während des Empfangs der Landtagspräsidentin NRW angekündigt, startet der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. in Zusammenarbeit mit "Hot Rubber" dieses Jahr die Präventionsinitiative "Sicher, wir verstehen UNS", die sich neben der Parade über das ganze CSD-Wochenende erstrecken wird.

    Und dann einen solchen Wagen zulassen? Wie heuchlerisch!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#51 GeorgiosAnonym
  • 15.06.2007, 20:14h
  • Sorry Thomas aber solche Beiträge helfen echt gar nicht weiter...wie wärs wenn die ganzen Meckertanten mal konkret etwas tun würden? Boah hier tun echt alle so als ob sie die moralischsten wären..was eine Doppelmoral! Kotz!
  • Antworten » | Direktlink »
#52 hwAnonym
#53 thomas, kölnAnonym
  • 15.06.2007, 23:51h
  • @Georgios @hw und @alle welche meinen es gehe hier um Moral oder so was komisches
    dem ist nicht so. wenn ich - wie andere auch - die Teilnahme dieses Wagens an der CSD-Parade kritisch sehen und ablehnen, dann aus dem Grunde, dass sich der ausrichtende vereine mit der Zulassung dieses Wagens nicht mehr an seine eigenen Grundsätze hält und das damit der Demonstrationscharakter der Parade vollkommen vor die Hunde geht.
    die Kölner csd-Parade ist eine politischen Demonstration im Sinne des Versammlungsgesetzes NRW - allerdings wohl nicht mehr lange! Kommerzveranstaltungen gibt schon genug! Das brauchen wir auf einer politischen Demonstration nicht. Dafür sollte ein Gay-Porno-Label doch lieber Werbung in Gaysaunen oder Clubs machen!

    Nochmal zu eindeutigen Klarstellung: Ich selbst stehe auch auf barback und kann auch gut mit SM/FF und so weiter aber darum geht es hier ausdrücklich nicht!
    Es geht um das Selbstverständnis eine politische Demonstration durchzuführen und nicht eine Werbeveranstaltung. Wenn einmal ein Label zugelassen wird wie soll dann verhindert werden das bei der nächsten Parade 20 oder mehr Pgay-Porno-Labels mitfahren! So nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#54 rubberbikercgnAnonym
  • 16.06.2007, 00:15h
  • @georgios:

    Ich kann Deine Äußerung leider nicht als Diskussionsbeitrag ansehen, denn sie enthält:
    - keine Gedanken
    - keine Argumente
    - keine Handlungsempfehlung
    - nur Beschimpfung.
    Schade um die Elektronen.
  • Antworten » | Direktlink »
#55 GerdAnonym
  • 16.06.2007, 05:45h
  • Was soll dieses dummerhafte Test-Gerede.
    Fakt ist eine Firma macht Bareback-Filme die wohl eine breite Abnehmerschaft finden.

    Fakt ist aber auch: Diese Firma bringt Newcomer mit Personen zusammen, die zum Teil seit Jahren auf barebackcity.de aktiv sind, und ehernicht hiv-negativ sein können.

    Wenn Teens und Twens meinen, daß sie hart aber heftig leben wollen, und HIV ihnen dabei egal ist, so ist deren Sache.

    Verharmlosen sollte dieses jedoch keiner.
    Auch das Berliner Label "Fickfilm" agiert vergleichbar.
    Und: was sagen wir zu einer Vielzahl vom
    hiv-positiven Escorts???

    Was sagen wir zu hiv-positiven "Partyveranstaltern" die regelmäßig 18-jährige Newbies zu sich einladen???

    Mit offenen Karten sollte jeder spielen,
    aber das Geschäft mit der Geilheit, wie andere auch, das hat eben auch Kosten und Verlierer.
  • Antworten » | Direktlink »
#56 RosenzweigAnonym
  • 16.06.2007, 09:33h
  • Dieses, entschuldigung die Damen, VERDAMMTE GERANGEL um den diesjährigen CSD (inklusive Disput über die Teilnahme des Pascha) geht einem langsam aber SICHER dermaßen auf die Nerven, dass ich der Meinung bin, man sollte die Parade absagen, sich eines Besseren besinnen, die Organisation in andere Hände legen und wieder zurückkehren zu den WURZELN UNSERER BEWEGUNG (Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere noch? Für alle, die das nicht mehr können hier die Definition; Quelle Wikipedia): Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren UNTERSTÜTZER. GEFEIERTund DEMONSTRIERT wird FÜR DIE RECHTE DIESER GRUPPEN sowie GEGEN DISKRIMINIERUNG UND AUSGRENZUNG.
    In diesem Sinne, ein herzliches Aloha!
  • Antworten » | Direktlink »
#57 RosenzweigAnonym
  • 16.06.2007, 09:35h
  • Dieses, entschuldigung die Damen, VERDAMMTE GERANGEL um den diesjährigen CSD (inklusive Disput über die Teilnahme des Pascha) geht einem langsam aber SICHER dermaßen auf die Nerven, dass ich der Meinung bin, man sollte die Parade absagen, sich eines Besseren besinnen, die Organisation in andere Hände legen und wieder zurückkehren zu den WURZELN UNSERER BEWEGUNG (Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere noch? Für alle, die das nicht mehr können hier die Definition; Quelle Wikipedia): Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren UNTERSTÜTZER. GEFEIERTund DEMONSTRIERT wird FÜR DIE RECHTE DIESER GRUPPEN sowie GEGEN DISKRIMINIERUNG UND AUSGRENZUNG.
    In diesem Sinne, ein herzliches Aloha!
  • Antworten » | Direktlink »
#58 RosenzweigAnonym
  • 16.06.2007, 09:36h
  • Dieses, entschuldigung die Damen, VERDAMMTE GERANGEL um den diesjährigen CSD (inklusive Disput über die Teilnahme des Pascha) geht einem langsam aber SICHER dermaßen auf die Nerven, dass ich der Meinung bin, man sollte die Parade absagen, sich eines Besseren besinnen, die Organisation in andere Hände legen und wieder zurückkehren zu den WURZELN UNSERER BEWEGUNG (Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere noch? Für alle, die das nicht mehr können hier die Definition; Quelle Wikipedia): Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren UNTERSTÜTZER. GEFEIERTund DEMONSTRIERT wird FÜR DIE RECHTE DIESER GRUPPEN sowie GEGEN DISKRIMINIERUNG UND AUSGRENZUNG.
    In diesem Sinne, ein herzliches Aloha!
  • Antworten » | Direktlink »
#59 RosenzweigAnonym
  • 16.06.2007, 09:36h
  • Dieses, entschuldigung die Damen, VERDAMMTE GERANGEL um den diesjährigen CSD (inklusive Disput über die Teilnahme des Pascha) geht einem langsam aber SICHER dermaßen auf die Nerven, dass ich der Meinung bin, man sollte die Parade absagen, sich eines Besseren besinnen, die Organisation in andere Hände legen und wieder zurückkehren zu den WURZELN UNSERER BEWEGUNG (Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere noch? Für alle, die das nicht mehr können hier die Definition; Quelle Wikipedia): Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren UNTERSTÜTZER. GEFEIERTund DEMONSTRIERT wird FÜR DIE RECHTE DIESER GRUPPEN sowie GEGEN DISKRIMINIERUNG UND AUSGRENZUNG.
    In diesem Sinne, ein herzliches Aloha!
  • Antworten » | Direktlink »
#60 RosenzweigAnonym
  • 16.06.2007, 09:36h
  • Dieses, entschuldigung die Damen, VERDAMMTE GERANGEL um den diesjährigen CSD (inklusive Disput über die Teilnahme des Pascha) geht einem langsam aber SICHER dermaßen auf die Nerven, dass ich der Meinung bin, man sollte die Parade absagen, sich eines Besseren besinnen, die Organisation in andere Hände legen und wieder zurückkehren zu den WURZELN UNSERER BEWEGUNG (Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere noch? Für alle, die das nicht mehr können hier die Definition; Quelle Wikipedia): Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren UNTERSTÜTZER. GEFEIERTund DEMONSTRIERT wird FÜR DIE RECHTE DIESER GRUPPEN sowie GEGEN DISKRIMINIERUNG UND AUSGRENZUNG.
    In diesem Sinne, ein herzliches Aloha!
  • Antworten » | Direktlink »
#61 KonstantinEhemaliges Profil
  • 16.06.2007, 09:47h
  • Zitat: "Ich gebe Dir, tatsächlich, sogar Recht! Andrerseits muss man auch verstehen,dass Werbung für bareback und Aids-Aufklärung sich gegenseitig irgendwie "in den Schwanz" beisst."

    @ Hampi: Tut es sicher nicht! Denn Barebacker haben keinen Sex ohne Gummi, weil sie nicht über die Risiken dessen aufgeklärt sind, sondern das Risiko bewusst in Kauf nehmen oder bereits HIV+ sind. Ich denke, das ist doch ein gewisser Unterschied. Eine moralische Beurteilung von Barebacking erspare ich mir an dieser Stelle.

    Eine sehr nette Erklärung vom Begriff "Barebacking" findest Du auch in einem Vortrag von Martin Dannecker. Falls Dir der Name was sagen sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#62 KonstantinEhemaliges Profil
  • 16.06.2007, 09:52h
  • p.s.: Das Entscheidende daran ist, dass man Barebacking nicht mit unsafen Sex gleichsetzen kann. Denn unsafer Sex geschieht mangels Aufklärung oder aus Schlampigkeit. Barebacking hingegen ist eine Art Fetisch oder "Denkweise", bei der man sich sämtlicher Risiken bewusst ist und diese freiwillig eingeht. Jetzt capito, Hase?
  • Antworten » | Direktlink »
#63 MartinAnonym
  • 16.06.2007, 12:11h
  • Hallo!
    Meine Meinung zum XXX-Projekt Wagen auf dem CSD!

    Ich bin schon lange der Meinung das der CSD seinen Ursprung und damit verbundene Demo zum größten Teil verloren hat. Viele sehen den oder die CSD´s nur noch als große Sommer-Party an. Sicherlich soll man an diesem Tag auch Spaß haben. Ich bin 34 Jahre alt und war schon als 21 Jähriger beim CSD. Damals noch mit einem Gefühl im Bauch jetzt auf die Straße zu gehen und mich zu zeigen. Allen Menschen zu zeigen hier bin ich, unter vielen. Es gibt uns, und wir sind nicht anders als andere. Ich war Stolz die Regenbogenfahne durch Köln tragen zu dürfen. Die Parade soll zeigen wie Bunt die Gaywelt ist und wie vielseitig. Habe mich aber schon immer über Wagen und Themen geärgert die mit der Demo nichts zu tuen haben. Wagen von TV-Sendern oder von Prominenten.Werbewagen etc. Solange wie ich denken kann gibt es auch das Thema HIV und AIDS. Habe selber bei dem Projekt Herzenslust Jahrelang gearbeitet. Safersex ist in der heutigen Zeit so wichtig das wir es nicht aus den Augen verlieren sollten. Was aber leider viele vergessen das es immer wieder "neue" Lesben und Schwule gibt die zum ersten mal mit dem Thema Gaysex konfrontiert werden. Hier liegt eine besondere Verantwortung bei den "Älteren" Wenn jetzt ein Wagen von einer Gayfilm Produktion mit unsafer-Sex auf dem CSD für ihre Filme wirbt ist das für mich mehr als unangebracht und absolut bedenklich. Wenn die Jungs auf dem Wagen in ihrem Privatleben ohne Gummi Sex haben ist das deren Sache. Dieses auf einem CSD-Wagen zu bewerben ist so unverantwortlich das ein Verbot dafür eigentlich selbstverständlich sein sollte.
    Falls dieser Wagen am CSD Starten sollte müßten verantwortungsvolle Schwule und Lesben dieses zum Ausdruck bringen.
    Ich würde mir wünschen das der Urgedanke zum CSD in Köpfe der meisten Zurückkehrt.
    Lieben Gruß
    Martin
  • Antworten » | Direktlink »
#64 Sebastian / MünchenAnonym
  • 16.06.2007, 13:04h
  • Ich habe sehr aufmerksam die Beitrage zur Teilnahme des Pornolabels aus Köln am CSD gelesen und bin -phasenweise- schockiert und phasenweise erheitert gewesen.

    Ich möchte auch meine Einstellung hier "zum Besten" geben.

    Es bleibt sicherlich vollkommen unbestritten, dass verhindert werden sollte, dass Pornographie Jugendlichen und Kindern zugänglich gemacht wird. Gegen geltendes Recht sollte man tunlichst nicht verstossen und ich kann mir schlichtweg auch nicht vorstellen, dass XXX-Project sich auf ein solches Niveau aus Gründen der Werbung herablassen wird.

    Ich denke, dass wir uns alle sehr sehr sicher sein dürfen, dass das Label und ihr Wagen kein anderes Verhalten an den Tag legen werden, als jede andere teilnehmende Organisation.
    Wir werden schöne, halbnackte Menschen sehen und wir werden es erleben, dass Kondome und Kamelle geschmisschen werden. GENAU wie bei allen anderen auch.

    Dass XXX-Project eine Bareback-Produktion ist, bleibt unbestritten, ABER auch hier sollten wir nicht vergessen, dass es eine besondere Verantwortung ist, im Rahmen von Bareback auch auf die potentiellen Risiken hinzuweisen, die damit in der EIGENEN PERSÖNLICHEN UMSETZUNG verbunden sind oder sein können.
    Die Betrachtung eines Bareback-Pornos oder die Teilnahme einer solchen Produktionsfirma heisst in der Konsequenz NICHT, dass wir aufgefordert sind, alle Bareback zu praktizieren.
    Es zeigt nur, das von vielen schwulen „Gewünschte“. Ich stimme sicherlich zu, dass sich noch niemand vom DVD-Schauen eine schwerwiegende sex.-übertragbare Krankheit eingefangen hat!

    Genau genommen müsste man dieser Diskussion hier sehr sehr dankbar sein, denn sie provoziert endlich mal wieder ein Gespräch über sexuell übertragbare Krankheiten.
    Und ist damit die beste Form der Aufklärung, die man sonst für Geld nicht kaufen könnte !!!

    Kein Pornolabel der Welt beabsichtigt mit ihren Produktionen eine „Anleitung“ abzugeben, wie sexuelle Kontakte im realen Leben auszusehen haben, sondern Pornographie zeigt eben auch die Dinge, die der einzelne nicht praktizieren kann oder will. Und hierzu zählen meines Erachtens eben auch kondomfreie sexuelle Kontakte.

    Das Label wird sicherlich keine Bareback-DVDs in die Menschenmenge werfen, noch werden Szenen der Filme auf dem Wagen zu sehen sein.
    Damit ist XXX-Project ein Teilnehmer wie jeder andere auch !

    Die Existenzberechtigung ist für alle Teilnehmer erstmal gleich, solange ihre Motivation nicht gegen geltendes Recht verstösst. Und das tut dieses Label nicht.

    Es ist sicherlich eine Überlegung wert, wenn man dem einzelnen zugesteht, dass er Bareback auf DVD konsumiert, aber im realen Leben auf SaferSex besteht.
    Warum konsumiert jemand Pornographie ? Weil die Pornographie eben die Phantasien des einzelnen oder auch einer breiten Masse in Bilder verwandelt.
    Die Spielarten in Pornographie sind vielfältig und oft ist es eben so, dass der Betrachter viele Handlungen im realen Leben für sich ausschliesst, aber eben gerne passiv betrachtet.
    Das sollte legitim sein. Und, es sollte vor allem nicht verwerflich sein.

    Wir verurteilen ja auch keine Konsumenten von Horrorfilmen, nur weil diese Personen eine Unterhaltung daraus ableiten, wenn „gruselige und blutrünstige“ Handlungen dargestellt werden.

    Deswegen läuft der Betrachter auch nicht los, kauft sich eine Kettensäge und metzelt seine halbe Nachbarschaft nieder.

    Es ist aber gut, dass die Teilnahme von XXX-Project zu einer solch erregten Diskussion geführt hat, denn wir sprechen wieder über mögliche Erkrankungen und das sollte erstmal all die Stellen freuen, die sich dem Kampf gegen HIV, Syphillis und Hepatitis verschrieben haben.

    Sind wir doch froh, dass wieder so erbittert über und um dieses Thema „gestritten“ wird.
    Wenn XXX-Project seine (positiven) Darsteller „ausstellt“, dann zeigt das doch wohl auch, dass HIV-Positive in unserer Gesellschaft präsent sind.
    Es zeigt eben auch, dass wir JUNGE positive Menschen unter uns haben, die in einzelnen Fällen „angesteckt wurden“, WEIL sie es nicht besser wussten.
    Die Teilnahme von XXX zeigt eben auch, dass HIV und STD in ALLEN Gesellschaftsschichten und Altersstrukturen vertreten ist !
    „Es kann auch mich treffen“ könnte eine mögliche Ableitung eines „jungen Schwulen“ sein, die damit verbunden ist !

    Positive sollten sich nicht verstecken müssen und vor allem nicht am CSD ! Positive sind ein Teil der gesamten Gesellschaft und eben im Speziellen auch der Gay-Community.
    Wäre nicht der ganze Sinn des CSD in Frage gestellt, wenn wir Menschen mit einer chronischen Erkrankung von dieser Veranstaltung ausschliessen würden ?
    Auch das Pornolabel ist in erster Linie erstmal „schwul“. Die Produzenten sind es, die Kameramänner und letztlich auch die Darsteller.

    Bareback und Positive aus dieser Veranstaltung „auszublenden“ oder gar „ausschliessen“ zu wollen wäre die Ausgrenzung, gegen die der CSD eigentlich kämpft ! Damit wären wir keinen Deut besser, als diejenigen, denen wir vermitteln wollen, dass es uns gibt und dass wir auch stolz sind und uns eben nicht in eine Ecke drängen lassen wie noch vor ettlichen Jahren.

    JA, wir sind Homos, und JA, wir haben auch unseren Teil dazubeizutragen, dass vor allem junge Leute aufgeklärt werden, welche Gefahren im kondomfreien Sex zu suchen und zu finden sind.

    Porno ist keine Handlungsanleitung, sondern eine Unterhaltungsform.

    Und, was bitte nicht vergessen werden sollte, ist die Betrachtungsweise aus Sicht der Darsteller.
    Wir sprechen hier über Menschen, die bereit sind und waren, sich auch der Verantwortung und dem Gespräch über das Thema HIV und STD zu stellen !
    Sollten wir nicht auch ihnen den Respekt entgegenbringen und diese „Jungs“ als eine Art „Pioniere“ sehen, die ganz offen zu ihrer Bareback-Handlung stehen und auch nicht die Diskussion scheuen, dass mit dieser Praktik auch Risiken verbunden sind ?
    Und ich bin mir sehr sicher, dass keiner der Darsteller nicht informiert genug wäre, um ganz deutlich dem Fragenden herauszuarbeiten, dass es kein erstrebenswerter Zustand ist, sich mit HIV jeden Tag rumschlagen zu müssen, sondern dass es eine Mühe und Aufgabe ist, die für sich schon in körperlicher und seelischer Art und Weise sehr aufzehrend ist.
    „Sex sells“, warum also sollten wir nicht die Gelegenheit nutzen und über die Aufmerksamkeit, die ein Pornolabel automatisch in der Öffentlichkeit provoziert, und ganz klar die Botschaften verbreiten, DASS HIV und STD Gefahren sind, vor denen sich jeder einzelne schützen MUSS und SOLL.
    Die Botschaft sollte wirklich sein „DU musst Dich drum kümmern, dass Du gesund bleibst“ !

    Und das ist (unterstellt) sicherlich auch die Intention des Labels.
    Nichts anderes kann ich mir vorstellen.
    „Fick blank und sei happy“ ist sicherlich nicht die Botschaft, die XXX-Project zu vermitteln versucht durch ihre Teilnahme !

    Respekt und Stolz sind die zentralen Themata des Christopher Street Days.
    Wir sollten nicht den Fehler machen und dümmer handeln, als die Menschen, denen wir zu vermitteln suchen, dass wir ein Teil dieser Gesellschaft sind und auch einfach nicht wegzudenken sind.

    In diesem Sinne: Denkt drüber nach, geniesst den CSD und die hübschen Jungs von XXX in Kölle und praktiziert die Toleranz, die wir von unseren Gegener so wehement einfordern !
  • Antworten » | Direktlink »
#65 hwAnonym
  • 16.06.2007, 14:55h
  • @ thomas, köln

    ratio, ratio...
    nix moral...
    sortier erst mal, bevor du hütchen verteilst..
  • Antworten » | Direktlink »
#66 GeorgiosAnonym
  • 16.06.2007, 17:36h
  • @rubberbiker

    Sei mal schön vorsichtig wem du hier "keine Argumente" unterstellst udn lies in Zukunft die Texte mal richtig! Mein Tenor war, dass hier eine Doppelmoral sondergleichen gefahren wird! Alle reden nur, schimpfen, aber tun eben nunmal NICHTS dagegen. Und jetzt erzählt mir nicht ihr würdet auf den CSD gehen und für die AIDS Aufklärung arbeiten, denn dann würdet ihr über dieses Thema nicht auf diese Weise herablassend diskutieren. Vor allem wollt ihr mit Verboten erreichen, dass Bareback "verschwindet", aber durch Verbote wird Bareback eher gefördert! Sorry aber so ist es doch! Und Argumente seh ich von der anderen Seite auch keine....nur rumgemeckere wie ich eben schon sagte....mein Gott wie moralisch und LOL....und in Wahrheit rennt hier dder überwiegende Großteil doch auch in die Crusing gebiete oder sucht sich schnell was zum ficken...erzählt mir bloss nichts...das kenne ich...vorne herum wie heilige Jungfrau Maria tun und hintenrum genau das Gegenteil. Mir fehlt hier die Ehrlichkeit in der Diskussion! Mit Vorwürfen ist keinem geholfen!
  • Antworten » | Direktlink »
#67 JuliusAnonym
  • 16.06.2007, 18:31h
  • Naja, ich finde den Streit ziemlich blödsinnig!

    Zum einen dreht das Label ja Barebackpornos und keine HIV-Pornos. Auch wenn Sex ohne Kondom natürliche eine Hauptursache für HIV ist, kann man nicht behaupten die Firma unterstütze die Verbreitung von HIV und sei damit ein "Schlag ins Gesicht der Veranstalter." Ulrich Jung hat schon recht, wenn er sagt, dass der Film an "mündige Erwachsene" verkauft werde. Es ist ja auch nicht so, dass jeder der einen Krimi im TV schaut danach loszieht und losmordet!
    Ich denke die Entscheidung ohne Kondom Sex zu haben wird nicht dadurch ausgelöst, dass man sich einen Porno ansieht!!

    Außerdem: Egal ob man Bareback, insbesondere Barebackpornos, zustimmt oder nicht: beim CSD geht es um Tolleranz!!! Wenn man jetzt anfängt einzelne Gruppen auszuschließen macht man es nicht besser als diejenigen, gegen die der CSD ursprünglich gerichtet war!
  • Antworten » | Direktlink »
#68 MichaAnonym
  • 16.06.2007, 22:00h
  • Apropos "Safer Sex". Was ist eigentlich "Safer Sex"? "Safer Sex" wird gleichgesetzt mit Sex mit Gummi. Und "Unsafer Sex" als Sex ohne Gummi. Aber das stimmt nicht.

    In einer treuen Beziehung ist Sex mit Gummi und auch Sex ohne Gummi "safer Sex".

    Denkt mal darüber nach.

    Wie sehr sind Ausdrücke wie "safer Sex" und "bareback" schon in Schubladen gesteckt worden.

    "safer Sex" = Sex mit Gummi
    „unsafer Sex“ = Sex ohne Gummi
    “bareback” = anal ficken ohne Gummi mit HIV-Ansteckungsgarantie

    So einfach ist es aber nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#69 MichaAnonym
  • 16.06.2007, 22:22h
  • Ps. Noch was:

    In der Schweiz darf kein Schwuler Blut spenden. Obwohl sie zuwenig Spender haben, wird Schwulen die Spende verwehrt. Grund: Die Wahrscheinlichkeit, dass die Blutkonserve dann HIV-positiv ist, ist um einiges grösser, als bei Heterosexuellen. Die Aids-Hilfe Schweiz hat schon sehr häufig versucht zu intervenieren und den Verantwortlichen klar zu machen, dass nicht die Sexualität, sondern das Risikoverhalten massgebend sein sollen.

    Und das stimmt. Ich lebe seit Jahren in einer monogamen, treuen, risikoarmen Beziehung und praktiziere keinen Barebacksex. Ich konsumiere zwar solche Pornos, die haben aber zu nichts verleitet.

    Ich habe ein äusserst risikoarmes Verhalten, werde von der Blutspende aber wie ein HIV-infizierter behandelt.

    Also: Barebackvideos und Aids-Prävention gehen sehr gut zusammen, wenn endlich alle beteiligten lernen würden, dass es um das Risikoverhalten und das Risikomanagement geht (welches bei einigen jungen, promiskuitiven „Barbackern“ tatsächlich fehlt) und nicht umd Pauschalischierungen.

    „bareback“ = „immer böse“ und „safer sex“ = „alleinselig machend“ ist so eine pauschalisierung, die nämlich stimmt. Bareback unter hiv-negativen ist nämlich absolut problemlos. Wie stellt man aber sicher, dass der andere auch hiv-negativ ist und wie schätzt man die gefahr ein, dass ist die ganze frage. Und nichts anderes!

    Einfache faustregel: kenne ich den anderen Partner nicht, kenne sein sexualverhalten nicht, dann muss ich _unbedingt_ ein gummi benutzen, da das risiko nun enorm gross ist. Kenne ich den anderen Partner, kann ihn sehr gut einschätzen, habe auch schriftlich einen test, habe evtl. eine langjährige beziehung zu ihm, dann ist das risiko enorm gering. (wie das bei den heteros ja auch der fall ist.)

    Festlegen kann man auch folgendes in einer Partnerschaft: Sollte jemand wirklich fremd gehen, (auch wenn man dies eigentlich nicht vorsieht), dann aber _nur_ mit Gummi. Dann bleibt die Partnerschaft ein Hort, wo man keine Ansteckung befürchten muss.

    Etc.

    Diese Differenzierungen sind mehr wert und retten mehr Leben, als blosse dumme, läppische Pauschalisierungen wie bareback-porno = mord
  • Antworten » | Direktlink »
#70 MichaAnonym
  • 16.06.2007, 22:26h
  • „bareback“ = „immer böse“ und „safer sex“ = „alleinselig machend“ ist so eine pauschalisierung, die nämlich stimmt.

    müsste natürlich "_NICHT_ stimmt" heissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#71 thomas.kölnAnonym
  • 16.06.2007, 22:43h
  • @Julius

    Es geht hier nicht um den Ausschluss einer Gruppe! Es geht darum das ein rein auf kommerziellem Eigensinn handelndes Unternehmen für seine Produkte werben möchte und hierfür das Demonstrationsrecht missbraucht und der KLuST sich auf dieses Spiel einlässt.

    Aus den Bedingungen des KLuSt zur Teilnahme an der Demonstration:

    Die teilnehmenden Gruppen/ Initiativen/ Vereine/ Unternehmen stellen sicher, dass der Charakter der politischen Demonstration erhalten bleibt.
    Zum Erhalt des Demonstrationscharakters ist es insbesondere erforderlich, die Herausstellung kommerzieller Ziele auf ein Mindestmaß zu begrenzen und die teilnehmenden Unternehmen und Sponsoren zu verpflichten, sich bei ihren Aktivitäten mit den politischen Inhalten der Veranstaltung, die ihren Niederschlag vor allem im diesjährigen Motto finden, auseinanderzusetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#72 madridEUAnonym
  • 17.06.2007, 18:18h
  • @Konstantin: Nicht nur von Dir, sondern auch von anderen hier im Forum höre ich öfter die Feststellung, dass es HIV-Positiven egal sein kann, untereinander
    ungeschützten Sex zu haben. Ist es denn nicht erwiesen, dass sich ein bereits Positiver jederzeit mit einem neuen Virus-Stamm infizieren kann, gegen den seine bereits erfolgreiche Therapie nicht mehr anspricht ? Daraus könnte man doch folgern, dass infizierte Personen sich beim Sex zu ihrer eigenen Sicherheit ganz besonders schützen müssten ? Wer kann hierzu Fakten beitragen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#73 thomasAnonym
  • 17.06.2007, 21:29h
  • @sebastian/münchen.
    grundsätzlich hast du recht. problematisch ist aber deine zeile "wenn xxx seine (positiven) darsteller ausstellt."
    da wirds kritisch. denn xxx propagiert ja überall, das es alles negativ gesteste sind. und der test ist wie wir alle wissen 3 monate rückwirkend....wenn zwischendurch ohne gefickt wurde kennen wir alle das resultat...
    und genau da besteht die gefahr. das es halt entweder sich in die tasche gelogen wird - ach es sind ja alles negative oder das weder die darsteller noch die produzenten begriffen haben worum es geht......
  • Antworten » | Direktlink »
#74 rubberbikercgnAnonym
  • 18.06.2007, 11:42h
  • @georgios:

    Mein Vorwurf der Inhaltslosigkeit und des bloßen Schimpfens bezog sich nur auf Deinen Beitrag Nr. 50.
    Deinen Beitrag Nr. 47 hatte ich vorher zwar auch gelesen, aber dabei nicht mehr im Kopf gehabt. Auf den passt meine Äußerung Nr. 53 nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#75 Thom_ass1973
  • 18.06.2007, 13:55h
  • @ all sagt mal geht es eigentlich noch?? wieso sollte denn bittschön dem Bareback Label die Teilnahme verweigert werden?! Entschuldigung aber ist es nicht verdammt verlogen und gewaltig zu kurz gedacht ein Unternehmen zu kritisieren das in einem bestehenden Markt seine Gewinne fährt? Wenn diese Pornos nicht gekauft würden hätte sich das Thema ratzfatz entsorgt! Es ist schon ziemlicher BULLSHIT und Verlogenheit wenn hier ein Zusammenhang zwischen BB-Pornos und HIV-Neuinfektionen hergestellt wird! Wenn dieses Pornolabel nicht teilnehmen darf dann gehören in konsequenter Folge alle "sexläden" (hands, chains, station2b, usw.) ebenfalls ausgeschlossen! da wird nämlich auch zu 80% bare gepoppt!! und wenn wir dann schonmal dabei sind, bleiben doch direkt alle ausgeschlossen die ohne Gummi vögeln! Und dann wird das einer der einsamsten CSD´s die Köln je erlebt hat!!!
    Wenn jeder so tolerant wäre, wie er selber erwartet ging es uns echt besser!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#76 CarstenAnonym
  • 18.06.2007, 18:39h
  • Einige scheinen echt nicht den Sinn der Forderung das Label von der Parade auszuschließen verstanden zu haben. Es geht nicht darum ob Bare-Pornos zum nachmachen verleiten oder Schuld an der erschreckend steigenden Zahl der Neuinfektionen sind. In der Parade laufen nicht nur einige Gruppen und Vereine mit die sich für die Belange von Menschen mit HIV und AIDS engagieren sonder n auch Menschen die Freunde/Familienmitglieder die an AIDS verstorben sind betrauern. Das ist Tradition und ganz im Sinne der Parade. Es kann nicht sein das man nun als Abschluss einen Wagen mitfahren lässt der all die vorweggegangen Gruppen ad absurdum führt. Nach dem Motto: Benutzt Gummis aber kauft Pornos in denen man auf diese verzichtet. Na ja, vielleicht sieht man ja Angehörige oder Freunde von einem der Darsteller in den nächsten Jahren vorne in der Parade mitlaufen….
  • Antworten » | Direktlink »
#77 CarstenAnonym
  • 18.06.2007, 18:45h
  • Wie jetzt zu lesen ist fährt das Label MITTEN in der Parade mit und nicht wie vom KLuST angekündigt ganz hinten... Das Verhalten des KLuST kann man nur noch so deuten das denen alles egal ist weil sie eh nach dem CSD zurücktreten...
  • Antworten » | Direktlink »
#78 FrankAnonym
  • 19.06.2007, 00:02h
  • Wie schön!
    Endlich wieder eine Diskussion, die alle altbekannten Argumente austauscht und in der wiederum alle Wahrheiten und Halbwahrheiten fleißig durchmischt aus Schubladen herausgezogen und in neue herein sortiert werden.
    Schade, dass es in der viel beschworenen schwulen Community immer noch nicht möglich ist, sich vom allgemeinen gesellschaftlichen Gut-Böse-Denken zu lösen und ein - zugegebenermaßen schwieriges - Thema differenziert zu betrachten.
    Auf der einen Seite scheinen immer die bösen Barebacker zu stehen, auf der anderen Seite die guten Safer-Sexer. Zum einen gibt es die bemitleidenswerten HIV-Positiven zum anderen die HIV-Positiven, die selbst schuld sind.

    Und nun geschieht das Unglaublichste: auf der Parade zum CSD in Köln hat sich der Wagen eines Pornolabels angemeldet, in dessen Filmen wird Bareback-Sex gezeigt! Das ist böse und muss zweifelsohne verboten werden!

    Da stehen mir ehrlich gesagt die Nackenhaare zu Berge.

    Um es vorweg zu sagen: Ich bin für safer Sex. Aber ich bin deswegen nicht automatisch gegen all jene, die es bevorzugen unsafen Sex zu betreiben.

    1. Ich halte den Begriff Bareback in dieser Diskussion für unangemessen, da er ursprünglich bedeutete, dass HIV-Positive untereinander bewusst auf ein Kondom verzichten. Mittlerweile wird Bareback als negative Umschreibung sämtlicher Sexkontakte benutzt, bei denen auf safer-Sex verzichtet wird. Dabei ist doch eher die Frage nach dem Infektionsrisiko entscheidend für die Frage, ob Sex safer oder unsafe ist. Daher bevorzuge ich die Begriffe unsafe und riskant.

    2. Für die Frage nach dem Risiko ist sehr entscheidend, wie gesund diejenigen sind die zusammen Sex haben. So wird wohl niemand auf die Idee kommen, Menschen die frei jeder Krankheit sind und auf Kondome verzichten vorzuwerfen, dass sie unverantwortlich handeln. Und genau das ist die Krux. Woher weiß ich, ob der oder sie Partner gesund sind?
    Ergo: wenn ich mich und meine Gesundheit schützen will, bin ich derjenige, der die Safer-Sex-Gebote einhalten muss. Nicht die anderen. Verantwortung beginnt bei mir selbst.
    „HIV bekommt man nicht, man holt es sich!“
    Ohne wenn und aber gelten diese Verhaltensmaßnahmen auch in einer (monogamen) Partnerschaft. 86 Prozent aller Neuinfektionen mit HIV betrifft Menschen, die in einer Partnerschaft leben.
    Dafür gibt es eine Reihe von Gründen:
    safer Sex bedeutet mehr als die Benutzung eines Kondoms und beinhaltet ein Restrisiko
    auch in einer monogamen Partnerschaft wird fremd gegangen(sic!)
    mehr als ein Drittel, der in einer Beziehung lebenden Schwulen Männer sind ungetestet
    44 Prozent benutzen mit dem festen Freund kein Kondom, nur 38 Prozent dagegen immer
    29 Prozent aller schwulen Männer haben Risikokontakte zu Männern mit unbekanntem HIV-Status
    usw. (Quelle:
    www.aidshilfe.de/media/de/Forum_48.pdf)

    Die Zahlen belegen insgesamt leider: es gibt immer ein erhebliches Risiko auch, oder vielleicht gerade in den monogamen Beziehungen. Trotzdem beanspruchen viele hier völlig zu Recht ihre Freiheit zu unsafen Sex mit ihrem festen Partner.
    Einen nicht unwesentlichen Anteil an der Weitergabe von HIV dürfte dabei auch das riskante Verhalten der31 Prozent der schwulen Männer haben, die noch nie einen HIV-Test gemacht haben bzw. diejenigen, die ihren HIV-Status nicht kennen.

    3. Immer noch recht unkompliziert ist es , wenn sich Männer die bereits HIV infiziert sind untereinander auf safer Sex verzichten. Natürlich kommen hier andere gesundheitliche Risiken zum Tragen, keine Frage. Aber kann und darf ich von HIV-Positiven verlangen, dass sie bei Sex untereinander Kondome benutzen? Wie sieht es da vor allem bei den Positiven mit einem festen Partner aus?

    4. Kompliziert wird es nun allerdings in allen anderen Fällen. (Randerscheinungen, wie solche, bei denen sich Menschen absichtlich infizieren lassen usw. bleiben bei den folgenden Überlegungen außen vor.)
    Was veranlasst Menschen, die negativ oder ungetestet sind dazu, unsafen Sex zu haben. Was treibt Positive dazu an, mit Menschen riskanten Sex zu haben, deren Status sie nicht kennen?
    Der folgende unausgesprochene Dialog ist für viele Fälle sicher äußerst zutreffend:
    „Mein Sexpartner ist bestimmt auch negativ, denn sonst würde er ja ein Kondom benutzen.“ - „Mein Sexpartner ist bestimmt auch positiv, denn sonst würde er ja ein Kondom benutzen.“
    Wer so dem jeweils anderen die Verantwortung zuschieben will, dem sei gesagt: Safer Sex beginnt im Kopf. Und solange diese Selbstverständlichkeit nicht aus dem Antrieb der Eigenverantwortung verinnerlicht wird (und nicht von der Geilheit verdrängt werden kann), werden die Infektionszahlen auch weiter nach oben gehen.
    (Ich bezweifle übrigens, dass die neue Kondomwerbung, die ich zunächst für Werbung gegen Genfood interpretiert habe, dazu geeignet ist dieses Bewusstsein zu schaffen.)

    5. Ein wesentlicher Punkt: Sexualität ist eine natürliche, einem Lebewesen angeborene Eigenschaft (anders als Rauchen, Autofahren, Extremsport usw.). Für die Anerkennung der Homosexualität als natürliche Lebensform kämpfen wir seit Jahren. Zur natürlichen Sexualität gehört auch Sex ohne Kondom. Die Benutzung eines Kondoms ist widernatürlich. Insofern ist Sex mit Kondom behinderter Sex.
    Auch, wenn die Entscheidung zu riskantem Sex in der Regel nicht bewusst erfolgt, so beinhaltet die Freiheit jedes Einzelnen doch, sich bewusst für oder gegen etwas zu entscheiden.

    Das sollten alle, vor allem diejenigen, die laut gegen unsafen Sex protestieren zunächst eingestehen: „Ja, Sex ohne Kondom ist normal.“ Wer anderer Meinung ist, den möchte ich fragen:
    Wenn HIV/AIDS morgen heilbar wäre, wie lange würdest du noch ein Kondom benutzen?
    Dieses soll kein Plädoyer für unsafen Sex sein – weiß Gott nicht! Leute schützt euch!
    Was mich jedoch stört ist die Unsachlichkeit und Undifferenziertheit der Diskussionen. Besonders dann, wenn Leute in einer Partnerschaft ein Recht für sich in Anspruch nehmen, dass sie anderen absprechen wollen.
    Mit sind durchaus die Probleme bewusst, die mit dem Thema HIV/Safer Sex und im weitesten Sinne Bareback verbunden sind. Wenn es Safer-Sex-Parties gibt, warum sollen HIV-positive Männer nicht eine Party veranstalten können, auf denen sie ganz bewusst auf Kondome verzichten (schon klar, wie kann man das kontrollieren, dass alle positiv sind? usw.). Allerdings scheinen mir die Maßnahmen, wie auf die Freiheit des einzelnen eingewirkt werden soll eher fraglich, ebenso wie oft diffamierende, unsachliche Beiträge zum Thema. Nach wie vor suchen es sich die allermeisten Menschen nicht aus, ob sie HIV bekommen, oder nicht. Eine Unterscheidung in gute und böse Positive ist daher völlig unangebracht. Daher ist auch die Frage völlig überflüssig, ob das Solidarsystem die Kosten trägt. Am Rande sei erwähnt, dass die Zahl der Neuinfektionen noch um einiges höher wäre, wenn alle Homos und Heteros mal einen Test machen würden, denn eine nicht unerhebliche Gefährdung geht ja gerade von denjenigen aus, die gar nicht wissen, dass oder ob sie positiv sind.
    Die Safer-Sex-Kampagnen haben in der Vergangenheit einiges bewirkt. Wer weiß wie hoch die Zahl der Neuinfektionen sonst wäre. Für die Zukunft muss meines Erachtens allerdings neben der Frage, wie kann ich safer-Sex im Bewusstsein jedes Einzelnen etablieren auch die Frage stellen, wie gehen wir mit denen um, die von ihrer Freiheit Gebrauch machen. Ausgrenzen? Oder nach Wegen suchen, die mit der Freiheit verbunden Probleme zu beseitigen?

    6. Ein Bareback-Wagen beim CSD!!! Nun wird also heftig darüber gestritten, ob ein Wagen eines Bareback-Porno-Labels beim Kölner CSD teilnehmen darf?
    Sicherlich sollte kein Wagen oder keine Fußgruppe an der Parade teilnehmen, wo zu unsafem Sex aufgerufenen wird oder wo durch das Verhalten oder Aufmachung (minderjährigen) Zuschauern illegale Inhalte zugänglich gemacht werden. (Allerdings frage ich mich schon, ob der ein oder andere Wagen in den vergangenen Jahren diesen Ansprüchen standhält und sollten auch einige Zuschauer mal ihr Verhalten während der Parade überprüfen!)
    Gerade über den hier angesprochenen Wagen sollten sich meiner Meinung nach doch alle freuen. Wenn ich den Berichten glauben schenken darf, wird von der Firma doch ein vorbildliches Risikomanagement betrieben (HIV-Test, Arzt, Gespräche...). Klar bleibt immer ein Restrisiko, aber hier scheint mir niemand zu etwas gezwungen zu werden oder von der Geilheit getrieben, sondern alle Darsteller machen bewusst Gebrauch von ihrer Freiheit (wie viele Paare und andere eben auch!).
    Diese Firma tut mehr für die Sicherheit der Darsteller als es viele Schwule bereit sind zu tun. Das sollte eigentlich auch die Aids-Hilfe freuen, wie vorbildlich da mit den Darstellern umgegangen wird um etwas auf Film zu bringen was nur allzu natürlich ist: Sex ohne Kondom zwischen Menschen. (Dass diese Filme auch von vielen geschaut werden, die nach eigener Aussage ausschließlich safer Sex praktizieren ist schon gesagt worden.)
    Klar zeigen die in ihren Filmen bareback, klar ist das Verhalten riskant und der Sex unsafe. Aber wie sähen die Infektionszahlen in Deutschland denn wohl aus, wenn alle (!!!) nur dann (unsafen) Sex miteinander hätten, nachdem ein negativer HIV-Test höchstens zwei Wochen zurück läge.
    Aber solche Filme sind Fiktion. Wie bereits von vielen andern hier erwähnt, wird der unsafe Sex nicht nachgeahmt. Aber eben leider auch nicht die Vorsichtsmaßnahmen.
    Also: Nehmt doch den Wagen und alle andern, die in kommenden Jahren vielleicht noch kommen werden als Chance!!! Gerade die Veranstalter des CSD haben doch geniale Möglichkeiten durch die Gruppen, die vor und hinter dem Wagen kommen gezielt auf Probleme hinzuweisen. Ich bin allerdings geneigt zu glauben, dass die allermeisten Zuschauer ohne die Berichterstattung in den Medien gar nicht gemerkt hätten, um was für einen Wagen es sich da handelt. Und wahrscheinlich ist das jetzt immer noch so.
    „Geht aufrecht!“ - Auch ein Bekenntnis zu Safer-Sex ist durchaus mit diesem Motto vereinbar. Wäre doch toll, wenn ein ganzer CSD dieses Motto aufgrund eines „Stein des Anstoßes“ umsetzen würde.
    „Geht aufrecht!“ - „Bekennt euch zu safer Sex!“ - Und hört auf mit dem Schubladendenken!

    Einen schönen und safen CSD
    Frank
  • Antworten » | Direktlink »
#79 FrankAnonym
  • 19.06.2007, 01:05h
  • @carsten (71.)
    In einer Demonstration in der u.a. auch Vielfältigkeit zum Ausdruck kommt, muß ich eine ganze Menge ertragen/tolerieren. Ich habe es immer als gut empfunden, dass auch Angehörige und Freunde von Aidstoten teilnehmen, keine Frage. Sie zeigen auf äußerst nachhaltige Weise, dass wir es bei HIV/AIDS mit ernsten Bedrohungen zu tun haben.
    Bei anderen Wagen oder Gruppen hält sich mein Zuspruch da schon eher in Grenzen. Es nehmen politische Parteien teil, die ich ertrage, weil unsere freiheitlich-demokratsiche Grundordnung das von mir verlangt. Es nehmen Firmen teil oder sind sogar Hauptsponsoren, bei denen mir äußerst unwohl ist (Alkohol, Zigaretten). Über bestimmt Bars und Clubs wurde bereits oben geschrieben.
    Ich bin froh, dass wir in einem Land leben, in dem es möglich ist, sog. bareback-filme zu kaufen aber auch Kondome zum Schutz vor Krankheiten. Wir können hier frei und offen Aufklärungsarbeit betreiben.
    Sind Filme, in denen Sex ohne Kondom (das natürlichste der Welt) dargestellt wird, per se Werbung für unsafen Sex? Ist ein Paradewagen der Produktionsfirma automatisch eine Werbeplattform dafür? Und führt beides deshalb dazu, die anderen Teinehmer ad absurdum zu führen?
    Ich meine, dass die Realität viele Facetten hat: Pornos, die gekauft werden, HIV und Aids-Tote, safer Sex, unsafer Sex...(aber auch Alkoholwerbung und Alkoholtote). Es bringt nichts die Augen vor der Realität zu verschließen.

    Und: Es jedem frei (anderen Paradeteilnehmern und auch Zuschauern) sich mit den Aussagen von Paradeteilnehmern wertend auseinanderzusetzten und so ein Zeichen für Safer Sex (oder anders) zu setzen!

    Frank
  • Antworten » | Direktlink »
#80 Thom_ass1973
  • 19.06.2007, 01:52h
  • @ Carsten für mich ist der CSD in allererster Linie Ausdruck Schwuler und Lesbischer Vielfalt und Lebensfreude, dann kommt das Gedenken, Gedenken an all die, die genug Mut hatten gegen die Unterdrückung von Homos aufzustehn.
    der CSD hat für mich überhaupt nichts mit HIV und AIDS zu tun auch wenn die Gruppen mitmarschieren! und ich glaube nicht nur für mich zu sprechen wenn ich deine Auffassung zum CSD überhaupt nicht teile! Ich denke für Menschen mit HIV und Aids gibt es eigene "gedenktage" der CSD ist dafür weder der richtige Ort noch die Richtige Zeit, geschweige denn der angemessene Rahmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#81 KonstantinEhemaliges Profil
  • 19.06.2007, 07:09h
  • @ madridEU: Danke für den Tipp! Weiss ich selber, bzw. muss ich wissen, da ich in der AH arbeite. Ich habe auch nicht gesagt, dass es egal ist, sondern dass es viele so praktizieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#82 KonstantinEhemaliges Profil
  • 19.06.2007, 07:12h
  • Zitat madridEU: "Wer kann hierzu Fakten beitragen ?"

    Niemand, da es über Hyper-Infektionen noch keine gesicherten Erkenntnisse gibt. Kann passieren, muss aber nicht! Und wie sich das auf den Therapieverlauf hinsichtlich resistenzen auswirkt ebenso unklar. Kann sein, muss nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#83 CarstenAnonym
  • 19.06.2007, 08:50h
  • @ thom_ass1973
    Dann solltest Du Dir mal die Satzung des KLuST anschauen in der steht unter Absatz 2 Pkt.2 das der KLuST sich FÜR die Belange von Menschen mit HIV und AIDS einsetzen soll....
  • Antworten » | Direktlink »
#84 DavidAnonym
  • 19.06.2007, 12:42h
  • @Thom-Ass
    Meinst du mit Vielfalt und Freude auf unsere Gesellschaftliche Präsenz und unsere Anliegen hinzuweisen, oder meinst du damit Party-Party-Party, nackte Haut, Techno, Karneval?

    Auf letzteres kann ich verzichten (wohl nicht nur ich), dafür reicht auch EIN Karneval in Köln.
    Dann darf man sich nicht wundern, wenn der Kölner CSD nicht mehr übertragen wird, da wohl nur noch Klischees hochgehalten werden, und ernsthafte Themen ausgeblendet werden.
    Natürlich gehört der Party-Faktor mit dazu, der CSD soll ja schliesslich kein Trauerzug sein; doch welches Bild soll der Öffentlichkeit und verunsicherten Jung-Schwulen vermittelt werden???
    Ich empfinde es als Armutszeugnis, wenn man Freunden und Bekannten den eigentlichen Sinn des CSD's erklären muss; weil sie keinen politischen Charakter und keine Aufklärung erkennen, sondern nur eine Mischung aus Karneval und Love-Parade sehen.
    Mein allererster CSD war 1998 in Köln, diesen und besonders meinen 2. CSD 1999 werde ich nie vergessen, da es für mich ein besonderes Ereignis darstellt. Man stellt fest das man nicht mehr alleine ist, das man verstanden wird, und und und...
    Was aber nach 2001 kam fand ich einfach nur scheisse (sorry) und fand ich belanglos.
    Da hat der CSD in Düsseldorf schon mehr Charakter, weil man dem OB Mr. Grosskotz die Stirn geboten hat.

    Die Teilnahme dieses Wagens und alleine der daraus resutlierende Streit schaden unserem Ansehen in der Öffentlichkeit viel mehr, als es uns hilft.
    Auch Vergleiche mit Krimis sind wohl unangebracht,
    denn immerhin wird im Film mit Platzpatronen geschossen und SIMULIERT, während Bareback in den Filmchen ja ECHT ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#85 seb1983
  • 19.06.2007, 17:21h
  • Wenn man die Diskussion hier verfolgt muss ich sagen: langsam ist es mir auch egal.

    Was soll der CSD sein?? eine POLITISCHE Demonstration für schwules Selbstbewusstsein, unsere Rechte und um zu zeigen hier sind wir.

    Leider ist es das nur noch auf dem Papier.
    Wie ein Vorredner gesagt hat wirkt das Ganze inzwischen wie eine Mischung aus Karneval und Love Parade, übertrifft beides aber in der Kommerzialisierung und Werbung bei Weitem!

    Um Politische Inhalte geht es doch leider schon lange nicht mehr sondern nur um "product placement". Natürlich soll der CSD kein Trauerzug sein, aber wo zum Teufel bleiben die Inhalte heute??? Überspitzt: Man rennt halbnackt rum, kauft überteuertes Bier und fickt sich durch die Büsche. Mit Plakaten wird mir eingetrichtert doch bitte grn zu wählen. Gaffel Kölsch zu trinken und Bratmaxe dazu zu essen nd bare Pornos zu kaufen, die bestimmt toll auf dem DVD System des neuen Ford Mondeo laufen. Toll!!!!

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis der Status als politische Demo wackelt, dann werden wieder alle laut "Homophobie" rufen und auf die bösen Heteros schimpfen die die schwulen Gutmenschen diskriminieren...
  • Antworten » | Direktlink »
#86 TorstenAnonym
#87 DavidAnonym
  • 19.06.2007, 19:36h
  • @Seb1983:
    Ich hätte nicht gedacht, dass wir auch mal genau die selbe Meinung vertreten ;-)
    Schön zu sehen, das ich nicht der einzige bin der so denkt.:-)
  • Antworten » | Direktlink »
#88 thomas, kölnAnonym
  • 19.06.2007, 20:02h
  • @Seb1983 @David

    Kann mich da nur anschließen. Dacht schon ich wär da allein auf weiter Flur mit meiner Meinung zum Thema politische Demonstration.
  • Antworten » | Direktlink »
#89 seb1983
  • 19.06.2007, 23:57h
  • @David

    Bei mir darf jeder auch mal meiner Meinung sein oder eben nicht.
    Im Gegensatz zu einigen und besonders einer anderen Person hier behaupte ich von mir nämlich nicht die unantastabre schwule Weißheit mit dem großen Löffel gefuttert zu haben...

    das war meine Meinung und fertig
  • Antworten » | Direktlink »
#90 GeorgiosAnonym
  • 20.06.2007, 00:12h
  • Tja dann beteiligt euch doch selbst politisch! Es ist unglaublich wie hier ohne Punkt und Komme weiter gemeckert wird! Und was bitte sollen scxhwule Gutmenschen sein? Vielleicht diejenigen, die sich für UNSERE Rechte eingesetzt haben? Alle die hier den CSD kritisieren ohne konkrete Vorschläge zu machen sind für mich vollkomemn unglaubwürdig!

    Und was Homophobie betrifft! Was heisst wenn Homophobie wieder auftritt? Im Moment ist Homophobie in Deutschland wieder topmodern! Selbst Schwule pflegen gerne mal homophobe Vorurteile! Das zeigt diese scheinheilige Diskussion hier!
  • Antworten » | Direktlink »
#91 JürgenAnonym
  • 20.06.2007, 04:32h
  • Hallo,

    nun, erstens finde ich es nicht toll, das sich Firmen, gleich als Werber in einem CSD-Umzug für Porno-Filme in Szene setzen.

    Dachte der CSD sei eine Demo und keine Werbeveranstaltung.
    Also weg damit und lasst die Gruppen, Vereine und Menschen zu, die über Ihre Probleme und Aussagen öffentlich kundtun wollen.

    Zweites, ich bin sehr enttäuscht über KLUST, das sie Barback erlauben. Ein Verbot würde ich sehr begrüßen.

    Es ist schon schlimm, das bekannte Gay-Portale sich auch heraus halten und Barback einfach hinnehmen.
    Und jetzt sogar die hohe Community?
    Da muß man schon erste Gedanken machen, was nun wichtiger ist. Das Geld oder eine feste Verantwortung zu haben, um als Veranstalter glaubhaft zu sein.

    Da stelle ich mir auch wie "Sicher" ist die Szene dann noch.

    Drittens, sollte dieser Wagen tatsächlich auf einem CSD auftauchen, dann werde ich meine Zweifel haben, wie Glaubhaft und der (Un-)Sinn noch diese Veranstaltung ist.

    Da wäre doch die Idee naheliegend, man gründet eine extra Gruppe, bzw. sucht viele Mitstreiter für den Umzug.

    Das Motte:

    (-) NO BAREBACK ! (-)
    Denkt an Eure Gesundheit und tragt Verantwortung.

    Nur, die Frage ist, ob KLUST dann auch diese Gruppe verbiete, wenn man den Veranstalter auch mal kritsch die rote Karte zeigen würde?

    Nun, liegt es an einem selber, wie weit die Tolleranz und Akzeptanz in der Szene zu diesem heißen Thema noch mit einem Ja zustimmen kann.

    Mit " Safer Sex"-Grüßen
    Jürgen
  • Antworten » | Direktlink »
#92 DavidAnonym
  • 20.06.2007, 09:47h
  • @Georgios
    Was hilft eine politische Beteiligung, wenn das auf dem CSD dann doch von Werbewagen mit Techno, Partyständen und Fressbuden verdrängt wird?
    Bessere Vorschläge? Hmm, ein Karneval reicht, ich denke das war doch ein Vorschlag.
  • Antworten » | Direktlink »
#93 ArndtAnonym
  • 20.06.2007, 13:52h
  • Ich glaub es nicht: Ein Bareback-Porno Wagen beim CSD??? Die Darsteller müssen einen zwei Wochen alten Test vorlegen und ein Arzt begleitet die Produktion??? Wäre es nicht so traurig, ich würde mich über solch eine geballte Dummheit, bzw. Dreistigkeit unter'n Tisch lachen.Die lieben Verantwortlichen sollten mal schnell wieder zur Besinnung kommen: Das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Schwulen, der sich für "Safer Sex" einsetzt. Der CSD scheint unter diesen Umständen langsam aber sicher den Bach runter zu gehen :-(
  • Antworten » | Direktlink »
#94 GeorgiosAnonym
  • 20.06.2007, 14:42h
  • Es ist doch nun wirklich Unsinn kommerzielles auf dem CSD verbieten zu wollen, schließlich wird ein CSD immer von Werbeträgern mitfinanziert oder glaubt ihr wir könnten das ganze allein mit Spenden bezahlen?
    Naja ich persönlich betreibe Safer Sex auch in eienr Beziehung, trotzdem bin ich gegen ein Verbot des Bareback Wagens denn damit würden Realitäten unter den teppich gekehrt! Ich hab soviele Männer getroffen die es geheim mit mir Bareback treiben wollten, aber nach aussen hin imer so taten als würden sie Sfer Sex betreiben. Das ist die wahre Lüge die man endlich mal benennen als sich hier so künstlich aufzuregen! Ich wette einige Moralapostel hier treibens zuhaus mit ihrem Partner oder auch an anderer Stelle ohne Gummi! Meine klare Erfahrung! Alles Doppelmoral wie ich schon sagte!
  • Antworten » | Direktlink »
#95 FrankAnonym
  • 20.06.2007, 14:48h
  • @Jürgen
    "...und bareback einfach hinnnehmen."
    Welches Portal nimmt den Bareback 'einfach' hin???
    Und wenn man es nicht mehr zuläßt ist das Problem gelöst?????
    Und bei den Portalen, die nur safer Sex erlauben, gibts kein Bareback????

    Leute hört auf mit der Schwarz-Weiß-Malerei?
    Wer von euch nimmt frei-willig ein Kondom?
  • Antworten » | Direktlink »
#96 GeorgiosAnonym
  • 20.06.2007, 14:48h
  • Es ist doch nun wirklich Unsinn kommerzielles auf dem CSD verbieten zu wollen, schließlich wird ein CSD immer von Werbeträgern mitfinanziert oder glaubt ihr wir könnten das ganze allein mit Spenden bezahlen?
    Naja ich persönlich betreibe Safer Sex auch in eienr Beziehung, trotzdem bin ich gegen ein Verbot des Bareback Wagens denn damit würden Realitäten unter den teppich gekehrt! Ich hab soviele Männer getroffen die es geheim mit mir Bareback treiben wollten, aber nach aussen hin imer so taten als würden sie Sfer Sex betreiben. Das ist die wahre Lüge die man endlich mal benennen als sich hier so künstlich aufzuregen! Ich wette einige Moralapostel hier treibens zuhaus mit ihrem Partner oder auch an anderer Stelle ohne Gummi! Meine klare Erfahrung! Alles Doppelmoral wie ich schon sagte!
  • Antworten » | Direktlink »
#97 ManuelAnonym
  • 20.06.2007, 15:59h
  • Hallo,
    soll das also heissen ihr findet es schlimm
    wenn man mit seinem freund, mit dem man schon was länger zusammen ist,
    ohne gummi sex hat ?

    also beim ons ist das natürlich was anderes, keine frage, aber so...
  • Antworten » | Direktlink »
#98 ManuelAnonym
  • 20.06.2007, 16:00h
  • Hallo,
    soll das also heissen ihr findet es schlimm
    wenn man mit seinem freund, mit dem man schon was länger zusammen ist,
    ohne gummi sex hat ?

    also beim ons ist das natürlich was anderes, keine frage, aber so...
  • Antworten » | Direktlink »
#99 tuxAnonym
  • 20.06.2007, 16:05h
  • @Frank: Leider haben das immernoch nicht alle verstanden, das (noch vorhandene) Freiheit auch die selbstbestimmung der sexualität garantiert..
  • Antworten » | Direktlink »
#100 seb1983
  • 20.06.2007, 16:20h
  • @Georgius

    "Alles Doppelmoral wie ich schon sagte!"

    Tja und ist der Ruf erstmal ruiniert.... Es geht darum öffentlich ein Zeichen zu setzen das bare eben nicht ok ist. Dieser "Trend" muss einfach gebrochen werden von der "Faszination Barebacking".
    Das Zeug kann sich ja reinziehen wer will aber auf einer politischen Demo die um Toleranz und Rechte wirbt hat sowas nichts zu suchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#101 seb1983
  • 20.06.2007, 16:26h
  • @tux

    Verbote etc sind totaler Quatsch bevor mir jemand sowas unterstellen will, aber man solte den bare Trend in der Szene so gut es geht eindämmen und zumindest als unerwünschtes Verhalten brandmarken.

    In die Schlafzimmer kann und will natürlich niemand reinschauen.
    Leider ist es nicht so leicht wie beim Autofahren die Leute vor sich selbst zu schützen: Anschnallen ist nämlich gesetzlich vorgeschrieben....
  • Antworten » | Direktlink »
#102 dantonblnAnonym
  • 20.06.2007, 16:32h
  • Mal unabhängig von der Frage ob man Bareback-Pornos gut
    oder schlecht findet: muss es eigentlich sein auf einem CSD
    überhaupt Werbung für Pornographie zu betreiben ? Ich habe
    gar nichts gegen Pornos, aber ehrlich gesagt will ich damit
    nicht in der Öffentlichkeit belästigt werden. Ein bisschen mehr
    Diskretion könnte uns allen nicht schaden.
  • Antworten » | Direktlink »
#103 tuxAnonym
#104 CarstenAnonym
  • 20.06.2007, 16:53h
  • Nachdem der KLuST nicht entsprechend reagiert habe ich jetzt das Ordnungsamt kontaktiert und die prüfen ob es sich dabei um sittenwidrige und/oder jungendgefährdende Werbung handelt...
    Irgendwie kriegen wir das schon hin das die NICHT mitfahren :-))
  • Antworten » | Direktlink »
#105 FrankAnonym
  • 20.06.2007, 16:59h
  • @ Manuel
    Nein!!! Es ist überhaupt nicht schlimm, dass du in einer festen Beziehung unsafen Sex hast! Aber ist es denn schlimm, wenn andere dieses Recht auch für sich reklamieren?
    Frage: Bevor du mit deinem festen Partner unsafen Sex hast macht ihr beide einen Test, wartet drei Monate in Quärantäne und wenn dann alles in Ordnung ist ghets los? Anders ist ein Risiko nämlich nicht auszuschließen.

    @tux:
    Da hast du vollkommen recht!
  • Antworten » | Direktlink »
#106 FrankAnonym
  • 20.06.2007, 17:26h
  • ich hoffe nur, dass das ordnungsamt dann alle teilnehmer des csd auf sittenwidrigkeit und jugendgefährdung untersucht.
    streng genommen dürfte es dann ein sehr kleiner csd mit einer sehr kurzen parade werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#107 tuxAnonym
  • 20.06.2007, 17:53h
  • @manuel: Damit haben nur ganz gewisse personen probleme, die dann immer mit erhobenem zeigefinger da stehen. aber wenn sie geil sind, nehmen sie auch alles, was nicht bei drei auf den bäumen ist, auch wenn se keinen gummi zur hand haben, hauptsache die fassade steht.
  • Antworten » | Direktlink »
#108 thomas, kölnAnonym
  • 20.06.2007, 18:21h
  • Irgendwie haben einige hier wirklich noch nicht verstanden, dass es hier NICHT PRIMÄR darum geht ob und wie man zum Thema bareback steht.

    Es geht hier darum das der KLuST in seinen Bedingungen für die Teilnahme an der CSD-Parade Regeln aufgestellt hat, gegen welche er durch die Zulassung der Firma Contrast-Film Ltd. mit ihrem Label "XXX-Project" selbst verstößt.

    Um Moral geht es her wirklich nicht! Es geht um die Glaubwürdigkeit des KLuST - und die ist den Bach runter!
  • Antworten » | Direktlink »
#109 CarstenAnonym
  • 20.06.2007, 18:37h
  • @tux:
    du wirst es nicht glauben aber es gibt wirklich noch männer die, egal wie geil sie sind, NIEMALS auf ein gummi verzichten würden...
    ich bin jetzt 40 und kenne die zeit als wir auf einmal gummis benutzen mussten. ich war bestimmt nicht einer der ersten der damals sofort gummis benutzt hat und habe einfach nur glück gehabt. leider ging das einigen meiner freund nicht so...
    und seit dem heißt es für mich NIEMALS ohne !!!
    ich mag mein leben und würde es nie für einen fick aufs spiel setzen !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#110 ArndtAnonym
  • 20.06.2007, 20:52h
  • Es gibt durchaus Männer die IMMER und in Anbetracht des Risikos GERNE ein Gummi benutzen, leider wird man dafür heutzutage eher müde belächelt, was durch den Bareback-Trend immer weiter verstärkt wird. Und dass der KLuSt jetzt auch noch eine Plattform dafür bietet ist schlicht eine Frechheit. Für diese Porno-Freaks läuft das frei nach dem Motto: "Hey, ohne Gummi ficken is doch klasse - guck uns an, wir sehen gut aus und da wird schon nix passieren, na und wenn's passiert is doch egal, weil Bareback ja sowas von geil is, also nur keine Panik vor so'n bisschen HIV". Und diese hanebüchenen Rechtfertigungen von wegen beratender Arzt und AIDS-Test vor Drehbeginn lässt es mir eiskalt den Rücken runter laufen. Wäre ja auch mal ein Trend für die Jugend: "Zeig mir nen aktuellen Test und ich fick dich ohne Gummi, kann ja nix passieren." Sorry, aber so läuft das nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#111 GeorgiosAnonym
  • 20.06.2007, 20:55h
  • Zum Thema feste Beziehung! Ja also in einer festen beziehung gäbs für mich ebenfalls nur safer Sex! Das hat mit Vertrauen nichts zu tun...nur sind AIDS tests eben nicht sicher..selbst wenn der Partner grad einen Test gemacht hat und "negativ" ist heisst es nicht, dass er nicht doch positiv ist! Könnt ihr es ausschließen verarscht zu werden? Der Partner kann sich in den drei Monaten sonst wo rumgetrieben haben! Nee also da geh ich auf Nummer sicher und bitte wer macht alle drei Monate einen Test? Keiner! Und was das eigentliche Thema angeht wird durch ein Verbot nunmal GAR NICHTS erreicht. Im Gegenteil...die Diskussion um bareback wird unter den teppich gekehrt! Und das hier jemand das Ordnungsamt informiert hat ist echt das allerletzte! Es errinert an Spitzel Methoden und Denunziation! Wenn ihr nichts besseres zu tun hbat! Arme Schwule...einerseits ficken sie fast alle ohne Gummi, anderseits regen sie sich dann über einen Barebackwagen auf dem CSD auf, was doch eigentlich die logische Konsequenz daraus ist! Denkt mal drüber nach!
  • Antworten » | Direktlink »
#112 GeorgiosAnonym
  • 20.06.2007, 20:58h
  • Übrigens die meisten infektionen mit HIV finden nicht etwa in den Darkrooms, sondern in den schlafzimmern der ach so monogamen Pärchen statt! Sollte man vielleicht auch nochmal betonen! Also in festen Beziehungen, in denen jeweils ein oder beide Partner fremdgegangen sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#113 FrankAnonym
  • 20.06.2007, 21:02h
  • Ich habe gerade mal die Satzung des Klust und die Teilnahmebedingungen für die Parade durchgeschaut.
    Sorry, aber ich finde da nichts, was gegen die Teilnahme einer Firma die Bareback-Pornos herstellt beim CSD spricht.
    1. An die aufgestellten Regeln muss sich natürlich jeder Teilnehmer halten, keine Frage, wenn nicht: raus damit.
    Aber ob der Verdacht, dass es sich auf dem Wagen so (sittenwidrig, jugendgefährdent) verhalten werden könnte oder gar entsprechendes Material unter das Volk gebracht werden könnte ausreicht...wohl kaum!
    Nach der entstandenen Diskussion wäre das doch eher verwunderlich...
    2. Jugendgefährdent ist Porno so gesehen wohl immer, unabhängig ob bareback oder nicht! Ich frage mich, ob diese Diskusssion wohl stattgefunden hätte, wenn eine Produktionsfirma von Safer-Sex-Pornos mitgemacht hätte!?
    3. Die Vereinssatzung des Klust beinhaltet das Sorgetragen für Menschen mit HIV und Aids. Da will 'Bareback' natürlich nicht so recht hereinpassen, keine Frage!
    Das Verschließen der Augen vor Lebenswirklichkeiten aber auch nicht!
    Unsafer Sex ist aber normal und real, und auch ein Teil des freien sexuellen Handelns.
    Immerhin steht beim Klust auch zu lesen, dass die Parade auch eine Demonstration der Vielfalt sein soll!
    Also: Spot auf den besagten Wagen!!! Und die Botschaft rüberbringen: Ist zwar normal, kann aber krank machen!!!
    Durch das Verteilen von Kondome alleine werden wir es nicht schaffen, safer Sex zur Normailtät zu erheben udn fest in den Köpfen zu verankern.
  • Antworten » | Direktlink »
#114 thomas, kölnAnonym
  • 20.06.2007, 21:21h
  • @frank

    Alleiniger Zweck der Teilnahme dieses Labels ist es Werbung für seine Produkte zu machen. Also rein kommerzielle Gründe.

    Was dagegen spricht steht unter Punkt 1 der Teilnahmebedingungen:

    www.csd-cologne.de/portal/loader.php

    ?seite=parade_teilnahmebedingungen_de
    &navigation=15408&root=800

    Bisher hat nur mein Respekt vor den anderen teilnehmenden Gruppen verhindert, dass ich ebenfalls das Ordnungsamt um eine Prüfung des Demonstrationscharakters der Parade gebeten habe aber ich muss für mich selbst feststellen, dass es eben keine politische Demonstration nach dem Versammlungsgesetz mehr ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#115 FrankAnonym
  • 20.06.2007, 21:48h
  • @thomas
    ...und was ist bitte die motivation von jägermeister, becks, coca cola, klm usw. ???? und die ganzen kleinen einheimischen unternnehmen, die wollen also alle keine werbung machen? und die ganzen schwulen läden, reiner idealismus?
    die teilnahmeregeln besage, dass die werbung auf ein minimum beschränkt werden soll und ich gehe mal davon aus, dass die wagen wie in jedem jahr vor start der parade überprüft werden. sollte sich herausstellen, dass das bei dem ein oder anderen anders ist, dann raus mit dem wagen. aber vorverurteilungen lehne ich grundsätzlich erstmal ab.
    ich glaubs zwar nicht, aber vielleicht bastelt ja ausgerechnet besagte firma den schönsten 'mottowagen' in diesem jahr!?
  • Antworten » | Direktlink »
#116 CarstenAnonym
  • 20.06.2007, 21:53h
  • Ich bin angesichts der ignoranten haltung des klusts an einem punkt angelangt an dem ich auch den letzten schritt gehen würde. der wäre dann das verwaltungsgericht überprüfen zu lassen ob es sich bei der parade wirklich noch um eine politische demo handelt oder nicht. wie die entscheidung ausfallen würde müsste selbst danuser&co klar sein...
    die konsequenz wäre das die gesamte parade bis zu einer entscheidung abgesagt werden müsste und der klust bei aberkennung des politisches status der parade für die müllentsorgungskosten, sicherheitskosten, etc. aufkommen müsste...
    ich weiß ich würde mir damit ne menge neuer freunde machen aber damit kann ich leben ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#117 GeorgiosAnonym
  • 21.06.2007, 10:17h
  • Sag mal Carsten gehts jetzt noch? Ich hab das Gefühl du kannst es nicht ertragen, dass viele andere Schwule eine andere Meinung haben als du und drohst mit solch höchst unsinnigen Aktionen die Parade von "Gerichten" prüfen zu lassen? Naja mal abgesehen davon dass du damit in Köln auf jeden fall keinen Erfolg hättest würdest du die Arbeit der vielen anderen teilnehmenden Gruppen aus purem Egoismus ganz klar kaputt machen. Mir fehlen echt die Worte für solche Drohungen.
    Übrigens freu ich mich trotz allemn wie imemr riesig auf den CSD, wie jedes Jahr. Anstatt solch krude Drohungen uaszustossen solltest du dich eher aktiv beteiligen, wenn du deine Meinung kundtun willst.
  • Antworten » | Direktlink »
#118 CarstenAnonym
  • 21.06.2007, 10:51h
  • @ Georgios
    Ja, es geht noch ;-) Ich fahre auch in der Parade mit und freu mich auf den CSD aber nicht um jeden Preis!!!! Seit Jahren wird darüber diskutiert das der CSD den Bach runter geht aber irgendwann wirds Zeit das man auch mal handelt...
    Das ich damit in Köln nicht durchkommen würde stimmt so nicht. das sagen zumindest 2 Anwälte die ich gefragt habe...
    Das ich die Meinung Anderer nicht akzeptiere ist quatsch, jeder kann tun was er will. Aber auch wir sollten Grenzen kennen und die ist mit der Teilnahme des Labels eindeutig überschritten !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#119 Thom_ass1973
  • 21.06.2007, 12:22h
  • Sag mal Carsten geht es eigentlich noch?? Nenn mir mal einen triftigen Grund warum ein BB Pornolabel das Ansehen von Menschen mit HIV oder AIDS "unterwandern" sollte, sind denn etwa alle deiner Bekannter durch Bluttransfusionen infiziert worden?! Wohl kaum! Meine Güte wie verlogen kann der Mensch eigentlich noch sein! Dann fahre doch halt nicht bei der CSD-Parade mit die ja deiner Meinung nach eh keinerlei politschen Anspruch hat! Soweit ich weiss ist der Abend vor der Parade doch der Abend der "Kerzenlichter gegen das Vergessen"!
    Meiner Meinung nach gehört BB genauso zu uns wie alle andern Facetten auch, Lederkerl und Fummeltrine, Lack und Normalschwule - lesbe!!
    Tschuldigung wenn ich jetzt persönlich werde aber für mich bist du echt ziemlich verrannt und intollerant!!
  • Antworten » | Direktlink »
#120 CarstenAnonym
  • 21.06.2007, 12:41h
  • Mit solchen Kommentaren habe ich ja gerechnet. BB gibt es aber es gehört zu meinem Leben nicht dazu und das kannst Du gerne intolerant nennen.
    queer.de darf aus Jugendschutzgründen das Label hier noch nicht einmal verlinken aber in der Parade dürfen die gerne öffentlich Werbung machen ???
  • Antworten » | Direktlink »
#121 ralfAnonym
  • 21.06.2007, 12:43h
  • Man(n) sollte zwischen Moral (die jeder anders darstellt) und Recht (was die Mehrheit festlegt) unterscheiden. Rechtlich schützt Unwissenheit nicht vor Strafe. Wer sich nicht Schützt, weil er es nicht anders kennt ist selber Schuld. Ohne Rücksicht auf Moral.

    Die Moral läßt uns Dinge tun andere Menschen zu schützen, die Unwissend sind. Dabei nehmen wir keine Rücksicht auf Gesetze.

    Da wir in einer Demokratie leben, müssen wir beide Seiten akzeptieren.
    Ralf
  • Antworten » | Direktlink »
#122 Thom_ass1973
  • 21.06.2007, 16:18h
  • www.csd-cologne.de/portal/loader.php

    ?seite=parade_teilnahmebedingungen_de
    &navigation=569&root=800

    das sind die Teilnahmebedingen! Danach darf xxx-projekt eh keine Werbung machen, also was soll es! Außerdem fahren sie zwischen den grünen und der spd, davor noch unsere Nonnen, jeder hat das Recht auf freie Meinnungsäußerung also auch xxx-projekt . . .

    www.csd-cologne.de/portal/loader.php

    ?seite=parade_teilnahmebedingungen_de
    &navigation=569&root=800

    ist der link mit der vorläufigen Aufstellung!
  • Antworten » | Direktlink »
#123 GeorgiosAnonym
  • 21.06.2007, 21:51h
  • @Carsten

    So So das haben dir also 2 Anwälte gesagt! Na da bin ich ja mal gespannt ob da wirklich was kommt! Die Parade ist einerseits eine politische Demonstration...ja...aber es ist eben auch eine Parade an der man Freude haben soll! Wenn man nach deiner Argumentation ginge dürfte kein einziger nackter Gogo Tänzer einer bekannten gay Disco auf dem CSD mitfahren, der Lindenstrasse Wagen müsste ebnfalls verboten werden (Werbung für TV Sendung!) etc pp denn auch das alles entspricht nicht dem Demonstrationscharakter. Jemand der hier Klage einreichen würde, den würde ich automatisch als homophob bezeichnen. Punkt!
  • Antworten » | Direktlink »
#124 CarstenAnonym
  • 21.06.2007, 22:35h
  • Jetzt wirds langsam echt niveaulos :-(
    schade das du nicht verstanden hast worum es mir und mittlerweile vielen anderen wirklich geht !!!
    wenn du mich kennen würdest, würdest du selber merken wie lächerlich du dich machst mich als homophob zu bezeichnen...
    da du ja soooo schlau bist kannst du mir ja mal ne andere demo außer den csd-paraden nennen in der die reihenfolge der demonstraten ausgelost wird und man dafür bezahlen muss zu demonstrieren... alleine die tatsache spricht gegen eine politische demonstration...
  • Antworten » | Direktlink »
#125 thomas, kölnAnonym
  • 21.06.2007, 22:41h
  • Mich würde mal interessieren wie die beiden Gruppen welche vor bzw. hinter diesem Label platziert sind (davor fahren die Grünen und dahinter die Kölner Schwusos) dazu stehen.

    Sieht doch lächerlich aus wenn vorn grüne und dahinter rote Kondome verteilt werden und in der Mitte Werbung für ein Pronolabels gemacht wird, welches nur Filme produziert bei welchen keine Kondome verwendet werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#126 tuxAnonym
  • 21.06.2007, 22:47h
  • @Georgius: Nicht drüber aufregen, das bringt nichts. Diese Person hat offensichtlich noch nie etwas von Interpunktion gehört, also Zeichensetzung in Sätzen. Schreibt ohne . & , , da sieht man doch schon wo er steht.

    Ich sehe das so: Die Website des Labels ist leicht herauszufinden. Jeder, der halbwegs mit dem I-Net umgehen kann, müsste das wissen. Und, jugendschutz hin oder her; es gibt dermassen viele Seiten mit Barepornos zum Gratisdownload/ ohne Jugendschutzsysteme, da reichen keine zehn finger, um die abzuzählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#127 CarstenAnonym
  • 22.06.2007, 08:23h
  • @ tux:
    Das hat jetzt aber gesessen *gähn* Vielleicht solltest Du einfach mit Georgios und thom_ass1973 ein Kaffeekränzchen veranstalten und euch dabei gegenseitig auf die Schulter klopfen wie tolerant ihr doch seid oder aber nochmal auch die Beiträge der anderen hier durchlesen und endlich verstehen worum es hier wirklich geht. Aber die Hoffnung habe ich langsam aufgegeben…
    Hier noch ein paar … und Kommas (nein, es heißt nicht Kommatas :-PPP) ,,,, die kannst Du ja da einsetzen wo sie deiner Meinung nach fehlen…..
  • Antworten » | Direktlink »
#128 DirkAnonym
  • 22.06.2007, 10:21h
  • Ich habe gerade diese Diskussion entdeckt und kann nur mit dem Kopf schütteln. Man muss als Schwuler nicht grenzenlos tolerant sein und alles hinnehmen, nur weil es angeblich irgendwie zum Schwulsein dazugehört. Solche ein Wagen hat beim CSD auch meiner Meinung nach nichts verloren. Letztendlich wird durch diese Aktion Bareback propagiert und absolut verharmlost, was durch nichts zu rechtfertigen ist.

    @Carsten: Lass dich hier nicht unterkriegen! Ich finde es gut, dass du hier so offen zu deiner Meinung stehst und vor allem, dass du den Mut hast etwas gegen diesen Fauxpas zu unternehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#129 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 12:54h
  • Also Dirk ,,,,hier damit zu drohen vor Gerichte zu rennen und damit den ganzen CSD zu gefährden, wie Carsten geschrieben hat, ist das allerletzte. Diese feststellung ist mitnichten niveaulos. Ja dich meine ich Carsten und genau darüber hab ich mich am meisten aufgeregt. Grenzenlose Tolernaz ist nicht gefordert, sondern nur Ehrlichkeit und eben keine Doppelmoral. Ich sagte schonmal dass Bareback Teil der Realitäten ist und das muss sogar öffentlich werden. Ihr solltet mal überlegen, wie ihr all denen in den Rücken fallt, die sich für den CSD wirklich engagiert haben. All die Gruppen etc...dies kaputt zu machen, nur weil ihr mit dem Barebackwagen anscheinend nicht umzugehen wisst ist absolut egoistisch und Verbote haben bekanntlich schon immer das Gegenteil gefördert....das heisst ein Verbot würde höchstens dazu führen, dass noch mehr Bareback Sex betrieben wird. Ihr solltet euch mal eure Forderungen genau durch den Kopf gehen lassen...sonderlich dienlich sind die nämlich nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#130 CarstenAnonym
  • 22.06.2007, 13:33h
  • @ georgios:
    jetzt hör mal auf zu weinen, noch findet die parade ja wie geplant statt.
    ich freue mich das auch in berlin einige leute wach geworden sind und sich des problems der berliner parade annehmen.

    stand der dinge in köln ist der, das ich gespräche mit der polizei führe (die sind zuständig da es sich ja um eine angemeldete und von der polizei genehmigte demo handelt) das dass label keinerlei werbung für seine produkte oder die homepage am wagen anbringen darf. da es sich dabei eindeutig um sittenwidrige und jugendgefährdende werbung handelt. diese ist strafbar und würde auch dementsprechend verfolgt....
  • Antworten » | Direktlink »
#131 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 14:24h
  • Tja da spielt sich wohl jemand als Sittenwächter auf, wie? LOL. Mach du mal ruhig! Solche Aktionen von einem Schwulen selbst sind für mich höchst peinlich und ausserdem wird schon von den Organisatoren überprüft ob da irgendwas jugendgefährdendes mitfährt! Ich war in den letzten jahren imemr auf dem Kölner CSD und ich hab noch nie gesehen, dass jemand öffentlich nen harten (nicht errigierte darf man zeigen!) Schwanz gezeigt hätte. Das ist alles so lächerlich. Vielleicht sehen wir uns ja dann wie du laut protestierend neben dem wagen während der Parde her gehst....du solltest vielleicht noch ein Protestplakat machen und es dann hochhalten damit alle sehen wie sittsam du bist! :-)))))
  • Antworten » | Direktlink »
#132 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 14:30h
  • Abegesehen davon ist das pures Denunziantentum. Werbung ist auf dem CSD übrigens erlaubt! Nur mal so nebenbei, denn wie gesagt es ist nicht nur eine politische Demonstration. Und damit die Polizei oder Gerichte zu belästigen (was nebenbei noch unnötig Steuergelder frisst!) ist sowieso ansich schon höchst peinlich...lieber sollte man die Diskussion anregen und die Prävention unterstützen.......engagier dich lieber konkret politisch...hilf Menschen mit HIV....engagier dich in der AIDS Hilfe..dann erst darfst du überhaupt moralische Kritik üben......meine Meinung.....
  • Antworten » | Direktlink »
#133 CarstenAnonym
#134 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 14:45h
  • Ich hab deinen Link übrigens gelesen udn da steht nicht viel anderes als das was hier schon berichtet wurde. Akzeptier aber bitte, dass es Menschen mit eienr anderen Meinung gibt. Das nennt man Meinungsvielfalt! Du tust so, als ob ich dadurch dass ich klar gegen ein Verbot bin Bareback unterstützen würde! Das ist natürlich Unsinn, da ich selbst nur safer Sex betreibe...wahrscheinlich sogar eher als diejenigen die hier so tun als ob sie die Unschuld in Person wären! Es bleibt für mich dabei..ein Verbot ist das absolut falsche Signal und die Organisatoren des CSD haben sich vollkommen richtig verhalten, denn ein Verbot führt dazu, dass die politische Diskussion nicht mehr stattfindet. Damit hättest du genau das Gegenteil von dem erreicht was du doch angeblich selbst willst! Nämlich dass eine öffentliche Diskussion stattfindet bzw. mehr Aufklärung! Ich verstehe nicht wie man mit Verboten denkt etwas erreichen zu können! Da kann ich nur den Kopf schütteln und hab dafür auch wenig Verständnis!
  • Antworten » | Direktlink »
#135 Thom_ass1973
  • 22.06.2007, 16:40h
  • @Carsten das ist die Reaktion aus gutinformierten Kreisen zu deinem Link
    zitat der mail, die ich vorhin als antwort an den verfasser der pressemitteilung geschickt habe:
    Also jetzt reichts aber - noch mehr Scheinheiligkeit geht ja wohl kaum noch! Ich hoffe, dass eure "Pressemitteilung" von anderen Redaktionen genauso behandelt wird wie von mir: ab in den Papierkorb!
    Erstens weiss jeder, der Barebacking betreibt, um die Risiken denen er sich aussetzt. Zweitens gibt es ja anscheinend sehr wohl einen Markt für derartige Videos- sonst würde sie niemand verkaufen können. Drittens ist es nachgerade der Gipfel der Unverfrorenheit, mit Rostenstolz und Peter Plate zu argumentieren, wenn es um barebacking bzw. safer sex geht - Einzelheiten bleiben hier aussen vor. Viertens reden wir gar nicht darüber, wer aus der radio queer live ecke ohne Gummi rumfickt bzw. wer in den vergangenen Jahren daran gestorben ist.
    Sorry - bareback ja oder nein - das muss jeder selber entscheiden. Dafür einzutreten, safer sex zu betreiben - das ist ja sehr in Ordnung. Aber eine derartige "Pressemitteilung" mit dem unterschwelligen Anspruch, einem Wagen des CSD das mitfahren zu verbieten weil er barebackpornos vertreibt - noch dazu aus dieser ecke ist - das ist ja wohl mehr als peinlich! Ausserdem: wollt ihr jedem Wagen jeder Location in Berlin, die über einen Darkroom (oder auch nur ein simples klo *grins*) verfügt, das mitfahren verbieten? Oder darf nur jemand auf einem Wagen mitfahren, der über ein "safer-sex-zertifikat" verfügt? Leute - bitte spart euch eure Scheinheiligkeit und guckt in eure eigenen Betten!

    und ich denke das trifft es zu 100.000%
  • Antworten » | Direktlink »
#136 CarstenAnonym
  • 22.06.2007, 17:23h
  • Jetzt kommt der Schwachsinn "aus gut informierten Kreisen" Der Typ macht Andeutungen und bezieht sich auch nur auf das Thema BB und nicht auf Werbung zu BB-Video in der CSD-Parade. Andere verleugnen ohne das belegen zu können finde ich schon sehr unter der Gürtellinie und Zeit wie unfair die Diskussion mittlerweile geführt wird !!!
    Ich habe heute Mittag mit den Berlinern telefoniert und mal sehen ob sie morgen Erfolg haben die Teilnahme noch zu verhindern...
    NOCHMAL, mir gehts nicht um BB, wenn Leute so hirnlos sind ihr Leben zu riskieren für nen Fick ohne Gummi ist mir das echt sowas von egal...
  • Antworten » | Direktlink »
#137 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 17:46h
  • Ja und genau das ist eben NICHT egal. Das zeigt, dass du kein Interesse am eigentlich Thema hast, nämlich dem Thema: Prävention und Überzeugungsarbeit....und zwar mit Worten und mit Diskussionen und nicht mit Verboten...dir ist es also egal wenn jemand ohne Gummi herumfickt? Diese Haltung finde ich viel bedenklicher als die teilnahme eines solchen Porno Labels....boah also auf der einen Seite so tun als ob man am thema interessiert ist und dann sowas.....das ist echt too much für mich......HIV und Bareback gehören in die öffentliche Diskussion..es darf keinem egal sein ob ein anderer Schwuler es ohne Gummi treibt! Sorry jetzt hast du dich endgültig unglaubwürdig gemacht! Puuuh!
  • Antworten » | Direktlink »
#138 CarstenAnonym
  • 22.06.2007, 18:00h
  • Na klar, jetzt bin ich unglaubwürdig *lach* Ich würde es nie verhindern können das es BB gibt. Bist Du wirklich sooooooooo naiv zu glauben auch nur einen BBer dazu zu bringen in Zukunft ein Gummi zubenutzen ?? Ich kann aber versuchen es zu verhindern das dass Label nach außen hin vermittelt: wir sind jung, hübsch, sehen gesund aus und BB ist doch garnicht so schlimm sondern total hip...
  • Antworten » | Direktlink »
#139 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 19:27h
  • Durch Verhindern oder besser verbieten erreichst du das aber nicht. Und wenn du sagst, dass man niemand der Bareback betreibt von Gummis überzeugen kann dann ist das nur eine Ausrede, weil du nämlich gar nicht den Anspruch hast was gegen Bareback zu tun.......ich sgas ....eine gepflegte Meckerei...mehr halt nicht! Leute, die sich wirklich mit der Thematik auseinadersetzen verdienen daher meinen höchsten Respekt! Moralisten allerdings sollten erstmal vor der eigenen Haustüre kehren! ;-) Aber du bist ja kein moralist...nur ein "Sittenwächter" auf dem CSD. Naja die meisten werden sowieso noch nichtmal merken dass sich ein Bareback wagen beteiligt.
  • Antworten » | Direktlink »
#140 CarstenAnonym
  • 22.06.2007, 19:46h
  • Wenn Du einfach mal lesen würdest was ich auch schon früher dazu geschrieben habe würdest du nicht so einen Schwachsinn von Dir geben.
    Kurze Zusammenfassung:
    Ich engagiere mich seit über 20 Jahren für die Belange von Menschen mit HIV und AIDS. Deshalb empfinde ich es ja als ein Schlag ins Gesicht all derer die sich schon lange engagieren !!!
    Aber das ist meine letzte Mail zu Deinen Ergüssen weil es eh keinen Sinn macht !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#141 GeorgiosAnonym
  • 22.06.2007, 20:05h
  • Aber trotzdem willst du versuchen mit Verboten etwas zu erreichen?...naja auf diese Art von Engagment kann ich gut und gerne verzichten. Kenne da bei der AIDS Hilfe viel vernünftigere Leute, die für einen offeneren Umgang mit Bareback Sex stehen, nur durch Enttabuisierung ist Prävention nämlich erst möglich....und sorry deine Ergüsse glänzen auch nicht grad vor Intelligenz......aber gut mit jemanden wie dir kann man anscheinend auch nicht sprechen. Deswegen beende ich sogar gern die Diskussion mit dir.....schade dass du meinen Standpunkt anscheinend nicht verstanden hast!
  • Antworten » | Direktlink »
#142 DirkAnonym
  • 22.06.2007, 21:45h
  • @Georgios: Offensichtlich gefällt es dir mit deinen Argumenten unter die Gürtellinie zu zielen. Falls du es noch nicht bemerkt hast: Es geht sehr wohl darum sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Was DU hier veranstaltest ist eine Denunziation der Leute, die wirklich was gegen diesen Bareback-Müll offen sagen und wirklich was dagegen haben, dass so etwas öffentlich propagiert wird. Fakt ist, dass es definitiv der falsche Weg ist, auf die "Bareback-Problematik" aufmerksam zu machen, indem man Bareback-Propaganda genehmigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#143 Thom_ass1973
  • 22.06.2007, 23:29h
  • @ Carsten deine Arbeit für Menschen mit HIV und/oder AIDS in allen Ehren ABER das gibt dir einfach nicht das Recht so auf Menschen einzudreschen die einfach deine Einstellung zum Leben oder auch zum Thema Gummi benutzen nicht teilen! Auch kann ich nicht so ganz nachvollziehen wieso Bareback ein Schlag in dein Gesicht sein soll! Kannst du es mir mal erklären??

    Hab eben mal die Suchmaschine vom "schwulen Einwohnermeldeamt" auch "blaue Seiten" oder "Gayromeo" genannt, zum Glühen gebracht, dabei sind einige sehr deutliche Zahlen zum Vorschein gekommen: 16.702 Userprofile in Köln, 3.102 User davon mit "safer sex" niemals, nach Absprache oder keine Angabe also genau wie in Berlin fast 1/5 die sich öffentlich und ganz bewusst nicht für den safer sex entschieden haben, die Tatsache das die Dunkelziffer der "ohne Gummi-Fraktion" bei safer sex immer kaum darstellbar aber dennoch wie hier schon mehrfach gelesen recht hoch ist, lass ich mal aussen vor.
    Wie diese Zahlen zu Werten sind überlasse ich jetzt jedem selber!!! Ich gehe aber echt davon aus, das Sex ohne Gummi einfach wieder in der Szene angekommen ist! HIV und AIDS haben ihren Schrecken aus den 80zigern überwunden,die Gummimüdigkeit ist da! Jetzt heisst es dann wohl für alle sich umzustellen und neue Wege im Kampf gegen das Virus einzuführen, mit Draufhauerei auf ohne Gummi Popper wird es jedenfalls nicht klappen, sondern nur zu völlig unnötigem Streit!
  • Antworten » | Direktlink »
#144 CarstenAnonym
  • 23.06.2007, 08:45h
  • @thom_ass1973:
    Was sollen mir die erschreckenden Zahlen jetzt sagen ? Das BB dadurch gesellschaftsfähig geworden ist ? Das die Zahlen es rechtfertigen BB-Porno in der Parade zu bewerben ? Das wäre ganz klar das FALSCHE Zeichen !!!
    Ich weiß das die Zahl derer die BB betreiben rapide zugenommen hat aber das ist noch lange keine Grund das als Normalität hinzunehmen und deshalb auch noch zu bewerben. Das wäre das Gegenteil von Prävention…
    West musste sein Engagement vom CSD zurückziehen seit Tabakwerbung verboten ist und die Lücke füllen wir in Zukunft mit nem Bareback-Porno-Label ???
    Und dem anderen Vogel muss ich noch sagen das er vielleicht mal seinen Profiltext bei GR überarbeiten sollte wenn seine potentiellen Sexpartner überwiegend BB wollen…Ich habe auch in meinem Profil ein klares NEIN zu BB stehen und mir ist das bisher noch nicht passiert ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#145 CarstenAnonym
  • 23.06.2007, 09:33h
  • @thom_ass1973:
    Kleiner Nachtrag, war eben noch nicht ganz wach ;-)
    Nicht BB an sich empfinde ich als Schlag ins Gesicht derer die sich für Prävention einsetzen … Sondern die Tatsache das es einige Gruppen gibt die Kondome verteilen und Demonstrieren doch Safer Sex zu machen und sich verdammt noch mal zu schützen gehen völlig unter gefolgt von einem Wagen mit sexy jungen Männern die demonstrieren wie cool doch BB ist. Und die Jungs sehen auch noch gesund aus… Und das es völlig o.k. ist was wir machen zeigt ja die Tatsache das der KLuST uns hier mitfahren lässt…Na ja, wenn es dich dann halt doch erwischt gibt’s ja Medizin… Alles easy peasy…
    Da kann man nur noch ernüchtert feststellen das unsere jahrelange ehrenamtliche Arbeit im Punkt Prävention nicht viel gebracht zu haben scheint…
    Ich finde es geht um die schwul/lesbische Vielfalt in der Parade und nicht um die einzelnen Fetische, denn BB ist ein Fetisch... Freuen wir uns dann schon im nächsten Jahr auf nen FF-Wagen, NS-Wagen, Pädophilen-Wagen, Thailand-Sextouristen-Wagen,…….
    Wenn ich zynisch wäre könnte man ja auch die Republikaner oder ProKöln zur Parade einladen, die haben ja auch feste Aussagen zu Schwulen und Lesben auch wenn wir die nicht so gerne hören…
  • Antworten » | Direktlink »
#146 GeorgiosAnonym
  • 23.06.2007, 11:45h
  • Falls du mich mit "dem anderen Vogel" gemeint haben solltest so lass dir gesagt sein, dass ich zumindest in meinem gayromeo Profil mehr als deutlich geschrieben habe, dass ich nur sager Sex betreibe. Wenn die Männer nicht lesen können ist das nicht meine Schuld. Der Punkt ist und ich wiedrrhols gerne nochmal und nochmal und nochmal bis du endlich darauf eingehst: Durch Verbot kann man keine Prävention betreiben. Das hat noch nie geklappt.....oder denkt ihr auch nur ein Raucher hätte das Rauchen aufgehört, nur weil auf denm Zigarettenpackungen jetzt steht Rauchen sei tödlich. So wirds nicht funktionieren Carsten. BB ist Realität und Alltag....das ist ersteinmal Fakt und das kann man nur bekämpfen durch Aufklärungsarbeit...nichht durch Polemik! Im Übrogen ist damit den HIV Positiven auch nicht geholfen,,,,an diue denkt nämlich kaum nioch jemand ums mal klar zu sagen......
  • Antworten » | Direktlink »
#147 GeorgiosAnonym
  • 23.06.2007, 11:52h
  • Und egal wie deutlich man es schreibt, dass mans nur safe macht, trotzdem wolen die meisten ohne Gummi. Das ist auch Realität.....mir passiert das regelmässig .....und übrigens wollen oft auch die ohne Gummi ficken, die entweder einen festen Partner haben ode rin ihrem Profil auf Safer Sex "bestehen".....und dann kommt ihr mir in der Mehrheit jetzt damit, dass das nicht so wäre? Nee sorry das zeigt, dass du dich trotz deienr Arbeit mit HIV nicht damit auseinandersetzt was in schwulen Betten passiert.
    Wäre es so wie du schreibst Carsten, gäbs im Übrigen keine so hohen Infektionszahlen, denn würden sich alle so verhalten wie sie es in der Mehrheit behaupten zu tin (auch hier im Thread) dann gäbs das problem überhaupt nicht, denn Ansteckungen würden nunmal extrem weniger werden....und nicht steigen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#148 CarstenAnonym
  • 24.06.2007, 18:41h
  • Ich habe eben Elfi Schoo-Antwerpes getroffen und von ihr erfahren das dass Label NICHT mitfahren wird ;-) YIPPIE !!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#149 tuxAnonym
#150 FrankAnonym
  • 24.06.2007, 21:51h
  • Na, dann ist ja noch mal alles gut gegangen und die Moral und Rechtsempfinmden der "Kommunität" ist wieder hergestellt. Na ja!
    Am besten wir lassen das Thema "Bareback" demnächst überall komplett außen vor und ignorieren es einfach. Hat ja immer schon ambesten geholfen.
    Ich war am Samstag in Berlin auf der Parade, wo ja ein großes und bekanntes Bareback-Label dabeiwar. Ein riesiger Tieflader mit vielen hübschen, vor allem jungen und gut trainierten Männen. Die haben auf dem Truck riesig Party gemacht. von all dem was hier gemutmaßt worden ist im Forum, was da alles passieren könnte, werbung, jugengefährdent und so weiter war allerdings nichts zu sehen. Ich meine die hätten sogar gegen alle eigenen Regeln Kondome geworfen.
    Außer dem Namen, war allerdings auf dem Truck sonst nichts zu lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#151 Thom_ass1973
  • 24.06.2007, 22:13h
  • Gut gemacht Carsten! jetzt kannst du ja wieder ruhig schlafen! Ein Bareback Label fährt nicht mit (lustig, irgendwie erinnert mich das voll an die 3 Affen - nichts hören, nichts sehen, nichts reden) Die Gummis richtig ins Licht gerückt verteilt werden! Nur was nützt es wenn die Dinger eh nur im Strassengraben landen oder als Wasserbomben benutzt werden? OOOH DU BIST JA SO GUT !!
    Aber kleiner TIPP: Prävention ist das überhaupt nicht, im Gegenteil! Ficken wir also munter bare weiter!!
  • Antworten » | Direktlink »
#152 XXX-PROJECTAnonym
  • 25.06.2007, 01:11h
  • Unser Wagen wird am CSD teilnehmen !
    ________________________________

    Das Team von XXX-PROJECT
  • Antworten » | Direktlink »
#153 CarstenAnonym
  • 25.06.2007, 13:56h
  • @ xxx-project:
    Ich kann nur das weitergeben was Elfie mir gesagt hat. O-Ton: Ich bin ausgetitscht als ich von dieser Geschmacklosigkeit gehört habe. Das ist unerträglich aber die Kuh ist ja vom Eis, die dürfen nicht mitfahren.
    Elfi als Vorstand der Aidshilfe Köln und Bürgermeisterin wird sowas nicht behaupten was es nicht stimmen würde. Ich habe aber nochmal eine schriftliche Bestätigung angefordert…
    @Frank:
    „Ich war am Samstag in Berlin auf der Parade, wo ja ein großes und bekanntes Bareback-Label dabeiwar. Ein riesiger Tieflader mit vielen hübschen, vor allem jungen und gut trainierten Männen. Die haben auf dem Truck riesig Party gemacht.“
    Ich war gestern auf dem Sommerfest des Lebenshauses in Köln und habe da wieder Männer gesehen die früher auch hübsch, jung und gut trainiert waren. Party haben die auch gerne gemacht… Heute sind sie froh wenn sie sich noch an ihren Namen erinnern können, z.T. wieder sehen könnten und nicht jeden Tag gegen den grausamen körperlichen Verfall ankämpfen müssten…
    Also das von Dre beschriebene ist genau das falsche Signal !! Bareback KANN töten und Bareback ist verantwortlich für rapide Zunahme von Neuinfektionen.
    An alle die die meinen mir vorwerfen zu müssen ich würde ausgrenzen, wegschauen, etc. haben leider nichts verstanden  Das sich Barebacker ihr unverantwortliches handeln durch die Teilnahme eines BB-Labels legitimieren lassen wollen ist ja wohl die Krönung des Ganzen….
  • Antworten » | Direktlink »
#154 FrankAnonym
  • 25.06.2007, 16:44h
  • Mein persönliche Meinung habe ich hier ja ausfühlich geschildert. Aber ich wiederhole in Kurzform: Leute schützt euch!!!
    Mit meiner Anmerkung über den Berliner CSD wollte ich lediglich darauf hinweisen, dass viele der Argumente, welche hier im Laufe der Diskussion gefallen sind bezüglich Jugendgefährdung, Werbung usw. schlicht und ergreifend nicht stattgefunden haben. Es wurde keine WErbung für Bareback gemacht - eher für den Besuch eines Fitness-Studios.
    Aber vielleicht sollte man an dieser STelle darauf hinweisen, dass auch in Berlin eine Diskussion über die Teilnahme des Labels geführt wurde. Umso erstaunlicher, dass der Wagen "einfach so" am Ende der Parade mitfuhr.

    @Carsten
    Du beschreibst in kurzen Worten absolut beeindruckend die grausame Realität. An dieser Realität sollte eigentlich niemand vorbeikommen. Nicht Verharmlosung, sondern Aufklärung über die Folgen tut Not.
    Leider werden die Konsequenzen eigenen Handelns allzuoft verdrängt..
    Nur leider haben über Obst gezogene Kondome genau so wenig mit der Realität zu tun wie gut trainierte Körper mit den Folgen von HIV oder AIDS.
    Und da kann man nun den 'Barebackwagen-Wagen' unkommentiert in einer Parade mitfahren lassen (siehe Berlin), man kann den Wagen versuchen von der Teilnahme auszuschließen (siehe Köln) oder man kann den Wagen teilnehmen lassen und auf die große Diskrepanz zwischen Illusion und Realität hinweisen.
    Mir persönlich wäre das Letzte am liebsten.
    Nehmt den Leuten diem Illusion, dass unsafer Sex und Gesundheit vereinbar sind!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#155 FrankAnonym
  • 25.06.2007, 16:47h
  • Es ist schon krass: beim Schreiben eines Kommentars blinkt rechts im Bild Werbung für XXX-Filme. Haben zwar mit dem Firma, um die es in der Diskussion hier geht nix zu tun, aber hoffentlich können das auch alle auseinanderhalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#156 AlexAnonym
  • 25.06.2007, 23:50h
  • Ein Bareback-Porno Wagen beim CSD is ja wohl ein schlechter Scherz, oder was? Also es gibt durchaus auch junge Leute (z.B. ich) die sich bewusst von Bareback distanzieren, sich des Risikos bewußt sind und gerne ein Gummi beim poppen benutzen, obwohl ich auch einige Jungs kenne die bewusst auf Gummis verzichten weil's angeblich geiler sein soll - und gerade bei den Jüngeren sind diese Pornos eben nicht ganz unschuldig daran. Knackigen Jungs sieht man halt den HIV-Status nicht an und weil die in den Pornos ohne ficken und sich ja auch munter in der Szene präsentieren kann das ja "gar nicht so schlimm" sein. So und bevor jetzt wieder der Vergleich mit Gewaltfilmen losgeht: Rambo läuft nicht mit dem Maschinengewehr durch Köln und nietet Leute um, is nur ein Schauspieler - die Darsteller hingegen poppen echt und wahrscheinlich nicht nur vor der Kamera "unten ohne". Wenn jetzt noch so'n Wagen beim CSD mitfährt is das ja prima: Kann ja alles nicht so schlimm sein werden sich da viele Jungs denken, gibt ja genügend Medikamente dagegen und so :-) That's life!
  • Antworten » | Direktlink »
#157 LetziAnonym
  • 26.06.2007, 14:38h
  • Zu dieser teilweise wirklich unfundierten Diskussion ein paar Fakten:

    - der KLuST engagiert sich seit Jahren für Prävention und Solidarität auf dem CSD (Stichworte: Kerzenlichter gegen das Vergessen; Sommerfest am Lebenshaus; Podiumsdiskussionen; etc.)

    - der KLuST kann rein rechtlich gesehen niemanden von der Demonstration ausschließen (solange er nicht den grundliegenden Zielen der Demo widerspricht! Das wäre beispielsweise der Fall, wenn rechtsradikale Gruppierungen mitfahren wollten, die gegen die rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen sind... ich empfehle an dieser Stelle das Demonstrationsrecht zu beachten!)

    - der CSD Köln ist das einzige Pride-Großevent mit bundesweiter Aufmerksamkeit... damit es das bleibt, ist leider ein gewisser kommerzieller Aufwand nötig

    - die Organisatoren des CSD Köln betreiben seit Jahren unglaublich viel Aufwand, dass der CSD noch politischer wird und bleibt

    Zum letzten Punkt eine persönliche Anmerkung: der Vorstand des KLuST ist in dieser Hinsicht wirklich vorbildlich, dass der CSD KÖln als unpolitisch wahrgenommen wird liegt leider an einem Großteil der Besucher, die nur noch ficken, saufen und feiern im Kopf haben (da könnten sich einige mal selber an die Nase fassen!)

    Und nicht zuletzt gebe ich einem meiner Vorredner hier vollkommen recht: hört auf zu jammern und werdet lieber aktiv! Schreien und rummeckern kann jeder, aber wenn euch etwas stört solltet ihr euch besser kritisch-konstruktiv einbringen!
  • Antworten » | Direktlink »
#158 CarstenAnonym
  • 26.06.2007, 16:34h
  • @Letzi

    Wenn der KLuST niemanden ausschließen kann frage ich mich warum über die Teilnahme der Transenetage vom Pascha abgestimmt wurde ???

    Zwei befreundete Anwälte haben unabhängig voneinander gesagt das die Teilnahme sehr wohl gegen die vom KLuST erstellten Teilnahmebedingungen verstößt und der Antrag auf Teilnahme gar nicht erst hätte angenommen werden dürfen...

    Der größte Witz ist ja wohl das der KLuST vorbildliche Arbeit leistet !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#159 thom_ass1973Anonym
  • 26.06.2007, 23:00h
  • @ Carsten, ganz einfach weil das Pascha sich zurückgezogen hat!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil!! Brauchst nur in den Artikel hier bei queer.de zu schauen!!
  • Antworten » | Direktlink »
#160 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 09:10h
  • @ thom_ass1973:
    Wie schon mal erwähnt, wenn man keine Ahnung hat sollte ma sich einfach mal geschlossen halten..

    Das Pascha hatte sich mit derr 7ten Etage dür die Parade angemeldet und über die Teilnahme wurde von den KLuST-Mitgliedern auf Antrag einiger Frauen abgestimmt. Nachdem positiv für das Pascha abgestimmt worden war haben einige Frauen den Ball nicht flach gehalten und zum Boykott aufgerufen. Daraufhin hat das Pascha sich zurückgezogen..

    Also über das Pascha konnte man abstimmen ob die in die Parade passen und über das Porno-Label nicht ???
  • Antworten » | Direktlink »
#161 LetziAnonym
  • 27.06.2007, 10:11h
  • Es wurde nicht über die Teilnahme des Paschas abgestimmt, sondern darüber, wie sich der KLuST zu dieser Teilnahme positioniert!

    Genau das ist jetzt auch beim "Pornowagen" der Fall! Der KLuST entscheidet nicht über eine Teilnahme oder ein Verbot (weil er das gar nicht kann!), sondern wie man sich dazu positioniert!
    Du solltest dir andere Anwälte zulegen oder dich tatsächlich mal über Begriffe wie Versammlungsfreiheit und Demonstrationsrecht informieren! Der Aufruf zu einer Demonstration hat übrigens nicht das geringste mit der Vereinssatzung zu tun!

    Dem Veranstalter Unfähigkeit vorzuwerfen und dabei nichts anderes zu tun als hier unentwegt nur rumzulamentieren ist echt schwach!
  • Antworten » | Direktlink »
#162 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 11:47h
  • Aus dem Artikel von queer.de vom 23.5.

    Diese Entscheidung kam überraschend, denn die Mitgliederversammlung des Kölner Lesben- und Schwulentages (KLuST), dem CSD-Veranstalter, hatte sich Anfang Mai nach hitziger Debatte mehrheitlich gegen einen Ausschluss ausgesprochen.

    Das gehts ja wohl um den Ausschluß und nicht um die Positionierung oder ?
  • Antworten » | Direktlink »
#163 Thom_ass1973
  • 27.06.2007, 12:47h
  • @ Carsten du machst dich vollkommen lächerlich!! lies doch mal den kompletten Artikel und such dir nicht immer nur die Rosinen raus, wie du es auch schon mal gemacht hast!!
    im Artikel steht das das Pascha sowohl als Sponsor wie auch als Teilnehmer mitmischen wollte! und natürlich kann ich mir als Veranstalter meine Sponsoren völlig frei nach eigenem gutdünken aussuchen! Wäre schön wenn du dich auch mal "im Ball flachhalten" üben würdest!! danke!!
  • Antworten » | Direktlink »
#164 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 13:16h
  • Wie kann ich über den Auschluss eines Sponsor abstimmen der noch kein Sponsor ist ???
    Es ging ganz klar um die Auschluss aus der Parade und ob das Pascha sich als Sponsor engagieren darf...
    Schön das eine deutliche Mehrheit meine Meinung lt. dem Voting hier teilt !!
    Na wer sich heir lächerlich acht bleibt dahin gestellt ;-)
    Wenn die Argument aus gehen wird man halt persönlich...
  • Antworten » | Direktlink »
#165 LetziAnonym
  • 27.06.2007, 15:26h
  • "Zwei befreundete Anwälte haben unabhängig voneinander gesagt das die Teilnahme sehr wohl gegen die vom KLuST erstellten Teilnahmebedingungen verstößt und der Antrag auf Teilnahme gar nicht erst hätte angenommen werden dürfen..."

    Wie können deine befreundeten Anwälte denn sagen, dass die Teilnahme gegen die Bedingungen verstößt wenn man noch gar nicht weiß wie eine solche Teilnahme aussieht?
  • Antworten » | Direktlink »
#166 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 17:06h
  • Wenn Du dir mal die Homepage von dem Label anschaust siehst Du wie die Teilnahme aussehen wird. Rein kommerzielles Interesse !!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#167 GeorgiosAnonym
  • 27.06.2007, 21:29h
  • Ich kann dem Thom ass nur Recht geben. Carsten du kannst es drehen und wenden wie du willst..einserseits wollen die meisten Typen faktisch OHNE Gummi ficken....nach aussen hin tun die meisten Schwulen dann aber empört wenns um sowas wie einen Barebackwagen auf dem CSD geht. Und was mich am meisten ärgert ist, dass grad Schwule selbst diese scheinheilige Fassade oftmals aufrecht erhalten, während gleichzeitig die Zahlen der Neuinfektionen steigen...wie steigen denn diese Infektionszahlen eigentlich, wenn doch hier angeblich die Mehrheit Safer Sex propagiert und praktiziert? Das stinkt nach Lüge...sorry......kehrt mal vor der eigenen Haustüre...ich könnte immer weiter kotzen....
  • Antworten » | Direktlink »
#168 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 22:50h
  • Ihr diskutiert immer noch über Bareback JA oder NEIN, DAS IST ABER NICHT DAS THEMA !!!!!
    Die Aidshilfe argumentiert damit das man den Wagen nicht verbieten sollte weil man die BBer dann nicht mehr erreicht.
    Originalzitat aus der Stellungnahme vom KLuST:
    „Barebacking“ (im Sinne von bewusst betriebenem unsicheren Sex) gehört nach allem, was die AIDS-Hilfen und andere Institutionen durch Studien herausgefunden haben, für Einige zur schwulen Lebenswirklichkeit dazu. Die undifferenzierte Verteufelung dieses Phänomens würde aus Sicht der AIDS-Hilfen dazu führen, dass Teile der schwulen Szene dauerhaft nicht mehr für Präventionsbotschaften erreichbar wären, und dass das zur erfolgreichen Arbeit der AIDS-Hilfen notwendige Vertrauen der Personengruppe, die „Barebacking“ betreibt, verloren ginge.
    Ich glaube kaum das BBer von der Aidshilfe erreicht werden wollen… SEHR SCHWACH !!!
    Also geht es doch darum den Jungs/Männern die noch so vernünftig sind sich zu schützen darin zu bestätigen das sie richtig und verantwortlungsvoll handeln !!!
    BBer haben ihre Entscheidung getroffen also kann man nur noch versuchen mit Prävention schlimmeres zu verhindern….
  • Antworten » | Direktlink »
#169 CarstenAnonym
  • 27.06.2007, 22:51h
  • Für die, die es interessiert hier mal die komplette Stellungnahme vom KLuST:

    Haltung des KLuST zur Anmeldung des Pornolabels „xxx-project“ zur CSD-Parade 2007
    Präventionsbotschaften und Aufrufe zum „Safer Sex“ sind Kernbotschaften des KLuST und der AIDS-Hilfen in der Parade. Der KLuST legitimiert in keiner Weise risikoreiches Sexualverhalten und verharmlost auch nicht die Folgen einer Ansteckung mit HIV.
    Die Beschäftigung mit den Themen HIV und AIDS prägt den gesamten ColognePride. Dies wird z.B. sichtbar durch das vom KLuST ins Leben gerufene "Sommerfest am Lebenshaus", die in Kooperation mit dem KLuST durchgeführte ColognePride Eröffnungsgala zu Gunsten der AIDS-Hilfe Köln sowie die Aktion "Kerzenlichter gegen das Vergessen" am CSD-Samstag auf dem Heumarkt.
    Als Aufrufer zu einer politischen Demonstration mit der allgemeinen Forderung nach „Gleichberechtigung und gesellschaftlicher Anerkennung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender“ ist der KLuST im Hinblick auf die grundgesetzlich garantierte Versammlungsfreiheit nur dann in der Lage, die Teilnahme an der Parade zu verweigern, wenn die angemeldete Gruppe offenkundig mit ihrem Auftritt im Widerspruch zu unseren Demonstrationszielen stehen würde.
    „Barebacking“ (im Sinne von bewusst betriebenem unsicheren Sex) gehört nach allem, was die AIDS-Hilfen und andere Institutionen durch Studien herausgefunden haben, für Einige zur schwulen Lebenswirklichkeit dazu. Die undifferenzierte Verteufelung dieses Phänomens würde aus Sicht der AIDS-Hilfen dazu führen, dass Teile der schwulen Szene dauerhaft nicht mehr für Präventionsbotschaften erreichbar wären, und dass das zur erfolgreichen Arbeit der AIDS-Hilfen notwendige Vertrauen der Personengruppe, die „Barebacking“ betreibt, verloren ginge.
    Die CSD-Parade bildet die Vielfalt des lesbisch-schwulen Lebens ab. Wenn „Barebacking“ ein (für viele sicherlich unliebsamer bzw. sogar unvorstellbarer) Teil dieser Vielfalt ist, stellt die Teilnahme eines schwulen Pornolabels, das „Barebacking-Filme“ in seinem Programm hat, lediglich eine Abbildung der Realität dar. Für die Einhaltung der allgemeinen Regeln des Jugendschutzes oder des Strafrechtes ist nicht der KLuST zuständig, hier besteht die ganz normale Zuständigkeit von Staatsanwaltschaft, Polizei und Ordnungsbehörde.
  • Antworten » | Direktlink »
#170 LetziAnonym
  • 28.06.2007, 10:20h
  • Wenn sich jemand mit HIV infizieren sollte muss er bei der Aidshilfe offene Türen vorfinden, egal wie er sich infiziert hat! Das ist hier wohl mit Vertrauen gemeint... Man beugt lediglich einer "undifferenzierten Verteufelung" vor, was ich vollkommen richtig finde!

    Abgesehen davon ist das aber auch nicht die Argumentationslinie!
  • Antworten » | Direktlink »
#171 FrankAnonym
#172 FrankAnonym
#173 FrankAnonym
  • 28.06.2007, 11:48h
  • @Carsten
    Leider stelle ich fest, dass es offenbar du bist, der hier nicht verstehen will.
    Natürlich geht es hier nicht um pro oder contra bareback (wer hat sich hier überhaupt dafür (!) ausgesprochen?). Aber zu einer sachlichen Diskussion über die Teilnahme besagten Wagens gehört durchaus eine Betrachtung und Bewertung der Wagenthematik. Und das ist nun mal "Bareback".
    Ferner ist es durchaus zulässig in diesem Zusammenhang auch festzustellen, dass tatsächliches 'safer-Sex-Verhalten' und Ablehnung der Teilnahme des Labels bei vielen in krassem Widerspruch stehen.
    Ob "Barebacker" tatsächlich nicht erreicht werden wollen lasse ich mal dahin gestellt (die Aufgaben der Aidshilfen bestehen ja nicht nur in Prävention). Aber Pävention richtet sich doch nicht nur an die, die bereits safer Sex betreiben, oder? Und da machen sich viele Haupt- und Ehrenamtler durchaus Gedanken darum, wie sie diejenigen erreichen können, die nicht in vollem Bewusstsein unsafen Sex betreiben. Ein großer Teil davon dürften übrigens diejenigen sein, die lauthals gegen den Wagen protestieren. Vielleicht weil sie Angst um ihre Fassade haben???

    Du allerdings sprichst völlig undifferenziert von "den BBern". Diese Undiffernziertheit und aus deinen Worten sprechende Ausgrenzung bringt genauso wenig wie der Ausschluß des besagten Wagens.
    Ein Diskussion über die Teilnahme beinhaltet auch eine Diskussion über die Sache. Und über die Sache (unsafer Sex, Bareback) ansich muss gesprochen werden. Sie darf nicht verschwiegen werden.
    Insofern danke, dass du die Stellungnahme des KLuST hier eingebracht hast. Sie beschreibt im Großen und Ganzen meine eigene Position.
    Dein Engagement in Ehren, aber dein Weg scheint mir der falsche zu sein. Und hör' bitte auf, anderen zu unterstellen, sie hätten das Problem nicht erkannt.
    DU bist nun gefordert dich in der Sache (ich nenne es mal plakativ "Contra Bareback") auf dem CSD zu engagieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#174 JoeAnonym
  • 28.06.2007, 12:14h
  • Habt ihr in Köln keine Eier in der Hose ;-) Leider bin ich beim CSD weit weg von Köln, ansonsten würde ich diesen Wagen schlicht und ergreifend in Grund und Boden "buuuuuhen". Ich finde es ziemlich peinlich, dass ihr diesen Leuten eine Plattform bietet um sich zu präsentieren, und verantwortungslos ist das in meinen Augen ebenfalls.
  • Antworten » | Direktlink »
#175 GeorgiosAnonym
  • 28.06.2007, 18:36h
  • Danke Frank! Die Scheinheiligkeit der meisten heir ist einfach unerträglich...und natürlich geht es heir um das Thema Bareback - Ja oder Nein! Worum denn bitte sonst? Wie frank schon sagte...die Mehrheit betreibt ebenfalls ein eher lockeres Safer Sex verhalten...aber hier tun alle so echauffiert...Leute packt euch endlich gefälligst an die eigene Nase. JEDER der bareback betreibt...auch in eienr angeblich monogamen Beziehung ..kann theoretisch den Virus verbeiten. Man vergisst immer die Karenzzeit von drei monaten bis sich der Virus überhaupt nachweisen lässt! Und wie gesagt...verbietet man den wagen so kehrt man bewusst das Problem und damit die absolut notwendige Diskussion um das Thema untzer den Teppich! Ich bin echt erschüttert über die Scheinheiligkeit udn das kann ich nur immer wiederholen, auch wenn du Carsten anscheinend nicht darauf eingehen willst, da du weißt dass ich im Grunde recht habe. Meine Erfahrungen sprechen für sich und stehen im krassen gegensatz dazu was hier viele posten die sich nun künszlich über diesen wagen aufregen....ich werde mir den gnazen Zug ansehen und den teufel tun Buh zu rufen....wie peinlich....ausserdem stimme ich ausdrücklich den KLUST Ausführungen zu! Fangt endlich an wirklich über das Thema nachzudenken.....ihr seht dass die AIDS Hilfen das Problem schon erkannt haben und daher gegen ein solches Verbot sind. Es muss zur öffentlichen Diskussion kommen...nur dann kann man die gestiegenen Infektionszahlen in Zukunft wieder wirksamer bekämpfen!
  • Antworten » | Direktlink »
#176 JoeAnonym
  • 28.06.2007, 19:59h
  • @Georgios: Schonmal was davon gehört, dass man außerhalb der monogamen Beziehung ein Kondom benutzen kann und deshalb nicht gleich zur Risikogruppe gehört? Und es gibt auch Schwule die so etwas tatsächlich (noch) machen! Nicht jeder der gegen Bareback ist muss scheinheilig sein! Sowas zu behaupten ist eine Unverschämtheit und absolut an den Haaren herbeigezogen. Es geht hier um eine gefährliche Lebenseinstellung, die nicht zu einem Trend werden darf, ich denke hierbei in erster Linie an junge Leute, aber sicherlich gibt's auch genügend "Erfahrene", die sich von sowas beeinflussen lassen. Natürlich trägt diese Form von Publicity auch zur Verbreitung von HIV bei, ganz einfach weil es die Hemmschwelle auf ein Gummi zu verzichten senkt, wenn so etwas auch noch öffentlich in einer CSD-Parade gefeiert wird. Aber sowas muss man eigentlich nicht erklären. Es ist schon ein Witz, dass man sich hier angegriffen wird, nur weil man die Teilnahme eines solchen Wagens kritisiert und das natürlich auch zeigen würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#177 Thom_ass1973
  • 28.06.2007, 20:50h
  • @ Joe keine Ahnung wo du lebst oder wo du dich so rumtreibst, aber HALLO Sex ohne Kondom ist schon sowas von Trend!! Egal ob Sauna, Darkroom oder sonstwo überall wird wieder ohne Gummis gefickt!! Außerdem würde es die Diskussion überhaupt nicht geben wenn für Bareback kein Markt bestehn würde! Ich sehe es in diesem Punkt genau wie der KLuST
    Ansonsten bleibt es ja jedem selber überlassen Protest gegen einzelne Teilnehmer einer Demonstration zu üben, wir werden ja sehen ob es zu Pfeiff und Buuhkonzerten kommt oder eben nicht! Ein Verbot ist auf jeden Fall der falsche Weg!
  • Antworten » | Direktlink »
#178 GeorgiosAnonym
  • 28.06.2007, 21:44h
  • Ganz einfache Rechnung Joe: Die Mehrheit hier spricht sich gegen einen Barebackwagen aus, die Mehrheit der Schwulen insgesamt allerdings betreibt im Alltag immer häufiger Barebacksex....nun willst du mir ernsthaft erzählen hier besteht keine erhebliche Diskrepanz? Wo kommen denn die hohen Infektionszahlen her, wenn hier angeblich alle so gegen Bareback sind? Ich erwarte hier endlich mal Ehrlichkeit....und daher ist es keine Unverschämtheit was ich sage, sondern Fakt! Immer mehr vögeln ohne Gummi, tun aber nach aussen hin so als ob sie nur safer Sex betreiben würden. Ich kenne das...denn ich komme aus Köln und weiß genau wie das hier abläuft. Aber macht euch nur mal selbst was vor und verdrängt das Problem durch unsinnige Verbote....bringen wirds nichts...eher im gegenteil!
  • Antworten » | Direktlink »
#179 CarstenAnonym
  • 28.06.2007, 21:56h
  • @ joe:
    Nicht persönlich nehmen. Das ist die Meinung einer Minderheit und ich geh auf sowas nicht mehr ein. Mir ging es nie darum BB unter den Teppich zu kehren oder die Diskussion darüber nicht zuzulassen sondern einzig und allein darum das kein falsches Signal in Form eines BB-Porno-Labels gesetzt wird… Das man für so eine Meinung angegriffen wird und die übelsten Unterstellungen ertragen muss ist mir sowas von egal.
    Das ist typische Stammtischpolemik…
  • Antworten » | Direktlink »
#180 FrankAnonym
  • 29.06.2007, 01:34h
  • @Joe
    Bitte erst die vorangegangenen Diskussionsbeiträge lesen. Aus den bereits zahlreichen Beiträgen wird doch sehr deutlich, dass hier noch lange nich alle über eine Kamm geschert und als scheinheilig dargestellt werden. Im Zusammenhang wird deutlich, wer gemeint ist. Natürlich darf jeder gegen diesen Wagen sein, dafür leben wir in einer Demokratie. Und Gott sei Dank leben auch sehr, sehr viele die von ihnen propagierten Safer-Sex-Regeln.

    Allerdings sind viele deiner Anmerkungen in dieser Diskussion schon einmal, teils wesentlich differenzierter berachtet worden. Schau mal weiter oben!
    Zu deinem Beitrag habe ich Fragen und Anmerkungen:
    - Es gibt keine Risikogruppe!!! Nur riskantes Verhalten.

    - Wieso kann man in einer monogamen Beziehung aufs Kondom verzichten?

    - Ich gebe dir recht, dass unsafer Sex eine Gefahr darstellt. Aber eine gefährliche Lebenseinstellung, die nicht zum Trend werden darf?
    Einerseits entnehme ich deiner Äußerung, dass es für dich innerhalb einer monogamen Beziehung ok ist, andererseits siehst du nun doch ständig eine Gefahr? Sind denn die Partner in der Beziehung positiv oder negativ, und dürfen zwei negative ausserhalb einer Beziehung keinen unsafen Sex haben, und zwei Positive auch nicht? Gilt das nur für Schwule oder auch für Lesben und Heteros?
    Unsafer Sex ist immer riskant und gefährlich - auch in Beziehungen! Aber die menschliche Freiheit ermöglicht es jedem diese Gefahr einzugehen. Aber er musss auch die Eigenverantwortung für sein Handeln zu 100 Prozent übernehmen!
    Die allermeisten folgen allerdings keinem Trend und treffen auch keine bewusste Entscheidung, sondern sie handeln in ihrer Geilheit, unüberlegt, am nächsten Tag tuts ihenen leid, aber sie tun es wieder.Nix Trend, nix Eigenverantortung! Und wenn was passiert ist, dann war es der andere. Hätte der nicht was sagen müssen??? Lebenseinstellung? - Fehlanzeige! Nach außen ist man brav für Safer Sex. Hauptsache die Fassade stimmt. (Damit habe ich wohl gerade nochmal beschrieben, wer hier mit scheinheilig gemeint war.)
    Aber was ich sagen will: die, die ganz bewusst "Bareback" betreiben, die sich bewußt dafür entschieden haben, die dazu stehen (Trend oder nicht), in einer Beziehung oder nicht, düfen diese gefährliche und riskante 'Lebenseinstellung' auch haben.
    Und wir alle MÜSSEN diese intime Entscheidung tolerieren!

    - "Aber sowas muss man eigentlich nicht erklären." - Was die Teilnahme des Wagens und das reale Safer-Sex-Verhalten miteinander zu tun haben (oder nicht) ist bereits oben diskutiert worden. Was muss man da nicht erklären? Dein Satz impliziert, dass du davon ausgehst, dass jeder deine (allgemeingültige) Auffassung teilt. Darf man die "Bareback-Filme"deiner Ansicht nach denn dann gar nicht gucken, oder wenigstens in einer monogamen 'Beziehung'? ;-))
    Du schreibst es zwar nicht explizit, aber ich lese zwischen den Zeilen, dass für dich ein Verfechter von Safer-Sex automatisch gegen den Wagen sein muß. Dass dem nicht so ist, wurde in dieser Diskussion bereits deutlich.
    Wie differenziert einige hier für (bzw. gegen)die Teilnahme des Wages plädieren, ist oben nachzulesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#181 FrankAnonym
  • 29.06.2007, 02:06h
  • @Carsten
    Na, ich tippe mal, dass der Hans-Joachim-Friedrichs-Preis dieses Jahr anderweitg vergeben wird.
    Minderheit? Ich schätze mal, dass es auch hier wieder eine grosse Mehrheit Schweigender oder Gleichgültiger gibt, oder Leute, wie in meinem Beaknntenkreis, die das Problem gar nicht erst verstehen. Wie wäre es mal, wenn bei denjenigen aus dieser Gruppe ansetzt die den CSD besuchen erden. Wenn es dir so wichtig ist, dann tu doch was, werde aktiv!!! Aber bitte hör auf mit dem Gejammer!!!! Es ist ja fast nicht mehr auszuhalten!!!
    Übelste Unterstellungen? - Ach herrje, gut dass deine Aktionen ledigilich Aktionismus waren, sonst hättest du dem Gericht womöglich noch unterstellt, dass es mit dem Klust unter einer Decke steckt oder von der Minderheit gekauft worden wäre.

    Offensichtlich wohnst du ja in Köln. Wieso frage ich micht trotzdem wo du eigentlich lebst?
  • Antworten » | Direktlink »
#182 Thom_ass1973
  • 29.06.2007, 11:14h
  • @ Carsten, du wiederholst immer wieder das du nicht moralisieren willst, aber genau das tust du! Du unterstellst allen die sich nicht hinter deine Forderung nach einem Ausschluss stellen, das sie unfähig wären, nicht klar und weit genug denken würden und und und! Den Ausschluss der deiner Meinung nach erfolgen sollte begründest du damit, das ein bb-Pornolabel angeblich ein Schlag ins Gesicht aller HIV und AIDS Betroffener ist! Auch deine anderen Thesen gegen die Teilnahme von xxx-project sind echt gewagt!
    Ich denke wenn die AIDShilfe wirklich eine neue "SaferSexWelle" wie in den Anfängen von HIV und AIDS lostreten will muss sie nicht auf Verbote setzen, sondern wieder mit dem Hauptargument gegen den Virus arbeiten und das ist nunmal die ANGST! Sie war es auch die meiner Meinung nach dazu geführt hat das alle Gummis benutzt haben, nicht die Werbung mit dem Inhalt "Gummis sind hipp und voll Trendy und supergut zu benutzten." AIDSAufklärung kann nur mit Bildern des Schreckens funktionieren und selbst da stumpft man ab!!
    Und noch etwas Carsten, viele HIV-Positive sind echt abgeschreckt wenn sie dein Statement hier lesen!
  • Antworten » | Direktlink »
#183 GeorgiosAnonym
  • 29.06.2007, 11:47h
  • Der einzige der hier unterstellt sind Leute wie du Carsten...ich betreibe wenigstens Safer Sex auch in einer Beziehung, wie es sich gehört und rege mich hier nicht künstlich als Gutmensch auf! Und anscheined muss ja was dran sein an meinen Vorwürfen...sonst würde hier die angebliche Mehrheit (was ja keine Mehrheit ist, wenn man sich den Threadverlauf ansieht) nicht so emotional äussern..das zeigt mir dass ich meine Finger hier in eine offene Wunde gelegt haben...ich lasse mich aber sicher nicht für dumm verkaufen. Wenn ich demnächst mal einen "monogamen" Beziehungspartner wie so oft in der Gay Sauna treffe dann werd ich ihn von euch grüssen und ihm sagen er solle gleich seinen Freund mitgrüßen und ihn zu ihrer monogamen Beziehung gratulieren....immer dasselbe....alles Lüge!
  • Antworten » | Direktlink »
#184 CarstenAnonym
  • 29.06.2007, 14:27h
  • @ Frank:
    Wenn Du meine Antworten lesen würdest, wüsstest Du das ich handle. Ich stehe in Kontakt mit der Polizei, der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, Elfie Schoo-Antwerpes, Claudia Roth, etc.. Alles suchen nach einer juristischen Lösung die Teilnahme zu verhindern…
    Außerdem jammere ich nie, ich bin ja kein Mädchen :-PPP Wie Du selber schreibst „schätzt“ Du nur. Ich schaue mir das Ergebniss der Umfrage an und sehe das ganz klar 2/3 GEGEN die Teilnahme sind…

    @ thom_ass:
    Und es ist für dich ein Bild des Schreckens junge, gutgebaute, gesundausehende Jungs zu sehen die ne geile Party auf dem Wagen machen ????
    Ich hab NIE geschrieben das es ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen ist sondern derer die sich engagieren für die Belange von Menschen mit HIV und AIDS und die, die Präventionsarbeit leisten.
    O-Ton von Elfi Schoo-Antwerpes: Das opfere ich viele Jahre meine Freizeit für die AIDS-Hilfe und dann lassen die so eine Geschmacklosigkeit zu….

    @Georgios:
    Ich habe hier nie jemandem unterstellt das er unsafen Sex betreibt obwohl er das Gegenteil behauptet. Und Du wirst es nicht glauben, ich bin 40 Jahre alt und lebe seit 25 Jahren offen schwul. Ich war noch nie in einer schwulen Saune, Pornokino, Parkplatz etc. Ich verurteile das überhaupt nicht, es ist nur nicht mein Ding. Und ich kenne viele die damit auch nichts anfangen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#185 thom_ass1973Anonym
  • 29.06.2007, 14:58h
  • Nein natürlich nicht! aber es geht auch um Porno und nicht Realität! Und wenn dann eine Elfi Scho-Antwerpes so bigott ist das Sie bei Homopornos über Dinge aufregt die in ihrem "eigenen Hetenlager" gang und gäbe ist, sollte sich die AIDS-Hilfe mal Fragen ob die Grundgute die Richtige Vorsitzende ist!! Wir können gerne drüber streiten ob´s geschmackvoll ist ein pornolabel mitfahren zu lassen! Aber darum geht es ja garnicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#186 GeorgiosAnonym
  • 29.06.2007, 15:54h
  • Dann bist du die absolute Ausnahme Carsten udn wenn es so ist kann ich dich nur dazu beglückwünschen! Fakt ist aber, dass ich sehr sehr viele schwule Männer grad aus der schwulen Szene hier in Köln öfter auch mal an Orten sehe, die eben nunmal einschlägig sind...und ja ich geh auch öfter mal cruisen...aber ich gebs wenigstens zu....die meisten anderen tun aber so als seien sie die Unschuld in person bis sie dann ihr wahres Gesicht zeigen wenn man dann mal allein mit ihnen ist....ich hatte die Situation nicht nur einmal, sondern es ist die Regel, dass man als Schwuler sehr schnell vom anderen gefragt wird ob man das Gummi nicht weglassen könne! Regen sich dann dieselben Leute über einen solchen Barebackwagen auf dem CSD auf dann ist das für mich nunmal genau diese Doppelmoral die ich meine, die einem heutzutage mehrheitlich begegnet...grad in der schwulen Szene....und jetzt erzähl mir nnicht ich würd mir das einbilden oder so.....ich habs unzählige Male erlebet und mittlerweile kotzt mich das an...deswegen kann icvh den meisten in diesem thread nunmal nicht glauebn....
  • Antworten » | Direktlink »
#187 CarstenAnonym
  • 29.06.2007, 17:17h
  • Elfi wollte damit nicht werten ob Pornos geschmacklos sind sondern das man damit symbolisiert das man trotz BB jung, sexy und gesund aussehen kann. Die Realität kann aber ganz anders aussehen….
    Ich glaube nicht das ich eine Ausnahme bin. Ich kenne wirklich viele die genau so drauf sind wie ich.
    Ich meine das jetzt nicht wertend: Wenn man sich in bestimmten Kreisen/Szenen rumtreibt begegnet man dem Phänomen das mehr Männer BB betreiben als es zugeben ist dann natürlich wahrscheinlicher…
    Man sollte auch nicht vergessen das in Köln über 50.000 Schwule leben und nur knapp 17000 haben ein Profil bei gayromeo etc.. Es gibt viele die ein ganz „normales“ Leben leben außerhalb der Szene, den Saunen, der Parks etc…
  • Antworten » | Direktlink »
#188 GeorgiosAnonym
  • 29.06.2007, 19:15h
  • Naja wers glaubt! So leichtgläubg wie du bin ich zum Glück nicht! Läuft meistens sowieso alles versteckt ab oder meinst du dein Partner würde dir sagen wenn er dich betrügt? Die schwulen Männer können mir in dieser Hinsicht nichts mehr vormachen. Hetero Männer sind ja im Grunde auch so schwanzfixiert...Männer bleiben halt Männer...egal ob Homo oder Hetero....und woher weißt du eigentlich dass die Leute, die du kennst dir auch die Wahrheit sagen und nicht Nachts doch mal schnell zum Autobahnparkplatz fahren.....du glaubst gar nicht wieviele ein solches Doppelleben führen und zwar grad ausserhalb der verschiedenen Szenen!
  • Antworten » | Direktlink »
#189 DirkAnonym
  • 29.06.2007, 21:09h
  • Kleine Ergänzung: Selbst in der Szene sind noch nicht alle so hirnverbrannt und treiben es wie wild ohne Gummi! Ich kenne viele Jungs die niemals darauf verzichten würden weil sie intelligent genug sind das Risiko abzuschätzen - egal ob in der Sauna oder im Bett. Sorgen bereiten mir eher einige jüngere Bekannte, die so um die 19 oder 20 Jahre alt sind. Da wird leider häufiger mal ein Gummi "vergessen", weil jemand denen erzählt hat, dass es nur ein minimales Risiko gibt oder weil der Sexpartner, öfter etwas älter, lieber darauf verzichten möchte. Hab ich alles schon gehört. Jetzt noch die jubelnde, sich selbst feiernde, fein trainierte Bareback-Gesllschaft auf einem CSD-Wagen zu präsentieren, mit dem Argument, weil das ja nun zum schwulen Leben dazu gehört, halte ich für sehr bedenklich und ärgerlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#190 FrankAnonym
  • 30.06.2007, 15:43h
  • @Carsten
    Auf das Argument mit der Abstimmung hier ahbe ich aj aschon gewartet. Zwei Drittel der hier Abstimmenden (repäsentativ?) sind dagegen. Mehrfachstimmabgaabe dafür und dagegen möglich!!!
    Die Zahlen sagen nichts über die "schweigende" Mehrheit!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#191 CarstenAnonym
  • 01.07.2007, 10:43h
  • @ Frank:
    Dann versuch doch mal mehrfach abzustimmen... Geht nicht weil deine IP nach dem Voting gesperrt ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#192 thomas, kölnAnonym
  • 01.07.2007, 11:14h
  • Die Firma um deren Teilnahme es hier geht sucht übrigens einen neuen Fahrer für die Parade, da der bisherige "abgesprungen" ist. Vielleicht die ersten Anzeichen sich "unverfänglich" zurück zu ziehen.

    Ansonsten möchte ich Carsten für sein Engagement in dieser Sache ausdrücklich danken!

    Es widerspricht zutieft dem Grundgedanken einen politischen Demonstration wenn es dieser Firma erlaubt bleiben sollte an der Parade teilzunehmen. Mal abgesehen davon womit und durch welch menschenverachtende Methoden sie ihr Geld verdient.
  • Antworten » | Direktlink »
#193 MaxPTAnonym
  • 01.07.2007, 13:19h
  • buhhhh

    das war ja anstrengend, alles zu lesen,

    fakt ist: safersex ja, bb nein,
    mein standpunkt !

    eine überlegung wert ist es sicherlich den csd erheblich oder ganz zu entkommerzialisieren
    um zurück zu den wurzeln des eigentlichen zu kommen, in frankfurt geht das doch auch ! klar wird er dann kleiner werden,
    doch an bedeutung nicht verlieren und darf dann hoffentlich gesund nachwachsen !
    so erspart man sich dann endlose diskussionen wie diese durch klare regelungen !
    darwins gesetzt besagt: nur der stärkere überlebt in der natur und barebake ist nicht mehr als das natürliche ausleseverfahren welches sich nicht aufhalten läßt, auch nicht durch verbote von wagen beim csd !
    take care + have fun
  • Antworten » | Direktlink »
#194 FrankAnonym
  • 01.07.2007, 19:00h
  • @Carsten
    ...und bei der nächsten Sitzung (=neue IP-Adresse) geht es wieder. Und selbst wenn es anders wäre....Es ist immer noch nicht repräsentativ....
    Und wenn es repräsentativ wäre....Ein Wagen oder eine Gruppe, die sich für die Ziele der Demontration einsetzt (das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ist hoffentlich immer noch ein Ziel!?), kann und darf nicht außen vor bleiben.
    Bei aller Problematik, die mit der inhaltlichen Auseinadnersetzung mit dem Thema "unsafer Sex" verbunden ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#195 CarstenAnonym
  • 01.07.2007, 21:02h
  • @ Frank:
    Wenn Du mal auf www.wieistdeineip.de gehst wirst du sehen das deine statische IP immer gleich ist…

    Dann kannst Du mir ja sicherlich sagen wie ein rein kommerzielles BB-Porno-Label für das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung demonstriert… Die haben sich einen Fetisch rausgesucht mit dem sie am besten Geld verdienen können. Wie Dir die Macher von queer.de sicher bestätigen können hat das BB-Label das in Berlin mitgefahren ist noch vor gar nicht all zu langer Zeit ein Riesen-Theater gemacht weil auf quuer.de BB-Pornos besprochen wurden. Nun machen Sie selber welche weil die sich besser verkaufen… Tolle politische Demonstration *lach*
  • Antworten » | Direktlink »
#196 thomas, kölnAnonym
  • 01.07.2007, 21:17h
  • @Frank

    Die Teilnahme der Firma CONTRAST-FILM Ltd. mit ihrem Label XXX-Project an der Parade des Kölner CSD hat nur einen einzigen Zweck: Werbung für die eigenen Produkte.

    Würde sich die Frima CONTRAST-FILM Ltd. ernsthaft mit der Problematik auseinandersetzen so müsste sie dazu aufrufen KEINE Barback-Filme herzustellen bzw. als Model nicht an solchen Produktionen teilzunehmen!

    Auf der Seite dieses Labels wird allerdings unter "Casting" ausdrücklich folgendes erklärt: "Unser Label produziert ausschließlich Bareback-Filme!"
    Wahrlich keine Auseinandersetzung mit der Problematik!
  • Antworten » | Direktlink »
#197 thomas, kölnAnonym
  • 01.07.2007, 21:23h
  • Nachtrag:

    Sollte es der KLuST nicht schaffen dieses Label wieder aus der Parade zu "kicken" (wie ist mit eigentlich gleich, da ich kein Jurist bin) sollte man vielleicht die Sponsoren wie Sion Kölsch;
  • Antworten » | Direktlink »
#198 thomas, kölnAnonym
  • 01.07.2007, 21:30h
  • Pearl Secco; Jägermeister; Ford; KLM; AWB; BKK ESSANELLE; Coca Cola; ASB usw. über die Teilnahme einer Produktionsfirma für Barback-Filme an der Parade informieren.

    Ich bin mir sicher, dass die das nicht lustig finden würden wenn ihr Name in Verbindung mit einer solchen Firma gebracht wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#199 tuxAnonym
#200 Thom_ass1973
  • 02.07.2007, 08:12h
  • @ thomas,köln 188-190 glaubst du ernsthaft dass das die Sponsoren interessiert ob ein Pornolabel mitfährt oder nicht?! BB ist bei den Hetenpornos nämlich NORMAL !!! ausserdem sind Pornos unter anderm im Clip, im EXCorner, der Midnightsun usw. gedreht worden !! Wollen wir die dann jetzt bitte gleich mit boykottieren??!!
    Und der Vorwurf mit der Werbung geht doch auch total am thema vorbei! Guck dir mal unter
    csd-cologne.de/portal/loader.php

    ?seite=parade_reihenfolge2007_de&navigation=16380&root=800 die Teilnehmer an! Das ist zu 90% Werbung pur!
    Ich bleibe dabei Sex ohne Gummi ist unter uns Schwulen weit verbreitet und gehört somit zu uns dazu. Diejenigen die das nicht wahrhaben wollen sind echt verdammt blind!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#201 JonasAnonym
  • 02.07.2007, 18:24h
  • Soweit ich informiert bin wussten die Kölner Szenewirte gar nicht, dass es sich bei der Produktion um einen Bareback-Film handelt! Denen wurde das damals irgendwie anders verkauft. Ähnlich ist das wohl bei dem Dreh in der RIK-Redaktion gelaufen. Ich bin mir sicher, dass einige der Wirte nicht an dem Dreh teilgenommen hätten, wenn Sie gewusst hätten, dass der Porno eine Bareback-Produktion ist. Ich weiss aus sicherer Quelle, dass einige Wirte im nachhinein gar nicht glücklich über die erteilte Drehgenehmigung waren und sich ziemlich verarscht fühlten.
  • Antworten » | Direktlink »
#202 FrankAnonym
  • 02.07.2007, 18:58h
  • @Carsten
    Ich habe es gerade extra nochmal gecheckt. Ich habe eine dynamische IP, wie fast alle Heimanwender!!!

    "Dann kannst Du mir ja sicherlich sagen wie ein rein kommerzielles BB-Porno-Label für das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung demonstriert… "

    Zunächst mal frage ich mich, warum du so auf dem "Kommerz-Schiene" rum reitest? Auch andere kommerzielle Teilnehmer nehmen seit Jahren an der Demonstration teil. Oder ist Ford kein kommerzieller Teilnehmer???
    (Bevor nun das Argument kommt, dass es sich um die schwulen Mitarbeiter handelt etc.: ist alles bekannt; anlog sind ja uch die Mitarbeiter des Porno-Labels schwule Mitarbeiter dieser Filmfirma)
    Ich selbst habe mir immer unterstellt, dass ich allein durch meinen (unkostümierten) Mitmarsch in der Parade für die Ziele demonstriere!? Und so würde ich das auch jedem anderen Teilnehmer zugestehen.

    Bei einem sehr weit gefassten Fetischbegriff, läßt sich Bareback vielleicht auch als Fetisch definieren. Persönlich halte ich das eher für unzutreffend, die natürlichste Art von Sex zum Fetisch zu erheben. In der Tat ist unsafer Sex oft mit einer Gefahr verbunden, ebenso wie viele andere Praktiken (z.B. Breath Control) auch. Müssen wir deswegen nun auch alle SM-ler aus der Parade ausschließen, weil die Zurschaustellung ihrer Vorlieben auf der Demonstration nicht tragbar wäre?

    Bei allen Unterschiedlichkeiten und Problemen, die die vielfältige schwul-lesbische-Gemeinschaft im Alltag auch innerhalb ihrer eigenen Reihen hat, so war für mich beim CSD noch nie ausschlaggebend, wer im Zug in meiner Nähe mitdemonstriert, lesbisch, bi oder schwul (oder gar hetero ;-)), HIV-positiv oder negativ, Ledermann oder Tunte, dick oder dünn.... Ich schätze, dass das vielen recht ähnlich geht.
    Warum sollte ich ausgerechnet jetzt anfangen eine Grenze zu ziehen, indem ich mich frage: Treibts der vor mir safe oder unsafe? Gleichwohl habe ich natürlich eine eigene Meinung dazu.
    Mit einem anderen Wort: ich übe Toleranz.

    Vor einiger Zeit gab es mal eine Auseinandersetzung darüber, ob die auffälligen, schrillen Paradeteilnehmer vielleicht eher den Demozielen im Weg stünden. Wenn wir gleiche Rechte einforderten, dann doch bitteschön auch in unanstössiger Form. Gut, dass sich diese Ansicht bis heute nicht durchgesetzt hat, sondern Toleranz gegenüber der Vielfalt von den Vertretern dieser Meinung eingefordert wird.
    Ich muss unafen Sex (Bareback) nicht akzeptieren, ich kann dagegen sein und das auch sagen, aber die Toleranz, die beim CSD (hoffentlich) alle laut fordern, schließt auch Toleranz gegnüber denen ein, die unsafen Sex machen (egal, wann und wie) und endlich natürlich auch Toleranz für die die offen dazu stehen (Porno-Label).
    Toleranz sit nicht immer leicht, aber vielelicht hilft es all jenen, die sich bei der Toleranz für sog. "Barebacker" schwer tun, zunächst einmal anzuerkennen, dass Sex ohne Kondom das Normale ist!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#203 thomas, kölnAnonym
  • 02.07.2007, 18:59h
  • @ thom_ass1973
    Dann auch das Unternehmen Kuckelkorn an der Parade teilnehmen. Immerhin eines von Kölns bekanntesten Beerdigungsinstituten. Kundschaft gibts ja genug abzufischen. Die Darsteller bei diesen BB-Streifen zum Beispiel.

    Und nochmal: Es geht hier darum das ein Label an der Parade teilnimmt welches hierfür nur einen einzigen Grund hat. Kommerz! Mit der Teilnahme an einer politischen Demonstration nach dem Versammlungsgesetz ist das nicht vereinbar. Darum geht es hier!
  • Antworten » | Direktlink »
#204 CarstenAnonym
  • 02.07.2007, 19:43h
  • Geht es in der Parade um die Darstellung sexueller Fetische oder um die schwul/lesbische Vielfalt ?

    Wie ich heute von der Polizei und Staatsanwaltschaft erfahren habe werde ich die Teilnahme nicht verhindern können. Die Auflagen für den Wagen werden aber so groß sein das keinerlei Werbung oder Hinweis auf das Label oder die Filme zu sehen sein wird...
    Also habe ich das was ich wollte im Ansatz verhindern können.
    Außerdem hat die Polizei m Rahmen der Ermittlungen Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen der Homepage gestellt. Das geschah in Absprache mit der Staatsanwaltschaft und wird wohl richtig teuer... Sobald ich mehr erfahre werde ich berichten...
  • Antworten » | Direktlink »
#205 tuxAnonym
  • 02.07.2007, 19:51h
  • @Carsten: "......Rahmen der Ermittlungen Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen der Homepage gestellt......."

    1.) im Rahmen WELCHER Ermittlungen? Oder ist BB jetzt ein Straftatsbestand?
    2.) Was ist an der HP zu beanstanden bzw. Strafrechtlich relevant?
  • Antworten » | Direktlink »
#206 CarstenAnonym
  • 02.07.2007, 20:00h
  • @tux:
    BB ist natürlich nicht strafrechtlich relevant, mit Ausnahmen. Siehe Verurteilung eines Mannes zu 8 Jahren weil er vorsetzlich/fahrlässig 4 Frauen infiziert hat. (So passiert vor 2 Wochen in Köln)

    Der Zugang zu pornografischen Material ohne Altersprüfung ist strafbar.

    Die Ermittlungen sind auf Grund meiner Mail erfolgt.
    Hier der Text:

    EILT! SOFORT VORLEGEN!
    An die StA Köln, den Polizeipräsidenten Köln, den OB Köln
    Bitte um präventives Tätigwerden/Strafanzeige
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    bei der diesjährigen CSD-Parade in Köln wird ein Wagen der Kölner Pornofilmproduktion XXX-Project teilnehmen. Diese Filmproduktion produziert, publiziert und bewirbt ausschließlich Hardcore-Filme aus der sogenannten „Barebacking“-Szene.
    Barebacking (engl. „reiten ohne Sattel“, wörtlich: „bare back“ = „nackter Rücken“, wie im Deutschen „barfuß“) ist ein Begriff aus der Schwulenszene. In der Regel beschreibt er Analverkehr zwischen Männern ohne Verwendung eines Kondoms, was erhebliche Infektionsrisiken, insbesondere mit dem HI-Virus, bedeutet. Die Entscheidung zu ungeschütztem Sex wird bewusst und zumeist in Kenntnis der Infektionsrisiken getroffen.
    Bereits jetzt wirbt die Kölner Pornoproduktionsfirma auf ihrer für jedermann ohne Altersbeschränkung frei zugänglichen Internetseite mit dem folgenden Text:
    „CSD-Parade in Köln ...
    Auf unserem Shuttle unterhalten und überraschen wir Euch mit einem sehr süßen DJ, welcher ganz sicher die Stimmung ordentlich zum kochen bringen wird. Natürlich stehen Freigetränke für unsere Gäste bereit und es gibt für jeden noch ein exklusives CSD- Souvenir !
    Neuer Film: CUM INSIDE
    13 junge German-Boys
    120 Minuten heiße Bareback-Aktion
    10er Gangbang!
    Massenbesamung
    11 Ladungen Sperma in ein Mund!
    Cumshot-Special

    Fotogalerien u.v.m.“
    Unabhängig von der politisch zweifelhaften Dimension dieser Wagenteilnahme an einem öffentlichen Demonstrationszug (!) halten wir eine strafrechtliche Relevanz für möglich.

    Gemäß § 184 Abs. 5 StGB (Verbreitung pornographischer Schriften) besteht ein unter Strafe gestelltes Werbeverbot für pornographische Schriften. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann sogar eine versteckte Werbung diesen Straftatbestand erfüllen. Eine Verbreitung pornographischer Schriften wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

    Wir fordern insoweit alle Strafverfolgungsbehörden auf, präventiv tätig zu werden.

    Bleibt diese Aufforderung unbeachtet behalten wir uns strafrechtliche Weiterungen gegen alle Beteiligten vor.

    Wir mussten aus rechtlichen Gründen den im Text aufgeführten Link zu einer pornografischen Seite löschen. Wir bitten, in Kommentaren zukünftig nicht mehr solche Links anzugeben. Red.
  • Antworten » | Direktlink »
#207 FrankAnonym
  • 02.07.2007, 20:02h
  • @Jonas
    Ich kann nicht beurteilen, ob die Wirte es nicht wussten, oder ob sie nun im Nachhinein angesichts der Diskussion sagen,dass sie nichts gewusst hätten. Über Ehrlichkeit und Scheinheiligkeit ist hier ja schon eingies gesagt worden.
    Wenn sie es nicht wussten, sagt das aber auch, dass sie nicht gefragt haben. Vielleicht, weil es ihnen egal war, vielleicht weil es für sie keine Rolle spielt, was ja aus meiner Sicht auch völlig ok wäre. Da es sich bei einer Pornoproduktion allerdings nicht um etwas Alltägliches handelt, ist es schon verwunderlich, dass sie ihre Läden zur Verfügung gestellt haben, ohne sich über die Filmfirma zu erkundigen.?!
    Ich unterstelle mal das Beste. Zukünftig wird es daher wohl keine unsafen Pornoproduktionen mehr geben, die in Kölner Szene-Lokalen etc. spielen!?
  • Antworten » | Direktlink »
#208 Rüdiger KellerAnonym
  • 02.07.2007, 20:34h
  • Wenn sich jemand solche BB-Filme kauft und anschaut, ist das alleine seine Sache.

    Wenn ich aber öffentlich dafür werbe oder wortlos toleriere, daß dafür geworben werden darf, dann ist das eine andere Sache!
    Vor allem auf einer CSD-Demo hat so etwas nichts verloren ... meine Meinung.

    Und in dieser gehe ich konform mit den Leuten, die NICHT zustimmen, daß es eine Sache "mündiger" Personen ist, ob sie nun bb poppen oder nicht ...
    Und ich stimme denen zu, die GEGEN die Teilnahme dieser Firma ist!

    Sicher sind die über 2.ooo Neu-Infizierten nicht direkt der Propaganda von BB zu-zurechnen, aber ...
    Was erzählen wir den AIDS-Kranken und/oder den Angehörigen der AIDS-Toten?
    Was sagen wir denen, die teilweise ehrenamtlich den AIDS-Opfern ihre Zeit schenken und sie in dem Elend betreuen?

    Daß alles nur halb so schlimm ist?

    Daß die Pharmakonzerne sich blöd daran verdienen und unser Sozialsystem diejenigen schon auffangen wird, die von der anderen Hälfte erwischt wurden, die doch schlimm ist!?

    Gehts noch?

    In Zeiten, wo den AIDS-Hilfen und anderen Prävention treibenden Organisationen die Gelder gestrichen werden, beugen wir uns dem Kommerz und billigen die Euros, die durch die Teilnahme in die Kassen der Pride-Veranstalter gespült werden, indem man die Teilnahme einer solchen Firma zuläßt?

    Danke nein ...

    Ich weiß so schon manchmal nicht, wie ich als Krankenpfleger manchmal mit der Thematik und den Betroffenen umgehen soll und dann verlangt man mir noch so etwas ab?

    Ein bißchen viel an Toleranz, was da gefordert wird.

    Mein eindeutiges und entschiedenes Veto GEGEN die Teilnahme solcher Firmen.
    "mündig" hin oder Ausgrenzung her!
  • Antworten » | Direktlink »
#209 GeorgiosAnonym
  • 02.07.2007, 20:35h
  • @Carsten

    Du hast mit deiner Aktion ganz klar das Gegenteil von dem erreicht was du wolltest. Jetzt werden sicherlich noch mehr Bareback Filme dieser Produktionsfirma gekauft werden. Grad durch die Anzeige hast du sie selbst zwar negativ beworben, aber beworben. daher hast du Bareback gefördert! Und dass du mit so etwas unsere Gerichte belastest ist wirklich unglaublich. Mir fehlen die Worte...wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr! Und mit dem Thema hast du dich eben immer noch nicht auseinandergesetzt. Leider müssen sich manche Menschen aus welchen Gründen auch imemr als die Richter dieser Wlt aufspielen...wenn dir der CSD so nicht gefällt dann bleib doch einfach weg.....denn jemand der nur rummeckert, Anzeigen stellt und ähnliches, aber sich mit dem Thema nicht auseinadersetzt hat eben nicht gelernt, dass Sex ohne Gummi tatsächlich heute zur Lebensrealität von Schwulen gehört.....so schlimm wie das ist..aber solche Aktionen bringen uns KEIN Stück weiter...geh lieber Gummis verteilen....aber ich werde mir von solchen Moralaposteln nicht den CSD vermiesen lassen! Es gehört Spaß und auch sexuelle Vielfalt genauso dazu wie Politik oder Safer Sex Themen...und Werbung gehört eben AUCH zum CSD....was wären wir ohne finanzielle Unterstützung? Was wäre der CSD ohne Sponsoring? .....Viel Spaß noch in deiner Welt....
  • Antworten » | Direktlink »
#210 CarstenAnonym
  • 02.07.2007, 21:04h
  • @ Georgios:

    Ja, klar weil die jetzt nicht vor 750.000 Besuchern ihre Filme bewerben dürfen kaufen jetzt noch mehr Leute die Filme. Danke für dieses unlogische Argument, das wie ein roter Faden durch Deine Posts zieht.
    Wenn Du Dich mit dem Thema und den Internas auskennen würdest, wüssest Du das der KLuST selbst indirekt dazu aufgerufen hat die Strafverfolgungsbehörden zur Überprüfung einzuschlalten..
    Gut das wir in zwei verschiedenen Welten leben und mir dadurch ein versehentliches Treffen hoffentlich erspart bleibt…
    Nach den heute gefallenen Entscheidungen freue ich mich jetzt so richtig auf den CSD und die Parade..
  • Antworten » | Direktlink »
#211 tuxAnonym
  • 02.07.2007, 22:25h
  • @Carsten: das ist zwar ein guter Ansatzpunkt, nur, weißt Du, wo der Server steht? Steht er in DL, so ist die Strafrechtliche relevanz gegeben. Steht er Beispielsweise in einem Drittland, so z. Bsp. in Russland oder in der so genannten "Dritten welt", dürfte es schwierig werden die Firma dazu zu bewegen, die site mit einem Adultsystem auszustatten.
    auch Dir dürfte bekannt sein, das es im WWW eine ganze menge Sites gibt, die Pornografisches material enthalten und die ohne jede Zugangskontrolle einsehbar sind.

    Wenn es Hart auf hart kommt, verlegt die firma Kurzerhand ihren Sitz in ein Drittland. Damit ist vielleicht für dern ersten moment ruhe, nur, es ist dann immernoch die selbe firma.

    und, solange ein markt für BB-Produktionen da ist, wird es auch Produktionsfirmen geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#212 GeorgiosAnonym
  • 02.07.2007, 22:37h
  • Tja und man sieht du hast wieder nicht verstanden was ich sagen wollte..oder besser: du willst es nicht verstehen! Von daher erübrigt sich jetzt jede weitere Diskussion von meiner Seite....meiner Meinung nach war das hier eine heuchlerisch verlogene Diskussion und jetzt ist wieder Friede Freude Eierkuchen und das Problem ist weg wie? LOOOL! Und schonmal davon gehört dass Dinge erst populär werden wenn man sie versucht durch Verbote zu verhindern? Vollkommen logisch.....mit solchen Diskussionen erreicht man das Gegenteil, aber das verstehen so einige Moralapostel nicht! Und keine Sorge...ich bin mindestens so informiert wie alle anderen hier....
  • Antworten » | Direktlink »
#213 GeorgiosAnonym
  • 02.07.2007, 22:44h
  • Der vorige Beitrag ging natürlich an Carsten!

    @Tux
    Bin vollkommen eienr Meinung mit dir!

    Und nun viel Spaß beim CSD Köln an alle....

    Seid Stolz..geht auf die Strasse...zeigt euch in all eurer sexuellen und gesellschaftspolitischen Vielfalt......

    Und denkt daran: SAFER Sex ist die einzige Waffe gegen AIDS!
  • Antworten » | Direktlink »
#214 CarstenAnonym
  • 02.07.2007, 22:47h
  • @ tux:
    Das habe ich dem zuständigen Beamten auch gesagt da die Domaine in Panama gehostet wird. Ich bin kein Jurist und kann nur das widergeben was er mir gesagt hat. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt haben die sich eindeutig strafbar gemacht…

    @ Georgios und alle Anderen:
    Für mich hat sich die Diskussion eh erledigt. Ich bin zwar nicht 100% zufrieden aber das Ergebnis ist für mich o.k.
    Jetzt könnt ihr mich weiter beschimpfen, beleidigen oder euch am Pillermann spielen… Das ist mir echt egal :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#215 tuxAnonym
  • 02.07.2007, 22:58h
  • @Georgios: Hm, das habe ich herausgelesen....

    @Carsten: wenn sich da der herr Staatsanwalt mal nicht soweit aus dem fenster lehnt..

    wer weiss ob es ein rechtshilfeabkommen mit Panama gibt..
  • Antworten » | Direktlink »
#216 FrankAnonym
  • 02.07.2007, 23:47h
  • @ Carsten
    "Wie ich heute von der Polizei und Staatsanwaltschaft erfahren habe werde ich die Teilnahme nicht verhindern können. Die Auflagen für den Wagen werden aber so groß sein das keinerlei Werbung oder Hinweis auf das Label oder die Filme zu sehen sein wird...
    Also habe ich das was ich wollte im Ansatz verhindern können."
    "Für mich hat sich die Diskussion eh erledigt. Ich bin zwar nicht 100% zufrieden aber das Ergebnis ist für mich o.k."

    Na gut, das mit dem Aktionismus nehme ich zurück. Aber bitte entschuldige, dass ich schmunzeln muss bei den Worten "......ich das was ich wollte...verhindern können". Es klingt so ein bisschen wie "Supergrobi rettet den CSD" :-)

    Nun im Ernst: Mir ist nicht so ganz klar worin nun dein Erfolg bezüglich der Teinahme des Wagens beim CSD eigentlich besteht!?? Dein Ziel war es doch die Teilnahme zu verhindern!? Und nun ist es für dich ein Erfolg, wenn der Wagen mitfährt? Dass der Wagen sich an die (KLust-) Auflagen zu halten hat, wurde von vielen hier bereits vor einiger Zeit bemerkt. Dass er nach aussen hin nicht von anderen unterscheidbar sein würde, ebenfalls:
    u.a.
    59. Sebastian/München
    "Das Label wird sicherlich keine Bareback-DVDs in die Menschenmenge werfen, noch werden Szenen der Filme auf dem Wagen zu sehen sein.
    Damit ist XXX-Project ein Teilnehmer wie jeder andere auch !"

    Carsten, dein Erfolg ist es, dass du die Glut in dieser Diskussion hier immer wieder anheizt. Und dein Erfolg ist es, dass einem ehemals unbedeutenden Porno-Label nun eine Aufmerksamkeit zuteil wird, die es sonst niemals bekommen hätte. Und schließlich ist es dein Erfolg, dass die Paradeteilnehmer und Zuschauer auch ohne weitere Werbung den besagten Wagen erkennen.

    Na, und das ist zumindest das, was einige hier die ganze Zeit befürworten.

    PS: Das mit der HP ist zwar wichtig, ist aber nur ein (folgerichtiger) Nebeneffekt. Den darfst du gern für dich reklamieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#217 XXX-PROJECTAnonym
  • 03.07.2007, 01:35h
  • XXX-PROJECT in Köln!

    5 Tage vor dem CSD in Köln wollen wir erst einmal allen LKW-Fahrern DANKE sagen, die uns bei unserem SOS-Aufruf so zahlreich geschrieben haben. Jetzt haben wir so viele Fahrer, so dass wir im nächsten Jahr einen eigenen CSD veranstalten könnten. Dies würde unseren Gegnern ganz sicher den kalten Schweiß auf die Stirn treiben. Nachdem ja nun ein paar sehr engagierte Aktivisten versuchten, mit wirklich allen Mitteln unsere Teilnahme zu verhindern, werden wir trotzdem unsere Fans in Köln besuchen. Bei der Queer-Party, am Samstag, werden wir im Lofthaus zugunsten der Kölner Tafel e.V. eine Tombola spendieren und natürlich eine kleine (nicht sexuelle) Darbietung zeigen. Am Sonntag wird dann wie angekündigt unser, jetzt leider durch Bodyguards gesicherte, Wagen an der Parade teilnehmen. Entgegen vieler falschen Behauptungen, werden wir AUF KEINEN FALL für Bareback werben! Auch bei unserem Promo-Auftritt bei der letzten Porn2Party im Station 2b haben wir Inhalte unserer Produktionen nicht thematisiert! Was in den Filmen von XXX-PROJECT zu sehen ist, weiß seit dem Presse-Wirbel, sowieso jeder!

    Warum darf XXX-PROJECT beim CSD in Köln dabei sein?

    Wir wollen unsere deutschen Fans treffen und mit Ihnen feiern? Wir sind schließlich nicht „Die skrupellose Filmproduktion“, wie wir vereinzelt gern dargestellt werden. Nein, unsere (erwachsenen) Models werden weder zu ungewollten sexuellen Handlungen gezwungen, noch bekommen sie mehr Geld, wenn sie Sex ohne Kondom praktizieren. Unsere Darsteller drehen unter größt möglichen Sicherheitsmaßnahmen. UND! Wer The First Time 1&2 kennt, der wird sogar Szenen mit Kondom sehen! Warum? Ganz einfach, weil wir niemanden zu Bareback überreden. Unsere Pornoproduktion ist eine Dienstleistung für den schwulen Mann und zeigt Phantasien, die sicher viele, gäbe es nicht HIV, gern einmal ausleben würden. Dies bestätigen auch unsere Absatzzahlen. Der neue Film war in der vergangenen Woche weltweit an zweiter Stelle der meist gesehene Film. Was sagt uns das? Boyproduktionen wie XXX-PROJECT, SEVP, Cobra, Raw, Bare, Twinks, OTB, Sauvage, Clair, HDK und wie sie alle heißen..., zeigen das was Kunden wünschen! Wäre die Nachfrage nicht so groß an Pornos, die unsafe Phantasien auf dem Bildschirm zaubern, würden diese vielen Studios sie sicher nicht produzieren!

    Fazit

    Das Thema Bareback muß nach unserer Meinung im Gespräch bleiben, damit jeder weiß, dass die Traumwelt aus einem Porno in der Realität gefährliche Folgen haben kann.

    Adieu Deutschland

    Im übrigen hat sich das Label XXX-PROJECT aus Deutschland verabschiedet und seinen Hauptniederlassung nach England verlegt. In Amsterdam wird derzeit eine Zweigniederlassung eröffnet. Wir werden dennoch überwiegend in Deutschland mit deutsprachigen Jungs drehen. Versprochen!

    Wir wünschen allen Besuchern einen friedliches, sonniges und vor allem safes CSD-Wochenende in Köln!

    Euer Team XXX-PROJECT
  • Antworten » | Direktlink »
#218 Thom_ass1973
  • 03.07.2007, 05:39h
  • @ Carsten genau das machen wir und wenn er steht geht es blank ins nächste Loch! Hauptsache wir reden nicht drüber und sehn nicht gut, jung und gesund aus dabei!
    Wenn dein Gespräch mit dem Staatsanwalt so verlaufen ist wie das mit effi scho antwerpes isses ja mehr wie gut!! Mein Gott und sowas darf der AIDShilfe helfen!! Mir wird echt schlecht!!
    @ jonas natürlich Nichtwissen ist ja immer gut!! wie naiv geht es denn noch ??
    @thomas,köln nummer 195, was glaubst du wohl wieso die Aidshilfe mitläuft?? Weil´s die beste Gratiswerbung ist und die macht GARANTIERT mehr illegale Werbung wie xxx-project für sich selber! Nützt nur nichts wenn man dann leute wie carsten in den eigenen Reihen hat!
    @ Rüdiger Keller was erzählen wir den AIDSkranken?! wie wäre es mal mit der WAHRHEIT!ihr habt ohne gummi gepoppt und seit sehenden Auges ins Messer gelaufen!! Wenn du das nicht für dich "fassen" kannst hast du den falschen Job!
  • Antworten » | Direktlink »
#219 CarstenAnonym
  • 03.07.2007, 09:13h
  • @all:
    Wer mehr wissen möchte bezüglich des Strafantrags kann sich gerne beim KK12 schlau machen, Nummer poste ich gerne bei Bedarf.
    Was Elfie Schoo-Antwerpes angeht, gebe ich zu das ich mehr als enttäuscht bin …

    @Frank:
    Außer queer.de haben sich alle Medien an meine Bitte gehalten und den Namen des Labels nicht erwähnt. Werbung funktioniert umgekehrt. Ich wollte und habe verhindert das Leute die das Label noch nicht kennen durch die Werbung in der Parade auf die Homepage gehen und dann Interesse für die Filme entwickeln….
    @xxx
    Macht ihr doch nächstes Jahr euren eigenen CSD dann werdet ihr merken wie euer Standing bei den Schwulen wirklich ist.
    Ich würde mich mit der Aussage das ihr unter den größtmöglichen Sicherheitsbedingungen dreht nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Euer Nachbar Bernt hat mir und einigen Anderen die dabei waren da was ganz anderes erzählt….
    Die größte Farce ist das ein rein kommerzielles Unternehmen für sich in Anspruch nimmt das durch sie die Diskussion zum Thema BB aufrecht erhalten wird…
  • Antworten » | Direktlink »
#220 GeorgiosAnonym
  • 03.07.2007, 11:34h
  • Carsten nochmal udn immer wieder: Der CSD ist AUCH kommerziell! Und das war er immer seitdem er imer größer wurde! Es gibt auch gute Gründe dafür, denn der CSD muss auch FINANZIERT werden! Soviel dazu! Werbung muss daher erlaubt sein.....wir präsentieren uns der Gesellschaft...in unserer VIELFALT Carsten. Auch mit Auftritten kommerzieller Firmen, die in irgendeiner Weise auch schwule Lebenwelten umfassen. Der Charakter des CSD als großes Volksfest gemischt mit politischen Anliegen ist genau das richtige Mittel zu zeigen wir Schwule stehen, nämlich in der Mitte der Gesellschaft. Und nach der ganzen Diskussion wie gesagt werden die Leute am Paraderand den Barebackwagen nun erst recht erkennen....bravo...tolle Leistung Carsten! LOL
  • Antworten » | Direktlink »
#221 JensAnonym
  • 03.07.2007, 16:32h
  • Na das ist ja mal eine Diskussion, wo selbst der Betroffene sich äußert, nicht schlecht. So, so liebes Pornolabel... Dienstleistungen für den schwulen Mann nennt man sowas jetzt ;-)) also an Selbstbewußtsein scheint es euch Jungs von diesem Label nicht zu mangeln. Unter "größtmöglichen Sicherheitsmaßnahmen" dreht ihr also. Na wie sehen die denn aus? Sind sie Bareback-Szenen am Ende nur digitale Special Effects? Oder meint ihr den 2 Wochen alten HIV-Test und den Arzt vor Ort??? Wenn dem so ist: Willkommen in der untersten Schublade der sexuellen Aufklärung! Ach ja, und zu eurem Fazit: "Das Thema Bareback muß nach unserer Meinung im Gespräch bleiben, damit jeder weiß, dass die Traumwelt aus einem Porno in der Realität gefährliche Folgen haben kann." Na klar, in euren Aufklärungsfilmen zum Thema Bareback kann ja aufgrund der freiwillig agierenden Darsteller, auf die ihr ja nun gar keinen Einfluß z.B. beim Casting nehmt, und den hohen Sicherheitsnahmen gar nix passieren. Und in Hollywood wird ab sofort auch mit echter Munition geschossen wenn sich jemand freiwillig meldet. Ich fürchte eure Traumwelt sieht für manchen Darsteller nach dem Dreh unter Umständen eher aus wie eine Alptraumwelt. Aber vielleicht habt ihr für sowas auch einen "Notfallplan" im Rahmen der Nachbearbeitung. Und wo ihr schon so fein von eurem Erfolg schwärmt: Wie wäre es wenn ihr auf ein paar Kröten verzichtet und einfach qualitativ hochwertige Pornos dreht, bei denen die Darsteller alle ein Gummi benutzen (dürfen). Wäre ja mal ein Anreiz für einen Trend! Ansonsten kann ich nur sagen: Viel Spaß in Holland, versucht nicht all zu viele Leben kaputt zu machen und ich verzichte freiwillig auf eure "Dienstleistungen".
  • Antworten » | Direktlink »
#222 HeikoAnonym
  • 04.07.2007, 11:36h
  • hallo zusammen, mal etwas aus der schweigenden menge :)

    danke jens zu der stellungnahme, ich schließe mich der an. außerdem will ich nicht mehr groß etwas dazu sagen, außer zur 'freien demo', es ist ein csd und da ging es laut meinem stand um reduzieren von repressalien, als homosexueller nicht bestraft zu werden und um weitere rechte. nieman nimmt einem das recht auf bb und sonstigen vorlieben, die nicht stafbar sind. muss ich 'werbung' für etwas zweifellos gefährliches machen? geht es nur noch so? also wer spaß haben möchte und dazu einen thrill braucht, viel glück, aber bewerben muss ich's doch auf 'ner demo nicht (blut schlecken als fetisch, frischen duft und geschmack eines monatlichen ergusses (regel) usw.)
    also guys and ladies viel spaß und auf gut glück ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#223 Thom_ass1973
  • 04.07.2007, 13:23h
  • Also ich bin mal echt gespannt auf Sonntag! Mal schauen ob´s buuhrufe gibt oder ob die Teilnahme überhaupt auffällt, man wird ja sehn!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#224 HelmutAnonym
  • 04.07.2007, 22:24h
  • Ich weiß nicht wie die "Darsteller" es finden das Herr I. ehemaliger (?) Mitinhaber des Labels schon mehreren Leuten erzählt hat das bereits beim Dreh des ersten Films mindestens 1 Darsteller positiv war aber die anderen Darsteller das nicht wussten !!!
    Problematisch ist nur das man das nicht nachweisen kann das es so war :-( Denn strafrechtlich würde das für die ach so tollen Produzenten heftig werden, Stichwort: Beihilfe !!!
    Also ignoriert den Dreckswagen, so wie es hoffentlich die meisten tun !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#225 FrankAnonym
  • 05.07.2007, 02:38h
  • @ Helmut
    Es sind ganau Menschen mit deiner Einstellung, die dafür sorgen, dass Keile zwischen Menschen getrieben werden und Ausgrenzung stattfindet. Dass du den Wagen als "Dreckswagen" bezeichnest, ist vielelich nicht schlimm, aber den dahinter stehenden Gedanken empfinde ich doch als sehr bedenklich. Denn zunächst mal befinden sich auf dem Wagen doch Schwule und auch im 'Publikum' dürften am Sonntag reichlich Konsumenten (sprich Unterstützer) entsprechender Labels sein (Dreckswagen-Dreckskonsumenten-Verantwortungsloses Pack). Aber du gehst für Toleranz auf die Strasse?
    "Dreckswagen" bezieht sich wohl kaum auf nur die eine besagte Person, dessen Verhalten natürlich unter aller Kanone war.

    Zur Sache:
    Zunächst mal gilt für jeden Darsteller das Selbstverantwortungsprinzip!!! Beinhaltet auch die Verantwortung sich selbst zu schützen!

    - In jedem Darkroom laufen Negative rum, die ungeschützten Sex mit Positiven haben! Macht die Sache auch nicht besser, ist aber Fakt!
    - Wie der von der dir beschriebene Sachverhalt juristisch zu werten ist, weiss ich nicht, bin aber skeptisch. Angenommen ein Szenewirt weiß von einem seiner Gäste, dass er positiv ist; muss er dann automatisch alle anderen Gäste, die den Darkroom betreten vor demjenigen warnen oder nochmal extra jeden auf die Benutzung von Kondomen hinweisen, oder gar den Positiven herausschicken? Und was ist mit denen, von denen er nicht weiß?
    - Auch Sex im Porno bleibt Sex, bei dem die 'Mitspieler' die Verantwortung nicht auf andere abladen können. Wer so naiv ist , sich auf die Aussagen anderer zu verlassen, dem gehört - nicht nur im Porno -gehörig der Marsch geblasen, damit er aufwacht.
    - Natürlich ist dieser 'Mitinhaber' ein Riesena..., aber solange niemand gezwungen wurde zum unsafen Sex und im Vertrag die Klausel enthalten war, dass das Risiko allein beim Darsteller liegt....

    Ich will niemanden in Schutz nehmen oder so, sondern nochmal darauf hinweisen, dass jeder so 'erzogen' werden muss, dass er allein für sich die Verantwortung seines sexuellen Handeln übernimmt. Die Hintertür "Der xy hat aber gesagt, dass alle negativ sind..." lasse ich nicht zu.

    Eine Ausgrenzung derer, die sich für Sex ohne kondom entschieden haben, aber auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#226 JensAnonym
  • 05.07.2007, 10:44h
  • Wenn einer der Darsteller positiv war und trotzdem bare im Film gefickt hat ohne dass es bemerkt wurde kann es mit den angeprießenen Sicherheitsmaßnahmen dann nicht so weit her sein. Interessant ist auch, dass die Pornos mit "gerade mal 18jährigen Jungs" beworben werden, hier aber ausdrücklich betont wird, dass die Darsteller erwachsen sind. Klar, mit 18 ist man auf dem Papier erwachsen, aber muss man die Jungs deshalb ins offene Messer laufen lassen, nur weil es einige andere Produktionen auch machen? Was mich hier ankotzt ist die scheinheilige Selbstbeweihräucherung dieses Pornolabels.
  • Antworten » | Direktlink »
#227 CarstenAnonym
  • 05.07.2007, 17:42h
  • Cool, so wie es aussieht haben die aufgegeben ;-)
    Zumindest ist die Ankündigung von der Homepage verschwunden !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#228 FrankAnonym
  • 05.07.2007, 18:39h
  • @Carsten
    ...hm..den gleichen Gedanken hatte ich auch...aber an dieser Party treten sie immer noch auf, vielleicht, nur ein Scheinrückzug? Man wird sehen.

    Zum Thema "Illusion oder Anstiftung zum Handeln" sind mir heute beim Surfen mehrere Artikel in die Hände gefallen, die beschreiben, wie das mit Safer-Sex in Heten-Pornos aussieht:

    "Die Netzzeitung berichtet, dass die Beate Uhse AG zu der Erkenntnis gekommen sei, dass Safer-Sex-Filme nicht nachgefragt werden, bzw. auch nicht angeboten werden können, da sie keiner produziert. Weiter wird berichtet, dass einzig die schwule Szene weiter und grundsätzlich am Gebrauch von Kondomen am Set festhält"
    kpl. Artikel unter

    de.wikipedia.org/wiki/Pornodarsteller

    "Bei Deutschlands größtem Vertreiber für Pornofilme, der Flensburger Beate Uhse AG, verweist man gegenüber der Agentur ddp beim Thema Aids-Risiko der Darsteller auf die Produzenten: «Wir können nur mit solchen Filmen handeln, die auf dem Markt gewünscht sind, und das sind keine Filme, in denen Kondome benutzt werden», sagte eine Unternehmenssprecherin. «Selbst wenn wir Safer-Sex-Filme verkaufen wollten - es gäbe sie gar nicht.»"
    Kpl. Artikel unter

    www.netzeitung.de/entertainment/people/282540.html

    Das war immerhin vor drei Jahren. Aber wir Schwulen kriegen ja die Rechte der Heten immer erst später ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#229 PeterAnonym
  • 06.07.2007, 11:15h
  • @ Frank

    ich bin froh, daß wenigstens einer hier reflektiert genug ist und differenziert die Dinge betrachten kann.

    @ Carsten

    ich brauche dich nicht, um den CSD sauber zu halten, niemand braucht eine Strafanzeige....einzig Du allein bist für diese Strafanzeige verantwortlich! Was immer du damit erreichen willst, es bleibt deine eigene Sache. Viel Spaß im Rechtssystem....würde ich dem vertrauen, dann wäre der §175 heute noch da.
    Und ich glaube, wäre es ein Pornolabel, welches (vermutlich aus taktischen Gründen) auch noch exessiv Gummis benutzt und dafür wirbt, Du hättest das als erfolgreichen Schritt gesehen und dich nicht im geringstens aufgeregt, daß hier für Pornografie geworben wird. Sei ehrlich.

    Ach ja...Rauchen ist ja jetzt auch Gesellschaftsverachtend.....also muss ich nun beim CSD nicht nur die -Ohne-Gummi-Ficker mit Eiern bewerfen, sondern auch noch alle Raucher.....wird dann im kommenden Jahr ein ziemlich kleiner CSD.....und was war noch mal der Grund für den CSD?

    @ AIDS-Hilfen
    bitte nächstes mal einen Wagen, der auch dafür kämpft, daß alternative Therapien endlich von der kasse bewilligt werden, andernfalls macht ihr euch immer unglaubwürdiger.....und ich bin langsma geneigt, mich in den Ruin zu stürzen und Bücher von Dr. kremer zu verteilen (übrigens frei verkäuflich..also völlig legal lieber Carsten).....werde ich dann auch des CSD verwiesen? bekomme ich dann auch eine Anzeige? haben die AIDS-Hilfen und die Schwerpunktärzte die Wahrheit gepachtet?.....

    Menschen wie Carsten sollten mal ganz genau überlegen, was sie letztlich wollen?
    Eine heile schwule Welt? Liebe Nation, benutzt alle Gummis...um Carsten glücklich zu machen. Vergesst alle Selbstbestimmung, denn Carsten meint es doch nur gut mit euch. Vergesst AIDS, denkt beim Sex nur an Gummis, dann ist alles okay......Vielleicht sollten wir die Genforschung soweit vorantreiben, daß wir mit Gummis geboren werden....dann ist es doch was Natürliches......
    Wir können natürlich auch wie beim Autofahren ein gesetz erlassen, daß das Vögeln ohne gummi strafbar ist (für alle natürlich)....wer zum Zwecke der Fortpflanzung darauf verzichten will, muss dies staatlich genehmigen und unter ärztlicher Aufsicht tun....so lange keine anderen Methoden gefunden wurden.

    Was ich hier überspitzt dargestellt habe soll nicht die AIDS-Hilfen oder Carstens Arbeit im kampf gegen AIDS in Abrede stellen....aber wir müssen auch nicht immer übers Ziel hinausschießen. Egal ob Schwul, Hetero, Bi-Kerl, Gummibenutzer, Bär, Tunte, Lederkerl....wir sind immer eigenverantwortliche Menschen und wollen auch als solche behandelt werden. Egal wie gut und aufrichtig der Grund sein mag, letztlich müssen wir jedem Menschen zugestehen, das Leben was er führt zu achten.....Es gibt keine allgemeingültige Moral...nur Gesetzte....und die ändern sich immer wieder.

    Carsten....benutze Kondome, schütze dich, erreiche allein mit deinem Verhalten alle die Dir am Herzen liegen, sei aufrichtig und überzeugt.......aber sei nicht enttäuscht, wenn Du mal ausversehen "schwach" wirst und villeicht positiv wirst. Ich werde jedenfalls nicht daneben stehen und Dich auslachen, sondern Dich so nehmen wie du bist.....und versuchen, dich zu ebraten, was du nun tun kannst....und wenn du dann merkst, daß du gerne eine alternative Therapie machen möchstest, dann sei auch nicht enttäsucht, daß dir kein Kassenarzt helfen wird dabei und du alles alleine bezahlen musst.....und sei nicht enttäuscht, daß du bei den AIDS.-Hilfen keine Broschüren darüber finden wirst....auch dann werde ich dich nicht auslachen, sondern dir helfen, wie du trotzdem überleben kannst.......und sei nicht enttäuscht, wenn beim nächsten CSD viele Freunde aus der AIDS-Hilfe-Bewegung dich vielleicht komsich angucken, weil du nun positiv bist......sei nicht böse mit ihnen.....sie wissen es einfach nicht besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#230 CarstenAnonym
  • 06.07.2007, 13:36h
  • @ Peter
    Du hättest einfach mal ALLE meine Postings lesen sollen bevor du Deine geisten Ergüsse hier abgibst !
    So, allen einen schönen CSD :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#231 PeterAnonym
  • 06.07.2007, 17:18h
  • @ carsten

    auch dieses recht nehme ich mir heraus, nicht ALLE deine texte komplett zu lesen.....wenn du dich angegriffen fühlst, dann frage dich, wieso, denn hättest du meinen text gelesen (das ist doch so eine beliebte Todschlagmasche, dies zu behaupten), dann wüsstest du, daß ich es nicht getan habe.

    Ergüsse habe ich viele, nicht nur hier...und so lange mein Geist fließt und so lange ich atme, werde ich mir nicht vorschreiben lassen, was ich zu denken und zu tun habe.....von keiner Organisation der Welt...mag sie noch so humanitär daherkommen.

    Ich wünsche uns einen friedlichen CSD, aber eine strake Demonstration für unsere Rechte....und diese ähneln den menschenrechten nicht umsonst.
  • Antworten » | Direktlink »
#232 tuxAnonym
#233 tuxAnonym
  • 08.07.2007, 17:21h
  • @Carsten: Dein Rumgegeifere hier ist ja schon fürchterlich! Was willst Du bitte sein? Ein Schwuler Weltverbesserer? Frei nach dem Motto: Wer ohne Fickt ist ein "Ungläubiger"?

    Das hier ist schon eklig: ".....@xxx
    Macht ihr doch nächstes Jahr euren eigenen CSD dann werdet ihr merken wie euer Standing bei den Schwulen wirklich ist......
    Ähm, gäbe es keinen Markt, gäbe es keine BB-Filme. Hast noch nicht kapiert, wie die Marktwirtschaft funzt??

    ".......Ich würde mich mit der Aussage das ihr unter den größtmöglichen Sicherheitsbedingungen dreht nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Euer Nachbar Bernt hat mir und einigen Anderen die dabei waren da was ganz anderes erzählt…...." Könnte es durchaus möglich sein, das dieser "Nachbar" sich einen Konkurrenten vom Hals schaffen will??

    "........Die größte Farce ist das ein rein kommerzielles Unternehmen für sich in Anspruch nimmt das durch sie die Diskussion zum Thema BB aufrecht erhalten wird…..." ja und, darf die Diskussion nicht aufrecht erhalten werden? Aber für Leutz wie dich sind ja die fronten klar. Barebacker sind die bösen, die anderen die guten..
    Du schaffst es, einen Keil in die Community zu treiben, Glückwunsch!!

    Und Überhaupt Kommerz: Becks Bier, Früh Kölsch, London Extra Stark, etc. ; Wie sieht es denn im Allgemeinen mit den CSD`s aus, sind die nicht schon alle Kommerziell??

    Übrigens, wenn Dir soviel daran lioegen würde, dann würdest Du vielleicht auch mal darauf eingehen, das es einen Zusammenhang zwischen dem Gebrauch von Legalen/Illegalen Drogen und dem Weglassen des Gummis gibt.

    Aber wer weiss ob Du wirklich der bist, der Du meinst zu sein. Vielleicht bist DU die KONKURRENZ und willst Dir den laden vom hals schaffen??!!
  • Antworten » | Direktlink »
#234 XXX-PROJECTAnonym
  • 08.07.2007, 18:14h
  • Der CSD ist vorbei und wir waren dabei. Wars wirklich so schlimm?? Wir waren doch eigentlich recht artig ;-)

    Wir wünschen Euch allen noch einen schönen Sommer....

    Eure Team von XXX-PROJECT
  • Antworten » | Direktlink »
#235 CarstenAnonym
  • 08.07.2007, 20:30h
  • @ tux
    Der Nachbar war Mitbegründer des Labels und die Jungs wissen worum es geht ;-)
    Auf den anderen Schwachsinn gehe von Dir gehe ich nicht ein.,..

    @xxxx
    Es war überhaupt nicht schlimm nur habt ihr direkt auf euere HP hingewiesen und euch damit strafbar gemacht. Die Anzeige erfolgt automatisch durch das KK12... Das wird richtig teuer....
  • Antworten » | Direktlink »
#236 tuxAnonym
  • 08.07.2007, 21:30h
  • @Carsten: Oh, wow, das ist also "Schwachsinn"...

    Naja, wer behauptet, dass das blose Hinweisen auf eine Webpage strafbar sei.. naja...

    P.S.: wenn es wirklich so einfach wäre, webpages, die auf Servern im ausland gehostet sind, dicht zu machen, wow, dann wäre ja friede, Freude, eierkuchen...

    Dann gäbe es keine islamistischen websites, keine mit bombenbauanleitungen, keine mit Rechtsextremen inhalt & sicher auch keine pornosites....

    Dann bräuchte auch ein Schräuble nicht so rumkrakelen...
  • Antworten » | Direktlink »
#237 FrankAnonym
  • 08.07.2007, 22:35h
  • @Peter:
    ...ich gehe mal davon aus, dass die Mehrheit recht differenziert denkt, aber oftmals leider nicht in der Lage oder Willens ist, ihre Gedanken auch in schriftlicher Form in einem Forum zu äußern (ein Forum, wo viele leider völlig undifferenziert Phrasen und Argumente auf Bildzeitungs-Niveau herunterdreschen :-( )
    ....dein posting @Carsten lässt für mich keinen Zweifel übrig, dass du ein Mensch bist, der nicht nur differenziert die Fakten hinterfragt, sondern auch das lebt, was erschreibt: echte Toleranz!!! Find ich super!!!

    @Carsten:
    ...dann wird ja demnächst eine Prozesslawine rollen. Es ist schon erstaunlich, in wie vielen (kostenlosen) schwulen Gazetten WErbung für filme von xxx und anderen gemacht wird, mit Querverweisen auf deren HP. Teilweise geschieht dabei diese Werbung von den einschlägigen Versandgeschäften.
    Nachdem ja die Parade nun vorbei ist, nochmal die Frage an dich:
    WAS war dein o.g. Erfolg????
  • Antworten » | Direktlink »
#238 tuxAnonym
  • 08.07.2007, 22:51h
  • @Frank: Vollkommen korrekt Deine Aussage bezüglich der Äusserungen von @Carsten.

    Aber eines muss ich Dich noch fragen: Seit wann ist BILD eine Zeitung?
  • Antworten » | Direktlink »
#239 Thom_ass1973
  • 08.07.2007, 23:59h
  • Hallo zusammen!
    Ja der CSD ist durch! Mit Teilnahme von xxx-project! und die Welt dreht sich weiter ...
    Komisch wie hoch die Wellen vorher immer schlagen, kein Wort von Carsten zu den netten Aufkleber einer Jugendorganisation "ich schluck alles(groß und fett) - nur nicht die Studiengebühren (klein und dünn weiter) aber das ist ja nicht kommerziell . . . kein Wort davon das sich kein HIV-Positver über´s BB-Label aufgeregt hat, kein Wort davon das selbst die AIDS-Hilfen nicht seiner Meinung sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#240 PeterAnonym
  • 09.07.2007, 11:37h
  • @ frank

    ich habe mich sehr über Deine Einschätzung meiner Person gefreut.....und ich kann mir vorstellen, daß auch nichts anderes auf Dich zutreffen muss....

    @ all

    schade, der CSD musste für mich leider ausfallen (Krankheit), aber ich hoffe, daß der CSD nicht nur Beulen in Form von Strafanzeigen hinterlassen hat und ALLE Teilnehmer würdevoll ihre Ziele vertreten haben......
  • Antworten » | Direktlink »
#241 LetziAnonym
  • 09.07.2007, 15:09h
  • Eine letzte kleine Meldung zu diesem Thema: Wie ich eben gerade erfahren habe, hat unser Freund Carsten hier doch tatsächlich die Dreistigkeit besessen sich in den CSD-Backstagebereich zu begeben und sich dort in aller Seelenruhe am Bier zu vergnügen! Allerdings wurde er dort dann hochkant rausgeschmissen!!

    *LLLLOOOLLLL*

    Lieber Carsten, das hätte ich nicht einmal dir zugetraut! Aber du hast deine Quittung dafür ja offensichtlich bekommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#242 ThommenAnonym
  • 09.07.2007, 18:41h
  • Die Doppelte Illusion: 1. vom sicheren unsafen Sex - 2. vom mündigen Kunden!
    Das hat uns die Tabakindustrie auch immer erzählt! Mündige Kunden taugen nichts für ein Massengeschäft!
  • Antworten » | Direktlink »
#243 hatimmAnonym
  • 09.07.2007, 18:50h
  • @carsten
    sorry für mein deutsch, aber muss das los werden!!! ich arbeite selbst, ehrenamtlich in der aids-hilfe, und bin sehr sehr froh , das die aids.hilfe köln deine meinung nicht trägt, so wie viele andere aidshilfen auch, hoffe du arbeitest auch in keiner aids-hilfe!!!du bist da untragbar, mit deiner einstellung, und sich dan noch im vip bereich, vom klust, der eine mehr als gute arbeit leistet, sich voll zu stopfen mit gratis essen und getränken, ich würde mich sowas von schämen, gott sei dank biste rausgeflogen, der teller ist ihm aus der hand genommen worden, und er muste gehen hahahahahahahh sowas von peinlich, das zum tehma rückrad, grosses danke an den klust, für diese aktion!! auch für einen guten csd hatimm
  • Antworten » | Direktlink »
#244 tuxAnonym
  • 09.07.2007, 18:50h
  • @Letzi: Könntest Du bitte Detailiert beschreiben, welchen Backstage-Bereich Du meinst? Doch wohl nicht etwa den vom XXX-Project, oder?

    Gibts davon Fotos? Videos?

    Ich lach mir gerade einen;;;;)))))
  • Antworten » | Direktlink »
#245 carstenAnonym
  • 09.07.2007, 19:54h
  • Ich fands eher peinlich für Herrn Danuser. Das zeigt seine politische Unglaubwürdigkeit doch sehr deutlich. Wenige Stunden zuvor hat er noch auf der Politurbühne beklagt wie unerträglich es doch sei das man in Polen, Russland etc. gegen Schwule/Lesben und politisch anders Denkende mit Gewalt vorgeht. Und dann lässt er mich feige unter Anwendung von Gewalt aus dem Backstagebereich werfen ? Sehr glaubwürdig oder ? So geht er also mit Kritikern um ?
    Keine Sorge, wir haben viel gtelacht über den peinlichen Auftritt von Herrn Danuser ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#246 GeorgiosAnonym
  • 09.07.2007, 19:56h
  • Danke Hatimm und ich denke mal das mit Strafanzeigen und bla von Carsten glaub ich sowieso nicht mehr! Er scheint ein Faker zu sein, der hier nur ne grosse Welle um nichts macht! Schwule Barebackpornoseiten finden man en masse im Netz...frei zugänglich...wenn ich mir allein vorstelle wieviele Steuergelder es uns kosten würde, wenn man veruchen würde alle Betreiber anzuzeigen...das ist so lächerlich! :-) Es wird daher keine Anzeige geben schätze ich mal und ich hoffe falls doch werden die Organisatoren des CSD Carsten verklagen..w.egen einer üblen Verleumdungskampagne! Naja der CSD war ein voller Erfolg! Meinen Glückwunsch an die Organisatoren! Sehr politisch war es dieses Jahr auch! Man kann sich eigentlich nicht beschweren.....mal abgesehen von einigen unverbesserlichen Neurotikern! :-)))
  • Antworten » | Direktlink »
#247 tuxAnonym
  • 09.07.2007, 20:39h
  • @hatimm:
    @georgios:

    Tja, die ewignörgelnden, ewiggestrigen sterben eben nie aus.

    warscheinlich ist "carsten" einer von den leuten, die vorne sagen "pfui, bareback" und sich dann nachts in klappen oder parks rumtreiben und sich massig bare knallen lassen. jedenfalls scheint bei ihm etwas zu klein zu sein, nur was??

    gut ist jedenfalls das er eine vorn hals bekommen hat..

    @georgios: Wie ich schon weiter oben geschrieben hatte: dann gäbe es nur noch frieden auf der welt und schräuble bräuchte nicht mehr herumzuzetern, aber warscheinlich ist "carsten" ja ein großer fan von schräuble??
  • Antworten » | Direktlink »
#248 FrankAnonym
  • 09.07.2007, 21:54h
  • @Carsten
    Hast du eigentlich schon mal Gewalt (und damit meine ich nicht, dass man dir den Teller und das Glas - wahrscheinlich zu recht - aus der Hand nimmt und etwas unsanft aus einem für dich - Gott sei Dank -gesperrten Bereich entfernt) erlebt?
    Ich hoffe nicht und ich wünsche es dir auch nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#249 CarstenAnonym
  • 09.07.2007, 22:07h
  • Es war kein für mich gesperrter Bereich sondern ich stand auf der Gästeliste weil auch beruflich dort zu tun hatte.
    Mir sind eure schäbbigen Kommentare sowas von egal. Ich weiß das sich hier 3 Leute auf mich eingeschossen haben und auch viele Paradezuschauer mit Buhrufen und Daumen nach unten reagiert haben..
    Also was kümmert mich die Meinung einer Minderheit....

    @tux:
    Dümmer gehts wirklich nicht. Ich würde wohl kaum mit meinem vollen Namen protestieren wenn ich so einer wäre wie Du behauptest. Ich lasse Dir aber gerne Deine kranken Phantasien..

    So Mädels, jetzt lästert ruhig weiter, auf der sachlichen Ebene kriegt ihr es ja scheinbar nicht hin...
  • Antworten » | Direktlink »
#250 FrankAnonym
  • 09.07.2007, 22:51h
  • @Carsten
    Leider bleibst du hier sehr häufig Antworten schuldig:
    Die Meinung einer Minderheit? Klar, wer die Welt noch nie von oben gesehen hat, weiss auch nicht, dass zwei Drittel der Erde mit Wasser bedeckt sind.

    Gästeliste? Vielleicht kannst du ja dann auch sagen, warum du aus dem Bereich herausgebeten wurdest!

    Erfolg? Nachdem der xxx-Wagen ja nun alles andere war als ein kleiner Bollerwagen ohne Hinweis auf den Betreiber, WAS war dein Erfolg?

    PS:
    "Ich weiß das sich hier 3 Leute auf mich eingeschossen haben und auch viele Paradezuschauer mit Buhrufen und Daumen nach unten reagiert haben.."
    Scheinst ja recht bekannt zu sein, aber warum haben die dich ausgebuht?
    (Sorry, aber selbst im Zusammenhang ergibt sich keine andere Deutungsmöglichkeit.)
  • Antworten » | Direktlink »
#251 GeorgiosAnonym
  • 09.07.2007, 22:53h
  • Und ich weiß dass es nicht so war, denn ich hab die Parade auch gesehen und zwar mitten auf der Deutzer Brücke Carsten! Und ich lasse mich hier nicht indirekt beleidigen als schäbig oder als Lügner ...damit das mal klar ist! Das hab ich echt nicht nötig! Denk lieber mal über die völlig vernünftige Haltung der AIDS Hilfen nach bevor du an Strafanzeigen denkst! Du musst dir halt gefallen lassen dass man dich als Wichtigtuer ansieht nachdem du hier dermaßen dick aufgetragen hast und am CSD den Barebackwagen im Grunde gar keinen interessierte...ja die meisten wussten noch nicht mal um was für einen Wagen es sich handelte! Also bleib bitte mal auf dem teppich!
  • Antworten » | Direktlink »
#252 Thom_ass1973
  • 09.07.2007, 23:03h
  • @ Peter: GUTE BESSERUNG !!!!
    @ Carsten Du hast dich total verrannt! Dein letztes Statement ist eine echte Offenbarung, ich weiss echt nicht ob ich fassungslos bin, dich bedauern soll oder ob man dir noch mal helfen kann! Ich wünsche dir trotzdem erstmal alles Gute!!! (ich fürchte fast das reicht bei dir leider nicht mehr aus!)
  • Antworten » | Direktlink »
#253 CarstenAnonym
  • 09.07.2007, 23:53h
  • @frank:
    Ja, die meinung einer minderheit. Das haben votings und gespräche gezeigt. Auch das schwule netzwerk der uni, selbst der klust mit der aussage: wir sind mehr als unglücklich über die teilnahme des labels, haben gezeigt das eine deutliche mehrheit gegen die teilnahme war…
    Ich wurde aus dem bereich entfernt weil herr danuser mit kritiker anscheinend nicht umgehen kann !!!
    Nicht wirklich origienll das ich anscheinend ausgebuht wurde *gähn* das gilt auch für georgios:
    Wer des lesens mächtig ist und sich mal die mühe macht tageszeitungen zu lesen weiß was ich meine…

    @georgios:
    Vernünftige haltung der aids-hilfen ??? meines wissens hat sich bisher nur eine aidshilfe geäußert und das statment ist nicht nur von mir kritisiert worden.
    Ich würde dich nie beleidigen aber es ist absolut DUMM !!! mir zu unterstellen ich sein ein faker und würde wahrscheinlich heimlich bare poppen ! DUMM, DUMM, DUMM !!!!!!!!

    @thomm_ass:
    Ich habe mich nicht verrant, für mich geht die diskussion jetzt erst los !!! auf deine guten wünsche kann dann doch gerne verzichten 
  • Antworten » | Direktlink »
#254 GeorgiosAnonym
  • 10.07.2007, 00:19h
  • So wie du dich hier wichtig machst liegt die Vermutung nahe und zwar ganz sachlich gesehen, dass du ein Faker bist. und daher ist das sicher nicht DUMM! Ich sagte wer ein so grosses tam tam in einem Cyber Forum veranstaltet muss damit rechnen, dass man ihn nicht mehr Ernst nimmt! Und dass du mich als "dumm" bezeichnest spricht Bände....die gehen wohl deine absolut "sachlichen" Argumente aus, wie? Zum Glück ist der CSD friedlich über die Bühne gegangen und der Zug wurde nicht unnötig beeinträchtig durch unsinnige kurzfristige einstweilige Verfügungen, wie du sie ja angedroht hattest! Damit hättest du all den anderen Gruppen nämlich auch geschadet...fang bitte endlich an nachzudenken. Irgendwann muss auch mal gut sein! Sei doch froh und stolz wie toll der CSD gelaufen ist anstatt hier nur rumzumosern! Manche müssen sich echt nur wichtig machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#255 PeterAnonym
  • 10.07.2007, 09:46h
  • @carsten (und andere)

    bitte bleibe sachlich. Mit solchen Phrasen "hättest du xyz gelesen, dann wüsstest du" sind einfach nutzlos und sind immer ein Schlagabtausch, der nur dazu dient, dich über die anderen zu stellen. Wenn Du etwas erreichen willst, dann solltest du so argumentieren, daß man sich "eingeladen" fühlt, diese auch nachvollziehen zu wollen.....Wenn dir doch alle so scheiß egal sind, wieso tust du dann alles, was du tust? Warum drohst du hier in einem doch eher unbedeutenden Kommentarbereich (sorry liebe Queer-Redaktion, war nicht abwertend gemeint) mit solchen Strafanzeigen. Drohgebärden sind immer lächerlich in meinen Augen.

    Ich weiß was es heißt, sich für eine Sache einzusetzen....und manchmal bin ich fast verzweifelt, weil ich nicht glauben kann, wie blind viele geworden sind (Thema alternative AIDS-Therapie usw)....aber es bringt mir absolut nichts, wenn ich nur die anderen beschimpfe und ihnen Dummheit unterstelle. Mein bestes Argument bin ich selbst....und ich muss anderen zeigen, daß es möglich ist....nur so erreiche ich die anderen. Wenn du willst, daß man dir zuhört, dann verhalte dich auch so....andernfalls wird es ein einsamer Kampf....so gut und gerecht dir die sache auch erscheinen mag....Du kämpfst gegen einen Wagen eines Bareback-DVD-Verkäufers.....ich kämpfe inzwischen gegen die Pharmaindustrie, die Krankenkassen und Verdummung durch die Behörden/RKI.....das kostet reichlich Energie, aber ich versuche dennoch niemanden einfach vor den Kopf zu stoßen, nur weil er anderer Meinung ist. Ich muss niemanden erretten..jeder darf so leben und sterben wie er will.....aber ich kann jederzeit andere durch Fragen und gute Argumente zum Nachdenken anregen.....und in erster Linie kann ich den anderen nur vorleben, damit sie sehen können, daß es andere Möglichkeiten gibt. Eine offene Diskussion mit dem Bareback-DVD-Label bringt viel mehr, als jede Strafanzeige...niemand will von dir errettet werden. Und vertraue darauf, daß solche offenen und abgedruckten Diskussionen auch von den Lesern differenziert gelesen werden und sich jeder seinen Teil denken kann/darf. Weißt Du, in der DDR wollte man uns auch immer alles "böse" vorenthalten und meinte, man dürfte nur gefiltert Informationen durchlassen. Wohin das führt weißt Du ja. Also bleibt nur eines: sich der Herausforderung zu stellen......den Menschen Bareback-Videos vorzuenthalten wird nicht automatisch dazu führen, daß sie mehr Gummis benutzen....und wenn Pornovideos auch noch so geile Typen haben, es täuscht nicht darüber hinweg, daß Gummis immer etwas störend bleiben werden (also ich frage mich immer, wie die im Knast immer so schnell nen Gummi drüber haben...peng, jede Vergewaltigungsphantasie im Arsch)....ich kann es noch so schön reden: Gummis benutze ich nur, weil ich länger leben will, sondern Gummis benutze ich aus ANGST vor dem TOD.....das ist was anderes als die Sorge schwanger zu werden (also Leben zu gebären).....Und egal wieviele psychologische Tricks wir auch anwenden, es wird immer im Unterbewußtsein bleiben.....Wer kennt es nicht, daß Gefühl der verliebtheit....man trifft den Typen seines Lebens (glaubt man jedenfalls) und will nur noch verschmelzen...diesem typen würde man sein Leben schenken....aber gleichzietig muss ich ihn mit einem Gummi auf Distanz halten...kann nicht alles von ihm haben. Daß in solchen Momenten Männer schwach werden sollte einleuchten. Sex mit Vernunft bleibt eine heikle Angelegenheit. Und wenn man schon nicht selber rumvögeln kann wie man will, so will man wenigstens in seiner Phantasie (und dazu gehören Pornos nun mal) sich ausleben können. Und glaube mir...du kannst alle Pornos verbieten, die Phantasie bleibt....und die kannst du nicht verbieten.....
    Pornodarsteller werden nicht gezwungen zu solchen Filmen. Stuntmen in Filmen wissen auch, daß sie jederzeit sterben können und wir schauen diese Filme, obwohl wir wissen, daß dafür Menschen ihr Leben riskiert/gelassen haben.....weil eben ein Markt dafür da ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#256 FrankAnonym
  • 10.07.2007, 10:35h
  • @Carsten
    Wie nicht nur ich allein festgestellt habe, handelt es sich um eine Minderheit. Gespräche sind genauso wenig repräsentativ wie die Umfragen dieser Seite. Und dass von geschätzten 600.000 Paradezuschauern mehr als 300.000 den Wagen ausgebuht haben, ist mir nicht bekannt (auch nicht mehr als die Hälfte der Schwulen und Lesben).
    Ob mein PS in diesem Zusammenhang originell war ist mir eigentlich relativ egal. Nur: Lesen können heißt Verstehen, Schreiben können heißt sich verständlich zu machen. Oder wie war das mit dem Glashaus....?

    Ob Herr Danuser mit Kritik umgehen kann, mag ich nicht zu beurteilen, kann sein Handeln bei deiner Kritikfähigkeit allerdings verstehen.

    Ich werte das hartnäckige Schweigen auf die Frage nach deinem Erfolg mal als stilles Eingeständnis deines Misserfolgs.
    Und natürlich haben sich hier einige auf dich eingeschossen. Wundert dich das wirklich? Warum geben dir die vielen, vielen, die deiner Meinung sind und deine Aktionen gutheißen keine Schützenhilfe? Vielleicht nimmst du dich und dein Sendungsbewusstsein in dieser Sache einfach zu wichtig?.

    Es sind sich alle hier einig, dass in Sachen Prävention und Übernahme von Verantwortung Einiges geschehen muss.
    Eine Diskussion über geeignete Maßnahmen ist dringend erforderlich. Die Frage nach der Erlaubtheit eines Porno-Labels auf unseren Demonstrationen hat sich am letzten Wochenende selbst beantwortet.
  • Antworten » | Direktlink »
#257 CarstenAnonym
  • 10.07.2007, 10:51h
  • @ Frank:

    Ich sehe es als Erfolg an das es einige gibt die jetzt wieder beginnen ein politisches Bewußtsein zu entwickeln. Ich sehe es als Erfolg das die Diskussion jetzt erst richtig los geht. Ich sehe es als Erfolg an das Center-TV den Wagen bewusst nicht gezeigt hat und die Leute aufgefordert hat den doch auszubuhen. Natürlich bin ich nicht glücklich darüber das es mir/uns nicht gelungen ist die Teilnahme zu verhindern.
    Und zu den ganzen Beschimpfungen kann ich nur sagen das ich in der realen Welt sehr viel Unterstützung erfahre. Ich weiß nicht ob ihr eure Thesen mit vollem Namen und vollem Gesicht auch in der realen Welt vertreten würdet ??? Ich wusste das ich einige Prügel einstecken würde aber das gehört nunmal dazu....
  • Antworten » | Direktlink »
#258 PeterAnonym
  • 10.07.2007, 10:52h
  • @ frank

    schließe mich dem voll an.....und dein "P.S." war berechtigt...ging mir genauso.
  • Antworten » | Direktlink »
#259 PeterAnonym
  • 10.07.2007, 11:21h
  • @ carsten

    politisches bewußtsein? Wie viele hast du erreicht, von denen Du weißt, daß sie vorher kein politisches Bewußtsein hatten?
    Die Diskussion beginnt nicht erst jetzt, die ist doch schon seit Monaten im vollen Gange.
    Einen CSD-Wagen zu verbieten ist in meinen Augen nur Symptombekämpfung.....Ich sage es mal ganz krass: als der CSD anfing Sponsoren zuzulassen, hat er seinen politischen Anspruch "etwas" aufgeben müssen. Genauso wie die AIDS-Hilfen dies getan haben, seit dem sie Pharmakonzerne mit ins Boot geholt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#260 FrankAnonym
  • 10.07.2007, 11:50h
  • @Carsten
    Erfolg: Ach so, das waren alles Ergebnisse deines Handelns ;-)

    Realität: Deine Mutmaßung unterstellt, dass die unter anderem von mir vertretene Meinung irgendetwas Verwerfliches an sich hätte. Ich kann für meinen Teil sagen,dass ich überhaupt kein Problem damit hätte, meine Meinung vor Publikum zu vertreten. In der realen Welt (=Alltag) tu ich das sowieso. Es gibt nichts weswegen es nötig wäre mein Gesicht oder meinen Namen zu verstecken. Ich mutmaße mal, dass es den meisten so geht, die diese Ansichten teilen.
    Und selbst wenn es anders wäre, an der Richtigkeit der Argumente änderte es nichts. Nur müssest du dich dann auch bei allen fragen, die deine Position teilen, ob sie es auch ernst meinen, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#261 Thom_ass1973
  • 10.07.2007, 13:20h
  • ohjeeeee !!!
    @Carsten, du willst ganz offensichtlich mit dem Kopf vor die Wand! schön dann laufe weiter! Aber dann wunder dich auch nicht wenn du ausgebuht und rausgeschmissen wirst! Dein Weg ist einfach der Falsche! Du erwartest selber Solidarität, Toleranz und Akteptanz, nur alles was du bietest ist Zerstörung, Missachtung und Ausgrenzung! All das was du hier so schreibst zeigt ein ganz erbärmlich Bild von dir! Ich kann und will nur hoffen das deine Auswüchse den Leuten in "deiner" AIDS-Hilfe auffallen! Weil die sollten sich dann dem Beispiel des Herrn Danuser anschliessen und dich einfach rauswerfen! Er und viele versuchen irgendwie einen kompromiss zu finden die "homosexuelle Welt" unter ein Dach zu bringen um Kräfte zu bündeln! Das was du tust ist Brücken abbrechen und Wände hochmauern - also das krasse Gegenteil!
    Du lässt einem doch nun wirklich keine andere Wahl!
  • Antworten » | Direktlink »
#262 CarstenAnonym
  • 10.07.2007, 23:01h
  • Das richtet sich nicht an die paar Mädels hier die immer noch nicht verstanden haben worum es geht...
    Der KluST-Vorstand hat auf den Antrag einer a.o. Mitgliederversammlung am 14.6 geantwortet das sie keine Veranlassung sehen zu handeln.
    Trotzdem hat der KLuST-Vorstand in unerträglicher, pentranter Weise immer wieder erklärt das sie keine Möglichkeit hatten den Wagen auszuschließen.
    Im Fall des Pascha haben sie die Möglichkeit genutzt und im Fall des BB-Wagen bewußt NICHT benutzt und damit die Öffentlichkeit wissentlich belogen !!! Und alle mit denen ich gesprochen haben wollen genau wie ich wissen warum der KLuST das Instrument der a.o. Mitgliederversammlung nicht genutzt hat ...
    Um Nichts anderes geht hier!!! Es geht nicht um Ausgrenzung, Diffamierung etc. sondern um Antworten...
  • Antworten » | Direktlink »
#263 GeorgiosAnonym
  • 11.07.2007, 01:10h
  • Ja Carsten dann antworte doch bitte mal zu der eigentlichen Thematik. Wie hilfst du im Speziellen AIDS Betroffenen...jemand der sich nämlich nicht in erster Linie für die Betroffenen einsetzt hat auch nicht das Recht an der Aids Politik anderer herumzukritisieren. Ganz einfach. Du gehst mir echt teirisch auf den Sack udn mittlerweile sieht ads die Mehrheit in diesem Thread so. Und nochmal ES WURDE NICHT GEBUHT! Wo du das her hast frag ich mich echt imemr noch. Und der Klust hat sich nichts aber auch gar nichts voirzuwerfen....im Gegenteil sie haben eine hervorragende Arbeit geleistet...der CSD war ein voller Erfolg und das ist die Hauptsache für uns Schwule, denn Schwule die anderen Schwulen in den Rücken fallen kann ich nicht austehen...so einfach ist das! Und es ist immer noch nicht geklärt ob du hier überhaupt die Wahrheit sagst und nicht nur irgendwelche Märchen erzählst! Beweise gibts jedenfalls keine! Gibts dich überhaupt? LOL
  • Antworten » | Direktlink »
#264 tuxAnonym
  • 11.07.2007, 06:25h
  • @carsten: kannst dein blabla nicht an die Blöd oder die rheinische pest schicken? die veröffentlichen warscheinlich noch deine verschwörungstheorien....
  • Antworten » | Direktlink »
#265 DennisAnonym
  • 11.07.2007, 10:00h
  • Hallo und guten Morgen,

    ich habe eben mit einem argen Erstaunen den Bericht gelesen.

    In einem der Unteren Absätze beteuert der Sprecher des Labels, dass es zwingend vorgeschrieben ist, einen maximal zwei Wochen alten HIV-Test vorzulegen.

    Ist dies lug und trug?

    Ich persönlich gehe davon aus das dies nur vorgeschoben ist, da ansonsten gravierende Mängel in der Kontrolle der Darsteller vorhanden sein müssen.

    Einer der Darsteller aus der Produktion "Inflagranti" welcher 2006 produziert wurde, ist seit mehreren Jahren Hiv-Positiv.

    Trotz diese Status, kommt es in dem Film dennoch zu ungeschützten Aktionen mit der Betreffenden Person.

    Nun stelle ich mir wirklich die Frage, wie so etwas sein kann, wenn das Betreffende Label den Schutz seiner Darsteller versichert?

    Grüßle
  • Antworten » | Direktlink »
#266 DennisAnonym
  • 11.07.2007, 10:03h
  • Hallo und guten Morgen,

    ich habe eben mit einem argen Erstaunen den Bericht gelesen.

    In einem der Unteren Absätze beteuert der Sprecher des Labels, dass es zwingend vorgeschrieben ist, einen maximal zwei Wochen alten HIV-Test vorzulegen.

    Ist dies lug und trug?

    Ich persönlich gehe davon aus das dies nur vorgeschoben ist, da ansonsten gravierende Mängel in der Kontrolle der Darsteller vorhanden sein müssen.

    Einer der Darsteller aus der Produktion "Inflagranti" welcher 2006 produziert wurde, ist seit mehreren Jahren Hiv-Positiv.

    Trotz diese Status, kommt es in dem Film dennoch zu ungeschützten Aktionen mit der Betreffenden Person.

    Nun stelle ich mir wirklich die Frage, wie so etwas sein kann, wenn das Betreffende Label den Schutz seiner Darsteller versichert?

    Grüßle
  • Antworten » | Direktlink »
#267 Thom_ass1973
  • 11.07.2007, 10:56h
  • @ dennis !! Test nicht älter als 14 Tage vorlegen heisst nicht das die Darsteller einen negativen Test vorlegen müssen! auch wenn bei positiven test das Alter eigentlich egal sein sollte! Zumal das "klassische Bareback" ja eh vögeln untern Positiven ist!!
    Meines Wissens nach gelten für Darsteller in Pornofilmen ähnliche Bedingungen wie für Huren, die müssen auch regelmäßig zum Arzt den "bockschein" holen - wenn sie denn sauber sind!!
  • Antworten » | Direktlink »
#268 DennisAnonym
  • 11.07.2007, 11:22h
  • Zitat: >>So sei es vorgeschrieben, dass jeder Darsteller einen HIV-Test vorlegen muss, der nicht mehr als zwei Wochen alt ist. Außerdem werde vor jedem Dreh mit jedem Modell intensiv über die HIV-Gefahr gesprochen, um Ansteckungen zu verhindern. <<

    Diesem Zitat entnehme ich, dass die Darsteller schon HIV-Negativ sein sollen bzw. müssen.

    Ansonsten wäre es schwachsinnig versuchen zu wollen, Ansteckungen zu verhindern.

    Es will einem aber dennoch nicht in den Kopf gehen, warum ein solches Gefährdungspotential eingegangen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#269 PeterAnonym
  • 11.07.2007, 12:13h
  • @ dennis

    auch wenn ich es für nicht notwendig halte, mich um die Verträge der Pornodarsteller zu kümmern, die alles rein freiwillig tun, so würde für mich nur ein dringender tatverdacht bestehen, wenn den darstellern vorenthalten wird, daß sie (vorausgesetzt sie sind negativ) mit Positiven Sex haben. Genauso wollen ja vielleicht auch die positiven in diesem Film die Chance haben zu wissen, ob auch alle positiv sind, damit sie gegebenefalls aus ethischen Gründen den Sex ablehnen können. Sobald aber alle den Status des/der anderen wissen und trotzdem das Risiko eingehen, dann obliegt es jedem selbst. Schließlich ist auch ein 2 Wochentest keine Garantie.
    Ich denke aber, daß sich die Firma rechtlich abgesichert haben wird. Statt aber zu spekulieren sollten man vielleicht einfach noch mal bei XXX und den Darstellern nachfragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#270 heikoAnonym
  • 11.07.2007, 12:23h
  • hi zusammen,

    dennis, genauso ist es und ist es zu sehen. scheint sich da jemanden unwohl zu werden (aussagen im thread?)

    letztlich wer bb betreibt, dem sollte klar sein, dass er eine große gefahr eingeht und dass ist die seine und die muss nun wirklich nicht als toll beworben werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#271 FrankAnonym
  • 11.07.2007, 14:18h
  • @dennis
    Versetze dich doch mal in die Lage eines Pornoproduzenten. Würdest du jedem Darsteller versichern können, dass alle "Mitspieler" negativ sind - auf der Grundlage eines zwei wochen alten negativen HIV-Tests??? - Wohl eher nicht, oder?
    Selbst wenn die Darsteller einen negativen HIV-Test vorlegen müssen, heißt das nicht, das sie auch negativ sind (Nachweis von HIV frühestens nach 10 bis 12 Wochen). Es gilt wie überall das Prinzip: gehe mit deinem Partner(n) so um, als ob er positiv wäre. Ein zwei Wochen alter Test kann lediglich für den Darsteller selbst eine Entscheidungshilfe sein, ob er das Risiko eingeht (weil er für sich weiß, dass er keinen Risikokontakt hatte).
    A) Rein theoretisch verringert sich natürlich das Risiko einer Infektion innerhalb einer Gruppe von Menschen, wenn alle nur dann Sex miteinander haben, wenn sie einen negativen Test vorweisen können.
    B) Genauso könnten aber auch alle unwissentlich positiv sein.

    Die Wahrscheinlichkeit für Fall A ist wohl höher als für Fall B. Wie hoch das Risiko ist, dürfte jedoch variieren. Für die einzelne Person ist nur wichtig: jeder unsafe Kontakt ist Risikokontakt.
    Sind ein oder mehrere Darsteller bekanntermaßen positiv, bekommt das ohnehin vorhandene Risiko lediglich ein Gesicht.
    Wer von den Darstellern meint eine Risikoeinschätzung vornehmen zu können, sollte bedenken, dass im Extremfall alle anderen positiv sind. Er ist für sich selbst verantwortlich!!!
    Natürlich ist es gelinde gesagt nicht ok, wenn ein Verantwortlicher einen ihm bekanntermaßen poitiven Darsteller trotzdem mitmachen lässt (vielleicht sogar die anderen darüber belügt), aus der Sicht der Darsteller ändert sich das Risiko jedoch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#272 PeterAnonym
  • 11.07.2007, 16:15h
  • @ Frank

    wie immer sehe ich das genauso. Ich denke inzwischen, daß die Diskussion auch mehrere Dinge in einen Topf wirft:

    1.) darf ein Bareback-Porno-Label zum CSD (kann man sich streiten)

    2.) darf ein Bareback-Porno-Hersteller Werbung für sich machen

    3.) schadet es der AIDS-Bekämpfung, daß es diese Videos gibt

    4.) sollte Bareback grundsätzlich verboten werden

    5.) diverse Unterthemen zum thema Bareback im privaten Bereich usw.

    Ich denke mal, daß Dennis geneigt wäre, grundsätzlich Bareback-Produktionen zu verbieten und würde daher nicht in die Verlegenheit kommen, sich in die Lage der Produzenten zu versetzen.

    Vielleicht sind inzwischen die Ansprüche an den CSD derart unterschiedlich, daß man sich fragen muss, was der CSD in Zukunft sein will. Wenn ich Schwule befrage, wie sie den CSD fanden, so höre ich nur: war ganz geil, tolle Stimmung, habe viele Bekannte getroffen usw....Ich habe nicht eine Stimme gehört, die sagte: "und es war diesmal viel politischer und ich habe mich für meine Rechte eingesetzt". Für die meisten dürfte der CSD eine Demonstartion sein...und zwar nach dem Motto: seht her, ich bin schwul und ich bin dabei, ich verstecke mein Leben nicht.
    Für Viele ist es aber einfach auch die einzige Möglichkeit, mal vom Dorf wegzukommen und Gleichgesinnte zu treffen....und andere nutzen einfach die Chance, so viele Typen wie möglich kennenzulernen und abzuschleppen. Ja, denn so ist die schwule Welt nun mal...warum diese verstecken und nach außen etwas heucheln. Und wenn wir wissen, daß viele gummilosen Sex betreiben und zu hause gerne auch solche Pornos gucken (ich gestehe, ich bin ein Barebackpornofilmgucker der ersten Stunde), dann gehört das nun mal dazu, mag es auch noch so von den AIDS-Hilfen verteufelt werden. man zeigt ja auch die SM-Szene, die Transenszene und viele andere Einblicke in die schwul/lesbische (sexuelle) Vielfalt. Man kann sich natürlich herrlich streiten, ab das den Heten gefällt, man kann sich streiten, ob es nicht auch noch andere schwul/lesbische seiten gibt, aber verstecken sollten wir sie nicht.
    Genauso wie ich es als Positiver ertragen muss, an solch einem Tag permanent mit roten Schleifen und Regenbogenflaggen konfrontiert zu werden, wo man vielleicht einfach mal die Krankehit ausblenden möchte, so sollten auch AIDS-Hilfen es sich mal gefallen lassen, daß sie nicht überall die Moralapostel spielen dürfen und sich ein Stück toleranter zeigen müssen. Und wer weiß, vielleicht führen solche Diskussionen ja mal dazu, daß man zukünftig etwas gelassener wird. AIDS gehört leider zum schwulen Sex dazu, aber er sollte nicht einziger Lebensinhalt werden, egal ob es sich um die Bekämpfung oder Behandlung geht. s sollte doch genügen, sich als Schwuler in dieser gesellschaft befreien zu müssen, ich will mich nicht auch noch von den drohenden permaneten Barebackjägern und AIDS-Hilfen befreien müssen.

    Von mir aus darf verboten werden, was auch immer nicht ins saubere Konzept des CSD passt, aber gewinnen werden die, die auch im Alltag ihr schwules befreites Leben führen, die offene Diskussionen nicht scheuen, die weder schwule noch heterosexuelle Moralvorstellungen blind verfolgen oder sich hinter diesen verstecken.

    Nicht der Barebackvideoproduzent ist der Teufel, sondern die Engstirnigkeit und Versessenheit mit der die Virenjäger hier vorgehen und dabei zum Teil jede Menschlichkeit über den Haufen werfen. Es ist vergleichbar mit der allgemeinen AIDS-Therapie....mit Gewalt wird hier ein Virus bekämpft...ohne Rücksicht...Nebenwirkungen werden in Kauf genommen. Sanfte medizin hat hier nichts mehr verloren. Hier wird mit Zahlen gespielt die uns vorgaukeln, daß nur die Härte entscheidend ist, weil der Gegener so mächtig ist. Inzwischen sind die Schwerpunktärzte so blind geworden, daß sie nicht mehr wahrhaben wollen, daß das Leben so nicht funktioniert. Von heilung spricht ja keiner mehr....weil man vielleicht so sehr auf HIV eingeschossen ist, daß man andere Ursachen nicht mehr akzeptieren kann....dabei machen es ihnen viele betroffene vor: es geht auch anders, es geht auch ohne Kampf, es geht auch mit sanften Mitteln, wenn man wieder mal das ganze Bild betrachtet....das kostet Mut.
    Und genau den wünsche ich allen, die bisher immer dachten, alles über AIDS und Barebacker zu wissen. Die keule ist schnell gezückt, aber erreichen wird man damit nichts.
    Wie sagte es Lisa Fitz so schön "ich ahbe weniger Angst vor der globalen Erwärmung als vor der globalen Verblödung"......und die setzt immer dann ein, wenn Panik und Seuchenpanik verbreitet wird. Was heute noch so offensichtlich zu sein scheint, wird morgen vielleicht schon der größte Irrtum sein.....
  • Antworten » | Direktlink »
#273 FrankAnonym
  • 12.07.2007, 00:52h
  • @Peter
    Es macht Spaß deine Posts zu lesen, weil sie Hand und Fuß haben!
    Deinem Beitrag muss ich zustimmen.

    @all
    Gelassenheit, Sorgen vergessen, sich einfach mal fallen lassen, den Alltag hinter sich lassen haben viele verlernt. So muss auch dem CSD oft bei jeder Kleinigkeit noch eine Bedeutung abgerungen werden. Ich will das nicht alles in Frage stellen, aber vieles, was in der schwulen (Sub)kultur längst etabliert war, wird oft wieder und wieder verbraten, um es noch etablierter zu machen. Als der CSD noch vom WDR übertragen wurde sagte einer der Kommentatoren, dass der CSD eine Kraftquelle für viele sei, aus der schöpfend sie den Alltag für das nächste Jahr mit all seinen Widrigkeiten bestreiten würden. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es umgekehrt ist.

    Die Differenzierung der Diskussionspunkte ist notwendig - ich wollte es auch tun. Leider ist dieses nicht der richtige Ort um die Diskussion geordnet weiterzuführen.

    Nur in Punkto Begrifflichkeit kann ich mich nicht mit "Bareback" als pauschalierte Beschreibung unsafen Verhaltens anfreunden (Hatte ich weiter oben schon mal erklärt: Nr. 73, 1.).
    Die Schwulen haben es geschafft, dass ihre Perversion als normaler Sexualtrieb eingeordnet wird; wieso wird nun der normale Sex (ohne Kondom) zur Perversion erhoben und mit dem Wort "Bareback" 'geadelt'?
    (Zm Begriff Perversion schaut bitte erst bei Wikipedia.)
    Ferner ist das Wort "Bareback" nur in der schwulen Szene zuhause. Die Heten machen um ungeschützten Sex nicht so ein Begriffszirkus. (Stelle mir gerade die Reaktion vor, wenn Oliver Geissen seine Heterogäste fragt, ob sie "bare" poppen würden :-))
    Ich denke der Begriff ist hinderlich wenn es darum geht Safer-Sex-Verhalten zu fördern und in die Köpfe zu bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#274 PeterAnonym
  • 12.07.2007, 13:10h
  • @ frank

    Sobald das Kind einen Namen bekommen hat (natürlich mal wieder einen amerikanischen), wird es auch schon zum Gegener erklärt. Plötzlich redet man von Barebackern...dagegen sagt niemand Safersexler.
    Aber wenn es den Safersexlern so sehr darauf ankommt, dann kann ich mir gern diverse Symbole auf den Arm kleben: Pluszeichen für "Positiv", Biohazard für "Barebacker" und den guten alten rosa Winkel für "schwul"....Da ich aber nicht mit Negativen Sex habe (ich will mir den Ärger ersparen), brauche ich auch dafür ein Sondersymbol....
    Dann können alle beruhigt mit dem Finger auf mich zeigen. Dann hoffe ich aber, daß auch alle Jung-und Neuschwulen möglichst schon in der Schule lernen, welche Symbole sie zu meiden haben.

    Frank, falls du willst, dann melde dich doch mal bei mir soundfaktor@yahoo.de
  • Antworten » | Direktlink »
#275 heikoAnonym
  • 13.07.2007, 09:55h
  • anmerkung:

    heten haben ungeschütz sex, ja auch das! heten verhüten und wenn noch speziell mit gummi, dann meist, weil sie sich nicht mit irgend welchen erregern infizieren möchten.

    wohl gibt's auch welche/vielleicht genügend?, denen das egal ist...genau, es ist ihre entscheidung und sie sind wohl mündig.

    also, favorisieren wir nicht das oder das, nur ein gejammer wenn bitte auch nicht!

    es stimmt noch immer, ehrlich währt am längsten, leider nimmt das ab und zunehmend mehr denken nur noch an sich!

    also viel spaß noch und vielleicht auch mal mit kopf! ist mindests genauso geil und wahrscheinlich intensiver!!

    gruß

    ps: bin schwul und nichts anderes!!!!! falls jemand auf den gedanken kommt :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#276 versteh ich nichtAnonym
  • 13.07.2007, 13:19h
  • Ich verstehe nicht, wieso ihr hier so einen scheiss von euch gebt! ich ficke seit 20 jahren ohne gummi durch die gegend und bin neg!

    hab mich bisher fünf mal testen lassen, immer negativ.

    also, wie soll ich was bekommen das es nicht gibt?

    und kommt mir nicht mit afrika, dort verhungern die meisten und verrecken nicht an den folgen der chemiecocktails!
  • Antworten » | Direktlink »
#277 tuxAnonym
  • 13.07.2007, 21:01h
  • @heiko: Jo, nicht umsonst steigen die infektionsraten bei den heten massiver als bei den schwulen.
  • Antworten » | Direktlink »
#278 lutzAnonym
#279 hatimmAnonym
  • 25.07.2007, 22:00h
  • hir mal wider der hatimm,

    liebr carsten,
    rede dir es nicht schön!!!! alle die mitbekommen haben, und es hören sind fassunglos, das du dich im bagstage bereich aufgehallten hast, da hilft es nicht zu sagen, weil du bei einen sponsoren arbeitest, der zugang ist freiwillig!!!!! ich habe es beobachtet, wie du entfernt wurdest, und es ging vollkommen gewaltlos zu , warheit ist eine tugend!!!
    ich fand aber auch das den leuten vom rubicon, das essen auch hätte von der gabel springen müssen, nach der pasch aktion!!! und dem boycot gebrüll, aber vieleicht ist das ja bei euch leuten so, die sich im sozialen bereich aufhalten, das man es mit der eigenem würde ned so ernst nimmt, ich zumindest verkaufe meine ideale, nicht für einen kartoffelsalat, und einen kölsch, da ist nichts ,schön zu reden, und ich stelle mir echt die frage , was schlimmer zu ertragen ist, ein wagen von xxl, der, wen man es nicht gewust hätte, granicht aufgefallen wäre, oder menschen wie du, und die rubicons, die nach toleranz, und der gleichen schreien, das alles ist mehr leuten aufgefallen als du dengst, und sei dir versichert, es wird über euch gesprochen und gelacht, mehr als du dir vorstellen kannst, und die bagstage aktion, wird euch immer übel sogar sehr übel angesehen, so das deine eigentlich discusion an wert verliert, sorry für mein deutsch, aber komme nicht aus deutschland
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel