Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?7076

Jacksonville (queer.de) - Eigentlich wollte John Michael Moody nach Fort Lauderdale, aber seine Reise endete am Dienstag morgen bei einem planmäßigen Zwischenstopp in Jacksonville: Der 43-jährige Passagier der Southwest Airlines wurde dort festgenommen, weil er zuvor an Bord u.a. einen männlichen Flugbegleiter begrapscht hatte. Captain Michael J. Loproto hatte per Funk die Sicherheitskräfte informiert.

Laut Zeugenberichten soll der 43-jährige Rechtsanwalt das Flugzeug in Indianapolis bereits mit der Frage "Wo sind die schwulen Sitze?" bestiegen haben. Zusammen mit drei Freunden habe er dann im hinteren Teil des Fliegers jede Menge selbst mitgebrachten Alkohol getrunken. Der Flugbegleiter Cory Cash wurde von Moody nach eigenen Angaben mehrmals am Po, am Rücken sowie am Bauch berührt. Auch sei er von dem Rechtsanwalt zu einem Quickie in der Bordtoilette eingeladen worden. Als Moody vor der Crew aufgefordert wurde, sich zu benehmen, sei er erst recht ausfällig geworden. Er habe herumgeschrien und dann ein vor der Toilette wartendes Kind gegen seinen Willen durch das Flugzeug getragen.

Gegen eine Kaution von 12.000 Dollar konnte Moody am Dienstagnachmittag seine Zelle vorerst verlassen. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm jedoch bis zu 20 Jahre Haft und eine Geldstrafe über 250.000 Dollar. (cw)



17 Kommentare

#1 bastianAnonym
  • 14.06.2007, 14:21h
  • Das ist ja mal wiederlich... Aber derjenige hat ja seine Strafe bekommen und leider (zumindestens in diesem Flugzeug den Passagieren gegenüber) dem Klischee und den Vorurteilen der Gesellschaft zu 100% Recht gegeben und diese bestätigt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Peter JenniAnonym
  • 14.06.2007, 14:35h
  • Sehr widerlich-richtig;aber nicht alle Homos in einen Topf schmeisen.-Bei besoffenen Heteros geht meistens noch mehr ab.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SchorschAnonym
  • 15.06.2007, 00:31h
  • Du meine Güte, Mädels, jetzt macht aber mal halblang! Er hat vielleicht ein bisschen über die Stränge geschlagen, weil er angetrunken war und darum nicht schnell genug gemerkt, dass "Cory Cash" zu klemmig war, um ein bisschen Spaß zu riskieren. Aber gleich ins Gefängnis, weil er mal einen Quickie mit einer Saftschubse hinlegen wollte? Du gute Güte, nicht zuletzt dafür ist das knackige Flugpersonal ja schließlich auch da. Wirklich guter Passagierservice, der auch in positiver Erinnerung bleibt, kostet auch manchmal etwas Überwindung.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 15.06.2007, 02:40h
  • @bastian:

    Die typische und lächerliche Reaktion eines von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelten, zwanghaft um Anpassung bemühten Versteck-Schwulen! Danke für diesen entlarvenden Kommentar!

    Komisch nur, dass ich in der Öffentlichkeit fast ausschließlic besoffene Heten sehe, die das von dir genannte Klischee bestätigen. Aber wenn Homos das auch tun, ist es nicht mehr oder weniger schlimm oder "widerlich", sondern eben einfach im Rahmen des menschlich Möglichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 bastianAnonym
  • 15.06.2007, 10:08h
  • @ Sascha

    Ich finde deine Kommentare ja schon mehr als armseelig...

    Ich will dir mal was sagen, ich bin weder von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelt, noch zwanghaft um Anpassung bemüht. Im Gegenteil, ich bin rundum geoutet - laufe gerne mal händchenhaltend mit meinem Mann durch die Gegend - in unserer Nachbarschaft sind wir als schwules Pärchen sehr beliebt und auch das Arbeitsumfeld hat mit unserem offenen Leben kein Problem... sogar in meinem CSU-Stadtverband bin ich ein gerngesehener Gast...

    Ich weiß nun nicht, was dich zu diesen frustrierenden Beiträgen gegenüber mir annimiert, aber schalt vielleicht mal deinen Verstand ein - es gibt durchaus auch Menschen, denen eine Welt mit "normalen" Schwulen genügt, was dann auch zu oben aufgeführter Akzeptanz in der Gesellschaft sorgt...

    Ich mag weder grapschente Heten, noch grapschente Schwule, daß gehört sich einfach nicht! Und nachdem wir hier ja über die Community reden, sollte dir klar sein, daß ich ein Statement zu dem obigen Bericht und nicht über Heten die besoffen sind hier abgebe...

    Also schalt mal dein Köpfchen ein und sei nicht so grandig gegenüber deinen "Community"-Freunden (wir sind doch alles eins, wie das hier immer so verlangt wird *lol)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 15.06.2007, 11:05h
  • Benehmen sollte man sich auch als Schwuler, das ist ja nun kein Freifahrtschein. Sich im Flugzeug vollaufen zu lassen zeugt nicht wirklich von Intelligenz. Die Strafen scheinen mir allerdings etwas überzogen...

    zum üblichen Minderwertigkeits etc Gesülze von Sascha:
    Mach dir mal im Supermarkt den Spaß und grapsch ner Mitarbeiterin n paarmal an den Arsch und die titten (keine Sorge, tut nicht weh) und schlepp dann mal das Kind von ner Kundin durch die Gänge
    Na was meinste macht "die Gesellschaft" dann mit dir??
  • Antworten » | Direktlink »
#7 RabaukeAnonym
  • 15.06.2007, 11:23h
  • Leute,ich kann dazu nur "Schade" sagen. Aber es gibt tatsächlich nicht nur liebe Lesben und Schwule. Genauso wie nicht alle Heten gleich den "Weltfrieden" praktizieren. Alles in allem ist dieser Vorfall
    natürlich eine echte Schweinerei von diesem Typ. Der Flugbegleiter machte einfach seinen Job und reagierte, aus meiner Sicht, völlig richtig. Wo kommen wir denn hin, wenn Jeder sagen würde: "Entschuldigen Sie, ich bin raotzetütenvoll, können wir Bitte auf die Boardtoilette gehen"? Als Anlaß diente der Alkohol. Wenn ich weis, ich vertrag nix, dann sollte gerade ein Rechtsanwalt darum wenigstens Wissen, was richtig, unfair oder ganz und gar falsch ist.

    Schönes WE den Usern und Besuchern von queer de.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SaschaAnonym
  • 17.06.2007, 17:57h
  • Mein lieber @bastian, mit deinem dümmlichen Kommentar von wegen "den Vorurteilen der Gesellschaft zu 100% recht gegeben" bestätigst du nichts anderes, als dass du offenbar selbst solche Vorurteile hast und/oder diese für richtig und akzeptabel hältst!

    Daher habe ich mir erlaubt, deinen Horizont etwas zu erweitern und darauf hinzuweisen, dass es nach meiner Erfahrung in aller Regel besoffene Prollheten sind, die dem von dir beschriebenen Klischee entsprechen!

    Aber wehe, ein Schwuler ist mal besoffen und rastet aus, dann bestätigt er gleich alle Vorurteile über die schlimmen Schwulen und sollte für diese Widerlichkeit am besten gesteinigt werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 bastianAnonym
  • 18.06.2007, 11:40h
  • @ Sascha

    ERSTENS bin ich nicht dein "lieber" !

    ZWEITENS ist es nicht notwendig, daß ausgerechnet DU versuchst meinen Horizont zu erweitern. Da muss ich dich leider enttäuschen, denn der ist schon ziemlich ausgeprägt.

    DRITTENS werde ich das Gefühl nicht los, daß du dieses Forum nutzt, um dich als einer von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelten, zwanghaft um Anpassung bemühten Versteck-Schwulen zu profilieren. Sichtlich musst du im "echten Leben" so versteckt und zurückhaltend leben, daß du all deinen Frust hier in diesem virtuellen Forum um dich schießt - denk mal drüber nach...

    PS: Um deinen Horizont nun noch etwas zu erweitern - in dem obenstehenden Artikel geht es um eine homosexuelle (=schwule) Person!!! Daher habe ich meine Meinung DAZU und nicht zu besoffenen Heterosexuellen abgegeben!! Das ist ein anderes Thema und steht vielleicht in der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben...

    So und nun wünsch ich allen noch einen schönen Tag :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SvenAnonym
  • 23.06.2007, 12:13h
  • @bastian:

    Reg Dich nicht auf.
    Diskutieren kann man nur mit intelligenten Menschen.
  • Antworten » | Direktlink »