Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?7111

New York (queer.de) -Der US-Schauspieler John Travolta pfeift auf die Gerüchte um seine Person, die immer wieder in den Boulevardblättern zu lesen sind. Vor allem auf den Verdacht, er sei schwul, habe er nie etwas gegeben, sagte er gegenüber der Zeitschrift "W."

Der 53-Jährige Ehemann, der mit der Schauspielerin Kelly Preston zwei Kinder hat, glaubt auch, dass die ewigen Gerüchte seinem Erfolg keinen Abbruch täten. "Was die Karriere beeinflusst, ist die Qualität der abgelieferten Arbeit. Ich glaube nicht, dass mich jemand beschädigen kann." Die Homogerüchte um John Travolta waren zuletzt hoch gekocht, als der "National Enquirer" ein Foto der Schauspielers veröffentlichte, auf dem er einen anderen Mann auf den Stufen seines Privatjets küsste (siehe Abbildung).

Die schwule Szene in den USA indes hatte Travolta heftig wegen seiner weiblichen Rolle als Edna Tumblad in der Neuverfilmung des Musical-Hits "Hairspray" kritisiert. Im Original von 1988 war Drag-Queen Divine in dieser Rolle zu sehen. "Als prominenter Scientologe sollte er diese Figur nicht spielen", urteilten Homo-Aktivisten. "Es ist schließlich allgemein bekannt, dass Scientology Schwule und Lesben als Mitglieder ablehnt und sogar Seminare anbietet, in denen Homosexualität 'geheilt' werden soll. Divine rotiert sicher in ihrem Grab." (cw)



Starregisseur verlässt Scientology wegen Homo-Ehe

Oscar-Gewinner Paul Haggis verlässt die Scientology-Kirche. Grund: Die Glaubensgemeinschaft warb dafür, die Homo-Ehe abzuschaffen.
Droht Scientology John Travolta mit Outing?

Laut einer britischen Zeitung droht Scientology dem Schauspieler, sein Schwulsein zu offenbaren, falls er der Sekte den Rücken kehrt.
#1 RabaukeAnonym
  • 22.06.2007, 10:07h
  • Also ich versteh gar nicht den ganzen Wind? Wenn ein Mann einen Mann küßt, dann ist das doch Bitteschön nicht immer gleich mit Sexualität zu verbinden. Ich küsse zur Begrüßung auch meine Freundinnen und deren Männer geben mir auch einen Bussi auf die Wange. Also mir ist es leider noch nicht passiert, daß mich einer dieser Heteromänner gleich in den Wald gezogen hat *g*.

    Euch ein schönes Wochenende

    Euer Rabauke
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SolicitorAnonym
#3 SaschaAnonym
  • 23.06.2007, 12:15h
  • Kuss auf den Mund zur Begrüßung bei Hetero-Männern?

    Außer bei früheren Ost-Politikern war mir das bislang noch nicht geläufig...

    Aber wäre ja auch mal eine ganz nette Auflockerung!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TUXAnonym
  • 23.06.2007, 13:00h
  • @sascha: ".....Außer bei früheren Ost-Politikern war mir das bislang noch nicht geläufig....."

    Hä? Die haben sich auch nur wangenküsse gegeben...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
#6 josefAnonym
  • 27.06.2007, 17:43h
  • in der schweiz gibt man drei küsse zur begrüssung.links und rechts auf die wange und einen auf den mund.ob mann oder frau das drückt aus ich hab dich gern.
  • Antworten » | Direktlink »