Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7658
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Schwulenhass unter Migranten höher


#10 SvenAnonym
  • 25.09.2007, 17:35h
  • "Ausländer Raus"-Rufe oder Leugnung des Problems sind jetzt völlig schwachsinnig.

    Die Antwort ist doch immer die gleiche: Auf die Sozialisierung kommt es an.
    Das da was (nach unseren Maßstäben) falsch gelaufen ist, ist offensichtlich.
    Immer weniger Menschen bemühen sich immer weniger um die Sozialisation der neuen Bürger, ob es nun Einwanderer sind oder Kinder.
    Bei den Nazis sehen wir es ja auch. Das Menschenbild, dass ihnen vermittelt wird, zielt darauf ab, sich selbst zu erhöhen, in dem man andere runterputzt. Es ist nicht nur ein Problem vom Menschen mit Migrationshintergrund (denn das sind nicht nur Einwanderer, sondern können auch Deutsche sein, der Vorfahren mal eingewandert sind), sondern die gesellschaftliche, wie wir miteinander umgehen wollen.
    Wenn wir in die Medien schauen und was Politiker von sich geben, ist es kein Wunder, wenn Menschen mit Migrationshintergrund frustriert sind und sich Opfer suchen, "weil sie ja eh Gangster sind".

    Wir, und damit mein ich nicht nur uns homosexuelle, müssen schauen, wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen und zwar in jeder Situation.
    Zeigen wir gegenüber Menschen mit dunkler Hautfarbe eine gewissen Abneigung an (beispielsweise Anvisieren mit den Augen, beobachten, Straßenseite wechseln)? Sprechen wir immer nur "deutsch-aussehende" Verkäufer an?
    Wo sind die Vorbilder, und was geben die so von sich (Bushido)?
    Wie gleichgültig sind uns unsere direkten Mitmenschen?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel