Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7658
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwulenhass unter Migranten höher


#41 SaschaAnonym
  • 27.09.2007, 23:27h
  • @dragonwarrior:

    Das hätte ich dir auch niemals unterstellt, denn bei allen Meinungsverschiedenheiten ging es zwischen uns immer sachlich und fair zu!

    Wenn Mitglieder einer Partei, die in allererster Linie für die Blockade jeden gesellschaftspolitischen Fortschritts in diesem Lande verantwortlich und die definitiv schön blutsrechtmäßig deutsch und vor allem "christlich" ist, über Migranten als Verhinderer eines "freien und toleranten Europa" herziehen, dann ist meine von dir zitierte Aufforderung das Mindeste, was man diesen Demagogen entgegen halten muss!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 AndreAnonym
  • 29.09.2007, 11:54h
  • Diese Erkenntnis habe ich auch schon getroffen und zwar ohne irgendeine Untersuchung oder Studie.

    Und: JA ich denke, dass die Toleranz die mittlerweile in Deutschland vorhanden ist (auch wenn nicht so wie gewünscht) wird diese durch die Ansichten vieler Migranten gefährdet.
    Habe leider schon sehr viele negative Erfahrungen in diesem Bereich mit Ausländern gehabt, mit Deutschen hingegen keine.ö

    Tja und dann wundert man sich, warum sich die Abneigung gegen ausländische Mitbürger immer mehr ausbreitet.
    Es ist schlimm, aber wenn diese sich nicht anpassen und die Geflogenheiten dieser Gesellschaft akzeptieren wird dieses meines Erachtens auch nicht besser werden.

    Es kann nicht immer nur von uns Toleranz und Offenheit zur Multikultigesellschaft gefordert werden. Auch die Migranten müssen sich anpassen und tolerant werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Linu86Anonym
  • 30.09.2007, 12:41h
  • ich frage mich, wann manche Schwule endlich aufwachen und realisieren, dass Mulit- Kulti ein gescheitertes Projekt ist...

    Die Misere verdanken wir doch den ganzen Politikern "Beck, Roth und co.", die uns jahrelang eingeredet haben Assimilation sei unnötig und Parallelgesellschaften seien akzeptabel (Mit "chinatown" und "little italy" klappt das ja auch)... tja, und jetz können Schwule sich nicht mal mehr öffentlich zeigen, ohne Angst zu haben den Propheten Mohammed zu beleidigen... ich bin dafür den Koran (ähnlich wie das Buch: Mein Kampf) zu verbieten, weil es zu Gewalt gegen frauen, Schwule etc. aufruft... allerdings hätte man das schon vor 30 Jahren tun sollen, ich fürchte wenn man das heute versuchen würde käme es zum Bürgerkrieg (der uns ohnehin noch bevorsteht und den wir wohl heute noch gewinnen würden, in 30 Jahren sieht das wohl anders aus (Bevölkerungsverteilung))...

    Es wird langfristig genauso enden wie im Libanon, dass Ende der 40-er noch mehrheitlich "nichtislamisch" war, und das im Laufe der Zeit dann auf Grund der Geburtenrate islamisch wurd6e, bis schließlich radikale Islamisten den Dschihad gegen Christen begannen, den sie ohne die Hilfe Israels wohl auch gewonnn hätten...
  • Antworten » | Direktlink »
#46 FredAnonym
  • 30.09.2007, 17:21h
  • @linu> ich bin schon aufgewacht, auch bei mir hat es etwas gedauert, weil ich die gefahren noch nicht erkannt habe.
    viele schwule und lesben sind auch schon aufgewacht und ich bin mir sicher,dass es immer mehr werden.

    der islam ist nicht nur für schwule und leseben ein problem, sondern vorallem auch für jüdische mitbürger.

    erinnert mich an eine braune zeit.
    die linke sind dafür verantwortlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 stromboliProfil
  • 06.10.2007, 11:36hberlin
  • sich den nick eines anderen zu "leihen " ,um seine abneigung kund zu tu n ist nur dümmlich und zeugt von schalem witz . Aber wenn der dumpfbacke sonst nichts an tiefgang einfällt ...
    Er scheint ohnehin ein zeitfenster zu haben , vergisst er doch die tatsache , dass seit mehr als 40zig jahren die spd in münchen regiert .

    @thomas , anzeigen ist deine pflicht , trotz oder vieleicht gerade wegen der erlittenen angst !

    @fred , das die "linke " an dem problem schuld sein soll , erklärt nicht das versagen der konservativen , eine realitätsbewußte einwanderungspolitik zu machen (16j. kohl , zit. : es gibt keine einwanderung in D. ) . Sich polemisch dem thema nähern zu wollen weil einem die wählerschaft zu den faschos weg läuft oder die balance umzukippen droht , macht noch lange keine politik aus . Zieht mir nicht eine unterhose an , in die ihr hineingeschissen habt !

    Wie die linke für die braune zeit ,ausser in ihrer zerrissenheit ,verantwortlich zu machen ist , wird mir ein rätsel bleiben . Da haben wir wohl ne besonders gefärbte brille aufgesetzt .

    @linus , die ursachen des libanesichen bürgerkrieges liegen nicht in der verkürzung deiner darstellung . Ausgang , abgesehen von der gesamtpolitischen situation der umliegenden länder , war die politische (nicht anzahlmäßige ) überlegenheit der christlichen minderheit . Der soziale wohlstand sich in den christlich - armenischen schichten konzentrierte . Nicht umsonst war beirut als DER kapitalumschlagsplatz der arabischen welt bekannt . Dieses machtkartell galt es zu zerschlagen , bezahlt mit söldnern und später mit aufgehetzten bürgern um in besetzung durch fremdländer zu enden .
    Auf Deutschland und bevölkerungsumschichtungen zu deuten , erinnert an die überfremdungstheorien anderer jahre .
    Freiwillige zwangssterilisation als alternative oder zwangsausweisung ? Immer frei heraus mit der meinung , solange sie von "bösen linken " gewährleistet wird .
  • Antworten » | Direktlink »
#49 leftqueersAnonym
  • 06.10.2007, 14:07h
  • @stromboli: "Freiwillige Zwangssterilisation"?

    Ist das nicht ein Wiederspruch in sich selbst?
    Und, wer lässt denn so einen schwachsinn los? klingt ja schon bald nach euthanasie....
  • Antworten » | Direktlink »
#50 stromboliProfil
  • 06.10.2007, 19:53hberlin
  • @leftqueer,
    rein ironisch gemeint ... um somit den bevölkerungsproblemgedanken von @linus zu ende zu bringen .
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel