Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7716
Home > Kommentare

Kommentare zu:
7.000 Peitschenhiebe für zwei Schwule


#1 SebastianAnonym
  • 05.10.2007, 11:46h
  • Und sowas in der heutigen Zeit. Ich denke bei solchen Menschenrechtsverletzungen sollte mal eine der Weltorganisationen eingreifen.

    7000 Peitschenhiebe... Da wird ja der Verurteilte UND der Wärter bestraft...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 manni2Anonym
  • 05.10.2007, 12:06h
  • Ja, wenn man Erdöl besitzt kann man sich halt Alles erlauben...da werden sogar die Politiker taub und blind!!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ÜwchenAnonym
  • 05.10.2007, 12:08h
  • Der König und seine ganze Missratene Sippschaft sollten mal auch Peitchenhiebe bekommen. Soviel Alkohol wie die alle Saufen und soviele Nutten wie im Königspalast ein und ausgehen hätten die keine freie sekunde mehr vor Peitchenhieben die auf sie herabgehen.

    Auch wenn das viele Wissen aber die meisten Ignorieren:
    Die Sharia ist von Menschen gemacht sie hat mit dem Koran nix zu tun, bis auf die Tatsache das sie sich auf den Koran stützt und beruft. Das ist aber unmöglich und unhaltbar aber stören tut es die wenigsten weil in Arabischen Ländern absichtlich die Mehrheit dumm gehalten wird. Die meisten Menschen können nicht lesen und schreiben und den Koran haben sie nie gelesen also haben sie keine andere Wahl als zu glauben was ihnen erzählt wird. Wenn wir sogar noch ehrlicher sind sogar in aufgeklärteren Ländern wie in der Türkei hat die Mehrheit niemals den Koran gelesen. Wer den Koran gelesen hat würde nicht alle 5sekunden irgendwas schwören und mit dem Koran entschuldigen. Wenn im Koran auch nur ein zehntel von dem drin stehen würde wozu er immer herhalten muss dann hätte der Koran 10.000 Bände.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FredAnonym
#5 gerdAnonym
  • 05.10.2007, 14:25h
  • "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing"...

    Es ist hier die Macht des Erdöls, die es der saudi-arabischen Königsfamilie ermöglicht, in "Saus und Braus" zu leben und mit ihren Segelyachten vor Ibizza, Zypern und Bahamas vor Anker zu gehen. Dieses Regime wird auch von uns in Deutschland und der EU sowie der US-amerikanischen Regierung gestützt, das muss der ehrlichkeitshalber hier erwähnt werden. Da wird sich keiner bereit finden, diese Zustände in Saudi-Arabien zu verändern.

    Während es durchaus andere islamisch geprägte Länder gibt, die keine Bestrafung von Homosexualität in ihren Rechtsordnungen kennen (z.B. die Türkei und Albanien), ist in Saudi-Arabien immer noch die Rechtsordnung im Mittelalter und zutiefst ungerecht. Gilt übrigens auch für Frauen ("siehe Autofahren", Wahlrecht). Immerhin homosexuelle Männer können wählen, während Frauen dies nicht zusteht. Dieses Land ist zutiefst undemokratisch und menschenrechtsverachtend; gleichwohl wird es von der EU und Amerika hofiert und die saudi-arabische Königsfamilie unterstützt.

    Ich bin kein Freund von Bin-Laden, aber warum er so wurde, liegt auch in seiner Herkunft als saudi-arabischer Sohn einer Bauunternehmerfamile begründet, der die Zustände in seinem Lande missbilligte und den Reichtum der Königsfamilie ablehnt. Zwar will Bin-Laden Saudi-Arabien noch "tiefer ins Mittelalter zurückbomben" und hat mit Sicherheit nichts für homosexuelle Bürgerrechte übrig; aber die Unzufriedenheit über die Zustände in Saudi-Arabien dürften homosexuelle Menschen mit ihm teilen, wenngleich die Zielrichtungen, wohin die Gesellschaft "wandern" soll, entgegengesetzt sein dürfte.

    Es wird sich in Saud-Arabien auf lange Zeit nichts ändern, es sei denn im Königshaus Saudi-Arabiens weht ein liberaler Zeitgeist, was aber kaum der Fall sein wird. Die EU und Bush-Amerika wird weiter das Königshaus in Saud-Arabien unterstützen: denn das Erdöl regiert über uns alle.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Kölner0221Anonym
  • 05.10.2007, 14:57h
  • Islam ist Frieden.

    Laßt uns tolerant mit dem Islam sein.

    Dann ist er es vielleicht auch, eines Tages.

    *Ironie aus*

    Na, Ihr Links-Grünen, da habt Ihr mal wieder ein Beispiel, was der Islam für uns Schwule bedeutet.
    Aber das ist wahrscheinlich nur ein Einzelfall und der Islam ist gar nicht so böse, weil man ja zwischen dem moderaten und radikalen Islam unterscheiden muß.

    Und die Erde ist eine Scheibe.

    Stärkt mit Eurer Politik nur weiterhin den Islam in Deutschland/Europa, dann blüht uns das auch eines Tages hier. Dank Euch werden sie immer stärker und selbstbewußter. Es sollen ja in den nächsten Jahren weitere 20 Millionen Migranten aus Afrika und Asien (natürlich vornehmlich aus isl. Ländern) in die EU einwandern, um angeblich den Geburtenrückgang zu kompensieren.
    Toleranz und Integration ist von den Moslems nicht zu erwarten. Für die seid Ihr nichts anderes als nützliche Idioten, die den Weg für den Islam in Europa frei machen. Sie haben dafür sogar ein schönes Wort, Dhimmitum.
    Ihr könnt es gar nicht schnell genug erwarten, am Galgen zu baumeln, oder wie?

    Ach ja, ich weiß, ich bin rechtsradikal und trage auch gerade meine 25er-Stiefel, die ich jetzt ordentlich wichsen werde.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HampiAnonym
  • 05.10.2007, 15:09h
  • das seltsame finde ich aber, dass ich gelesen habe, dass so mancher Schwule sogar auf Peitschenhiebe steht...? Gilt doch bei uns im Westen sogar für heterosexuelle Männer, die sich von einer weiblichen Domina auspeitschen lassen. Was also in Saudi-Arabien als Strafe gedacht ist, wird bei uns sogar als Dienstleistung angeboten. Gewiss, wenn sich das jemand freiwillig antut, spricht niemand von Menschenrechtsverletzungen, obwohl der Genuss von Gewalt im sexuellen Zusammenhang genauso erniedrigend und verächtlich ist und die Menschenwürde aufs äusserste verletzt. Sicher sind Peitschenhiebe als Bestrafung irgendwie mittelalterlich, und wirken vermutlich wenig abschreckend. Wer in einem streng moralischen Land sündigt, sollte auf eine andere Art und Weise Busse tun müssen, zum Beispiel durch verordnete Freiwilligenarbeit (Strassenreparturarbeiten, Steine klopfen im Steinbruch, Altenpflege, Wald- und Wiesenpflege und dergleichen mehr). Das ist körperlich gesund und lässt den Hormon-und Samenstau auf andere Art und Weise abbauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PoldiAnonym
  • 05.10.2007, 15:30h
  • wieviele saudische prinzen werden wohl schwul sein und ihre sexualität ausleben?
    aber sicher gilt auch diesem falle die von den saudis im westlichen fernsehen gerne vorgeführte liberalität des königshauses bezüglich ihrem konsum von westlichen autos, rolexuhren, saufereien und fressereien sowie yachten usw. als verträgliche ergänzung des asketischem islam. es geht alles, sagen sie lächelnd in die kameras.
    Rien ne pas plus. Foule esclave, debout.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 leftqueersAnonym
#10 luke12Anonym
  • 05.10.2007, 16:06h
  • König Abdullah wird auch weiterhin solche Strafen verhängen und die Welt wird zuschauen, weil der dicke Geländewagen in der Garage schließlich gefüttert werden will. Das gleiche gilt auch für Nigeria (Schwule und Lesben werden hier gesteinigt) und andere Länder, die Öl haben und ganz oder teilweise ihre Rechtssprechung nach der Scharia ausrichten.

    Auf den menschenverachtenden Wirtschaftszynismus, bei dem auch unsere Bundesregierung und die Weltpolizeimacht USA gern ihre Augen schliessen. Was sind schon ein paar Homos, die dabei drauf gehen? Öl für Blut und zwar reichlich davon, solange das schwarze Gold nur reichlich fließt, die Kohle die richtigen Taschen füllen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 alfAnonym
  • 05.10.2007, 16:51h
  • Wenn es Mr. Bush um Menschenrechte ginge hätte er noch vor dem Irak in Saudi Arabien einmarschieren müssen. Auch hab ich nicht gehört dass unsere Kanzlerin um die Menschenrechte in Saudi-Arabien besorgt ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 KatrinAnonym
  • 05.10.2007, 17:06h
  • Nicht nur Zypern und die Bahamas sind beliebter Aufenthaltsort der reichen Araber, sondern auch London, siehe auch Burwood Park im Südwesten. Im liberalen England kann man sich austoben und das geparkte Geld zählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 ThomasAnonym
  • 05.10.2007, 18:09h
  • .... und gibt es einen Kommentar der deutschen und amerikanischen Regierung : Nee - ist auch nicht zu erwarten ... wieso auch - geht doch schliesslich um Öl und Auslandsvermögem (der Saudis in den USA).
  • Antworten » | Direktlink »
#14 hwAnonym
#15 kreuzritterAnonym
  • 05.10.2007, 18:49h
  • Der Kult Islam zeigt sein wahres Gesicht! Wahrscheinlich kommen jetzt wieder die linksgrünen Gutmenschen mit ihren Lügen und meinen in christlichen Ländern gebe es auch sowas.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 WolfgangAnonym
  • 05.10.2007, 19:10h
  • @ Thomas:

    Es gibt eine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema. Die Regierung ist nicht in der Lage zu jedem einzelnen Fall eine eigene Stellungnahme zu veröffentlichen. Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien, auch der Umgang mit Schwulen und Lesben wurde durch die deutsche und auch duch die US-Regierung mehrfach angemahnt.

    Vielleicht schaust Du das nächste Mal erst nach bevor du meckerst? So langsam kriegt ich echt das Kotzen bei den Kommentaren ohne Hhintergrund...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 hwAnonym
  • 05.10.2007, 20:53h
  • @ kreuzritter

    als diesmal nachsorgender buddhist folge ich natürlich deinem ruf. man soll die rufer in der
    wüste ja nicht so lange mit ihrem blech in der
    prallen sonne lassen.

    bundesamt für verfassungsschutz,
    verfassungsschutzbericht 2006:
    muslime in deutschland zur zeit 3.200.000.
    99 % aller muslime verhalten sich gesetzestreu.
    1% (32.000) hat sich islamistischen organisationen
    angeschlossen, nur koran und scharia sind verbindlich.
    von diesem 1% sind mehrere hundert gewaltbereit
    und befürworten al-qaida.
    hisbollah- und hamas-anhänger sind dagegen in krisenzeiten
    (libanon) nicht auffällig geworden und distanzieren sich von der ideologie al-qaidas.

    die öffentlich-rechtlichen anstalten ARD und ZDF
    zum thema islam von 2005 bis 2007:
    81% der beiträge haben negativen themen zum inhalt,
    terroranschläge , karikaturenstreit , kofferbomber,
    papstrede in regensburg, „gefährliche islamisten“,
    „hassprediger“, „islamisten als nachbarn“: hier wird
    der islam als gewaltbereite gefahr dargestellt, bzw.
    als unruheherd, der konflikte in die gesellschaft bringt.
    8% der beiträge zeigen den normalen alltag der 99%
    gesetzestreuen muslime.
    11% ihre kultur und religion.

    als vorsorgender buddhist kann ich z. zt. nur feststellen, dass sich links bezeichnende oraganisationen, ideologiefrei, die zähl- und messbaren fakten zur basis ihrer meinungen machen.

    so, ob die linken damit nun gewolllt oder ungewollt
    in der tradtion der aufklärung stehen, ist mir dabei egal. mir gefällt ihre art, mittelalterlichen wahrnehmungsmustern eine absage zu erteilen. wie dem auch sei, mein denken in ying und yang harmoniert eher mit einer faktenbasierten dialektik, als mit voodoo-techniken oder scheiterhaufenritualen
    auf bildschirmen, betrieben mit sequenzen über oft leseunkundiger fähnchenverbrenner, die pars pro toto als beleg für die gefährdung der menschheit mißbraucht werden. deutsche traditionen, diesmal
    im washingtoner wertekanon. aber zurück. bei den linken habe ich auch die sicherheit, dass meine überzeugungen nicht übergriffig für öffentliche brandmarkungen und kastenbildungen mißbraucht wird. buddha lehnt kasten ab. auch der "unberührbare"
    ist der nächste. allen religionen wünsche ich die gewalt zu überwinden, nicht moderne militärtechnik zu nutzen oder wirtschaftlich knebelnden strukturen einzusetzen. das wünsche ich auch für den dalai lama.
    der engagierte buddhismus reagiert auf die mächte der finsternis mit erleuchtung im richtigen moment.
    mmh, ich freu mich schon auf 's erleuchten,
    also auch auf die freunde schöner götterfunken.
    bis dahin gilt es erst mal die bush, ahmadinedschads neros, freds mit ihren feuersteinen und ritter mit ihren kreuzen in schach zu halten.

    www.schule-weltethos.de/040901_goldene-regel.htm

    wieso nutzt du 7000 peitschenschläge durch die freunde amerikas, um über 3 millionen mitbürger
    in generalverdacht zu setzen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 FynnAnonym
  • 05.10.2007, 20:56h
  • @ Kathrin

    Nicht nur die Lokalitäten, die du aufgezählt hast gehören zu beliebten Orten schwuler Araber. Auch das islamische Marokko ist ein traditionell stark frequentiertes Land für homosexuelle Abenteuer der bigotten islamischen Gesellschaft (die bigotten Christen treffen sich dort auch schon seit vielen Jahrzehnten, Klaus Mann gehörte z. B. dazu). Viele meiner Freunde sind Moslems und schwul. Die meisten von ihnen haben in ihren Heimatländern ihre ersten sexuellen und zwar homosexuellen Erfahrungen in den gern besuchten Badehäusern gemacht. Es scheint ein offenes Geheimnis zu sein, dass in vielen Badehäusern schwuler Sex nicht nur üblich, sondern als eine Art Einführungsritual in die Männerwelt gesehen wird. Natürlich wird das von offizieller Seite bestritten und du wirst keinen 'scheinbar' oder tatsächlich heterosexuellen Moslem finden, der dir diese Geschichte bestätigt. Es war schließlich erst letzte Woche, als der iranische Regierungschef Ahmadinedschad vollmundig verkündet hat: "In unserem Land gibt es keine Homosexuellen!" Den gleichen Text habe ich vor 10 Jahren von einem türkischen Vater gehört. Tja, wie sich die Worte ähneln.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 leftqueersAnonym
  • 05.10.2007, 22:03h
  • @hw: Danke! Klasse Beitrag!

    Der letzte Absatz sollte besonders hervorgehoben werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Linu86Anonym
#22 PoldiAnonym
  • 06.10.2007, 00:08h
  • eines muss hierzu noch gesagt werden:
    wenn der papst seine offensiven gegen gleichgeschlechtliche sexualität bekundet, klagt niemand die italienische, amerikanische französische oder deutsche regierung an, weil diese regierungen nicht offiziell in entsprechend starkem masse intervenieren.
    die verantwortung einer tat trägt vornehmlich der täter und dann auf der zweiten stufe der "geistige hehler".
    folglich sollte man gerechterweise in dieser reihenfolge urteilen.
    man setzt sich nicht mit der linken oder rechten arschbacke zuerst auf einen stuhl, oder verharrt gar in unbequemer hocke.
    gerade vom falschen sitzen rühren die vielen haltungsschäden.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 HerbertAnonym
  • 06.10.2007, 04:38h
  • vielleicht merkt ja einfach jemand mal, dass das nix anderes ist als eine ganz besonders grausame Form der Todesstrafe... zu Tode geprüelt wie Ungeziefer, befohlen von einem dreckigen Faschisten.

    Tolle Welt.... vielen Dank, lieber Islam für deine "Mitmenschlichkeit", deine "Bamrherzigkeit" und deine "Güte".... alles übrigens Glaubensgrundsätze dieser ekligen Bande radikaler, hartherziger, rücksichtlos- und gandenloser Heuchler !!

    Entweder haben alle Moslems einen fetten Sprung in der Schüssel oder sie sind nix anders als miese, kleine Nazis !

    Aber Hautpsache, wir haben immer schön viel Sprit im Tank !
  • Antworten » | Direktlink »
#24 DanielAnonym
#25 gegenAllahAnonym
  • 06.10.2007, 09:48h
  • ...und die ganze heuchlerische westliche Welt sieht wieder einmal zu. Keine Regierung der Welt kritisiert dieses höchst unmenschliche , barbarische, grausame Vorgehen. Alle machen einen Kniefall vor dem dreckigen Königshaus, das im Namen Allahs Verbrechen begeht. Aber es wird der Tag kommen wo in Ländern wie diesen das Öl ausgeht und die Hunde werden elendig zu Grunde gehen, weil der Rest der Welt sich nicht mehr interessieren wird. Wer braucht dann schon Sand? Saudi Arabien, Iran und Co. - auch ihr werded die Strafe bekommen!

    Fröhliches Autofahren mit saudischem Benzin, Guten Abend
  • Antworten » | Direktlink »
#26 MartinAnonym
  • 06.10.2007, 09:54h
  • Die westliche Welt muss etwas unternehemen. Aber wird sie das, solange sie das Öl von Menschenrechtsverletzern braucht? Wir leben in einer heuchlerischen, geldgierigen, egoistischen Welt. Ich will, ich will, ich will - das ist heute unser Sinn des Lebens geworden. Wer setzt sich für Opfer dieser psychopatischen Machthaber ein? Man kann gute Menschen auf einer Hand zählen. Traurige Welt. Deswegen werde ich Amnesty International mit all meinen Möglichkeiten unterstützen - ich bitte euch auch darum!
    Schreibt auch diese barbarischen Regierungen an und werdet einfach lästig. Prangert diese Taten überall an - vieleicht wird die Welt aufwachen?
  • Antworten » | Direktlink »
#27 leftqueersAnonym
#28 leftqueersAnonym
  • 06.10.2007, 14:12h
  • Ja, @Poldi, da ist was dran. Aber sei vorsichtig, das Du für diese Äusserung nicht in die "Linksextremistische" Ecke gestellt wirst, die angeblich gegen die "Freie, Christliche Welt" ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#29 ÜwchenAnonym
  • 06.10.2007, 14:28h
  • Auch Amnesty International fährt mit Arabischem ÖL und fliegt mit Arabischem ÖL. Die sollten das boykottieren und nurnoch mit Kutschen fahren oder mit Elektroautos eventuell noch Gas.
    Ihr seid so lächerlich. Seit wann sind faschisten gute Menschen oder gar religiös? So einen dummen Saudischen König als Statthalter für 1,3 Milliarden Moslems zu nehmen ist eine dummheit. In ganz Saudi Arabien leben 26Millionen Menschen das sind also alles Verbrecher? Wenn es dem so wäre sind 26Millionen im vergleich zu über eine Milliarde überhaupt ein kriterium alle Moslems über einen Kamm zu scheren? Ja ok wir sind hier im "aufgeklärten Westen" wo nur die schlechtesten und grausamsten Nachrichten veröffentlicht werden daher könnt ihr ja nur diese sicht vom Islam haben. Augen zu machen und weiter leben jungs und schön hetzen. Nein ihr stellt euch nicht auf die gleiche stufe mit den fanatisch religiösen idioten indem ihr ihnen genau das gleiche vorwerft was sie euch vorwerfen, Ihr seid viel schlimmer weil ihr behauptet aufgeklärt zu sein und trotzdem noch so ne scheisse labert. Ihr seid dumm weil ihr das so wollt und das ist viel schlimmer als dumm zu sein weil man keine möglichkeit hat sich zu bilden.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 HampiAnonym
  • 06.10.2007, 16:03h
  • ist es nicht zu einfach, wenn hier immer die These gewagt wird, jeder, der gegen Homosexualität etwas hat, ist sogleich ein Nazi und ein Faschist? Das stimmt doch einfach nicht, immerhin werden in Saudi-Arabien Schwule nicht umgebracht, sondern ausgepeitscht. Natürlich ist so etwas auch ziemlich bedenklich, aber es ist nicht so schlimm wie es unter Hitler war, es gibt keine Konzentrationslager in Saudi-Arabien! Dass dem religiösen Bush die Einstellung gegenüber Homosexuellen in Saudi-Arabien gefällt, liegt wohl auf der Hand. Ich hab gerade einen Blog im Internet gefunden, wo ein Schwuler seinen Klappensex beschreibt, er frass dann sogar noch den Kot von seinem unbekannten Sexpartner...wenn man so etwas in Saudi-Arabien liest, ist ja auch klar, dass die entsetzt sind und dies als westliche Dekadenz abtun was sie in ihrem Land niemals haben wollen. Ich hab keine Ahnung, wieviele Schwule bei uns (und auch Heten!) so was grässliches tun wie freiwillig Kot essen aus sexueller Erregung heraus, egal wer das tut, das ist für mich etwas ganz entsetzliches, ich dachte immer, nur Hunde fressen auch Kot (ohne dass sie dabei "geil" werden, hat andere Gründe), aber Menschen? Ich verstehe, dass man solche Auswüchse in einem religiösen Land nicht will!
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Freie WeltAnonym
#32 GerhardAnonym
  • 06.10.2007, 19:45h
  • Nur durch massiven Protest kann man Druck auf Regierungen machen daher bitte ich Euch die Saudi Arabische Regierung direkt anzuschreiben und dieses furchtbare Unrecht scharf zu kritisieren:

    APPELLE AN:

    King Abdullah Bin ‘Abdul ‘Aziz Al-Saud, The Custodian of the two Holy Mosques, Office of His Majesty The King, Royal Court, Riyadh, SAUDI-ARABIEN (König - korrekte Anrede: Your Majesty)
    Telefax: (00 966) 1-403 1185 (über das Innenministerium)

    His Royal Highness Prince Naif bin 'Abdul 'Aziz Al-Saud, Minister of the Interior, Ministry of the Interior, P.O. Box 2933, Airport Road, Riyadh 11134, SAUDI-ARABIEN
    (Innenminister - korrekte Anrede: Your Royal Highness) - Telefax: (00 966) 1-403 1185

    His Royal Highness, Prince Saud al-Faisal bin 'Abdul 'Aziz Al-Saud, Minister of Foreign Affairs, Ministry of Foreign Affairs, Nasseriya Street, Riyadh 11124, SAUDI-ARABIEN
    (Außenminister - korrekte Anrede: Your Royal Highness) - Telefax: (00 966) 1-403 0645

    KOPIEN AN:
    Mr Turki bin Khaled Al-Sudairy, The President,
    The Human Rights Commission, PO Box 58889, Riyadh 11515,
    King Fahad Road, Building No.373, Riyadh, SAUDI-ARABIEN
    (Vorsitzender der staatlichen Menschenrechtskommission) - Telefax: (00 966) 1-461 2061

    Schreibt in gutem Arabisch, Französisch, Englisch oder auf Deutsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 hwAnonym
#34 leftqueersAnonym
#35 hwAnonym
  • 06.10.2007, 20:43h
  • mal zum anderen ende der wurst.
    spiegel online berichtet in seiner seit wochen gepflegten folterprotegierenden sprache, dass bush
    bei verhören "harte techniken" verteidigt.
    da ist man dann sprachlich schon bei den durchaus auch positiv belegten begriff "beinharter techniken" von verteidigern aus der fussball-berichterstattung.
    da wächst wohl zusammen was zusammen gehört.
    eva hermans soweit das auge reicht, gewöhnung durch sprache.
    den eliten hier nutzt die inszenierte islamistische
    bedrohung genauso, wie die strafformen der scharia.
    mal gespannt wieviel peitschenschläge die bushs,
    schäubles und oberalramrottenführer hier für denkbar halten, mit der bemerkung, so schlimm wie dort sei es noch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 ROMAnonym
  • 06.10.2007, 23:31h
  • Tja, im Königreich von Saudi-Arabien werden zwei Schwule zu dem schrecklichen Tode von 7000 Peitschenhiebe verurteilt, und hier in Europa erzählen uns die Muslime, die Linken, die Gutmenschen, die Naiven, und die Ahnunglosen wie schön und friedlich doch der Islam sei.
    "Terrorexperte" bei vielen Sendern und Platzhirsch Michael Lüders, gibt eine Konferenz mit Reklame für sein neuestes Buch mit dem bezeichnenden Namen:

    Allahs langer Schatten - warum wir vor dem Islam keine Angst zu brauchen haben"!

    Haben wir von den Grünen, von den Linken, von der SPD oder von christlichen Gruppierungen irgend- etwas zu den Morden an Schwulen in islamischen Ländern gehört?? Nein! Die einzigen die das überhaupt thematisieren sind schwule Vereinigungen, sonst niemand. Vielleicht noch ein paar Zeitungen mit drei Zeilen auf der hintersten Seite, und damit hat es sich dann auch.

    Natürlich würde man einen Muslim danach fragen würde er sagen, das sei eben Allahs Strafe für Unzucht. Die Linken würden dich verarschen und sagen das hätte doch alles mit dem Islam nichts zu tun.

    Hat mit dem Islam nichts zu tun??

    "Wenn zwei die Sünde von Luth begehen (gemeint ist der biblische Lot und schwuler Geschlechtsverkehr), dann tötet bei, den der es tut und den dem es getan wird (gemeint ist schwuler Analverkehr)".Mohammed von Mekka.

    Die islamische Scharia schreibt für Homosexualität die Tötung vor und zwar durch das Herabstossen aus grossen Höhen oder sind die nicht vorhanden, durch Steinigung.

    Die Partei "die Linke", die immer vor Ort Partei ergreift für den Islam, wenn irgendwo Bürger gegen Moscheen und damit gegen die Verislamisierung ihres Stadtteiles aufbegehren, kümmert sich einen verdammten Dreck darum was in diesen Moscheen, sind sie denn gebaut, gepredigt wird oder wer dort ein-und ausgeht.

    Die Allianz zwischen militantem Islam und linkem Sozialismus brachte Oskar Lafontaine auf den Punkt als er erklärte: "zwischen dem Islam und dem Sozialismus gibt es grosse Schnittmengen".
    Anscheinend wollten Lanfontaine sogar zum iranischen Hitler und Schwulenmörder Ahmadinedschad um vor der Welt seine Solidarät zu bekunden, wurde aber mit grosser Mühe von Gysi
    davon abgehalten.

    Fazit: Wer grün oder links wählt, wählt die Islamisierung Deutschlands.Wer für die Islamisierung Deutschlands eintritt, tritt für die Beseitigung der Homosexuellen ein.So einfach ist es!rom
  • Antworten » | Direktlink »
#37 stromboliProfil
  • 07.10.2007, 09:21hberlin
  • tja @rom , da legst du den finger in die wunde !

    dem populsimus lafontaines zu begegnen, heißt nicht die linke idee treffen . Auch die ansichten seiner frau zur frauen-familienpolitik lässt meine haare zu berge stehen .
    Und da stellt sich klar die frage : gibt es einen links - faschismus , was unterscheidet ihn vom rechtsfaschismus !

    Fatalerweise hat sich das system mal wieder in eine ecke begeben , wo die beantwortung schwieriger fragen , der beliebigkeit pseudosozialrevolutionärer begriffe überlassen ist . Da übernehmen rechtsradikele , radikale forderungen der linke und umgekehrt . Mich treibt das auch um , vernebelt mir aber nicht den argumentationshorizont !

    Man muß aber auch mal genauer hinsehen : Lafontaine spricht nicht von anerkennung ,sondern sucht zu sondieren , was es mit dem inkriminierten atomprogram auf sich hat .
    Sollte er in seinem gesprächsgepäck auch die frage nach der situation homosexueller und anderer menchenrechte gehabt haben ( was wir alle hier nicht wissen , weil wir ihn nicht gefragt . Schreibt doch einfach an seine homepage ! ) , sähe die situation schon wieder anders aus . Ansonsten wird die D. aussenpolitik mehr von den wahrungen der wirtschaftlichen interessen geprägt , sind wir doch (immer noch ) der größte handelspartner dieses staates .
    Wenn also wirtschaftsverbände mit unterstützung des A . A . , trotz embargo dort "politik" betreiben , ist es zwar moralisch fraglich aber ansonsten möglich dort vorstellig zu werden . Auch für lafontaine .
    aber da gilt @poldis erkenntnis : "gerade vom falschen sitzen rühren die haltungsschäden " ...
  • Antworten » | Direktlink »
#38 PoldiAnonym
  • 07.10.2007, 14:47h
  • also ich kann die relativierung der morde an homosexuellen menschen mit wirtschaftlichen und politischen interessen des westens nicht mehr ertragen.
    die morde sind weder politisch noch wirtschaftlich begründet sonder einzig religiös.
    die problematik liegt im islamischen gottesstaat, der nicht nach menschlichen sondern nach gottes gesetzen mordet.
    die grosse ungerechtigkeit ist, dass jene gottesgesetze unabänderbar erscheinen, weil der letztlich verantwortliche, gott, nicht erreichbar ist.

    wenn man religion und staat trennt, dann kann man nicht zu solch unsinniger relativierung kommen, wie sie hier fortlaufend geäußert wird.
    diese von uns so sehr gewünschte und erkämpfte trennung bitte ich doch zu berücksichtigen, um nicht selbst wieder die dunkle seite der herrschaft der päpste heraufzubeschwören.

    ich will diese unsinnige rechtfertigung umgekehren.
    warum prangern wir, vor allem die linke, soziale ungerechtigkeit in den westlichen staaten nicht mit bibelworten an.
    ist es die scheu, als verrückter gottesspinner oder ungebildeter weltfremder oder gar als weichei dann zu gelten. oder kennen manche die bibel nicht?
    religion ist in den augen vieler ohnehin nur "spinnerei".

    warum respektieren dann in diesem forum soviele bedingungslos die gebote allahs; noch härter formuliert seine "spinnereien"?
    ich will einfach nicht glauben, dass man in diesem jahrhundert wirtschaftliche und politische interessen
    nach religiöser folgsamkeit ausrichtet, sondern vielmehr nach wohlstand und profit.
    man kann die profitgier orientalischer kapitalisten und westlicher kapitalisten verurteilen.
    wenn wir nach den gesetzen des kreationismus urteilen, kommen wir zu dem unbefriedigenden ergebnis, dass er eben arme und reiche erschaffen hat (er sah an, was er geschaffen und siehe es war gut).
    wenn wirtschaftlicher egoismus mit humanen massstäben verurteilt wird, frage ich die relativierer im forum, warum beurteilt ihr strangulation und peitschentod nicht gleich?
    was fasziniert aufgeklärte menschen an der religion?

    über diese frage, schon von leftqueers gestellt, wollte hw nachdenken.

    oft sind es die bequemen lösungen, die religionen bieten und vereinzelt verstehen es kluge menschen,
    spiritualität mit politik in vernünftiger weise in einklang zu bringen nach dem motto:
    "gebt dem kaiser was des kaisers und gott was gottes ist"
  • Antworten » | Direktlink »
#39 FredAnonym
  • 07.10.2007, 15:39h
  • stromboli> ich kann dir sagen was der unterschied zwischen neonazis/faschisten und linksfaschisten wie reightqueer es ist. der "positive" rassismus. manche menschen sind eben gleicher.
    sonst sind es doch genau die gleichen forderungen zwischen linksextremistischen antiimperialisten und autonomen nationalisten.

    > rigthqueer: ulfkotte ein nazi??? LOL
    du bist doch noch dümmer als ich dachte.
    laß dich mal untersuchen, du hast wohl auf einer demo einen stein zu viel auf den kopf bekommen!

    wenn man nicht die geringste ahnung hat, sollte man vielleicht einfach nichts schreiben.

    das einzige positive ist,dass du die linke in mißkritik bringst.

    wären alle leute so wie madriet eu oder stromboli, da könnte man sich vielleicht wider anfreunden mit deren idealen. aber wenn solche pappnase wie du dort rumspringen,ist es unmöglich.

    ich habe manchmal bezüglich islam überschneidungen mit konservativen,mnachmal auch nationalkonservativen und du vertritts psoitionen von autonomen nationalisten/nazis.

    und du wagst es, die konservativen in di naziecke zustellen, wo man deine positionen von nazis kaum unterscheiden kann. bist du irre?

    ich unterstütze, säulare,kulturmuslime und ex muslime und du die religiösen,rechtskonservativen,reaktionären muslime.

    hut ab!
    leider hast du nicht das intellektuelle niveau dies zu verstehen, weil du der einzige bist der nicht zwischen islam und ausländern unterscheiden kann.

    geh bitte in ein morgenland deiner wahl. und geh uns hier nicht auf die nüsse.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 hwAnonym
  • 07.10.2007, 16:50h
  • @ stromboli

    wenn es keine linke gäbe, käme das gleiche zeugs.
    das größte jüdische internetportal europas hagalil
    beschreibt das phänomen ganz klar:

    Die öffentliche Verarbeitung eines islamistischen Mords:
    Oder: Was "Israelkritik" und "Islamkritik" gemeinsam haben

    www.hagalil.com/archiv/2004/11/islamkritik.htm
  • Antworten » | Direktlink »
#41 luke12Anonym
  • 07.10.2007, 18:31h
  • @ Hampi

    ".... immerhin werden in Saudi-Arabien Schwule nicht umgebracht, sondern ausgepeitscht."

    Du nun wieder. Eigentlich wollte ich nicht mehr bezug auf deine merkwürdigen und polarisierenden Kommentare nehmen, aber hier kann ich nicht an mich halten. Weißt du wie jemand aussieht, der über Tage der Qual von 7000! Peitschenhieben ausgesetzt ist. Der Schmerz, der Blutverlust und aus der Tortur resultierende Infektionen können sehr wohl tödlich sein. Zudem sind die Opfer, sollten sie dieses Martyrium überleben, ein Leben lang gezeichnet und Freiwild. Sag mal wo lebst du eigentlich!

    Deine Extrembeispiele, die du ja immer so gern anführst, sind die Ausnahme und nicht die Regel. Wenn du dich in einer freien Welt, in der leider solche Auswüchse stattfinden, nicht wohlfühlst, dann versuch doch mal ein Jahr in einem Land zu leben, in dem diese Sachen nicht vorkommen (was ich allerdings ernsthaft bezweifle. In solchen Ländern ist Folter immer noch eine legitime Verhörmethode und da kommen solche und ähnliche Dinge schon mal ganz gern vor), sondern so völlig und harmlose Dinge, wie Auspeitschen, Steinigen und zu Tode hetzen. Die Beispiele, die du in deinem Kommentar so bildreich schilderst, kommen auch in heterosexuellen Spielchen vor. Wie kann ein angeblich schwuler Mann nur ständig nur das Schlimmste als Regelfall von anderen Homosexuellen denken? Du hast echt mindestens ein schwerwiegendes Problem!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 winzel wunderAnonym
  • 07.10.2007, 19:12h
  • @ fred

    jetzt simmer mal ganz dumm:

    "ich unterstütze, säulare,kulturmuslime und ex muslim"

    und was haben wir davon, wenn du es ihnen schwerer
    machst, als sie es eh schon haben ?
  • Antworten » | Direktlink »
#43 FredAnonym
  • 07.10.2007, 20:00h
  • winzel>

    ich arbeite mit diesen leuten hier in hamburg zusammen

    www.ex-muslime.de/

    sollten vielleicht die linken auch machen, leider finden diese in der linken kaum unterstützung.
    die linke hofiert lieber einen rechtskonservativen, intoleranten,reaktionären islam.
    wer soll diesen irrsinn nur verstehen:-(((((((

    dazu hirsi:
    Autor: Ayaan Hirsi Ali "Bin Laden beruft sich zu Recht auf die Religion. Das ist kein Missbrauch" Darum müssen wir die Religion ändern. Aber "Die Linken wagen es nicht, den Islam zu kritisieren" "Ich unterscheide grundsätzlich zwischen der Philosophie des Islam und den Muslimen. Ich rede nicht über die Muslime, sondern über die Religion. Und da steht für mich fest, daß der Islam mit der liberalen Gesellschaft, wie sie sich im Gefolge der Aufklärung herausgebildet hat, nicht vereinbar ist. Wenn man diese Feststellung für plausibel hält, dann ist es nur richtig, die Muslime auch damit zu konfrontieren. Ich glaube, Bin Laden beruft sich zu Recht auf die Religion. So wurde uns der Islam überliefert. Jeder Schüler lernt, daß Islam die Unterwerfung unter den Willen Gottes bedeutet. Dann wird er fragen: Wo finde ich denn den Willen Gottes? Dann stößt er auf Koran und Hadith. Und was man dort dann wortwörtlich liest und auswendig lernt, hat eben mehr mit Bin Ladin zu tun als mit den schönen Worten europäischer Islamreformer. Darum hat Bin Ladin so viele Anhänger, jeder Muslim kann das nachvollziehen. Das ist kein Mißbrauch. Darum müssen wir die Religion ändern." Aber: "Heute aber wagen (die Linken) es nicht, den Islam zu kritisieren. Wenn ich es tue, beschuldigen Sie mich, zu polarisieren. Ich fühle mich sehr betrogen. Die Linke hat in meinen Augen die Idee des Individuums verraten, die Emanzipation der Frau und die Emanzipation von der Religion. Früher brachten Sozialdemokraten die Menschen in Europa dazu, sich ihrer Rechte bewusst zu werden, den Absolutheitsanspruch der Kirche hinter sich zu lassen. Frauen wie ich bekommen Unterstützung von konservativer und rechter Seite, von der Linken werden wir im Stich gelassen. Das ist traurig. Ich bin verstört über die Apathie.

    www.kritiknetz.de/?position=artikel&aid=304
  • Antworten » | Direktlink »
#44 winzel wunderAnonym
  • 07.10.2007, 20:41h
  • @ fred

    ah, jetzt verstehe ich ein wenig was du meinst.
    ich nehme das ganz anders wahr und erlebe das
    auch ganz anders. die moslems, die ich so kenne
    sind wie zum teil wie deine. ich kenne welche auf dem weg dahin und auch solche, die da nie hinwollen, mit den anderen und atheisten oder christen aber
    auch normale menschliche beziehungen haben.
    was mich bei bekehrern aller art so verstört, ist
    das messianische, das getriebene, das rauschhafte,
    das niedermachend polarisierende.
    der dialog soll nicht mit menschen laufen, sondern über menschen, in doppelter hinsicht.
    übermenschen-allüren im gewande der aufklärung
    find ich genauso lebensfeind, wie hexenjäger anderer religionen. ich finde es aber gut das du
    dein subjektives empfinden für dich so klar formulieren
    kannst.
    ich verabscheue tödliche eifersuchtsdramen und amokläufe jeder art und konfession.
    die von dir vorgeschlagene polarisierung des
    öffentlichen lebens, wirft natürlich die frage nach
    den gewinnern solcher spannungen auf.
    den entspannten umgang mit themen als apathisch
    zu bezeichnen, kann auch hormonelle ursachen haben, deren ursachen in deiner lebensreproduktion liegen. daran schon mal gedacht ?
    vielleicht ist die in deinem werteranking genauso stressig und unbefriedigend, wie bei islamisten ?
  • Antworten » | Direktlink »
#45 HampiAnonym
  • 08.10.2007, 01:11h
  • @luke12: Mal schauen,ob Du mir gewachsen bist: Ich habe NICHT geschrieben,dass in Saudi-Arabien Schwule "NUR" ausgepeitscht würden, ich habe geschrieben,sie werden nicht umgebracht,sondern ausgepeitscht! Und ich drehe den Spiess um: Jeder, egal ob Mann oder Frau egal ob Homo oder Hetero, der die Scheisse seines Sexpartners frisst,DER hat offenbar im mindesten Fall ein schwerwiegendes Problem, wenn er/sie das geil findet. Ich glaube sehr wohl auch so wie Du, dass solche "Auswüchse" tatsächlich vorwiegend in einer freiheitlichen Gesellschaft vorkommen, und nicht in einer unterdrückten wie in Saudi-Arabien. Auswüchse kommen dort vor, wo moralische Schranken fehlen, und moralische Schranken setzt man halt eben heute offenbar nur noch mit strengen Gesetzen, Sittenwächtern und dergleichen mehr. Meine Idealvorstellung wäre eine Mischung zwischen Saudi-Arabien,Iran und Westeuropa, mit einem kleinen Touch Mittelalter, wo zum Beispiel gefasste Pädophile in den Zwinger auf den Marktplatz gestellt werden, dito Sexualmörder, Kannibalen, Kotfresser, aber NICHT homosexuelle Menschen die sich anständig und gewissen moralischen Grundsätzen folgend verhalten. Wenn wir Kotfresser oder bareback fickende tolerieren (wenn ja beide Sexpartner damit einverstanden sind, achje, warum auch nicht?) oder einfach wegsehen nach dem Motto "das ist mir egal, ich muss ja nicht zugucken", dann verschieben wir das Problem einfach auf den Buckel der nicht-kotfressenden Mehrheit, da Kotfressen die Krankenkassenprämien in die Höhe treibt, und lebenslang verwahrte Kannibalen schlagen mit höheren Steuern zu Buche (1 Tag Klapse kostet den Steuerzahler rund 700 Euro,mindestens). Nachtrag Kotfressen: Gesundheitliche Langzeitschäden bei regelmässigem "Verzehr" sind so gut wie sicher (Keime, Bakterien,giftige Abfallstoffe) und bedürfen teuerster medikamentöser Behandlung...bon appétit!
  • Antworten » | Direktlink »
#46 SusanneAnonym
  • 08.10.2007, 10:06h
  • Islamische Bewegung in Israel will homosexuelle palestinänsische Frauen zum Schweigen bringen

    Aswat = Organisation für die Rechte palestinänsischer homosexueller Frauen

    Sheikh Ibrahim Abed Allah, der Vorsitzende der südlichen Sektion der islamischen Bewegung in Israel, und sein Stellvertreter, Sheikh Abbas Zachour, ließen öffentlich verlautbaren, dass sie diese Art von Organisation so wie die bevorstehende Konferenz, nicht akzeptieren werden. Sie verglichen Homosexualität mit einem Krebsgeschwür und warnten vor einer Epidemie, die die gesamte muslimische Gesellschaft bedrohe.

    Jeder, dem die Einhaltung der Menschenrechte am Herzen liegt, soll einen Brief an die Frauen von Aswat schreiben, um sie zu ermutigen nicht aufzugeben.

    Briefe an:
    Aswat – Palestinian Gay Women
    E-mail: ipcoordinator@aswatgroup.org
  • Antworten » | Direktlink »
#47 MartinAnonym
  • 08.10.2007, 11:41h
  • Scharia das barbarische, völkerrechtswidrige Gesetz des Islams

    Der Begriff Schari'a bezeichnet das islamische Recht; es enthält die Gesamtheit der auf die Handlungen des Menschen bezüglichen Vorschriften Gottes. Die Gesetze der Schari`a haben den Anspruch, für alle Menschen verbindlich zu sein...

    de.wikipedia.org/wiki/Scharia

    Die Menschenrechte, wie sie durch das heutige Völkerrecht bzw. Völkergewohnheitsrecht definiert sind, stehen in einem fundamentalen Gegensatz zur Schari'a. Dies wird beispielsweise bei einer Gegenüberstellung der UNO-Deklaration von 1948 (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)!

    Die Scharia ist daher Völkerrechtswidrig und Menschenrechtswidrig!

    Im Namen Allah`s wird Folter und Mord gerechtfertigt. Der Islam bezeichnet sich aber selbst als friedliche Religion. Wer dieses Video:
    youtube.com/watch?v=ybZ1YLYfYVI
    aber sieht soll sich selbst ein Bild machen.

    In diesem schrecklichen Video wird ein Mann wegen Ehebruchs auf brutalste weise gesteinigt - er wird zur Hälfte in den Sand eingegraben und die Masse der mordlustigen Beteiligten werfen so lange Steine auf Kopf des Mannes bis der Tod eintritt und schreien Allah ist gross!
    Viele Islamischen Länder praktizieren diese Barbarischen Morde immer wieder. Führend in dieser Praxis ist der HEILIGE GOTTESSTAAT IRAN.

    VIDEO:
    youtube.com/watch?v=ybZ1YLYfYVI

    Allah ist gross, nicht?
  • Antworten » | Direktlink »
#48 stromboliProfil
  • 08.10.2007, 11:47hberlin
  • @poldi , ich halte die religion nicht für eine "spinnerei, ich halte sie für die ursache allen Übels ! Es würde so nur ihre gefählichkeit entdramatisiert .
    Ich und auch der größte teil der poster hier versucht weder , wirtschaft und religion zu vermischen noch die ,im namen des jeweiligen intressenten begangenen taten zu relativieren .
    Was ich z.b . beschreibe sind die verbindungspunkte beider aneinander : wirtschaft sucht absatz seiner märkte ; da kümmert die religiöse - soziale voraussetzung erst mal wenig . Die religiöse sucht den "absatz seiner idee , da interessiert die wirtschaftliche vorausetzung wenig .
    Was beiden gemeinsam : sie benützen jeweils das andere , um ihren interessen durchsetzungsfähigkeit zu geben . Also schert es nicht siemens , ob in saudis gefängnissen (und in vielen anderen dieser welt ) gefoltert , gepeitscht oder gehängt wird ! So auch der politik !
    Würden wir nun Staat- wirtschaft und religion wirklich von einander trennen wollen , würden wir entdecken , wie eng die ideologische verknüpfung eigentlich ist . Ich frage mich ohnehin , wie wir die diskussion weiterführen und auf änderung hoffen können , stellen wir nicht GRUNDSÄTZLICH die verankerung von RELIGION und KAPITALISMUS und ihr fortbestehen in frage .

    Ein philosopischer anspruch , gott sei das maß menschlichen seins , sinngeber seiner existenz , mag eine krücke sein für denjenigen , der krücken braucht . Mithin eine private entscheidung ! Das religiöse sendungs/missionsbedürfnis allerdings stellt schon eine andere dimension dar , speziell , wenn sie staatlich gefördert als "kulturerbe" daher kommt , den menschen übergestülbt wird , ohne dem einzel eigene entscheidungmoglichkeit/freiheit zu lassen .So müssen wir taufen, beschneidung ,bar mizwar , komunion/firmation im kindesalter über uns ergehen lassen um "eine frühzeitige einbindung " vorzunehmen . Austritte bei volljährigkeit .

    Und hier müßte für den , der aufklärung verbundenen UND von ihr zehrenden menschen ,mit parziellen eigeninteressen wie die der frauen , schwulen etc. die erkenntnis kommen : gleichheit , brüderlichkeit, menschenrechte , meinungsfreiheit .... alles begriffe die NICHT (!!!) aus dem religiösen kanon der monotheistischen "weltreligionen" entstanden sind ( auch und gerade nicht aus der bergpredikt , eben : gebt dem kaiser ... ), sondern gegen sie ERKÄMPFT werden mußten ,
    können nur gegen und nicht mit religionen verteidigt werden !

    Wir stehen an einem wendepunkt unserer geschichte ; die nächsten jahrezehnte werden entscheiden ,welche richtung die menscheit zu gehen in der lage ist . Im guten wie im bösen !

    Aufmerksam macht , das die religionen diese gefahr erkannt und versuchen gegenzusteuern , indem sie den missionsapeal ihrer jeweiligen religionen auf die dumpfe unsicherheit ,die sich breitmacht ,einzustellen . Das da momentan der islam als feindbild im vordergrund steht , entspringt der tatsache , das der verschlafene michel plötzlich veschleierte muselmanen an seiner seite sieht . Was er weniger sieht sind die Meisner-ratzinger-connection oder die von EKD betriebene einmischungspolitik in unser alltägliches leben .
    Das macht sinn , geht es doch den erlösungskirchen um das primat der deutung unserer lebensplanung und entscheidungen .

    Ich will mal auch 2 links hier reinstellen , obwohl ich von der flut der links hier als ENTSCHEIDUNGSHILFE und untermauerung eigener argumente meine zweifel habe .

    www.taz.de/index.php?id=digitaz-artikel&ressort=me&dig=2007/
    10/08a0124&no_cache=1&src=GI


    und : http:www.taz.de/index.php?id=digitaz-artikel&ressort=bl&dig=2007/10/08a0178&no_cache=1&src=GI&type=98
    Jeder beitrag spiegelt für sich so deren gemeinsamkeit der Ziele !
    Ich denke , man kann da die bestrebungen gut hinterlesen , ebenso die ideologie , ohne sich in die niederungen der polemik zu verirren . .

    @hw, trotz obigem; danke für link !

    @fred , von "positivem rassismus und gleicher als gleiche " , höre ich zum ersten mal . Erklär das doch mal dem auditorium hier !
  • Antworten » | Direktlink »
#49 MartinAnonym
  • 08.10.2007, 12:06h
  • Mohammed ordered stoning to death.

    I want everone to watch this video and know the truth about this "peaceful" religion of Islam which is a danger to humanity and human rights.

    www.apostatesofislam.com/media/video/stoning_video_100kbps.w
    mv


    Plain original un-cut version of this Video without additional visual effects:

    www.apostatesofislam.com/media/video/stoning-original.wmv

    Warning! This is an extremely sick and disgusting punishment, and thus watching this video can make you weak or possibly give you nausea and shock for several days. Please do not watch if you are weak-hearted.

    Are people in this video extremists? No, they are true Muslims, following the exact orders of their leader Mohammed. This is real Islam in practice. If you are a Muslim and believe stoning is not a part of Islam: Congratulations! You have already partially apostated from Islam. Now you just need to complete your apostasy like others did, and stop believing that Mohammed was a prophet of God.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 stromboliProfil
#51 PoldiAnonym
  • 08.10.2007, 17:02h
  • @stromboli
    ich wiederhole mich ungern. aber hier wird sicher religion, politik und wirtschaft vermischt.
    auch du stellst fest: geschäftsmänner sorgen sich nicht um die galgen und gefängnisinsassen der länder ihrer geschäftsfreunde, ebensowenig um die politischen interessen der länder untereinander.
    folglich kann ich doch nicht einen religiös motivierten mord rechtfertigen, dass bspw. die usa öl aus saudi arabien bezieht, deswegen schweigt und folglich die barbarei ihren lauf nehmen kann.
    dann müssten wir auch für den 2. weltkrieg einen anderen schuldigen finden.
    lieber stromboli, schuld ist eine persönliche angelegenheit. der verursacher trägt sie auf seinem buckel.

    ich habe in meinem vorigen kommentar sinngemäss ähnliches gesagt, wie fred Ayaan Hirsi Ali zitiert.
    es ist die religion, die mordet. man muss die religion verurteilen und ändern.
    religionen tragen humanistische ansätze in sich; zumindest jene, welche ich glaube, einigermassen zu kennen, die abrahmäischen.
    es sind die gebote der nächstenliebe, feindesliebe und gastfreundschaft.
    das neue testament wird von der nächstenliebe geprägt. die liebesdichtung im 1. korintherbrief ist einzigartig.
    was die menschen daraus machen ist eine andere sache. eben das gilt es zu ändern.
    wir ändern es nicht, wenn wir die handelsbeziehungen mit arabischen ländern einstellen, sondern nur wenn wir den islam anprangern. den gläubigen muslim wird das schmerzen, denn man öffnet nunmehr die schutzhülle der religion, die bisher rasse, fortpflanzung, ethik und soziales verhalten bestimmt hat.
    neue orientierung ist gefragt. es muss nicht die orientierung nach dem westen sein, sondern die orientierung nach der gleichberechtigung aller menschen, frauen, homosexuelle, andersgläubige.
    jede kultur bereichert die gesamtheit, nicht durch die relativierung ihrer vorzüge gegenüber der anderen sondern in ihrer absoluten duldung von vielfalt und verschiedenartigkeit.
    ich möchte religion nicht als krücke des menschen betrachten. unterscheiden wir uns doch vom rindvieh im stall und stellen gewöhnlich die frage nach dem woher und wohin.
    die frage der existenz ist berechtigt und wird auch von den wissenschaften gestellt.
    wo menschen antworten suchen und welche sie erhoffen zu finden, ist abhängig vom geistigen reichtum einer gesellschaft.
    auch humanisten müssen dies akzeptieren, denn der islam soll auch eine religion bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 luke12Anonym
  • 08.10.2007, 17:10h
  • @ Hampi

    Du hechelst von Extrembeispiel zu Extrembeispiel. Junge, das sind die Ausnahmen und nicht die Regel. Pädophile im Mittelalter in den Zwinger? Im Mittelalter kannte man so etwas wie Pädophile nicht in der Form, wie wir sie heute definieren. Im Gegenteil, zu Kriegszeiten waren Vergewaltigungen an Kindern gängiges Mittel um den Feind zu demütigen. Genauso wie es in jedem Krieg auch heute noch vorkommt. Im Mittelalter hat man seine Perversitäten anders ausgelebt. Gegeben hat es sie immer und überall, in jeder nur erdenklichen Art und Weise. Je nach Stellung blieb man verschont. Brauchte man (sprich Kirche und Gesellschaft) einen Sündenbock, gab es mal schnell einen Schauprozess und irgendein armer Teufel musste dran glauben. Später ging es dann noch einfacher, da gab es dann die Inquisition. So viel zum Thema Pädophile im Mittelalter.

    Perverse gibt es überall. Im Iran, Saudi Arabien und vielen anderen Staaten gibt es noch die Folter. Wer wird da wohl foltern? In vielen muslimischen Staaten, die nach der Scharia Recht sprechen, werden Lesben erst hingerichtet, wenn man sie vorher ihrer Jungfräulichkeit beraubt, weil sie als Jungfrauen ins Paradies aufsteigen würden, was man ihnen aber verwähren will. Wer glaubt du vergewaltigt da?

    Es stimmt, in einer freien Gesellschaft gibt es Auswüchse, die ich für bedenklich halte. Das kann ich aber frei äußern und anzeigen, falls dies nötig sein sollte. In Ländern ohne freiheitliche Struktur bin ich diesen Perversitäten auf ganz andere Art ausgeliefert! Aber wenn dir das besser gefällt, bitte, niemand hält dich ab. Gehe hin und genieße!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 hwAnonym
  • 08.10.2007, 18:09h
  • @ poldi

    ich habe gerade hyperventiliert.

    henri desroche, ein religionssoziologe, schreibt 1961:

    "mit dem klischee von der religion als mutter der sozialen resignation ("das opium des volkes") könnte man gewiss eine ganze geschichte der religionen schreiben. nicht weniger wahr ist es, dass man eine andere schreiben könnte mit dem postulat einer religion als mutter des sozialen protestes, und alles in allem könnte die zweite nicht weniger an marx
    orientiert sein als die erste."

    buddha war hindu
    jesus war jude
    luther war katholik
    karl marx nie marxist
    dirk bach nie bach
    lilo wanders ist keine frau
    kein schwanz ist so hart wie das leben
    poltik ist die fortsetzung des krieges mit anderen mitteln.
    lokal:
    die süddeutsche: " Das letzte Drittel ist die Armee der angeblich
    dauerhaft Überflüssigen."(..der gesellschaft)
    "bodensatz""(spd-modernisierer-sprech, laut spiegel)
    global:
    im oberen, im mittleren und im unteren drittel,
    werden sich gerechtigkeitsutopien bahnbrechen, so, so oder so.
    alle werden scherzen, der beste scherz ist der clausewitz..
    von ghandi bis ho chi minh, von mandela bis lenin.
    von camillo torres bis che guevara.

    es gibt keinen "der islam". es gibt vor-moderne, moderne und post-moderne gesellschaften, in denen
    der koran, so, so oder so genutzt wird, wirtschaftliche
    macht durch politische, mittels religion zu erhalten.

    oder umgekehrt, friedliche oder brutal gewaltätige
    interpretationen für utopien der verteilungsgerechtigkeit zu nutzen oder vorzugaukeln.

    wie man letzteren, im utopisch besten fall, das wasser
    abdrehen könnte, weißt du. du weißt aber auch es geht um die herrschaft über das letzte öl.
    die nächste letzte ölung wird nach berechnungen der ökonomen des hegemons bestimmt vor 2017
    stattfinden. dann erreicht china, öllieferungen über eine pipeline durch burma vorausgesetzt, die wirtschaftsmacht der usa. wenn das öl weiter
    durch die us-kontrollierte straße von malakka fließt,
    wohl nicht. aber zurüch vom dafur-burma-konflikt.

    religion wurde mal ca. 70 jahre niedergehalten.
    (sowjetunion)
    die buddhistischen mönche burmas erzwangen
    einst durch massiven gewaltfreien druck den
    buddhismus zur staatsreligion, um dann mit gewalt
    gegen christen und moslems in burma vorzugehen.

    war zu wirr ?
  • Antworten » | Direktlink »
#54 FredAnonym
  • 08.10.2007, 18:43h
  • hampi> kannst du bitte ein wenig ekliger schreiben!
    stromb..> positiver rassismus, noch nie gehört?
    man nennt es eigentlich positive diskriminierung - mal bei google eingeben.
    andere sagen auch falsch verstandene toleranz oder der rassismus der antirassisten. je nach dem.

    sinngemäß: der islam als relion der kaum vom politischen islam zu unterscheiden ist, müßte rein theorethisch von jeden linken/liberalen stark kritisiert werden, weile diese religion konträr einer linken/liberalen ideologie im wege steht, in so ziemlich allen punkten.
    die linke tut dies aber nicht, weil es sich meist umd ausländer/migranten handelt.

    die gleichen leute,haben aber kein problem die kath. kirche zu kritisieren(vollkommen zurecht),obwohl ich diese persönlich nicht so bedrohlich finde wie den islam.

    anderes beispiel: vor einigen wochen wurde ein rabbie in frankfurt angestochen von einem muslimen. proteste gab es so gut wie keine,die zeitungen hielten sich zurück, es gab keine antifa demos etc.
    wäre der täter ein deutscher antisemit gewesen,würde es große aufregung geben - auch vollkommen zurecht.

    3. beispiel: vor einigen wochen wurde ein schwarzer ins koma geprügelt in berlin von muslimen. nur die berliner zeitung hat darüber etwas geschrieben.
    als ein ähnlicher vofall sich in podsam ereignete,war ein riesenwirbel. 3 beispiele von unendlichn vielen beispielen.

    winzel> yup, frag ruhig nach um mißverständnisse zu klären.
    mit mir kann man sich auch vernüftig unterhalten.
    wenn rightqueer nicht mit seinen dümmlichen kommentaren provoziert.
    ja, es gibt ne menge fitte leute aus islamischen ländern, die kenne ich auch,um die geht es nicht. meist sind dies aber aleviten, kulturmuslime,säkulare muslime oder halt atheisten(ex-muslime), mit gläubigen muslimen habe ich kein kontakt, möchte auch kein kontakt haben und alle bisherigen gespräche sind negativ verlaufen.
    man brauch diese leute doch nur mal auf homosexualität,israel und juden anzusprechen - in mind. 70% der fällen schlackern dir die ohren.
  • Antworten » | Direktlink »
#55 winzel wunderAnonym
  • 08.10.2007, 19:01h
  • @ fred

    und was genau hast du gegen
    affirmative action,
    gegen positive diskriminierung ?
  • Antworten » | Direktlink »
#56 PoldiAnonym
  • 08.10.2007, 22:22h
  • @hw
    "den islam" mag es wohl geben, mehr als das christentum.
    der islam prägt die gesellschaft kulturell, politisch und sozial.
    die gesellschaftliche prägung durch das christentum ist bei weitem nicht mehr so stark vorhanden, wie im islam.
    es gibt auch keine christliche gerichtsbarkeit.
    es gibt den islamischen gottesstaat und die islamische gesellschaft, die in einwanderungsländern den tagesablauf parallel zu regeln sucht.
    der koran wird nicht für soziale proteste gegen die unterdrückung durch arabische diktatoren verwendet, wohl aber von den machthabern dazu benutzt, und dem volk als hafen für die soziale resignation zur verfügung gestellt.
    wenn´s euch schon auf erden dreckig geht, dann soll es wenigstens im jenseits für euch freude geben.
    einen ähnlichen missbrauch gab es wohl auch im frühen christentum.
    dieses schaffte es dann, die bibel nach der reformation im umgekehrten sinne zu nutzen, nämlich der erfolg stelle sich als belohnung für den glauben ein. polemisch kann man dies auch als sozialen protest gegen die looser der gesellschaft sehen.
    insofern ist desroche zuzustimmen.
    wenn der orient seine religion verändert, wird sich die gesellschaft verändern. das volk wird revolutionieren.
    luther hat die religion und damit die welt verändert.
    durch die änderung der gesellschaft hätte er nicht die religion erreicht, weil die religion seinerzeit diese gesellschaft fundamental prägte.
    flüche des papstes lähmten die christenheit und lösten eine kettenreaktion der erstarrung sozialer und ökonomischer strukturen aus.
    was soll eine fathwa auslösen? wohl ähnliches.
    die religion mag ursprünglich politisch genutzt worden sein. dafür ist nun ihre zeit abgelaufen.
    wir erkennen, dass religionen aufgrund ihrer un-moderne nicht politisch geeignet sind . sie abzulösen ist ein revolutionärer prozess, um die gesellschaft zu verändern. diesen prozess hat europa im dreißig jährigen krieg auch mit hohem blutzoll bezahlt.
  • Antworten » | Direktlink »
#57 HampiAnonym
  • 09.10.2007, 01:28h
  • @luke12: Da irrst Du aber, wenn Du schreibst, Perversionen hätte es schon immer gegeben. Nimm mal unsere westliche versexualisierte Gesellschaft: Vor 50 Jahren gab es bei uns weder Dominas, noch Sexsklaven, noch Swinger-Clubs usw. . Es gab auch keine harten Pornos, und keine Pornoindustrie. Kurze Lektion in Geschichte: Der erste Sexfilm überhaupt stammte vom amerikanischen Regisseur Russ Meyers aus dem Jahr 1959, den ersten Sexshop weltweit eröffnete Beate Uhse im Jahre 1962 im deutschen Flensburg unter dem Namen "Institut für Ehehygiene". Zuvor gab es das alles nirgends! Offenbar wurde es doch damals auch nicht vermisst? Oder waren es wieder nur die bösen Gesetze die das damals verboten hatten? Glaube ich nicht. Es gibt auch keine historischen Belege, dass vor, sagen wir dem Jahre 1959, irgendwo Gruppensexpartys veranstaltet wurden. Privat gab es sicher schon früher Menschen die sich im Schutz von privaten Räumen unter der Bettdecke mehr herausgenommen haben, mehr aber auch nicht! Eine weitere untrügbare Statistik, kam kürzlich in der Schweiz wieder publiziert: Tötungsdelikte, die ja von Amtes wegen immer angezeigt werden, werden seit Mitte des 19. Jahrhunderts erfasst. Am absolut wenigsten Verbrechen gab es Anfangs der 1960-er Jahre!! Seither sind diese Delikte wieder stark angestiegen. Was sagt uns das? Die absolut gesittetste und friedlichste Zeit war die Zeit so um das Jahr 1960 herum! Diese Statistik ist bombensicher, und es scheint, dass mit dem moralischen Zerfall auch die Hemmschwelle bei uns im Westen, zu morden, ebenfalls gesunken ist. Traurig, aber wahr.
  • Antworten » | Direktlink »
#58 DragonWarriorAnonym
  • 09.10.2007, 07:49h
  • @ hampi...

    ach hampi, *seufz*, was soll ich jetzt dazu sagen, dass du mal wieder völlig faktenverdrehende "wahrheiten" proklamierst:

    es mag angehen, dass beate uhse den ersten sexshop eröffnet hat... dildos und pornos hingegen sind deutlich älter.. im grunde genommen tauchten jeweils kurz nach entwicklung eines mediums entsprechende werke auf, egal ob es um fotografie geht (findet sich hierzulande auf dem grabbeltisch vieler seriöser buchhandlungen) oder um filme (stummfilme gelangen heute selten in die kinos)

    ich empfehle dir mal einen besuch im erotic-art-museum in hamburg

    www.hamburg-magazin.de/ku_museum-erotic-art-museum.htm

    oder im beate-uhse-erotik-museum in berlin

    de.wikipedia.org/wiki/Beate_Uhse_Erotik-Museum

    gruppensexparties? mal abgesehen vom berlin der 20er jahre nur der kurze hinweis auf das alter des begriffs ORGIE... sollte reichen

    dein umgang mit statistik: tötungsdelikte wurden von amts wegen schon immer angezeigt. richtig, gilt für deutschland auch. die methoden zur aufdeckung von morden haben sich seit den 60ern auch drastisch verbessert... allein das durfte die statistik etwas relativieren.

    sicherlich verroht unsere gesellschaft, das will ich garnicht mal bestreiten... das hat aber weniger was mit dominas und SM zu tun (und wenn du keine ahnung davon hast, was SM mit hingabe, demut und vor allem respekt zu tun haben kann, dann halt einfach die klappe) als mehr mit dem (medialen) umgang mit gewalt und mit fehlendem respekt voreinander...

    der kann (nicht muss, sondern kann!!) sogar bei einer swingerparty vorhanden sein. aber wie soll man das auch wissen, wenn man ständig über sachen schreibt die einem lustvolle alpträume bescheren, die man aber überhaupt nicht kennt.

    @ alle anderen
    jepp, ich weiß, trollfutter... aber vielleicht mag ja der eine oder andere einen gedanken mitnaschen und schon deshalb machts spaß
  • Antworten » | Direktlink »
#59 leftqueersAnonym
#60 leftqueersAnonym
  • 09.10.2007, 08:54h
  • @Poldi: ".....es gibt auch keine christliche gerichtsbarkeit....."

    Muss ich Dich leider ermahnen, denn die gibt es sehr wohl noch. In der so genannten "Dritten Welt", in Jamaika und auch in den USA beruft man sich immer wieder auf Gottes Gebote, gerade wenn es um die Gerichtsbarkeit geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#61 DragonWarriorAnonym
  • 09.10.2007, 09:36h
  • @leftqueer (Nr. 60)

    menno, ich hab mich extra um jahreszahlen gedrückt...
    wollte einfach vermeiden, dass hampi einen zusammenhang aufdeckt zwischen den ersten pornofilmen und dem ersten weltkrieg...

    zuzutrauen wär ihm auch das....

    *kopfschüttel*
  • Antworten » | Direktlink »
#62 leftqueersAnonym
  • 09.10.2007, 11:05h
  • @dragon: hm, so nach dem motto, das diese bösen pornos am WK1 schuldig wären?

    Oh je, dann sollte er sich vielleicht doch mal untersuchen lassen.

    Wer weiss, vielleicht ist es ja schon so in der schweiz, das bestimmte schlüsselworte in suchmaschinen nicht aufrufbar sind. so wie es unser schäuble auch will. Zensur des internets.
  • Antworten » | Direktlink »
#63 stromboliProfil
  • 09.10.2007, 11:58hberlin
  • mein lieber @poldi ,
    entweder reden wir permanent aneinander vorbei , oder sonstwas funktioniert nicht in der komunikation :
    Ich stelle doch gar nicht die eigenverantwortung des handelnden , die verantwortung und täterschaft der religiösen in abrede . Auch in hinblick auf die notwendigkeit der zwingenden veränderung einer religion unter dem prinzip der menschenrechte steht für mich ausser zweifel .
    Wir gehn da von zwei verschiedenen blickwinkeln an die sache ran .
    Das ich an der bibel meine zweifel habe , den korintherbrief in verbindung bringe mit dem (nicht einzigsten aber mit am wirksamsten ) mann , der uns schwulen wohl den ärgsten schaden hat zufügen können , mit bleibender wirkung , dann relativiert sich mein blick auf die "liebeshymne " ! Und lassen wir mal die interpretationen zu den einlassungen betreff die frauen ...
    Zudem nicht die erste und einzigste "vita humana " die geschrieben oder überliefert ist ! Das kommt aber wieder auf den anspruch der CHR. kirche zurück , die nächstenliebe in das buch der menschheit geschrieben zu haben . Aber so war , ist sie nun mal : immer hat sie ihre inhalte zusammengeschrieben aus versatzstücken -ideen, kulten und prophezeiungen der Sie umgebenden religionen und philosopien .

    Ich plädire nicht für eine einstellung der warenbeziehungen zu den inkrimierten staaten und wenn dan mit blick auf die versorgung der bevölkerung mit lebenswichtigen mitteln und nicht mit high- tech zwecks waffenproduktion . Zeige also die verlogenheit , die verhindert das öffentlicher druck , getragen von allen gesellschaftlichen schichten , also auch die des kapitals , sich auflehnen gegen menschenverachtende struckturen ; punkt , basta ! Nehmen wir südafrika als gelunges beispiel !
    Ich spreche die verlogenheit des umganges mit dem beschränkten blick auf ein feindbild namens islam .
    Ich bin für eine klare auseinadersetzung mit den inhalten JEGLICHER religion und ihre auswirkungen auf uns !
    Denn : schuld, wird , wenn sie von vielen mitgetragen , eine kollektivschuld , der sich keiner entziehen kann und darf ! Insoweit wurden z.b. die schuldigen des weltkrieges 2. sehr wohl richtig benannt , wenn auch leider nicht alle bestraft .

    Die menschliche abhängigkeit vom geistigen reichtum ist eine grundlage (ohne zweifel ) , die lange VOR den kirchenvätern schon diskutiert wurde . Fürs abendland reicht ein blick in die griechische philosophie , aus der sich der von uns gefühlte/gelebte humanismus ableitet . Nicht aus dem epigonen , genannt christentum .
    Du siehst , ich habe einen unverstellten blick auf religionen , teile aber auch deine meinung des weiterentwickeln von islam,christen,juden , abgeleitet aus der erkenntnis : nur die beschränkung der religion unter den gesichtspunkt der individuellen suche nach "wahrheit " , nicht die der kollektiven "erleuchtung " , ermöglicht das sichere weiterentwickeln humaner gesellschaftsformen und damit der menschheit ! Auch in deinem sinne das öffnen der schutzhülle der religion !
    Das selbe ziel , verschiedene wege !
    gruß ...
  • Antworten » | Direktlink »
#64 stromboliProfil
  • 09.10.2007, 12:27hberlin
  • selbst das laufende bild wurde in vorchristlicher zeit schon entdeckt : die untereinandergelegten pergament-zeichnungen , die , beim durchblättern anfingen zu laufen ... mueso pompei .
    Überhaupt vermutet man , dass die fruchtbarkeitssymbolik in zeichnung und skulptur , das , was wir heute banal - abwertend pornographisch nennen , der ursprung kultureller entwicklung darstellt .
    Was hampi bis heute verschlafen hat , wie seine kurze lektion ( sehr erheiternd ) in geschichte beweist .
    Hampi , keiner ist dir gewachsen ...
  • Antworten » | Direktlink »
#65 PoldiAnonym
  • 09.10.2007, 13:30h
  • @leftqueers
    was vergleichbares, wie die sharia hat das christentum im 21. jahrhunder nicht mehr zu bieten.
    darüber brauchen wir nicht zu streiten.
    eine gute beschreibung der momentanen situation christen und muslime bietet die handreichung der ekd zum thema christen und muslime.
    ich verstehe nicht, wieso dieses schreiben plötzlich so sehr in kritik gerät.
    es ist nach meinem dafürhalten eine bestandsaufnahme, welche die defizite zeigt, die wir hier diskutieren.

    stromboli
    jetzt erkenne ich deinen weichen kern und die harte schale. ein mann, der mit dem ruf des muezzins sein tagewerk beginnt, den tag als humanist erlebt und nach dem abendlichen glockenläuten sich zu bette begibt. das gefällt mir. bleib wie du bist.

    paulus widerlegt man am besten mit paulus.
  • Antworten » | Direktlink »
#66 luke12Anonym
  • 09.10.2007, 13:38h
  • @ hampi

    Du irrst und zwar gewaltig. Hast du schon mal was von Caligula gehört? Ein römischer Kaiser, der berühmt berüchtigt für seine ausufernden Sexpraktiken und Sexorgien war. In Pompeji, das durch den Ausbruchs des Vulkans Vesuv verschüttet wurde, gibt es Häuser, in denen Bordelle betrieben wurden. Die dort angebotenen Sexualpraktiken wurden außen auf die Mauer gemalt, damit die Freier wussten, für welche Praktiken die Prostituierten zu haben waren. Diese Strassen sind für Touristen gesperrt, weil sie einfach zu deutlich und 'pervers' sind und deshalb nicht öffentlich gezeigt werden dürfen. In vielen antiken Kulturen gab es Sklaven, die für jede Art von sexueller Praktik zu Verfügung zu stehen hatten, wenn es dem Herren gelüstet und die Dame des Hauses nicht dazu bereit war.

    Fernsehen, Film Internet ermöglichen eine ungeahnte Verbreitung der diversen sexuellen Spielarten, das ist eine Tatsache. Aber Höllenzeichnungen mit absolut eindeutigen Darstellungen, darunter Sodomie, aber auch hetero- und homosexuellen Praktiken belegen, dass es die meisten sexuellen Praktiken oder die Anlage dazu bereits vor mehr als 5000 Jahren gab und die Menschen sogar in der Kunst beeinflußten. Marquis de Sade war ein Mensch des 18. Jh.. Er beschrieb als erster sexuelle Praktiken auf der Basis von Macht und Gewalt. Daher das Wort Sadismus. Die sexuelle Spielart hat es aber schon vorher gegeben und wurde nur durch ihn benannt. Im antiken Griechenland und verschiedenen Kulturen in Asien war bekannt, dass Hirten, die lange mit ihren Tieren in den Bergen lebten, mit diesen sexuelle Kontakte pflegten. Alexander der Grosse hatte neben seinem Heer Sklaven und Sklavinnen aber dabei, die ihm und seinen Männer ständig zu Verfügung standen. In Hochzeiten betrug die Zahl des Menschentrosses mehr als 100000 Leute. So könnte ich ewig weiter machen. Sieh es ein lieber Hampi, Pornographie und sexuelle Praktiken aller Art sind keine westliche und schon gar keine neue Erfindung.
  • Antworten » | Direktlink »
#67 stromboliProfil
  • 09.10.2007, 14:00hberlin
  • Touchee @poldi !

    so macht mir diskutieren hier spass !

    Das mit dem teufel durch den belsebub austreiben, muß ich mir noch reiflich überlegen , lässt mann sich doch allzugerne vor den falschen wagen spannen , wie die mitglieder der bewegung "homosexualität und kirche " zeigen ...
    aber es stimmt ; ich bin altersgeduldig ! :-)))
  • Antworten » | Direktlink »
#68 DragonWarriorAnonym
  • 09.10.2007, 14:05h
  • @ luke12

    *ironiemodus ein*
    bordelle in pompeji??? kein wunder das der vesuv ausgebrochen ist!!
    *ironiemodus aus*

    zumindest wird das hampi denken... oder vielleicht eher das hier
    die heftigen stöße testosteronschweißtriefender pompejanischer legionärsdeckhengste in die becken der pompejanischen freudenmädchen haben mittelschwere erdstöße ausgelöst, die wiederum den weg für die aufsteigende lava freigaben, so dass der vesuv ejakulierte.... äääh eruptierte...

    *lach*
  • Antworten » | Direktlink »
#69 stromboliProfil
  • 09.10.2007, 14:16hberlin
  • nicht zu sprechen von dem Sodom & Gomorrah - Syndrom ...

    Welcher beweise bedarf es sonst noch ? Steht demnächst die explosion des matterhornes oder die des züricher hausberges dem Ütliberg , bevor ?
    Was schlimmeres kann uns noch passieren !
  • Antworten » | Direktlink »
#70 Marvin GrünefeldAnonym
  • 09.10.2007, 14:28h
  • Ich bin entsetzt ! Sind wir wieder im Mittelalter ? Wie kann das nur möglich sein ! Und was sagt Amnesty Int. dazu ?
    Hat nicht jeder auf dieser Welt das Recht so zu leben, wie es ihm gefällt ?
    Falls es irgend etwas gibt, dass ich tun kann, so lasst mich hören !
    Gruß Marvin G. aus Hamburg
  • Antworten » | Direktlink »
#71 luke12Anonym
  • 09.10.2007, 16:58h
  • @ Dragonwarrior

    Hampi will mit seinem Halbwissen glänzen und provozieren. Soll er, ich habe auf jeden Topf einen Deckel. Das meiste, was Hampi zu dem obigen Artikel geschrieben hat, war bis jetzt entweder schlicht falsch oder einfach nur geschmacklos. Wenn ich einen solchen Artikel kommentiere, dann habe ich genügend Hintergrundwissen, um das auch fundiert zu tun. Es gibt nämlich tatsächlich Menschen, die beschäftigen sich beruflich mit einigen der hier angesprochenen Dinge.
  • Antworten » | Direktlink »
#72 DragonWarriorAnonym
  • 10.10.2007, 09:11h
  • @ luke12

    ich bin ja auch immer wieder beeindruckt, mit welcher dummdreistigkeit hampi hier seine "wahrheiten" herausposaunt...
    und seh keinen grund das einfach so stehen zu lassen, sofern ich die zeit dazu finde,
    was machst du denn beruflich?
  • Antworten » | Direktlink »
#73 GerhardAnonym
  • 10.10.2007, 10:55h
  • Die UN-Menschenrechtskommission hat 1997 festgestellt, dass „Prügelstrafen [wie zum Beispiel Peitschen- oder Stockhiebe] einer grausamen, unmenschlichen und erniedrigenden Strafe oder gar Folter gleichkommen kann“. Da Saudi-Arabien das UN-Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe unterzeichnet hat, verstößt es durch die fortgesetzte Anwendung der Prügelstrafe fortwährend gegen seine internationalen Menschenrechtsverpflichtungen.
    AKTIV WERDEN : Schreibt daher bitte dringend!!! Telefaxe oder Luftpostbriefe an die Saudi Arabische Regierung - (Adressen im nächsten Beitrag zu finden)
    INHALT EURES SCHREIBENS: - sich darüber bestürzt zeigen zeigen, dass diese Männer zu Prügelstrafen verurteilt worden sind;
    -darlegen, dass du die Prügelstrafe grundsätzlich ablehnst, weil diese eine grausame, unmenschliche und erniedrigende Form der Behandlung oder Strafe und somit einen Verstoß gegen die Verpflichtungen des Landes gemäß des UN-Übereinkommens gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe sowie gegen Artikel 5 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte darstellt, in dem es heißt: "Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden" darstellt;
    - um sofortige Begnadigung bitten und darum bitten, dass in Zukunft solche Urteile nicht mehr ausgesprochen werden. KOPIEN AN:
    Kanzlei der Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien
    Herrn Prof. Dr. med Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi
    Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin
    Telefax: 030-8892 5179; 030-8892 5176
  • Antworten » | Direktlink »
#74 GerhardAnonym
  • 10.10.2007, 10:59h
  • Und hier nochmals die Adressen für eure dringenden Appelle (siehe mein Beitrag vorher) - Bitte schreibt Eure Appelle möglichst sofort. Schreibt in gutem Arabisch, Englisch oder auf Deutsch:

    King Abdullah Bin ‘Abdul ‘Aziz Al-Saud, The Custodian of the two Holy Mosques, Office of His Majesty The King, Royal Court, Riyadh, SAUDI-ARABIEN (König - korrekte Anrede: Your Majesty)
    Telefax: (00 966) 1-403 1185 (über das Innenministerium)
    His Royal Highness Prince Naif bin 'Abdul 'Aziz Al-Saud, Minister of the Interior, Ministry of the Interior, P.O. Box 2933, Airport Road, Riyadh 11134, SAUDI-ARABIEN
    (Innenminister - korrekte Anrede: Your Royal Highness) - Telefax: (00 966) 1-403 1185
    His Royal Highness, Prince Saud al-Faisal bin 'Abdul 'Aziz Al-Saud, Minister of Foreign Affairs, Ministry of Foreign Affairs, Nasseriya Street, Riyadh 11124, SAUDI-ARABIEN
    (Außenminister - korrekte Anrede: Your Royal Highness) - Telefax: (00 966) 1-403 0645

    KOPIEN AN:
    Mr Turki bin Khaled Al-Sudairy, The President,
    The Human Rights Commission, PO Box 58889, Riyadh 11515,
    King Fahad Road, Building No.373, Riyadh, SAUDI-ARABIEN
    (Vorsitzender der staatlichen Menschenrechtskommission) - Telefax: (00 966) 1-461 2061

    Kanzlei der Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien
    Herrn Prof. Dr. med Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi
    Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin
    Telefax: 030-8892 5179; 030-8892 5176
  • Antworten » | Direktlink »
#75 luke12Anonym
  • 10.10.2007, 13:02h
  • @ dragonwarrior

    Bin deiner Meinung. Ich habe mal Geschichte und Archäologie studiert und lehre jetzt selbst. Deshalb können mich Halbwissen und Halbwahrheiten nicht beeindrucken.
  • Antworten » | Direktlink »
#76 madridEUAnonym
  • 10.10.2007, 14:48h
  • @luke12: Dein Hintergrund interessiert mich, da ich selber vor 6 Monaten noch mit 65 ein Fernstudium der Kunstgeschichte begonnen habe. Kann Deine historischen Anmerkungen nur bestätigen. Aber es ist nun mal Ignoranten und Psychopathen nicht mit Fakten aus der eigenen Ahnengalerie beizukommen, weshalb Dir und @dragonwarrior nur noch Resignation zu empfehlen ist, wenn Ihr schon mit Therapien und Lehrplänen nichts mehr ausrichten könnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#77 DragonWarriorAnonym
  • 10.10.2007, 16:05h
  • @madridEU

    also mal ehrlich, was ist denn nun in dich gefahren, mir resignation empfehlen zu wollen...???

    wenn ich so leicht resigniert hätte, hätt ich wohl kaum 26 jahre bewegung auf dem rücken und hätte in der zeit nichts erreicht...

    ich halte es mit hesse: damit das mögliche erreicht werden kann muss immer wieder das unmögliche versucht werden....

    *schmunzel*

    und: es geht mir nicht darum, hampi überzeugen zu wollen, dazu ist sein weltbild zu fest... ich kann da bestenfalls brüche reinbringen oder vorhandene absurditäten aufzeigen. er tut mir leid. that's it.
    aber das ist nicht der grund für die postings.

    der unsinn, den er schreibt sollte selbst in einem forum wie diesem hier nicht unwidersprochen stehen bleiben, denn es wird auch von anderen gelesen...

    und mal ehrlich: ein wenig spaß macvhts mir schon, diese absurditäten zu kommentieren...

    in diesem sinne: gönn mir das vergnügen, anstatt mir resignation zu empfehlen
  • Antworten » | Direktlink »
#78 luke12Anonym
  • 10.10.2007, 16:33h
  • @ madridEU

    Wer resigniert und aufgibt, hat schon verloren und ich gedenke nicht zu verlieren. Wer nicht vom Wissen anderer lernen will, der kann sich an Hampi halten. Ich für meinen Teil lerne, lehre und lasse teilhaben und bin bis jetzt ganz gut damit gefahren. Wer die Vergangenheit verleugnet, verdreht und verfremdet, der kann weder Gegenwart noch Zukunft gestalten, weil die Fehler und Verbrechen nur in neuem Gewand wiederholt werden. Sollten nicht gerade wir das am besten wissen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#79 DragonWarriorAnonym
  • 10.10.2007, 16:58h
  • @ luke12

    wow!! selbst ich, der manchmal ne heftige neigung zur prosa hat, hätte das nicht schöner auf den punkt bringen können...

    gratulation!!
  • Antworten » | Direktlink »
#80 madridEUAnonym
  • 10.10.2007, 17:09h
  • @dragonwarrior: Früher haben sie bei Hofe Purzelbäume geschlagen und auch sonst Majestät und Hoheit mit kleinen Spässen bei Laune gehalten.
    Heute schreiben sie Unsinn, den man besser nicht mehr kommentieren sollte, da das nur noch schlimmeren Müll produziert. Trotzdem verspreche ich, Deine Monologe weiterhin zu verfolgen, die jedoch keine Dialoge werden können, wenn sie mit Personen geführt werden sollen, die sich, wie Du schon andeutest, längst ihre eigene lebensfremde Welt zusammengezimmert haben, ohne auch nur einen Funken Einsicht in ihrem endlos traurigen Dasein zu zeigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#81 madridEUAnonym
  • 10.10.2007, 17:16h
  • @luke12: Da sind wir selbstverständlich einer Meinung. Aber ich räume ein, dass ich in meinem Alter nicht mehr die Ausdauer besitze, die Ihr jungen Leute noch habt.
  • Antworten » | Direktlink »
#82 korinthenkacker am gottesackerAnonym
  • 10.10.2007, 17:48h
  • @ luke12

    Der Ratzinger ist vielleicht doch
    ein Schlitzohr ?
    Die Vorhölle hat er nach seinen historischen Studien zum Lebdensende hin abgeschafft.
    Schlimmer Finger !

    "...Aber Höllenzeichnungen mit absolut eindeutigen Darstellungen, darunter Sodomie, aber auch hetero- und homosexuellen Praktiken belegen, dass es die meisten sexuellen Praktiken oder die Anlage dazu bereits vor mehr als 5000 Jahren gab und die Menschen sogar in der Kunst beeinflußten..."
  • Antworten » | Direktlink »
#83 luke12Anonym
  • 10.10.2007, 18:32h
  • @ DragonWarrior

    Na ja, für irgendwas muss die lange Ausbildung doch gut gewesen, oder ;-)? Es lohnt sich eben ein bisschen mehr als nur die BILD und Eva Herman zu lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#84 GerhardAnonym
  • 10.10.2007, 23:13h
  • Menschenrechte und Scharia sind unvereinbar!

    Ich und viele andere können nur vor einer weiteren Ausbreitung des islamischen Rechtes warnen. Seit der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam (1990) ist die Schari'a theoretisch wieder Basis der Gesetzgebung in allen islamischen Ländern. Die praktische Umsetzung des islamischen Rechts ist sehr unterschiedlich - lediglich in der Türkei wird sie nicht angewandt, allgemein verbreitet ist die Umsetzung im zivilrechtlichen Bereich beispielsweise in Algerien, Indonesien und Ägypten. In einigen Staaten gilt die Scharia vollständig, etwa in Saudi-Arabien und Mauretanien. Zuweilen gilt die Schari'a nur in islamisch dominierten Landesteilen (Nigeria und Sudan).
    Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte weicht von der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte in vieler Hinsicht ab, vor allem dadurch, dass sie eindeutig nur diejenigen Rechte anerkennt, welche im Einklang mit der Schari’a stehen.

    1981 fasste der iranische Vertreter bei den Vereinten Nationen, Said Rajaie-Khorassani, die iranische Position zur Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zusammen, indem er sagte, sie sei „eine säkulare Interpretation der judäo-christlichen Tradition, die von Muslimen nicht ohne Bruch des islamischen Rechts befolgt werden könne“.

    Damit rechtfertigen also islamische Länder barbarische Strafen wie Auspeitschungen, Amputationen und Steinigungen!!!

    Die Scharia ist daher für mich Beweis dass der Islam in Frage gestellt werden muss, ja wegen seiner Grausamkeit verboten werden muss. Doch besser gefiele mir eine WELT OHNE RELIGION.

    Apelle gegen die Grausamkeit (siehe vor. Postings)
  • Antworten » | Direktlink »
#85 leftqueersAnonym
  • 11.10.2007, 09:46h
  • Ich frage mich, wieso sich hier alle immer wieder, abweichend von der eigentlichen Thematik, über den Iran aufregen.

    Das Problem, das wirklich da ist, zeigt sich doch in Afghanistan.
    Dieses Land, das angeblich Demokratisch sein soll, indem die USA einen Präsidenten nach ihrem Geschmack installierten, hält absolut nichts von Menschenrechten.

    Denn am Sonntag, 07.10.2007 wurden "Ehebrecher", wobei die Bezeichnung EHEBRECHERINNEN besser passt, hingerichtet.

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,510369,00.html

    Letztenendes wird auch die Königsfamilie in Saudi-Arabien von den USA finanziert.

    Und, naja, George W. Bush macht es sich auch einfach: Was er als Menschenrecht deklariert, ist auch eins.

    www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/windexde/KA2006017
  • Antworten » | Direktlink »
#86 GerhardAnonym
  • 11.10.2007, 10:41h
  • Die Scharia leider auch in Europa praktisch allgegenwärtig.

    Auch wenn die Scharia (angeblich direkte göttliche Gesetzgebung von Allah) in nicht-islamischen Ländern keine Geltung hat, so wird sie von radikalen Islamisten sehr ernst genommen und befolgt. Selbstjustiz ist die Folge wie es jüngstes Beispiel aus Österreich zeigt:
    noe.orf.at/stories/227852/
    Dabei werden unsere Rechtssysteme einfach ignoriert und getreten - eine Integration somit verweigert. Wie friedlich nun der Islam ist zeigt dieses Beispiel sehr deutlich. Ehrenmorde werden durch die Scharia gerrechtfertigt. Täter zeigen keinerlei Reue, denn im Namen Allah`s ist das kein Mord! Auch der falsche Prophet Mohammed wird immer wieder als heiliger dargestellt, obwohl dieser selbst Steinigungen vollzogen hat und in Wahrheit ein Verbrecher ist. Der Islam ist eine ernsthafte Bedrohung, wer anderer Meinung ist, solle sich besser informieren und die Scharia studieren. Die Scharia ist ein zutiefst rückständiges Rechtssystem, rechtfertigt Verstümmelungen wie das Abhacken von Gliedmaßen und Folterungen bis zum Tode wie die Steinigung gehören. Ferner gilt in der Schari'a nicht die Gleichheit aller vor dem Gesetz. Nicht zuletzt dient die Schari'a in der Praxis in Ländern wie Afghanistan oder Sudan als Mittel zur Unterdrückung der Frauen und zur Verfolgung Andersdenkender und Homosexueller. Was Ex-Muslime über den Islam erzählen ist erschütternd und hier
    www.apostatesofislam.com/index.htm
    nachzulesen. Nicht umsonst traten diese Mitglieder von dieser Gemeinschaft aus, obwohl ein Austritt aus der islamischen Gemeinschaft nach der islamischen Gesetzgebung den Tod nach sich ziehen kann und als grösstes Verbrechen im Islam angesehen wird. - Soviel auch zur Religionsfreiheit als grundlegendes Menschenrecht.
    Traurige Islamische Welt, es lebe das Mittelalter.
  • Antworten » | Direktlink »
#87 winzel wunderAnonym
  • 11.10.2007, 11:21h
  • @ Gerhard

    mir gefällt, dass du dich um beziehungstragödien,
    morde, körperverletzungen und nötigungen kümmerst,
    die in der verbrechensstatistik wohl weit hinten stehen,
    wenn man sie, aus welchen gründen auch immer,
    nach dem sozialisationshintergrund sortiert.
    es kann nicht angehen, dass die erdrückende anzahl von verbrechen dieser art mit säkular-christlichen, fundamental-christlichen, oder sonstwie sozialisierten tätern, in einem land des christlichen abendlandes, diese "minderheiten-taten" überlagert.

    oft ist es ja so, dass solche verbrechen durch ihren sehr geringen statistischen anteil wenig beachtet werden. das ist seit 9/11, alllah(gott) sei dank ,anders.

    mir wäre auch lieber, die würden diese taten, mit
    unserem kulturhintergrund begehen. man schläft dann
    ruhiger.

    was seltsam ist, dass aus sozialer not heraus entstandene tötungen der eigenen kinder nie
    vorkommen ? oder doch ? oh, oh, wer weiß ?
    haben die auch kannibalen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#88 GerhardAnonym
  • 11.10.2007, 12:21h
  • Was sagen Ex-Muslime zum Islam?

    Der in den Niederlanden lebende, gebürtige Iraner Ehsan Jami , Gründer des Komitees für Ex-Muslime nimmt kein Blatt vor den Mund, und er sucht die Medien. Den Propheten Mohammed hat er öffentlich als "schrecklichen" Mann bezeichnet und mit Osama bin Laden verglichen. Den strengen Islam hält er für rückständig und dumm.

    zu lesen hier:
    www.tagesschau.de/ausland/meldung4512.html

    Damit hat Herr Ehsan Jami wohl recht, denn Mohammed ist nachgewiesenermaßen ein Verbrecher, da er selbst Steinigungen vornahm, Hetze und Tod gegen Andersgläubige fordert und bis heute in aller Welt Unfrieden heraufbeschwörte. Er fand auch zahlreiche Nachfolger. Bestes und aktuelles Beispiel ist heute der iranische President und Diktator, welcher offen den Holochaust leugnet, zum Völkermord aufruft und Folter sowie Tod aller Islamkritiker fordert. Zuletzt an der Columbia Universität in New York mit kritischen Fragen konfroniert, sogar die Homosexualität in Iran verleugnete und frech behauptete Frauen seien in Iran die freiesten Wesen überhaupt in der Welt. Wenn nicht da die berüchtigte Religionspolizei wäre und Frauen Tag für Tag traktiert und einer Frau schon wegen verutschtem Schleier Peitschenhiebe drohen können. Wahrscheinlich bekommen in Iran Frauen eines Tages einen Maulkorb verpasst, nachdem ihnen die Zungen abgeschnitten wurden - um ganz sicher zu gehen dass sie kein übles Wort über ihre Gottgnädigen Männer verlieren.
    Menschenrechte, Dialog und Islam: Überlegungen zu Strategien des Menschenrechtsschutzes - hier nachzulesen:
    www.buergerimstaat.de/1_2_05/dialog.htm
  • Antworten » | Direktlink »
#89 gerhardAnonym
#90 winzel wunderAnonym
#91 FredAnonym
  • 11.10.2007, 18:50h
  • wow gerhard! bleib diesem forum bitte "treu".
    schöne beiträge von dir! denke genauso!
  • Antworten » | Direktlink »
#92 sajoAnonym
  • 12.10.2007, 18:16h
  • @winzel wunder

    Weiß zwar nicht recht, was du uns sagen willst, aber der Hauptverdächtige im Fall "Beton-Leiche" (war im August) ist ein Türke, einer von der Sorte, die immer gleich ausrastet, wenn ein anderer "ihre" Frau auch nur anschaut!
  • Antworten » | Direktlink »
#94 FredAnonym
  • 13.10.2007, 01:00h
  • vielleicht solltet ihr mal die richtigen zeitungen lesen, bevor ihr euch der lächerlichkeit preisgebt.

    ja, der täter war türke:

    www.zeit.de/online/2007/36/Mord-Rommelhausen?page=all

    leider verschweigen die medien immer mehr die herkunft.

    wollen wir wirklich die ausländerstatisk bemühen,ich glaube da habe ihr ganz schlechte karten, und eigentlich ist das nicht mein niveau, weil ich gegen den islam bin und nicht gegen ausländer, aber wenn ihr das thema thematisieren wollt. bitte schön.

    in berlin haben 80% der intensivstraftäter einen migrationshintergrund.
    69% sind muslimisch.

    tja, irgendwie sind die immer weit von, egal ob homophobie,antisemitismus, jugendgewalt.

    seltsame leute.

    tja, und wieder mal blamiert, tux^^
  • Antworten » | Direktlink »
#95 FredAnonym
  • 13.10.2007, 01:05h
  • achja, mal wieder ein ehrenmord der besonders brutalen sorte.

    Ehrenmord kulturell tief verwurzelt
    7. Oktober 2007

    In dem Münchner Gerichtssaal herrschte Totenstille, als ein 35-jähriger Iraker beschrieb, wie und warum er seine Frau auf offener Straße erstochen und angezündet hat. Er bereue nichts, sagte er. Er habe so handeln müssen. Wegen der Kultur. Wegen der Religion. Und wegen der deutschen Politik.

    “Nein”, sagt der schmächtige Mann vor dem Münchner Schwurgericht, “dass ich meine Frau getötet habe, das bereue ich nicht”. Er würde es wieder tun. Sie hätte es verdient. Und überhaupt sei auch die Politik der Bundesrepublik Deutschland mitschuldig an ihrem Tod. Denn: “Weil hier die Frauen so viele Rechte haben, werden sie unverschämt”.

    www.stern.de/politik/panorama/599446.html

    ist die islamische bereicherung nicht wunderbar?
  • Antworten » | Direktlink »
#96 puffbohneAnonym
  • 13.10.2007, 08:30h
  • Schöne einfache Weltanschauung wird hier gepredigt. Obwohl Primitive Weltanschauung besser passen würde:

    -Alle Moslems sind böse

    -Alle Iraker sind Mörder

    -Alle Türken morden aus Eifersucht

    Oh je, wie primitiv muss man für eine derartige Weltanschauung sein?

    Als ob es nicht auch andere Nationalitäten gäbe, die Morde begehen.
    Als ob es nicht auch Christen, Evangelikale und sonst was für Mörder gäbe.

    Das ganze wird dann noch mit den Menschenrechten "verfeinert".

    Komisch, wieso achten dann gerade die Staaten, die ja so sehr gegen diese Menschenrechtsverletzungen in oben genannten Land sind, diese nicht selbst?

    @Redaktion: Merkt Ihr nicht, dass das hier immer mehr in die Rechsextreme Ecke abdriftet? Was hat dieser ekelige Menschenhass mit dem Thema des Beitrages zu tun?
  • Antworten » | Direktlink »
#97 GerhardAnonym
  • 13.10.2007, 09:26h
  • @puffbohne

    da muss man dir schon recht geben, aber keine andere Religion wie der Islam ruft offen mit seiner Scharia zum Mord gegen Homosexuelle auf und praktiziert auch diese Morde!

    der Islam ist und bleibt eine Gefahr für die Menschheit. Zumindest sollten andere Islamische Staaten dem Beispiel der Türkei folgen und Staat von Religion trennen. Dann wäre schon sehr viel getan.
  • Antworten » | Direktlink »
#98 GerhardAnonym
  • 13.10.2007, 09:39h
  • Toleranter Islam - Religionsfreiheit in Saudi Arabien

    Das öffentliche Praktizieren anderer Religionen als des Islam ist in Saudi-Arabien verboten. Für Gastarbeiter und Diplomaten ist es demnach bei Strafe verboten, einen Gottesdienst zu feiern, eine Taufe oder eine Krankensalbung zu empfangen. Kirchen, Synagogen oder andere nichtislamische Gebetshäuser gibt es nicht, und die Errichtung dieser ist verboten.

    Hingegen fordern Muslime bei uns Religionsfreiheit (obwohl diese bis jetzt nicht eingeschränkt ist) , den Bau von weiteren Moscheen....

    Was wäre wenn wir die Ausübung des Islam unter Strafe stellen? Nicht zu denken was da für ein Wirbel aufkäme.
  • Antworten » | Direktlink »
#99 GerhardAnonym
  • 13.10.2007, 09:46h
  • Menschenrechte in Saudi Arabien

    In Saudi-Arabien stehen die Menschenrechte unter dem Vorbehalt der Gesetze der Scharia. Dies führt dazu, dass in Saudi-Arabien die Menschenrechte in starkem Ausmaß missachtet werden.

    Der Jahresbericht 2006 der Organisation Amnesty International listet unter anderem die folgenden Tatbestände auf:

    Inhaftierung gewaltloser politischer Oppositioneller
    Anwendung der Prügelstrafe bei Männern (meistens Auspeitschungen)
    Amputationen von Gliedmaßen als Bestrafung
    Unterdrückung der Meinungs- und Religionsfreiheit
    unfaire Gerichtsverfahren gegen Gastarbeiter
    Haft ohne Anklage und Gerichtsverfahren.
    Islam ist Frieden?
    Situation der Frau:
    In Saudi-Arabien sind die Rechte der Frauen sehr stark eingeschränkt, amnesty international verwendet den Begriff Menschen zweiter Klasse. Frauen besitzen derzeit weder das aktive noch das passive Wahlrecht, sie sind also politisch rechtlos. Das Lenken von Kraftfahrzeugen in der Stadt strikt untersagt. Im gesamten öffentlichen Raum der Grundsatz gilt, dass Frauen keinerlei Kontakt zu nichtverwandten Männern haben dürfen. Ausnahmslose Schleierplicht. Frauen in Saudi-Arabien unterliegen immer einer männlichen Vormundschaft.
    Homosexualität ist in Saudi-Arabien ein schweres Verbrechen; so wurden bisher 103 Männer wegen homosexueller Handlungen festgenommen und zu 14.200 Peitschenhieben verurteilt. (+ 14.000 aktueller Fall).
    Alkohol: Ertappte Alkoholkonsumenten oder Händler werden öffentlich ausgepeitscht.
    Islam ist Frieden?
    Ich könnte hier noch weiter und weiter aufzählen...
  • Antworten » | Direktlink »
#100 GerhardAnonym
  • 13.10.2007, 12:11h
  • Im 14. Jahrhundert schrieb der Historiker und Philosoph Abd ar-Rahman ibn Chaldun:

    „In der muslimischen Gemeinschaft ist der Dschihad religiöse Pflicht wegen der Universalität der islamischen Mission und der Verpflichtung, jeden zum Islam zu bekehren, entweder durch Überzeugung oder durch Gewalt. “

    Beachte: GEWALT!!!

    Trotz der Aussage, dass es „keinen Zwang im Glauben“ gebe (Koran 2, 256), wurden nach der Scharia Polytheisten nicht geduldet . Die Terminologie „Gebiet des Islam“ (Dar al-Islam), in dem der Islam schon herrscht, und „Gebiet des Krieges“ (Dar al-Harb), in der der Islam nicht herrscht, ist allgemein verbreitet. Es besteht eine kollektive Pflicht der Muslime (fard kifaya), das nichtmuslimische Gebiet zu erobern. Diese Lehre wird von allen sunnitischen und schiitischen Rechtsschulen (madhhab) vertreten. Eine Abschaffung dieser Lehre wird von keinem Vertreter des islamischen Establishments gefordert. Siehe hierzu auch Dschihad.

    DER ISLAM IST DAHER EINE GEFAHR FÜR DIE MENSCHEN UND LANG ERKÄMPFTE MENSCHENRECHTE!
  • Antworten » | Direktlink »
#101 FredAnonym
  • 13.10.2007, 12:50h
  • dies war nur eine richtigstellung auf posting 90 und 93,da wieder etwas falsch behauptet worden ist.
    ich habe dieses faß nicht als erstes aufgemacht!
    warum hier die betonleiche thematisiert worden ist, erschließt mir nicht ganz, naja egal.
    beschränken wir uns weiter aus islamkritik.
    diese religion die die freie welt und uns alle bedroht, egal ob jüdisch, schwul,frau oder ungläubig.
  • Antworten » | Direktlink »
#102 gerhardAnonym
  • 13.10.2007, 13:34h
  • Ministerpräsident Erdoğan, der in einem Interview gegenüber dem Fernsehkanal ‚Kanal D’ sprach, sagte: „Bezeichnungen wie ‚gemäßigter Islam’ sind sehr abscheulich. Vor allem ist es eine Beleidigung und Geringschätzung unserer Religion. Es gibt kein gemäßigter oder ungemäßigter Islam.“

    Betrachtet man diese Aussage näher so kann man keinen Willen erkennen, dass der Islam sich in Zukunft "mässigen" wird und sich von bisherigen Wertevorstellungen fernhalten wird. Die barbarische Scharia wird somit verteidigt und gerechtfertigt - im Namen Allah's. Menschenrechtsverletzungen brutalster Art werden somit legitimiert - im Namen Allah's.
    „In der muslimischen Gemeinschaft ist der Dschihad religiöse Pflicht wegen der Universalität der islamischen Mission und der Verpflichtung, jeden zum Islam zu bekehren, entweder durch Überzeugung oder durch Gewalt. “ (beachte: Gewalt!!!)

    Muslime unterdrückten Frauen (bedrachten diese als Menschen 2. Klasse)
    verfolgen Homosexuelle mit dem Tode
    verbieten andere Religionen und deren Religionsausübung unter Strafe und Bedrohen Andersgläubeige sogar mit dem Tode
    Erkennen die allgemeinen Menschenrechte der restlichen Welt nicht an (obwohl unterzeichnet)
    Foltern Menschen täglich u. öffentlich bei geringster Vergehen gegen religiöse Vorschriften.
    -ich könnte noch weiter aufzählen....

    der Islam ist daher eine gefährliche Religion und wird immer wieder mit "Islam ist Friede" bezeichent. Treffender wäre "Islam ist Unfriede".

    Der Islam ist Brutstätte des heutigen Terrorismus, der die Menschheit geiselt.
  • Antworten » | Direktlink »
#103 gerhardAnonym
  • 13.10.2007, 14:36h
  • NICHT FRIEDE DURCH ISLAM - FRIEDE DURCH SEX

    Religionsvertreter müssen endlich einsehen dass Ihre Moralvorstellungen gegenüber Sex UNNATÜRLICH SIND. Nich der Homosexuelle ist wider der Natur - das Denken der Religonsfanatiker ist widernatürlich.

    Bestes Beispiel zeigt uns die Natur selber hier:
    www.geo.de/GEO/natur/tiere/287.html?p=3&pageview=&pageview=

    Danke Natur! Ich bin natürlich, dank Natur! (und nicht Dank Allah)
  • Antworten » | Direktlink »
#104 hwAnonym
#105 puffbohneAnonym
  • 13.10.2007, 19:43h
  • Gerhard: In der Bundesrepublik gibt es keine Sharia.

    Hier gibt es Fanatiker in der Politik, die ähnliches fordern.
    Bestes Beispiel zeigt diese Website:
    www.algorithman.de/freedom/schaeuble.htm

    Auszüge:

    Nach der Machtergreifung Hitlers:
    Die Notverordnungen umfassten Beschränkungen
    >der persönlichen Freiheit
    >des Rechts der freien Meinungsäußerung
    >einschließlich der Pressefreiheit
    >des Vereins- und Versammlungsrechts
    >Eingriffe in das Brief-, Post-, Telegraphen- und Fernsprechgeheimnis
    >Anordnungen von Hausdurchsuchungen und von Beschlagnahmen
    >sowie Beschränkungen des Eigentums

    Gesetzes-Entwürfe, die Schäuble vorschlägt und Anordnungen, die er bereits gegeben hat, umfassen
    >Beschränkungen
    der persönlichen Freiheit (s.u.)
    >des Rechts der freien Meinungsäußerung
    >einschließlich der Pressefreiheit
    >des Versammlungsrechts / der Demonstrationsfreiheit
    >Eingriffe in das Brief-, Post- und Fernsprechgeheimnis
    >Anordnungen von Hausdurchsuchungen und von Beschlagnahmen
    >Verletzungen der Menschenrechte
    >Die persönlichen Freiheiten und Menschenrechte, die Schäuble in Frage stellt, beinhalten
    >Das Recht auf Leben
    besonders für "Terror-Verdächtige" (auch wenn er heute behauptet, seine Forderung nach gezielter Tötung von Terror-Verdächtigen nicht so gemeint zu haben)
    >Das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Verdächtige im Ausland zu Foltern ist kein juristisches Problem und die Geständnisse unter Folter sollen vor Gericht Gültigkeit bekommen – ganz zu schweigen von der Folter im Inland, die einfach nicht als Folter anerkannt wird)
    >Das Recht auf einen fairen Prozess (Unschuldsvermutung)
    >Das Recht auf Privatsphäre
    >Das Recht auf Intimsphäre
    >Das Verbot von Diskriminierung
    >Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung gleich auf mehrere Arten
    >Das Recht auf Datenschutz
    >Das Recht am eigenen Bild

    Günther Beckstein fordert darüber hinaus, dass Deutsche, die zum Islam übertreten unter Generalverdacht gestellt und überwacht werden. Da er ebenfalls die Einsperrung von Terrorverdächtigen in Gefangenenlagern fordert (sog. "Kommunen") kommt das der Abschaffung der Religionsfreiheit gleich.

    Also wäre vielleicht ein "Keren vor der eigenen Tür" erstmal besser.

    Ich muss Dir aber Recht geben, das Religiöse Fanatiker gefährlich sind. Diese aber ausschliesslich bei den Moslems suchen zu wollen, finde ich etwas eigenartig. Diese Personen hast Du bei allen Religionen. Bestes Beispiel ist der Präsident der USA, George Walker Bush.

    Eins noch: Auch im "Befreiten" Afghanistan werden weiterhin Frauen unterdrückt. Dagegen wird auch die Bundeswehr nicht helfen können, denn die Profiteure dieser Unterdrückung sitzen im dortigen Parlament(Drogenbosse & Warlords).
  • Antworten » | Direktlink »
#106 FredAnonym
  • 14.10.2007, 12:11h
  • na,mal wieder unter einem anderen namen schreiben;-)

    wer schäuble mit hit... vergleichen will und mit falschen behauptungen argumentiert hat sich hier disqualifiziert..

    dieselben linken die cdu angreifenm, haben keine probleme mit hamas und hisbollah,

    wer soll euch gestörten schon ernst nehmen?

    die linke und grünen sind hauptverantwortlich für den zunehmenden antissemitismus und homophobie in unserem land, durch immer mehr muslim. einwanderung, schweigen, negieren oder die umkehrung von tätern zu opfern.

    gutmenschen halten antisemitismus studie zurück:

    www.zeit.de/2003/50/der_opferbonus

    das erinnert mich an früher, genau die gleichen opfer,juden und schwule. nur diesmal sind es keine nazis, sondern leute aus dem mittelalter die wir importieren.

    die besten steigbügelhalter sind die linken.
  • Antworten » | Direktlink »
#107 puffbohneAnonym
  • 14.10.2007, 16:39h
  • Wieso disqualifiziere ich mich, wenn ich den Tatsachen entsprechend, meine freie Meinungsäusserung wahrend, Schäuble mit Hitler vergleiche?

    Historisch gesehen hat Hitler genau das selbe gemacht, was Schäuble heute tut. Nur eben unter anderen Vorraussetzungen.

    und, zu guter letzt, wer DAS nicht sehen will, verschließt dieAugen vor der Realität.
    Oder findest Du etwa die Pläne des Bundesverteidigungsministers Jung, Passagierflugzeuge im Fall der Fälle, das sie Entführt werden könnten, abzuschießen richtig? Wenn Du das tust, stellst Du dich ausserhalb des geltenden Grundgesetzes auf.
    Stell Dir vor, Du selbst sitzt in dieser Maschine.
    Stell Dir vor, dass das ganze sich als Irrtum herausstellt, weil irgendwo die kommunikation nicht funktioniert.
    Wie willst du das dann den Familien der Opfer klar machen?

    Das ganze Terrorgerede ist ein konkretes, riesiges Ablenkungsmanöver.

    hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=104
    &Itemid=63


    Im übrigen, jemandem vorzuwerfen, er disqualifiziere sich in der Diskussion, nur weil er eine andere Sicht auf die Dinge als die eigene hat, zeigt sehr deutlich, welches Demokratieverständniss der jenige hat.
    und, ich bin nicht der einzige, der Schäuble für gefährlich hält. Schau Dir mal die Unterzeichnerliste auf dieser Website an.
    schaeuble-wegtreten.de

    Das hier passt auch noch ganz gut:
    futurezone.orf.at/it/stories/228455/

    Zu den unterdrückten Frauenrechten in Islamischen Staaten:

    Religionshistorisch gesehen befindet sich der Islam gerade da, wo sich das Christentum vor ca. 1000 Jahren befand.
    Damals wurden auch im Christentum Frauen unterdrückt. In unserer heutigen Gesellschaft werden Frauen auch noch häufig unterdrückt, denn schaut man sich mal die Chefetagen vieler Großkonzerne an, so sind diese größtenteils nur mit Männern besetzt.

    Zurück zu den Frauen im Islam: Vielleicht sagt Dir der Name dieser Frau etwas: Malalai Joya
    Wenn nicht, helfe ich Dir gerne. Diese Frau sitzt in der Loya Jirga, dem Afghanischen Parlament. Seit dem sie in diesem dagegen protestiert hat, das Drogenbosse und Warlords, die allesamt von der Nordallianz und damit von den USA finanziert werden, wurde sie schon mehrfach mit ihrer Ermordung bedroht.
    Seit dem Einmarsch der von den USA angeführten Truppen in Afghanistan geht gerade einmal jedes FÜNFTE Mädvchen zur Schule, was aber keinesfalls an den Taliban, sondern eher an der Nordallianz liegt.
    Die Stellung der Nordallianz zu Frauen- und zu Menschenrechten ist ähnlich wie die der Taliban. Das wird verschwiegen.

    Malalai Joya ist mit vielen Stimmen in die verfassunggebende Versammlung gewählt worden. Natürlich kannte sie die Herren und sagte ganz konkret, wer Drogenbaron, wer Warlord etc. war. Daraufhin hat die Mehrheit beschlossen, sie wieder aus dem Parlament herauszuschmeißen. Das versteht man dort unter Demokratie.

    www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22078/1.html

    Wie ist es um die Frauenrechte in Saudi-Arabien bestellt?
    Dort dürfen die Frauen nicht einmal Auto fahren. Sie dürfen ohne Genehmigung ihres Ehemannes nicht das Land verlassen. Sie werden schlicht und einfach unterdrückt. Aber Herr Bush und seine Familie machen dickste Geschäfte mit der herrschenden Familie in Saudi-Arabien.

    Im Übrigen haben die USA hervorragend mit den menschenverachtenden Taliban verhandelt, und zwar über eine Gaspipeline durch Afghanistan. Erst als die Verhandlungen über die Gaspipeline gescheitert waren, entdeckten sie die Menschenrechte in Afghanistan. Das ist die Wahrheit.

    Und dann stellt sich ein Arzt der Bundeswehr hin und sagt, das der Schulbesuch klappt, aber nur dann, wenn der erste Soldat 11 Kilometer entfehrnt ist.
    Auch die Wahlen haben richtig gut geklappt, solange die ersten Soldaten 11 Kilometer entfehrnt waren. Dort, wo die US-Truppen direkt vor den Wahllokalen standen, dort kam keiner hin.

    Und zum Schluß: Der Bundesverteidigungsminister behauptet, das jeder, der für den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan ist, ein Freund der Taliban sei. Ups! Dann müssen ja zwei Drittel der Deutschen Bevölkerung für die Taliban sein, wow!

    Lies das einfach mal @Fred, und höre bitte mal mit deinen Wirren Reden von der "Mudlimischen Gefahr" auf. Wenn du in Geschichte nicht ganz gefehlt hast, sollte Dir bekannt sein, das auch Hitler mit der "Gefahr durch die Jüdisch-Bolschewistische Verschwörung" auf Dummenfang ging. Und leider Erfolg hatte. DAS gilt es zu verhindern, das sich DAS auf Ähnliche Weise wiederholt.

    Vielleicht solltest Du auch mal einen Blick in den Verfassungsschutzbericht des letzten Jahres wagen. Dann siehst Du eher, wer die Demokratie in diesem Land Massiv gefährdet.
    www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Broschueren/
    2007/Verfassungsschutzbericht__2006__de,templateId=raw,prope
    rty=publicationFile.pdf/Verfassungsschutzbericht_2006_de.pdf


    Aber vielleicht möchtest Du das ja nicht sehen, da es nicht so ganz deiner Weltanschauung entspricht, wie ich schon einmal geschrieben hatte.
  • Antworten » | Direktlink »
#108 puffbohneAnonym
  • 14.10.2007, 16:51h
  • @Gerhard(Nr.99): Von welchem Staat wird denn Saudi-Arabien unterstützt?
    Warum wurde Osama bin Laden bisher nicht festgenommen oder getötet? Könnte es daran liegen, das sein Familienclan so eng mit der US-Wirtschaft verwoben ist, das sein Tod oder seine Verhaftung eine massive Krise auslösen könnten?
    Wer profitiert am meisten von Saudi-Arabien?

    Fällt Dir auf, das nach dem 11.September in den USA die Menschenrechte im Namen des "Krieges gegen den Terror" so gut wie aufgegeben wurden? Dass es auch bei uns Bestrebungen gibt, die Verfassung gegen einen Totalitären Unterdrückungsstaat, der "vorsorgend Überwacht", einzutauschen?

    Sind daran ALLE Moslems schuld? Oder nur die geringe Minderheit der Extremisten? Gibt es nicht genauso starke Extremistengruppierungen bei den Christen & Juden?

    Was ist mit den mormonen, die nicht nur die Vielweiberei, sondern auch die unterdrückung der Frau für richtig halten?
    Was ist mit den Ortodoxen Juden, die ihre Frauen nie aus dem Haus lassen?
  • Antworten » | Direktlink »
#109 leftqueersAnonym
#110 sajoAnonym
  • 14.10.2007, 18:34h
  • @Puffbohne

    Was bist du denn für eine Type?
    Wenn hier falsche Behauptungen richtig gestellt werden, nennst du das eine ekelige, rechtsradikale Weltanschauung? Irgendwie erinnert mich das an Sascha und leftqueers/tux!
  • Antworten » | Direktlink »
#111 puffbohneAnonym
#112 FredAnonym
  • 14.10.2007, 23:11h
  • wow tux, ne neue seite, hoffentlich wird diese auch nicht so ein riesenerfolg wie dein blog ;-)

    ...
    zu den anderen gestörten.
    wer die nazizeit und damit den holocoust relativiert in dem er den innenminister auf eine stufe mit nazis stellt, sollte umgehend verhaftet werden und wegen dummheit angezeigt werden.
    wie widerlich ist das denn.

    was tut ihr rechtsradikalen eigentlich gegen den antisemitismus bei euren muslimishen ferunden.

    trauriger alltag in berlin, antisemitismus unter muslimen:

    www.polylog.tv/videothek/videocast/882/

    und was tut ihr gegen homophobie bei euren islamischen freunden und die gewaltakte .
    stimmt ja,geht ha gar nicht.

    Deutsche Neonazis solidarisieren sich mit 'islamischen Völkern'

    www.hagalil.com/archiv/2006/05/allianz.htm

    gehörst du da mit darunter?

    oh, diesmal geht die fascho religion auf buddhisten los

    Blutige Angriffe auf Zivilisten

    Muslimische Separatisten in Süd-Thailand töten und verstümmeln Zivilisten, verüben gezielt Anschläge auf Schulen, Krankenhäuser und buddhistische Tempel. Das geht aus einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hervor. In dem 100 Seiten langen Bericht werden die in den vergangenen drei Jahren verübten Gewalttaten und Menschenrechtsverletzungen ausführlich dokumentiert.

    www.tagesschau.de/ausland/meldung488682.html

    wäre schön, wenn queer,die rechtsradikalen deppen, die sich als "linke" LOL tarnen, rauskickt.
  • Antworten » | Direktlink »
#113 puffbohneAnonym
  • 15.10.2007, 11:03h
  • @Fred: Sprichst Du immer mit gespaltener Zunge? Oder leidest Du an einer psychischen Krankheit? Schonmal etwas von meinungsfreiheit gehört? Oder gilt die nur für Menschenverachtende Dummschwätzer wie Dich?

    Wenn Schäuble das selbe tut, was die nazis einst taten, um die demokratie zu beerdigen, wenn man das dann offen sagt, dann soll man verhaftet werden? Wow, Du bist ein echter Demokrat!

    P.S.: Lies mal das hier:
    "Montag, 15. Oktober 2007
    Moscheen in Deutschland
    Islam nicht nur im Hinterhof

    Der Neubau von Moscheen in Deutschland sollte nach Ansicht des Zentralkomitees der deutschen Katholiken eine Selbstverständlichkeit sein. "Siehe Link
    n-tv.de/865748.html
  • Antworten » | Direktlink »
#114 FredAnonym
  • 15.10.2007, 12:00h
  • sascha: du bist menschenverachtend und hast eine geistige nähe zu rechtsradikalen.
    weiterhin verharmlosung der nazizeit und verharmlosung des holocousts.

    ich möchte wissen, was du gegen antisemitismus und homophobie unter muslimen die 5 mal höher ausgeprägt ist als bei anderen und natürlich es auch zu 5 mal mehr angriffen kommt gegenüber minderheiten.

    ich hoffe schäuble führt bei dir ales erstes eine onlinedurchsuchung statt. du bist eine gefahr für die demokratie.

    oh, jetzt werden schon katholiken zitiert, aber nur wenn es dir passt.

    Zentralrat der Ex-Muslime gegen geplante Moscheen

    www.ftd.de/politik/deutschland/262156.html

    MAGDI ALLAM
    „Die Moscheen sind ein Terrornetzwerk“

    www.tagesspiegel.de/meinung/Kommentare;art141,2359234

    Rat der Ex-Muslime: "Islamische Verbände tolerieren heimlich Gewalt"

    www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Integration;art122,2
    388698


    Ralph Giordano: Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem!

    www.eussner.net/artikel_2007-09-10_21-07-05.html

    du spinner kannst weiter den reaktionären,religiösen islam unterstützen und verkaufst diese scheiße als links.

    und ich unterstütze weiterhin ex-muslime und säkulare muslime die auch gegen eine islamisierung sind. und vielfach geflüchtet oder flüchten müßen.

    wie geht es deinen freund murat? LOL
  • Antworten » | Direktlink »
#115 puffbohneAnonym
  • 16.10.2007, 10:22h
  • fred, merkst Du nicht, das Du dir selbst wiedersprichst?

    Du willst die Demokratie erhalten, sprichst aber gleichzeitig davon, sie abzuschaffen. Beispiel:"....ich hoffe schäuble führt bei dir ales erstes eine onlinedurchsuchung statt. du bist eine gefahr für die demokratie...."
    (übrigens heißt das in diesem Zusammenhang "durch", nicht "statt"; Deutsch ist schwer, gelle...)

    Schäuble ist die Gefahr für die Demokratie! Das sagen sehr viele Leute, nicht nur ich.

    www.focus.de/politik/deutschland/schaeuble-plaene_aid_65881.
    html


    www.crazylifeblog.de/10-gruende-warum-schaeuble-aus-den-verk
    ehr-gezogen-werden-muss.php


    www.ccc.de/updates/2007/risikoexperiment-reisepass?language=
    de


    Das geplante BKA-Gesetz ist praktisch eine Abschaffung der Unschuldsvermutung. Dann gilt JEDER BÜRGER, AUCH DU als POTENZIELLER TERRORIST!

    www.ccc.de/updates/2007/bkaterror?language=de

    Und das der Weg dann bis zum Mißbrauch nicht weit ist, sollte auch Dir einleuchten. Denn einmal geborte Sicherheitslöcher(du benutzt sicher Windows Vista, da braucht man nichts zu bohren, die sind schon da...) laden gerade dazu ein, dieses auszunutzen!

    www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2
    007/0831/politik/0062/index.html


    ".....du bist menschenverachtend und hast eine geistige nähe zu rechtsradikalen.
    weiterhin verharmlosung der nazizeit und verharmlosung des holocousts......"

    Hä? Wer verharmlost hier? der, der die Demokratie abschaffen will, indem er massiv die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland angreift und exakt das selbe umsetzt, was Hitler tat oder der, der die Demokratie und Verfassung und alles was darin steht, auch die RELIGIONSFREIHEIT, verteidigt?

    ".....Zentralrat der Ex-Muslime gegen geplante Moscheen....."

    Ja klar. In Köln gemeinsame Sache mit bekennenden & u.a. wegen Körperverletzung verurteilten Rechtsextrimisten machen, in Berlin auch, und dann als "die guten" darstellen. Klasse. Hat schon seine Gründe, warum die vom VerfSch observiert werden.

    das mit dem Hern Meyer von der Katholischen Kirche passt Dir nicht, wa? Macht dich Wütend? Schön....

    n-tv.de/865748.html

    Zum Schluss wird dann wieder jeder, der eine Andere Meinung als Du hat, der vielleicht nicht so ganz in Deine Weltanschauung passt, als "Spinner" Beleidigt.
    Punkt.

    Weisst Du, Du zitierst immer so schön so tolle Leute. Weisst Du, das ich gegen die US-Regierung bin? Weisst Du auch warum? Weil sie die Menschenrechte mit Füßen treten! Guantanamo, Abu Graib, siehe Links:

    www.tagesschau.de/ausland/meldung114400.html

    www.stern.de/politik/ausland/562399.html?nv=ct_mt

    Menschenrechte zählen für George Walker Bush nicht. Sie sind Ihm egal.
    Nur zu Dumm, dass das auch schon AI aufgefallen ist.

    Übrigens, wenn Du meine Beiträge alle gelesen hättest, so wüßtest Du, das ich auch nicht mit der Unterdrückung der Frau etc im Islam einverstanden bin.

    Aber ich bin auch DEMOKRAT und VERFASSUNGSTREU!

    www.datenschutz-berlin.de/recht/de/gg/

    Vielleicht solltest du das mal lesen, Ist das GG der BRD
    Achte bitte auch auf die Abschnitte mit der Religionsfreiheit!

    MfG EIN VERFASSUNGSTREUER DEMOKRAT
  • Antworten » | Direktlink »
#116 puffbohneAnonym
#117 FredAnonym
  • 16.10.2007, 16:41h
  • unter dem namen "fred" bin ich in hamburg aber nicht bekannt,außerdem halte ich mich in politischen gruppen und szene treff auch nie auf.
    keine ahnung mit wem du da gechattet hast. hihi.
    jaja, du bist ein lupenreiner demokrat -genauso wie putin.
    genauso wie die pds die mit hamas redet und im verfassungsschutz steht :-)))

    ich bin dafür,dass man solche individuen wie dich überwacht :-)))

    leider hast du keine ahunug von neokonservativer politik, wie auch wenn man die junge welt liest.
    schau dir deine islamischen länder an, dann weißt du wo menschenrechte nichts zählen. oder die sozialistischen und kommunistischen länder.

    was tust du eigentlich genau, gegen die schwulfeindlichkeit und antisemitismus unter den muslimischen migranten in europa.
    wieso sind muslime nur so intolerant?
    was tust du gegen patriarch,parrallelgesellschaften und frauenunterdrückung?
    warum werden schwule und juden überwiegend von muslimen in westeuropa attackiert,obwohl diese NOCH eine minderheit stellen?

    Ayaan Hirsi Ali: “Wir müssen den Islam besiegen”

    sioedeutschland.wordpress.com/2007/10/12/ayaan-hirsi-ali-wir
    -mussen-den-islam-besiegen/


    islam und demokratie nicht vereinbar

    www.welt.de/politik/article1190814/Der_Islam_hat_ein_Doppelg
    esicht.html


    Das Problem ist der Islam

    www.diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/330211
    /index.do


    Autorengespräch: Seyran Ates
    "Multikulti, so wie es bisher gelebt wurde, ist organisierte Verantwortunglosigkeit" - so lautet eine der provokanten Thesen des neuen Buches "Der Multikulti-Irrtum - Wie wir in Deutschland besser zusammenleben können" von Seyran Ates.

    www.3sat.de/mediathek/?obj=6042

    warum bist du so rechtsradikal? naja, leider gibt es auch in der schwulen szene nazis. ist leider bekannt. dies muß bekämpft werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#118 klausAnonym
  • 16.10.2007, 20:58h
  • liebe ist keine sünde...liebe erleben und liebe machen ist wie friede machen....kann man überhaupt liebe machen und friede machen... wir können beides doch nur erleben und geniessen...ob strafe oder nicht... wo liebe ausgelebt wird ist keine sünde...wahrscheinlich ist die regierung sünde, die den islam nur als gesetz interpretiert und nicht auf recht zu leben und zu lieben!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#119 klausAnonym
  • 16.10.2007, 21:07h
  • auch jesus hat peitschenhiebe erduldet....und ist bestialisch gestorben

    tun wir uns doch zusammen...in sieme sind wir schwulen doch eine kleine weltmacht... warum geht das uns nicht endlich in unseren schädel?
  • Antworten » | Direktlink »
#120 E.Anonym
#121 E.Anonym
  • 28.10.2007, 23:14h
  • Meine persönliche Stellungname zu den Erziehungmethoden in arabischen Ländern,steht in keinerlei Zusammenhang mit dieser Homopage.
    Also müsste es doch genügen,wenn mann stattdessen nur 7 Peitschenhiebe für die sexuelle Verirrung erhielte. Denn nach ca. 100 Peitschen-
    hieben dürfte von den Menschen nur noch ,.......,
    übrig sein. Auch eine Ausweisung,Verbannung in andere Länder ,wäre aus humanbiologischer Sicht
    vielleicht besser?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel