Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7716
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
7.000 Peitschenhiebe für zwei Schwule


#7 HampiAnonym
  • 05.10.2007, 15:09h
  • das seltsame finde ich aber, dass ich gelesen habe, dass so mancher Schwule sogar auf Peitschenhiebe steht...? Gilt doch bei uns im Westen sogar für heterosexuelle Männer, die sich von einer weiblichen Domina auspeitschen lassen. Was also in Saudi-Arabien als Strafe gedacht ist, wird bei uns sogar als Dienstleistung angeboten. Gewiss, wenn sich das jemand freiwillig antut, spricht niemand von Menschenrechtsverletzungen, obwohl der Genuss von Gewalt im sexuellen Zusammenhang genauso erniedrigend und verächtlich ist und die Menschenwürde aufs äusserste verletzt. Sicher sind Peitschenhiebe als Bestrafung irgendwie mittelalterlich, und wirken vermutlich wenig abschreckend. Wer in einem streng moralischen Land sündigt, sollte auf eine andere Art und Weise Busse tun müssen, zum Beispiel durch verordnete Freiwilligenarbeit (Strassenreparturarbeiten, Steine klopfen im Steinbruch, Altenpflege, Wald- und Wiesenpflege und dergleichen mehr). Das ist körperlich gesund und lässt den Hormon-und Samenstau auf andere Art und Weise abbauen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel