Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?775

Madrid Nur wenige Tage nach seinem Wahlsieg hat der spanische Sozialistenchef Jose Luis Rodriguez Zapatero die Einführung der Homo-Ehe versprochen. In einem Interview sagte der künftige Premierminister: "Wir werden ein Gesetz einführen, dass schwule und lesbische Paare auf die gleiche Stufe setzt wie Eheleute". Gegenüber dem Fernsehsender Telecinco sagte Zapatero, die Partnerschaft werde jedoch nicht unbedingt Ehe heißen, sie werde aber die gleichen Rechte umfassen. Die Volkspartei seines Vorgängers hatte in der Vergangenheit Rufe nach einer Homo-Ehe immer wieder abgewiesen. (nb)



#1 elgatoAnonym
  • 22.03.2004, 16:23h
  • Na endlich ! Obwohl ich persönlich nichts von einer "zünftigen" Trauung halte, so müssen wir in einer so offenen und schwulen Gesellschaft wie der in ganz Spanien gesetzlich dringend den Heteros gleichgestellt werden. Im fortschrittlicheren Cataluña besteht diese Möglichkeit bereits seit Jahren ! Wieder einmal stellt sich heraus, dass wir von Konservativen nichts erwarten können.
    Solidarische Grüsse, el gato (der Kater)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GerdAnonym
  • 23.03.2004, 12:06h
  • Ja Spanien wird es in den nächsten jahren schafen. Dann wird auf Ibizza oder Gran Canaria geheiratet...kann ich mir gut bei einigen meiner schwulen Freunde vorstellen. Hochzeitsphotos am Strand von Gran Canaria, smile.

    Aber zum politischen Tagesgeschäft noch folgender Hinweis:

    www.cathol.lu/docs/documents/partnerschaft.htm

    Auch in Luxemburg wird zur Zeit um das Standesamt gekämpft und auch dies verdient das Augenmerk der Queerpresse und -szene in Deutschland. Und wiedereinmal kämpft auch die katholische Kirche dagegen an...kein Wunder, das Länder wie Irland und Polen noch weit von der Homo-Ehe entfernt sind.
  • Antworten » | Direktlink »