Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=7799
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Brasilien: Senator nennt Homos pädophil


#19 MjueresAnonym
  • 21.04.2011, 14:19h
  • Dieses Brasilienbashing ist so lächerlich! In Deutschland ist es auch nicht soweit her mit der Homophilie: Vielleicht einfach mal händchenhaltend und knutschend einer Truppe von Nazis und Muslimen in die Arme laufen.
    Abwertende Kommentare über homosexuelle Politiker gab es zur genüge. Und wer glaubt, dass Deutschland oder Europa Schwulenparadiese sind, der irrt gewaltig.
    Außerdem war es der BRASILIANISCHE Präsident, es gewagt hat, islamische Länder, Indien und einige afrikanische Staaten mit einem Vorschlag zu brüskieren, dass die UNO Homophobie unter Strafe stllen sollte und die Mitgliedsstaaten somit verpflichtet, Homosexualität per Gesetz zu schützen.
    Keine Rechte von Homos? Okay, Eingetragene Partnerschaften gibt es nur in RGS, aber Homosexuelle Paare können sich anerkennen lassen, wenn sie länger als 4 Jahre zusammen sind. Das beinhaltet dann Hinterbliebenenrente, ADOPTIONSRECHT (was es in D nicht gibt), Gütergemeinschft etc.
    Was den Regenwald angeht: 80% der deutschen Wälder sind kranke, laubarme Monokulturen ohne jeglichen biologischen Wert, abgetötet im 19. und 20. Jahrhundert. Deutschland ist sechstgrößter Luftverschmutzer der Welt. Bayer hat rund um den Globus hektarweise Flächen und Flüsse verseucht. Und der Regenwald wird sicherlich nicht LEGAL abgeholzt!
    Übrigens ist Brasilien führend im Gebrauch alternativer Energien und von biologischen Treibstoffen.
    Herr Malta allerdings wurde für seine Äußerungen auch von der nationalen Presse abgeklatscht. Dennoch denke ich, wer Demokratie will, muss auch solche Meinungen aushalten.
    Andererseits frage ich mich, warum sich Schwule nie darüber aufregen, dass sie in Moscheen in Deutschland tausendfach als Perverse und tötungswürdige Untermenschen bezeichnet werden. Wäre wahrscheinlich nicht "politically correct"... Aber in Ländern wie Ägypten Urlaub machen, wo Leute für die Benutzung eines homosexuellen Portals 15 Jahre in den Knast wandern oder wie in Duabi mit Misshandlungen rechnen müssen. Ziemlich verlogen!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel