Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8136
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Von der Leyen unterstützt Homo-Heiler


#21 gerdAnonym
  • 09.01.2008, 16:26h
  • @stromboli und antos

    Warten wir es ab, wie sich Frau von der Leyen dazu positioniert, ob sie eher "mitte-links"-konservativ einzuordnen ist, oder ob sie sich der Splittergruppe des "rechts"-konservativen homophoben Spektrums zuordnet und mit Eva Herman, Cochlovius aus Walsrode, Motschmann aus Bremen, Vonholdt aus Reichelsheim und Co mitmarschieren möchte.

    Im übrigen aber bitte ich doch um ein wenig höflichere Beschreibungen von Personen. Mir ist durchaus aus meinem privaten Leben bekannt, dass gerade ein Teil homosexueller Menschen über eine sehr "spitze Zunge" verfügen, aber solche Negativformulierungen von Personen wie "Zuchtstute" oder "Trägerin des Mutterkreuzes" halte ich für wenig hilfreich in der politischen Auseinandersetzung. Dies läßt in der Regel die betroffene Person "verletzt" zurück und dadurch erreicht man erst Recht nicht, dass diese Person sich auf die Seite homosexueller Paare stellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 ChrisAnonym
  • 09.01.2008, 16:34h
  • In der Auflistung ist es nicht mehr dabei, aber online schon noch:

    christival.de/article.php?article=408

    "Manche Menschen leiden unter ihren homosexuellen Neigungen. Im Seminar geht es darum, Verständnis für Ursachen und verschiedene Lebensmöglichkeiten zu gewinnen."

    Na ja wie bescheuert ...
  • Antworten » | Direktlink »
#23 KatrinAnonym
  • 09.01.2008, 17:16h
  • Wer wie die Familienministerin eine halbe Fußballmannschaft in die Welt setzt, hat andere Kriterien zur Lebensgestaltung als die meisten übrigen Deutschen. Da ist es nicht verwunderlich, dass Sie sich auch in Bezug auf Homosexualität einer Glaubensrichtung anschließt, die nicht nach den Regeln der Vernunft handelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 FloAnonym
  • 09.01.2008, 17:30h
  • CDU halt!

    Was will man schon vom politischen Arm der katholischen Kirche erwarten...

    Die CDU ist und bleibt unwählbar!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 FloAnonym
  • 09.01.2008, 17:51h
  • @Sebi:
    Wenn man für etwas die Schirmherrschaft übernimmt, sollte man aber schon wissen, wofür man da einsteht und mit seinem Namen wirbt/unterstützt.

    Ich kann auch nicht als Schirmherr eines Rockkonzerts auftreten und wenn da rechte Bands singen sagen, dass man als Schirmherr ja die Meinungen nicht teilen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 SebiAnonym
  • 09.01.2008, 19:04h
  • @Flo
    Findest du es nicht ein bisschen viel verlangt, ganze 255 Seminare, die bei diesem ollen Christenkongress angeboten werden, im einzelnen zu kennen? Dafür jetzt der Familienministerin Schwulenhass anzudichten, finde ich gewagt!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 SaschaAnonym
  • 09.01.2008, 19:16h
  • Jede Form derartiger homophober Propaganda gehört explizit verboten!

    Menschen leiden ganz sicher nicht unter ihrer homosexuellen Orientierung, sondern unter den weiterhin in vielen gesellschaftlichen Bereichen vorherrschenden, Menschen verachtenden, homofeindlichen Gesinnungen, die eben solche Gruppen aktiv voranbringen wollen.

    Und eben DAS gilt es zu "heilen" bzw. politisch zu unterbinden!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 StarletAnonym
#29 LukeAnonym
  • 09.01.2008, 21:00h
  • Meine Lieblingsbratze Frau von der Leyen,

    die moderne Ausführung der Hildegard von Bingen in Berlin, die Jeanne d'Arc der Beckenatmerinnen, die Vorkämpferin der Mütterkreuzträgerinnen, Lieblingsschoßtier der Scheinheiligen und katholischen Knierutscher vor dem Herrn, blondgelockte Versuchung und Phrasendrescherin, meine Walküre. Ihrem verbalen Gesabber bin ich von jeher erlegen. Sobald ich diese CDU-Gallionsfigur sehe, möchte ich Kapitän auf dem Schiff sein, um es umgehend zu versenken.

    Eine kleine Begebenheit am Rande. Am Wochenende war ich mit meiner besseren Hälfte in der Innenstadt meiner Heimatstadt unterwegs. Als wir aus unserer Bank in die Fußgängerzone treten, hatten dort ungefähr 15 Jugendliche einen Tisch aufgebaut mit einem Plakat auf dem: Jesus liebt auch dich! in leuchtenden Lettern prangte. Wir konnten nicht anders als uns davor zu stellen, um lauthals zu lachen, während diese Verklatschten zu fetzigem Sound Jesus-Pop-Songs unplugged trällerten. Ich wette die dachten hinter ihrem entrückten Gesichtsausdruck wir würden sie an und nicht auslachen. Aber jedem Tierchen sein Plesierchen, mich wundert gar nix mehr.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 CarstenFfm
  • 09.01.2008, 23:48h
  • Ich denke, das war zunächst einfach nur eine Panne im Ministerium.

    Da übernimmt die Ministerin die Schirrmherrschaft für eine an sich ganz harmlose Veranstltung, und natürlich hat sich nicht alle 255 Seminarthemen gecheckt, ob was Schlimmes dabei ist. Sie dürfte wohl kaum von dem Homo Heiler Seminar gewusst haben, man kann ihr kaum Homophobie deshalb vorwerfen.

    Natürlich hätten aber ihre Mitarbeiter die Seminare checken sollen. Da hat wohl einer geschlafen. Eine Panne im Ministerium eben.

    Nun ist die Sache rausgekommen und an die große Glocke gehängt worden. und das ist auch gut so.

    UvdL würde korrekt handeln, wenn sie die Absetzung des Seminars verlang und ansonsten die Schirrmherrschaft zurückzieht. Wenn sie so handelt, wäre ihr persönlich nichts vorzuwerfen.

    Schau mer mal war passiert. Queer.de wird uns sicher auf dem Laufenden halten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel