Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8285
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Türkei: 88% wollen keine Homo-Nachbarn


#11 ralfAnonym
  • 11.02.2008, 19:04h
  • Glaube nicht einer Statistik, die du nicht selbst...

    Wie viel Prozent der Deutschen will keine Türken als Nachbarn? Denken sie mal darüber nach.

    Ralf
  • Antworten » | Direktlink »
#12 RalfAnonym
  • 11.02.2008, 21:32h
  • @ ralf

    Lieber Namensvetter - als Schwuler und Atheist habe ich ja offensichtlich gute Gründe, nicht neben Türken wohnen zu wollen, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Fred/IsraelAnonym
  • 11.02.2008, 23:27h
  • ich wundere mich immer, wo der user sascha bei solchen themen bleibt, er ist doch sonst immer so aktiv.
    :-)))
    pds oder grün wählen = eu beitritt der türkei!
    die linksdeutschen mögen nämlich nationalistische-konservative-religiöse türken. weil sie so sehr links und liberal sind;-)))) hehehe naja, hauptsache nicht deutsch^^
  • Antworten » | Direktlink »
#14 wolfAnonym
  • 12.02.2008, 01:25h
  • interessanterweise gab es genügend demos gegen das kopftuch ! atatürk wusste warum !
    diese bescheuerte , wiedergewählte regierung hat nun keine eu-chance mehr, sei es drum !
    nach dem ostblockdebakel der eu, können wir uns eu-beitritt der türkei nicht mehr leisten.
    ein land dass so konserrvativ wählt ?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Fred/IsraelAnonym
#16 SchorschAnonym
  • 12.02.2008, 09:16h
  • Naja, falls noch jemand Zweifel hatte, dürfte das damit ja wohl geklärt sein: Nächste Prüfung für einen EU-Beitritt in 100 Jahren. Nein, sagen wir lieber 200.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 ÜwchenAnonym
  • 12.02.2008, 09:39h
  • @WOLF

    Wenn Länder die so Konservativ wählen in der EU nix zu suchen haben dann schmeissen wir direkt mal Frankreisch raus, dann Polen dann Deutschland usw. Oder ist die Unionnicht Erzkonservativ? Von Sarkozy ganz zu schweigen. Ja ja ich weiß der Franzmann ist gegen Türken in der EU deswegen mögen wir ihn. Der Franzmann ist aber auch dafür das Frankreich in der EU am meisten zu sagen haben sollte und für alles eine Extrawurst kriegt. Mögen wir ihn immernoch?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 AngelAnonym
  • 12.02.2008, 11:13h
  • @üfchen: den mochten wir doch noch nie ! wegen der Atomtest da im auroroa atoll oder wie das hies *fg

    aber back to topic:
    fragt mal in dt Kleingärntervereinen, wer neben schwulen, lesebn etc wohnen will - die werden wohl kaum sofort sagen : juhu, immer gern. Viele würden auch ihresgleichen vorziehen (naja, es wird wohl auch schwule/lesbische kleingärtner geben). Frage ist doch nur, was wurde genau gefragt und welche antworten wurden gegeben ?
    das ist hier doch wieder mal nicht erwähnt.

    und bye the way, es gibt auch leute die ich trotz aller toleranz nicht neben mir wohnen haben möchte (z.B. leute mit abgerichteten staff.terriern oder ner privaten farbrattenzucht) - so sind wir menschen eben !
  • Antworten » | Direktlink »
#19 handwerker/LQAnonym
  • 12.02.2008, 12:34h
  • Ach fred, Du armer, mal folgende Klarstellungen:

    Erstens ist auch Zypern ein Teil der EU, obwohl es zum Teil zur Türkei gehört.

    Zweitens, und eh Du das aufgreifst, bin ich entgegen der Eigenheimbesitzerpartei "Grüne"(die garnicht so grün sind und sich von ihren Idealen längst verabnschiedet haben) und entgegen der Privatisierungspartei FDP GEGEN Türkische schulen in Deutschland.

    Ich bin aber auch gegen das dreigliedrige Schulsystem, denn so beginnt man schon früh mit der Ausgrenzung.
    Diese Selektion fürt nunmal erwiesener Maßen dazu, das Menschen benachteiligt werden.

    was wäre denn das nächste nach den Vorstellungen von Niebel und Roth? Schulen für Kinder aus Hartz-4-Familien?

    Mir ist das Schulsystem wie beispielsweise in den Skandinavischen Ländern lieber.

    Ich bin aber nicht gegen den Fremdsprachenunterricht an Deutschen Schulen, so wie beispielsweise in Niedersachsen, SH oder NRW längst üblich.

    Drittens bin ich weder dafür noch dagegen, die Türkei in die EU aufzunehmen, denn es wurden auch Länder wie beispielsweise Rumänien in die EU aufgenommen. Länder, in denen noch heute kinder auf der Straße sitzen und Kleber schnüffeln.Das Land, in denen die Caucesku-Banden heute noch in den Ämtern sitzen.

    Viertens hat die Türkei in den letzten Jahren ein massives Wirtschaftswachstum durchgemacht und bildet als Natstelle zwischen Okzident und Orient einen hohen Wirtschaftlichen Faktor, das sollte bei der ganzen Geschichte auch nicht vergessen werden!

    63 Prozent für Zusammen-arbeit mit der Linken -->
    politbarometer.zdf.de/ZDFde/inhalt/7/0,1872,7157063,00.html?
    dr=1


    NPD-Funktionäre reden Klartext -->
    www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=2769038/iialvn/
    index.html


    Wieso Nazis ausgelacht werden Teil 1: Antikapitalismus -->
    de.youtube.com/watch?v=GqM-K6FASV0
  • Antworten » | Direktlink »
#20 wolfAnonym
  • 12.02.2008, 13:33h
  • @üwchen
    unsere westeuropäischen konservativen sind ohnehin zum kotzen, aber die haben wir uns selbst gebacken. wobei die herkunft von little napoleon "sarkozy" nicht so klar ist ?
    ich bezog mich auf die letzte rede von erdogan im bezug auf assimilation, denn einen islamistisch ausgerichteten staat können wir uns jetzt mit sicherheit nicht in der eu leisten !
    diese "wundervollen religionsgemeinschaften" würden sehr schnell an einem strick ziehen, wenn es um ihre "werte" geht !
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel