Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8399
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Filmstart: Meine Mütter


#3 MarkHBAnonym
  • 08.03.2008, 22:44h
  • Rosa von Praunheim mag ja hier und da mal einen anspruchsvollen Film gemacht haben, und sein Film aus den 70gern hatte durchaus auch einen gewissen Anspruch. Aber als Vorreiter der Schwulenbewegung oder gar jemanden der etwas großes bewegt hätte, kann man ihn nun nicht wirklich bezeichnen?

    Was hat er denn bewegt? Da wird oft angemerkt er habe Prominente geoutet, und damit gezeigt, dass es auch öffentliche Personen gibt, die schwul sind. Aber wen hat er denn geoutet? Hape Kerkeling? Alfred Bioloek? Zwei Männer die auch vor dem öffentlichen Outing immer schwul gelebt haben. Genau wie übrigens von der "Community" oft beschimpfte Politker wie von Beust, Wowereit und vor allem Westerwelle. Es hat nur niemand darüber geschrieben.

    Alfred Biolek hat schon in den 70gern in seinen Talkshows schwule Themen behandelt, und für viel Aufsehen gesorgt. Ihn, der immer offen gelebt hat anschließend zu 'outen' ist wohl lächerlich.

    Wenn 'Rosa von Praunheim', bzw. 'Holger Radtke', 'Holger Bernhard Bruno Mischwitzky', wirklich Mut gehabt hätte, dann hätte er andere Personen geoutet. Joseph Ratzinger, die Bisexualität Helmut Schmidts und sein Verhältnis zu L. Bernstein, usw.

    Er war immer schlau genug in der Öffentlichkeit Aufsehen zu erregen, aber auf der anderen Seite vorsichtig genug sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel