Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8402
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
FIFA-Chef: "Schwule, offenbart euch!"


#7 TimmAnonym
  • 09.03.2008, 12:58h
  • Wenn sich alle schwulen Bundesligaspieler (und vielleicht auch andere Profisportler aus anderen Sportarten) zusammentun würden und gemeinsam outen würden, würde das sicher gut laufen. Und ich glaube auch, dass gerade sie selbst davon profitieren würden.

    Ich kann auch manche Kommentare hier nicht verstehen: als sich Prominente aus Film, Fernsehen und Kunst outeten, hat jeder gesagt, dass das etwas anderes ist als in anderen Bereichen und dass z.B. bei Politikern ein Outing das Karriereende wäre. Aber wenn man sich mal offen schwule Politiker anguckt, dann sitzen die doch fester im Sattel als so manche anderer Politiker: Guido Westerwelle, Ole von Beust, Klaus Wowereit, Volker Beck. Bei all denen, ist die Karriere nicht am Ende - im Gegenteil, sie alle haben seit dem Outing die erfolgreichste Zeit ihrer Karriere.

    Und genauso ist es jetzt bei Sportlern. Da denkt mancher, das sei ein Karriereende, aber vielleicht irren die sich ja genauso wie diejenigen, die schulen Politikern keine Zukunft prognostizierten.

    Wichtig wäre nur, dass das möglichst viele gleichzeitig machen. Ich denke da an eine Kampagne wie die Kampagne "Wir haben abgetrieben" in den 80ern, wo viele prominente Frauen sich dazu bekannt haben.

    Und von so einem Sportlerouting würden nicht nur Schwule, Lesben und die ganze Gesellschaft profitieren, sondern gerade auch die Sportler. Jemand der sich versteckt, ahnt gar nicht wie befreiend es ist, endlich kein Theater mehr spielen zu müssen und endlich frei zu sein!!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel