Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8438
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hasssänger schon wieder auf Deutschland-Tour


#51 martinAnonym
  • 11.04.2008, 19:25h
  • Ich finde bounty killer gut, egal ob er lyrisch schwule verbrennt oder nicht. Hab auch nichts gegen schwule, sind mir eigentlich scheißegal. Und ich kenn keinen, der je bounty gehört hat und danach auf die straße gegangen ist und nen schwulen verprügelt hat. Und überhaupt, bei den ganzen depperten deutschen HipHoppern regt sich keiner auf, wenn die schwulenfeindlich sind. Die tretten die ganze Zeit in Deutschland auf.... da sagt kaum einer was. Und die werden im Gegensatz zu Bounty oder Sizzla auch noch sehr gut verstanden.... denkt ma drüber nach.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 GideonAnonym
  • 29.05.2008, 12:00h
  • Yoh ich find es schwachsinnig, Artists wie Bounty Killer wegen der vermeindlich ,,homophoben" Texten so an die Wand zu stellen!
    Weil,, Fyah bun Battybwoy" soll kein Aufruf sein, Schwule und Lesben zu verbrennen! Sondern es ist eine Art Aufruf, sich Gedanken darüber zu machen!
    Weil eine homosexuelle Beziehung trägt keine Früchte, dh. keine Kinder!


    Aber die Beziehung zwischen Mann und Frau trägt Früchte!
    Woman to man and man to woman, that's way of creation!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 HannibalEhemaliges Profil
  • 29.05.2008, 15:59h
  • Antwort auf #52 von Gideon
  • "Weil eine homosexuelle Beziehung trägt keine Früchte, dh. keine Kinder!"

    Das hast du gut erkannt! Schön, dass du wenigstens im Sexualkunde-Unterricht aufgepasst hast. Dafür in Sozialkunde anscheinend umso weniger.
    Was ist denn dann mit heterosexuellen Beziehungen ohne Kinder? (Habe gehört, dass es davon zahlreiche geben soll) Sind die dann auch wertlos?
    Auf Grund deiner mangelnden Fähigkeit zur Reflektion komplexer Sachverhalte kann deine Versetzung leider nicht befürwortet werden.
    SECHS, SETZEN!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#54 RISING MOVEMENTAnonym
  • 07.06.2008, 13:05h
  • #Any time buju banton come
    batty bwoy get up an run!
    a gun shot inna head
    its like boom bye bye inna batty bwoy head
    rudebwoy nah promote de nastyman dem haffi dead
    (eigentlich geschrieben nach der Vergewaltigung eines jamaikanischen Lehrers an seinem 12jährigen Schüler)

    Zu den homophoben Hintergründen jamaikanischer Dancehall und Reggae Künstlern.

    In Jamaica ist es laut Gesetz VERBOTEN eine homosexuelle Beziehung zu führen. In der jamaikanischen Kultur ist der Gedanke Homosexuelle zu diskriminieren schon seit je her verbreitet! eine homosexuelle Beziehung unterhält im Alter der Staat nicht die Kinder.

    Ihr redet doch die ganze Zeit was von Offenheit, Meinungsfreiheit, Kultur, Varietät etc

    SO ACCEPT DEM CULTURE TO!

    Ich finde es auch nicht richtig Homosexuell zu sein dabei habe ich reichlich in der Familie, ich würde einem Homosexuellen nie etwas tun, aber in meinem religiösen Verständnis hat es einen Grund warum JAH (Gott) zwei Geschlechter geschaffen hat. I and I (Ich und wir) tolerieren euch ja auch also toleriert bitte auch uns
    man muss sich ja nicht akzeptieren aber tolerieren!

    Big Up and blessed Love fi ya all an even dem batties
  • Antworten » | Direktlink »
#55 life_seedsAnonym
#56 Saviour1981Anonym
  • 14.07.2011, 12:46h
  • Mir ist ein Rätsel, dass jegliche Konzertveranstalter über diese homophoben Hasstexte hinwegsehen und diese teilweise auch noch relativieren (Grüße an Tillman Rudlof, U-Club Wuppertal!!! Er ist einer der Relativierer).
    Es ist ganz klar im Grundgesetz beschrieben, dass es hierzulande sexuelle Selbstbestimmung gibt und man aufgrund seiner sexuellen Orientierung nicht diskriminiert werde darf: Auch solche Dancehall- und Reggae-Interpreten wie Buju Banton, Sizzla, Shabba Ranks oder eben dieser Bounty Killer haben sich, im Falle eines Aufenthaltes in Deutschland, ebenfalls daran zu halten! Ich wäre dafür, dass der Staatsschutz doch mal ermitteln sollte, wenn wieder solche "Battyman-Tunes" gespielt werden. Gegen den Interpreten (mutmaßlicher Täter) UND den Veranstaltern (Beihilfe zur Tat).
    Jede Form der Homophobie ist ABZULEHNEN!!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel