Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8485
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Charlotte Roche: "Smegma als Parfümflakon"


#51 antosAnonym
  • 30.03.2008, 17:04h
  • Jetzt habe ich das Buch gelesen - und wundere mich noch mehr über den Blasenwurf dieser Diskussion hier. An einer halben Hand lassen sich die Leute abzählen, die seine beste Qualität benennen: es ist klug amüsant. Was tun wir - stellvertretend die Protagonistin - nicht alles mit unseren Körpern und dennoch: wir finden uns natürlich. Natürlich! Wir sind "ganz ich". Das hat eine besondere, schwer zu beschreibende Komik. [Irgendwie erinnert es mich entfernt an Jelineks "Klavierspielerin", zwar völlig anderes Thema, aber auch da erkennen die wenigsten diese Grundkomik.]
  • Antworten » | Direktlink »
#52 Fernando Y.Anonym
  • 31.03.2008, 19:24h
  • Ich habe so krasse homosexuelle Gelüste, wenn ich an Bill von Tokio Hotel denke! Kennt ihr das auch? Und die Zyste im Hals hat der gute garantiert nicht vom singen ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#53 IQAnonym
  • 02.04.2008, 20:05h
  • @Nando:

    ...äähh...wo ist der Zusammenhang zwischen C.Roche und deinen homosex. Gelüsten bezügl. Bill?
    Oder war das jetzt "Assoziatives Denken"?....
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel