Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8492
Home > Kommentare

Kommentare zu:
FDP-Protest gegen Sizzla-Konzert


#11 BürgerlichAnonym
  • 28.03.2008, 12:52h
  • @6 :Könntest du bitte deine Hetze gegen alles was nicht Deiner Meinung entspricht und gegen alles Bürgerliche unterlassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 pro sizzlaAnonym
  • 28.03.2008, 13:26h
  • "Wir dürfen in Dortmund keine Toleranz
    gegenüber der Intoleranz zeigen"

    ich werds mir merken..., ich werds mir merken...

    ps.. wer bei seiner anti-tour-kampage auf dem wege der toleranz, akzeptanz, solidarität etc vorgehen will, sollte beachten, dass man sich sogar als (in der BRD imaginär bedrohte) minderheit solche worte wie "untermensch","hasssänger" nicht erlauben kann. zumal wenn man ohne große kenntnis behauptet diese leute würden zu "totschlag auffordern" argumentieren hier sehr der scheinheilige hetzer u. rufmörder...

    und seit wann sind eigentlich homophobie u. rassismus dasselbe?

    pps.. ich war in deutschland schon auf vielen reggae konzerten u. keines davon kam jemals einer "hassveranstaltung" auch nur im geringsten nahe...

    was erlaubt man sich überhaupt hier??
  • Antworten » | Direktlink »
#13 ManuelAnonym
  • 28.03.2008, 14:48h
  • @ pro sizzla

    Ich will Dir gerne erklären, was wir uns hier erlauben:

    Wir protestieren massivst gegen einen Reggae-Sänger, der in seinen Liedern öffentlich dazu aufruft, uns zu verbrennen oder zu erschiessen und der uns in Pressekonferenzen als "Stück Dreck" bezeichnet.
    Wir mögen sowas nicht!

    So einfach ist das erlärt!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 savadiAnonym
  • 28.03.2008, 15:28h
  • wenn da echt vor der livestation protestiert werden soll , kann es gut sein dass die gemüter überkochen, da der reggae szene jetzt schon bounty durch die lappen gegangen ist....

    egal was sie vor jahren in ihren liedern versucht haben zuvermitteln, es sieht heute doch ganz anders aus...
    wenn sie keine homophoben tunes in deutschland performen dürfen ist doch alles gut.
    mich interessiert auch nicht mehr was irgendwlche homosexueller vor 10 jahren in thailand gemacht haben ;)
    jedre mensch kann sich geändert haben egal ab schwarz weiß oder homosexuell voll kommen egal...

    90 prozent die auf diese konzerte gehn, gehen nicht wegen irgendwelchen einzelnen homoph. liedern dort hin , sondern um einfach ne gute live performence zusehen und nen vibe zuerleben... den andere künstler halt nicht hinbekommen.

    und durch eure proteste setzt ihr euch bei leuten ins abseitz, die sich jahre lang nicht für eure sexuelle orientirung interessiert haben...

    nicht alle leute die reggae hören sind breit und leicht zubeeinflussen... und genau diese leute , die einen menschen nach seinen eigenschaften beurteilen und nicht nach seinen sexuellen vorlieben, bringt ihr gegen euch auf....

    wir verzichten auf die deutschland auftritte gut, aber der weg in in die schweiz, österreich und niederlande ist nicht wirklich weit, also haben wir immer noch die möglichkeit diese artists live zusehn, aber euer verhalten in diesem bezugspunkt bleibt bei den leuten im kopf. (auftrittsverbot in deutschland = reise in nachberländer=höhere kosten für den einzelnen)
    und wer wird dafür verantwortlich gemacht ?
    IHR!!
    also wird über kurz oder lang die meinung über euch(in der mittlerweile riesigen reggae community) sich ins negative verändern

    egal macht was ihr für richtig haltet aber heult dann nicht wieder rum ihr werdet nicht akzeptiert oder tolleriert.....
  • Antworten » | Direktlink »
#15 wolfAnonym
  • 28.03.2008, 16:13h
  • also wenn man sich informationen über den reggae auf jamaika antut, muss man tagelang kotzen !!!!!!
    (fsk, ab 21j.)
    viehischer gehts nimmer ! tiere haben mehr moral.
    dabei ist es völlig wurscht, ob sänger oder publikum, was leben da für mutationen, neandertaler hatten mehr in der birne !
    man darf darüber gar nicht nachdenken, dass so etwas möglich ist, man fällt vom glauben an die menschliche rasse ab.
    (infos, z.b. you tube)
  • Antworten » | Direktlink »
#16 DanielAnonym
  • 28.03.2008, 16:23h
  • @ Nr. 2 (Maja):

    Sehr intelligenter Beitrag, der uns rechtgibt...

    Fire pon Babylon (=Feuer auf die westliche Lebensart...)

    Hast Du Dich schonmal wirklich mit dem Thema auseinandergesetz? Mit dem Leben von Minderheiten auf Jamaika? Insbesondere mit dem von Schwulen?

    Erschossen, erstochen, verbrannt? Selbst auf den Beerdigungen wird noch gegen Schwule demonstriert!

    Es kann doch nicht war sein, dass man so eingebildet und kurzsichtig ist! Ich glaube auch, dass Du als schwuler Mann darauf anders reagieren würdest! Ich habe kein Interesse daran, dass diese Kultur des widerwärtigem Umgangs mit Minderheiten in Deutschland wiederkommt, also habe ich auch kein Interesse an Sizzla, Bounty-Killer und Co. Alle die sich nicht an diesem System beteiligen können gerne kommen und wegenmeiner auch in Schwulen-Zentren auftreten.

    Dein Beitrag zeigt aber, dass es anscheinend wirklich so ist, dass diese Kultur des Schwulenhasses und des Hasses auf "alles westliche" auch auf die Hörer zugreift.

    Bemerkenswert ist, dass "ihr" hier lediglich immer Einzelkommentare abgebt und anscheinend kein interesse an einer wirklichen Diskussion habt, vermutlich weil einem selbst die Pro´s schwerfallen, wenn man auf der einen Seite Nazi-Bands nicht dulden möchte, Dancehall-Bands mit den selben Texte aber gerne hören möchte.. nur weil die Musik hübscher ist und man sich wegen der fremdsprachlichen Texte nicht gezwungen sieht sich damit wirklich dafür einzusetzen.

    Im übrigen:

    Sie Schwulenszene ist garantiert nicht Dancehall- oder Reaggefeindlich. Wir haben nur etwas gegen Rassismuss und Diskriminierung...

    Und jetzt denk einfach mal darüber nach, wie Du Dich fühlen würdest wenn auf einer Bühne in Deiner Stadt jemand steht und in Liedern Dich für unveränderliche, nicht selbst herbeigeführte Eigenschaften angreift, ja sogar Deinen Tod fordert.... davor stehen dann 1000 Leute und tanzen und schreien..... tolles Gefühl... kann ich Dir sagen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#17 stromboliProfil
  • 28.03.2008, 16:30hberlin
  • savadi, bin ich dein hofhund , dass du mir kusch,sitzt und platz befiehlst?
    Was treibt dich und anderer um? Was für maßstäbe regelt euren verkehr mit der umwelt?
    Um dich selbst zu zitieren: "...genau diese leute , die einen menschen nach seinen eigenschaften beurteilen und nicht nach seinen sexuellen vorlieben..." suchen wir , nicht den , der uns nach seinen sexuellen vorlieben hin bewertet! Immer noch nicht kapiert?
    Eben weil diese dumme socke und andere , ob "artist" ob fan, glaubt , seine eigenschaft als wertvoller darzustellen ist hier der streit entbrannt. Und das ist auch gut so! Weil auch wir aus unserem dornröschenschlaf der mitte aufwachen, um festzustellen: es gibt es immer noch: die bewertung!
    Nur , ich lasse mich nicht von jedem dahergelaufenen bewerten; im zweifelsfalle bewerte ich zurück. Dann aber achtung: ..."aber euer verhalten in diesem bezugspunkt ..." wird von uns auch nicht vergessen!
    Klar den trennungsstrich ziehen: den faschisten und rassisten auch da erkennen , wo er sich das mäntelchen der leutseeligkeit um hängt.
    Es gibt nähmlich keine freischeine gegen rassismus: alle die sich gegen eine andere spezis-minderheit wendet, aus was für gründen auch immer ( und da ist mir euer getue um der musik willen, eine neue qualität !) macht sich schuldig! Und wer meint die, die sich dagegen wehren, als kryptorassisten hinzustellen , macht sich lächerlich!
    Also ist keine minderheit oder unterdrückte spezis frei von einer schuldfähigkeit! Diesen schmalen grat der wanderung auf dem dünnem eis der wahrnehmung und handlungsfähigkeit hast du mit bravour NICHT bestanden!
    Also zurück ins glied der fluchtbereiten , die , wenns um ihr vergnügen geht , auch in die angrenzenden länder fahren!
    Dort seid ihr , in eurer gemeinsamkeit dann ja bestens aufgehoben.
    Vieleicht aber auch nur so lange, wie die dortigen menschenrechtler (ob schwul oder nicht spielt da keine rolle; hauptsache es gibt sie noch , hier wie dort!) nicht auch sich auf die hinterbeine stellen und fragen stellen: und wie hällst du es mit menschenrechten?
    Oder brauchts die verjährungsfristenregel als automatismus für auftrittsgenehmigungen.
    Keine öffentliche ENTSCULDIGUNG, keine auftritte; nicht hier noch anderswo!

    ...muss ich auch erkennen wenn ein faschist vor mir steht und das hat leider keiner von euch getan..."
    wie so treffend @atroposTHEmighty an anderer stelle zu diesem thema geschrieben hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 stromboliProfil
#19 savaAnonym
  • 28.03.2008, 17:06h
  • wo behandel ich dich den wie ein hofhund?
    habe mich bemüht als neutraler mensch was zudem thema beizutragen....

    und in keinster weise angefangen dich euch schlecht zureden....

    aber wenn du unbedingt möchtest kann ich gerne anfangen unsachlich zuwerden allerdings dann nicht in nem forum sonders unter uns....
    da es ungerecht, den für mich "normalen schwulen" gegenüber wäre...

    ihr habt keinerlei recht genauso wie wir über andere zuurteilen, wenn ihr deren sprache religion vergangenheit und die person selbst nicht kennt, punkt....

    wer von euch kennt den die geschicht zu dem wort batty?
    wervon euch weiß was jamaikaner in ihrer vergangeheit und sogar noch heute zu ihren texten bewegt?
    fändet ihr es gut wenn euer sohn auf dem weg nach hause von nem 30 oder 40 jährigen schwulen eingepackt wird, der seinen spaß mit ihm hat und ihn danach einfach irgendwo ablegt... und es n paar tage dauert bis er volkommen verstört nachhause findet...
    sowas passiert fast alle 2 tage auf JA , diese art verbrechen werden zu 70 prozent von schwulen männern begangen, nicht das ich es gut heiße zum mord gegen schwule zu rufen !!!!
    aber dieser punkt regt mich doch zum denken an....
    und wenn ein musiker seine erfahrungen die er über jahrzente sammeln musste , in seinen liedern wieder gibt dann hör ich mir das an und setze mich damit auseinander und sag nicht sofort shoot the battyboy...
    die leute die euch hassen werden euch immer hassen da könnt ihr nix machen nur was ich vorhin sagen wollte ist dass ihr durch diese aktionen die leute gegen euch aufbringt die gar nix gegen euch haben ....
    ist auch egal anscheinend muss dieser konflikt so ausarten bis hier die gleichen ansicheten wie auf ja,irak,iran was weiß ich wo gelten, damit das thema aus der welt ist. so kommt es zumindestens bei uns an....

    frage :warum protestiert ihr nicht gegen euren größten gegener, die römische kirche! hab noch nie was davon gehört dass ihr den papst so angeht wie ihr es bei den artists macht....
    tut mir leid der papst hat noch weniger recht was zu euch zusagen ,und egal, der is ja weltweit beliebt und hat mehr leute hintersich als son musiker....
  • Antworten » | Direktlink »
#20 GutbürgerlichAnonym
  • 28.03.2008, 17:25h
  • @ Bürgerlich

    Nun, ich denke, daß 6.) die Schlechtbürgerlichen meint.
    Die werden immer mehr, lauter und hasserfüllter,
    in vielen Bereichen.

    Ein Hamburger CDU-Kreivorstandsmitglied, mit Propaganda-Schwerpunkt Junge Union (dort Kreisvorsitzender), bezeichnete eine südländisch aussehende Kommilitonin als "Niggerschlampe..Nicht-Arier...eine Schande für das Juristentum". Auf der Website StudiVZ soll er Mitglied einer Gruppe namens "Nach Frankreich fahr' ich nur auf Ketten" gewesen sein - eine Anspielung auf den Einmarsch der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg.

    Der CDU-Schwarzgeld-Spezialist Jung (Causa "jüdische Erbschaften) konnte frech und ungestraft über anscheinlich illegale Kommandoketten
    zu Alarrotten von ausgesuchten Offizieren sprechen,
    die Unschuldige Flugreisende auf seinen Befehl hin abschießen würden.

    Ein ehemaliger KSK-Chef lobte vor einem Jahr eine NS-Spezialeinheit als Vorbild (Division Brandenburg).

    Nun jüngst, wandte sich ein niedriger stehender KSK-Offizier an den höherstehenden, verfassungstreuen Offizier Jürgen Rose. Dies in der geistigen Tradition eines Filbingers, via e-mail, mit vollem Namen:
    "Ich beurteile Sie als Feind im Inneren und werde mein Handeln danach ausrichten, diesen Feind im Schwerpunkt zu zerschlagen. Ich distanziere mich von diesem linken Zeitgeistkonglomerat uniformierter Verpflegungsempfänger",
    Rose solle zurückkehren in "die Sümpfe des Steinzeitmarxismus."
    "Sie werden beobachtet, nein nicht von impotenten instrumentalisierten Diensten, sondern von Offizieren einer neuen Generation, die handeln werden, wenn es die Zeit erforderlich macht. Es lebe das heilige Deutschland."

    Vor einigen Monaten geb es schon diesen NS-Slang
    aus der Bewegungszeit, einschließlich der Androhung der verschärften Obserevanz. Da verband R. Giordano
    mit dem Bild der Krake und ihren Tentakeln aus den Tiefen Asiens (s. Goebbels/Sportpalastrede/youtube),
    anläßlich der vorgeschobenen Kritik zur Bauhöhe eines Minaretts, die Forderung nach der scharfen Beobachtung grüner Politiker.

    Alles nur kleine Details zu: Du bist Deutschland !
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel