Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8675
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Guyana: Bounty Killer unerwünscht


#1 SchnapszahlAnonym
  • 30.04.2008, 18:08h
  • Nach Deutschland und einigen anderen EU Staaten, nun auch Guyana. Zugegeben zwar ein kleines Land, aber es mehrt sich und wir werden sicher nicht die einzigen bleiben, die dieser Art von Musik und "Künstlern" keine Bühne geben wollen.
    Soll noch mal jemand sagen, wir würden in Jamaica nichts bewegen können. Irgendwann wird man eben auch dort umdenken. Es ist nur eine Frage der Zeit und der Geduld. Wir werden jedenfalls nicht aufgeben.

    Keine Macht der Homophobie, Frieden auf Erden und der sexuellen Vielfalt die Anerkennung.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RalfAnonym
  • 30.04.2008, 21:13h
  • Wichtig ist, dass es sich um einen südamerikanischen Staat handelt. Da kann niemand von europäischer Arroganz gegenüber amerikanischer vermeintlicher "Kultur" reden. Hoffentlich folgen weitere Länder der Region dem Beispiel Guyanas. Allerdings verzeichnet GayStation unter Guyana 2 Jahre Haft für Homosexualität. Wenn das noch aktuell ist, relativiert sich das Ganze erheblich.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 01.05.2008, 12:12hberlin
  • mein gott , wo sollen nur unsere dancehallkids nun ihren kick herbekommen? Nicht mal mehr mit dem billigflieger weg aus dem von der homolobby erichteten verzichtsgefängnis.
    Da bleibt auf dauer nur die plattenkonserve!

    wo wird das hinführen?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 sizzlaAnonym
  • 01.05.2008, 13:41h
  • rofl

    Guyana ist natürlich das Maß aller Dinge

    fehlt nur noch, dass es hier eine Schlagzeile wert ist, wenn die Niederländischen Antillen Bounty Killer auch ausladen.

    Sucht euch ein anderes Hobby
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 01.05.2008, 14:20hberlin
  • echt , habe die antillen das gemacht?!
    na sizzla, das ist doch wirklich eine überschrift wert!

    Aber es freut mich, dass es dir hier bei uns so gut gefällt!
    Schließlich spricht es für dich , sich auf einer homepage aufzuhalten, die sich inhaltlich dem popospiel hingeben , was ja nicht im sinne deiner religion ist.

    ?? vieleicht ein zögerliches coming out??
    wir helfen dir , wenn not am manne!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 sizzlaAnonym
  • 01.05.2008, 14:36h
  • @ stromboli

    ich halte mich hier deswegen auf, weil ich die Hoffnung nicht aufgegeben habe, euch doch noch auf den rechten Weg der Erleuchtung führen zu können

    und keine Angst, ich werde sicher nicht schwul ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stromboliProfil
#8 SchnapszahlAnonym
  • 01.05.2008, 14:47h
  • "Sucht euch ein anderes Hobby"
    @Sizzla: warum? Ich habe mein Hobby bereits gefunden. Was glaubst du, welch unterhaltsamer Zeitvertreib es ist, dabei zu helfen, solchen Leuten wie dir den Spaß zu verderben. Du kannst dich darüber so herrlich aufregen.
    Aber es spricht ehrlich gesagt für dich, dass du immer wieder das Gespräch hier mit uns suchst, um uns mit deinen wirklich ausgefeilten, gut durchdachten und von geradezu genialer Intelligenz geprägten Argumenten zur Erleuchtung zu führen versuchst.
    Oder sollte es doch so sein, wie stromboli bereits anmerkte, das in dir eine heimliche Klemmschwester steckt, die sich nur noch nicht aus ihrem Häuschen heraus wagt und seine Erleuchtung bei uns sucht?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KonstantinEhemaliges Profil
  • 01.05.2008, 16:32h
  • @ Sizzla: Haselmäuschen! Kapier es doch endlich. Du verschwendest hier deine (kostbare?) Zeit die du viel besser mit Reggea und/oder Kiffen verplempern könntest. Deine Meinung interessiert uns definitiv nicht! Es sei denn, du würdest noch ein argumentatives Ass im Ärmel haben, das du bisher noch nicht ausgespielt hast (was ich mir jedoch, selbst unter Ansammlung meiner gesamten Vorstellungkraft nur schwerst denken kann). Sei der Fall doch gesetz, dann mal raus damit - wir warten voller Spannung, denn bisher hattest du noch nicht ein Argument, das mich auch nur annähernd überzeugen konnte, diese homophobe Scheisshaus-Mucke zu akzeptieren. Ansonsten lass uns doch einfach weiter den Spaß, euch den Spass zu verderben. Dann habt ihr wenigstens jemand, über der ihr bei Kiffen lästern könnt. Und du weisst doch: Wer lästert, richtet wenigstens sonst keinen Schaden an! In diesem Sinne ... einen sonnigen ersten Mai wünscht dir der Konni.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Hob XVII:1, Capricio G-DurAnonym
  • 01.05.2008, 17:40h
  • @ sizzla

    stimmt, wenn es mal ganz arg langweilig wird:

    "...Ein internationaler Haftbefehl ist eigentlich kein eigener 'Haftbefehl', sondern ein Untersuchungs-/ Vollstreckungs-Haftbefehl, der in einer bestimmten Form (z.B. keine Abkürzungen) ausgestellt ist und einen Auslieferungsantrag für die Fälle der Festnahme im Ausland beinhaltet (Grundlage: Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen)..."

    schon mal betroffene:

    david irving, henry kissinger, augusto pinochet....warum nicht auch mal bounty killer ?
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Tufir
  • 02.05.2008, 12:59h
  • Antwort auf #1 von Schnapszahl
  • @Schnapszahl
    "Nach Deutschland und einigen anderen EU Staaten, nun auch Guyana...
    Keine Macht der Homophobie, Frieden auf Erden und der sexuellen Vielfalt die Anerkennung. "
    Naja - weiß man den Grund? Ich denke nicht, dass es dort um Homophobie und Diskriminierung ging. Vielmehr hab ich den Eindruck, dass es aus dem falschen Gründen den richtigen Getroffen hat. Er tut mir nicht leid, aber um die Sache tut es mir leid. Bei aller Häme würde es uns hier gut tun, wenn wir nicht bei einem Fall von Zensur ins Händereiben verfallen würden, sondern im Sinne einer freiheitlich demokratischen pluralistischen Gesellschaft auch mal das "warum?" unter die Lupe nehmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#12 :)Anonym
  • 22.05.2008, 18:20h
  • Hier sollte vllt erwähnt werden das das ach so tolle Guyana von Amnesty International abgemahnt wurde. Zitat Wikipedia :
    "Amnesty International hat das Land in seinen jährlichen Menschenrechtsberichten angemahnt. Vor allem die lebenslangen Haftstrafen für Schwule und Lesben, sowie häufig auch deren Missbrauch von staatlicher Seite."

    Aufgrunddessen würde ich mal schwer bezweifeln das Bounty aufgrund seiner Homophoben Texte nicht mehr kommen darf. Komisch das davon in diesem mal wieder genial einseitigen Text nichts steht.

    Für interessierte noch ein paar Infos über dieses tolle Schwulenfreundliche Land :
    www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/51a43250d61caccfc1256aa10
    03d7d38/6acb3c5d13ba006ac12572c30038489e?OpenDocument
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel