Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=8748
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wilson Ochsenknecht will Männern nicht beim Knutschen zusehen


#1 remixbebAnonym
  • 15.05.2008, 11:28h
  • Schön für ihn. Genauso abstoßend finde ich es, wenn ich schlabbernden Heten in der U-Bahn oder generell in der Stadt zusehen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EchtSchwulEhemaliges Profil
#3 Tufir
  • 15.05.2008, 12:03h
  • Naja. Lifestylemagazin trifft auf 18jähriges Kind. Das ist allenfalls albern.
    Interessant finde ich dagegen, dass der Junge, nachdem er angeblich in den 90ern von einem Freund der Familie sexuell missbraucht wurde, offenbar trotzdem noch in der Lage ist, zu differenzieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stromboliProfil
  • 15.05.2008, 12:20hberlin
  • Warum nur muß man den weg der abgrenzung benutzen, um sich zu artikulieren; besonders wenn man selbst feststellt ,"dass es den Leuten eher egal geworden ist, ob jemand schwul, lesbisch oder heterosexuell ist." !
    Seltsam ; da wächst eine generation der selbsteinschränker heran , die das "geschenk" der freien liebe an der garderobe der neuen befindlichkeit abgibt und dass, ohne dazu aufgefordert zu werden. Was noch von ihren möglichkeiten und freiheiten werden sie abgeben, um dem mittelmass der angepassten zu entsprechen; schade drum!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JulesAnonym
  • 15.05.2008, 12:52h
  • Lasst das Kind doch reden!

    Wenn er nicht den berühmten Nachnamen hätte, wäre er ein Nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DragonWarrior
  • 15.05.2008, 12:58h
  • ganz ehrlich, ich kann ihn verstehen....
    zumindest was seinen vater angeht... den find ich nämlich selber voll eklig und als schauspieler genauso überbewertet wie seine talentfreien söhne...

    wenn ich mir vorstelle pappa ochsenknecht beim knutschen zusehen zu müssen, würd mir jedenfalls auch übel...

    soweit also: volles verständnis...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 halmerAnonym
#8 alexander
  • 15.05.2008, 13:45h
  • und da wundert sich noch jemand über diese, ach so freizügig erzogene generation ?
    allein es bestätigt nur den lange gehegten verdacht, dass die lieben "eltern" mal wieder völlig mit der erziehung überfordert waren und sind !

    die entwicklung der gesellschaft war im letzten jahrhundert schon mal fortschrittlicher, hat aber leider wohl nicht viel genützt !

    man wagt es nicht sich über die politische einstellung dieser "jungwähler" gedanken zu machen ! so sie eine haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 DerBastiAnonym
#10 KonstantinEhemaliges Profil
  • 15.05.2008, 16:26h
  • Ich weiß gar nicht, wieviele Lichtjahre es mir am Arsch vorbei geht, was diese Rotznase sehen will und was nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 AntichristProfil
#12 LukeAnonym
  • 15.05.2008, 17:53h
  • Ach der Kleine ist so jung und so unwissend. Dem werden noch so manche Dinge peinlich und unangenehm sein. Wenn ich zum Beispiel seine kamerageilen Eltern sehe, die mit wenig bis keinem Können ständig ihre Nase in jedes Objektiv halten, das in der Gegend herumsteht, kann man diese Haltung doch verstehen. Die Ochsenknechts sind doch berühmt für ihre medienwirksamen Auftritte, Trennungen, Geburten und weiß der Kuckuck, was noch, da macht der Nachwuchs keine Ausnahme. Da ich also weder die alten noch die jungen Ochsenknechts für besonders relevant halte, kann ich mit dem Knirps mit eingeschränkter Toleranz problemlos leben.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 KennyAnonym
  • 15.05.2008, 18:50h
  • Grundgütiger, was geht denn hier ab? Sind einige in ihrem Schwulsein so unsicher, dass sie sich durch das Bürschchen gleich angegriffen fühlen?

    Mal ehrlich, wer von den ach so Empörten hier schaut gern Lesben beim Zungenschlabbern zu? Oder irgendwelchen Heten? Aber einen auf tief gekränkt machen, geht´s eigentlich noch scheinheiliger?

    Ehrliche Antworten haben mich noch nie gestört, eher falsche Versprechungen.

    Kenny
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LukeAnonym
  • 15.05.2008, 19:37h
  • @ Kenny
    Falls du auch mich gemeint haben solltest entgegne ich dir folgendes: Mein Kommentar war ironisch gemeint. Die Ochsenknechts sind viel zu unwichtig, als das ich mich von derartigen Aussprüchen von einem pickelgesichtigen Möchtegern-Schauspieler noch provozieren lasse.

    Irgendwie scheint mir Deine Aufregung auch nicht angebracht. Klar will ich niemandem ständig beim Abschlabbern zusehen, vollkommen gleichgültig in welcher Konstellation, aber ich kann doch wegschauen, oder? Ich finde es besser, wenn Menschen sich ihre Zuneigung zeigen, als sich in der Fußgängerzone zu verprügeln und niemand nimmt Notiz. Das fände so ein Kerlchen wahrscheinlich auch noch cool und männlich. Meiner Meinung nach ist es eher scheinheilig zu sagen: Ich habe nichts gegen Schwule, aber zeigen dürfen sie ihre Zuneigung bitte nicht öffentlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 chrisProfil
  • 15.05.2008, 19:45hDortmund
  • Antwort auf #13 von Kenny
  • "...Sind einige in ihrem Schwulsein so unsicher, dass sie sich durch das Bürschchen gleich angegriffen fühlen?..."

    Cool! Das ist das erste Mal, dass ich das sorum höre .

    Ich denke wir müssen einfach unsere potentiellen Feinde von Morgen im Auge behalten. Und wenn wir den Heten beim andauernden Rummachen auf Parties, in Discos, auf der Straße oder im Schwimmbad zugucken müssen, dann kann sich die Göre auch mal nen geilen leidenschaftlichen Männerkuss reinziehen. Er gewöhnt sich schon dran! Vielleicht würde er ja selbst mal ganz gerne - wer weiß, wer weiß.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 Tim_ChrisProfil
  • 15.05.2008, 20:53hBremen
  • Antwort auf #15 von chris
  • *looool*

    @Kenny: Also ich fühle mich von dem Kleinen nicht angegriffen. Und ganz ehrlich: hätte ich den Bericht hier nicht gelesen, wüsste ich nicht mal, dass es da einen Typen namens Wilson Gonzalez Ochsenknecht gibt, der nebenbei auch noch der Sohn von Uwe (Hässlette) Ochsenknecht ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 nanuAnonym
  • 16.05.2008, 03:12h
  • Da macht ihn mir sympathisch, hübsch ist er nicht: Intimes gehört nicht auf die Straße, damit zieht man sich zurück, dafür schafft man sich zu zweien einen geschützten Raum, ein Zuhause. Gilt für Heten wie Homos gleichermaßen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 MMRRAnonym
  • 16.05.2008, 08:42h
  • Ganz ehrlich: Ihr seht doch alles nur noch mit der Brille "böse Hete - diskriminierter Homo".

    Jeder der sich hier ereifert hat, kann sich in eine Reihe mit allen Leuten stellen, die sich ihre Meinung von Deutschlands größter Tageszeitung diktieren lassen.

    Wenn jemand kein direktes homosexuelles Umfeld hat (und jetzt kommt mir nicht mit Klemmheten oder was auch immer), hat er sich NIE bewusst mit dem Thema auseinandergesetzt - warum auch? Habt Ihr euch, wenn nicht aus beruflichen Gründen, mit Kindererziehung befasst?

    Das ist doch bei vielen Leuten so und bei Jungs in der Pubertät (oder kurz danach) meist noch viel ausgeprägter, dass Fremdes verwirrt und eher abstößig reagiert wird. Man kann für seine Rechte kämpfen und es wurde mit Sicherheit in den letzten Jahrzehnten sehr viel geleistet, aber die Gedanken kann man nunmal nicht steuern. Die können sich nur mit der Zeit ändern, aber sicher nicht durch eine diktierte Meinung.

    Wenn ich hier - wenn auch hoffentlich nur ironisch gemeint - von Anzeige und sonstige lächerlichen Ablehnungsbekundungen teilweise erwachsener Leute lesen muss, weiss ich genau dass wer nur mit dem Fluß schwimmt und sich darüber zu profilieren scheint, als Hetero auch nicht gerade die Toleranz erfunden hätte.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Tim_ChrisProfil
  • 16.05.2008, 09:07hBremen
  • Antwort auf #18 von MMRR
  • Zitat MMRR: "Jeder der sich hier ereifert hat, kann sich in eine Reihe mit allen Leuten stellen, die sich ihre Meinung von Deutschlands größter Tageszeitung diktieren lassen."

    Moment. Das müsste ich ja schon fast als Beleidigung ansehen. Ich habe im Leben noch nie die Blöd Zeitung gelesen, außer vielleicht mal die Überschrift auf der Titelseite. Aber das auch nur, um mich wieder einmal darin zu bestätigen, dass ich mir mein Geld lieber für was gescheites spare, als es für einen solchen Mist auszugeben.

    "Habt Ihr euch, wenn nicht aus beruflichen Gründen, mit Kindererziehung befasst?"

    Sicher. Kindererziehung, Hetensex, Ehe, Eltern, Geschwister, Kindergarten, Nachbarn, Hetenstammtisch, Oma, Opa, Renten, Einschulung, Geburt, Beerdigung usw. Und das ändert trotzdem nichts an meiner Meinung, dass ich die Aussage dieses Bürschchens absolut uninteressant finde.

    "Das ist doch bei vielen Leuten so und bei Jungs in der Pubertät (oder kurz danach) meist noch viel ausgeprägter, dass Fremdes verwirrt und eher abstößig reagiert wird. "

    Scheint nicht viel Harmonie und Zärtlichkeit in der Familie zu herrschen, da er auf seine knutschenden Eltern auch abstößig reagiert.

    "Man kann für seine Rechte kämpfen und es wurde mit Sicherheit in den letzten Jahrzehnten sehr viel geleistet, aber die Gedanken kann man nunmal nicht steuern. Die können sich nur mit der Zeit ändern, aber sicher nicht durch eine diktierte Meinung."

    Das stimmt allerdings.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 LukeAnonym
  • 16.05.2008, 09:12h
  • @ MMRR

    "Habt Ihr euch, wenn nicht aus beruflichen Gründen, mit Kindererziehung befasst?"

    Tja sowohl beruflich (Pädagoge) als auch privat - ich habe eine 21-jährige Tochter, die bei mir aufgewachsen ist. Du scheinst da was durcheinander zu bringen. Wir reden hier von einem in Kuss und nicht von Sex in der Öffentlichkeit. Noch mal, ich finde es auch nicht besonders prickelnd, wenn sie irgendwelche Leute in der Öffentlichkeit abschlabbern. Aber eine Unterscheidung zwischen Homo-, Hetero, Bi- oder was weiß ich wie zu machen, ist gaga.

    Es ist auch für einen 18jährigen, der wohl Vorbild für eine ganze Generation zu sein scheint, zu erkennen, wie paradox diese Haltung ist: Schwul ist cool, aber alles, was die machen, ist bah!!! Entschuldigung, aber das ist nicht tolerant, sondern scheinheilig und gibt vielleicht homosexuellen Jugendlichen, die im gleichen Alter sind und den gleichen Verwirrungen unterliegen wie Herr Ochsenknecht, das Gefühl, etwas Falsches zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 MMRRAnonym
  • 16.05.2008, 09:23h
  • Ihr beide wart auch nicht wirklich gemeint.
    Trotzdem solltet ihr die Sache mal nicht nur von einer Seite sehen. Vielleicht ist mein Einwand bei einer solchen Kleinigkeit auch an der falschen Stelle, mich nervt es generell einfach wie hier die Welt in Gut und Böse von manchen anderen Usern eingeteilt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 tagonaAnonym
  • 16.05.2008, 09:40h
  • Da kann ich dem Vorschreiber nur recht geben diese möchte gern Erwachsenen D-Promi Kids von Ochsenknecht sind völlig talent los, weder das rumgejole (auch normal Musik genannt) noch die Schauspielleistung der Söhne ist erwähnens wert!! Fällt nur auf weils so grotten Schlecht ist was die abliefern!! Jeder andere der solche Leistungen abliefern würde, wäre sofort Job los!! Die bekommen dafür noch Kohle*lach* und werden gelobt?!*irre*
    Ohne den Vater mit seinen Beziehungen und Bekannten wären die einfach nur irgendwelche Kids von irgend einem Schauspieler nix weiter!!
    Aber wissen schon wie man in die Schlagzeilen kommt!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 stromboliProfil
  • 16.05.2008, 09:43hberlin
  • Antwort auf #19 von Tim_Chris
  • " Scheint nicht viel Harmonie und Zärtlichkeit in der Familie zu herrschen, da er auf seine knutschenden Eltern auch abstößig reagiert. "
    Tim_Chris, da muß im auge behalten : für jeden jugendlichen/ erwachsenen ist die sexualität der eltern ein tabu. Was auch im inzest sich wiederspiegelt. Insofern ist der lockere spruch des knaben eine feste tatsache im gefühlten.
    Problematisch wir es , wenn "gefühlessperre" auf andere bereiche der wahrnehmung übertragen werden: also die zärtlichkeitsbezeugung als solches zum "problem" wird. Egal wie "tief" diese bezeugung ausgedrückt wird, es ist und bleibt eine belanglos-zärtliche ausdruckweise der gegenseitigen lust aneinander!

    Wenn ein format wie front , auf der suche nach leserrelevanten inhalten, einen pupertierenden nach seiner befindlichkeit des empfindens befragt, sollte dies nicht als allgemeingültig gewertet werden.
    Mehr bewegt mich "unsere" gereitztheit" gegenüber den jungschwätzern... lasst ihnen doch raum zum sich ausdrücken. Insoweit habe auch ich mit meinem beitrag an der falschen person mein bein gehoben...
    Immer mit sicht aufs ganze!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#24 Tim_ChrisProfil
  • 16.05.2008, 10:12hBremen
  • Antwort auf #23 von stromboli
  • Zitat stromboli: "Tim_Chris, da muß im auge behalten : für jeden jugendlichen/ erwachsenen ist die sexualität der eltern ein tabu."

    *lach* Wem sagst du das? ;-) Ich wollte mir als Teenie auch nie vorstellen, dass meine Eltern so etwas wie Sex miteinander haben könnten, obwohl ich natürlich wusste, das sie es haben. Meinen Kids geht es bei mir mit Sicherheit nicht anders (und die befinden sich gerade in der Pubertät).
    Aber ein Kuss? Ich empfand es früher immer als schön, wenn meine Eltern sich geküsst haben - geht mir auch heute noch so. Und meine Kids sagen zwar: "Iiih. Ihr seid ja eklig.", haben aber immer ganz fasziniert und gebannt zugeschaut wenn ich mit ihrem Vater geknutscht habe.
    Es geht ja nicht um Sex, sondern um den Austausch von eher "harmlosen" Zärtlichkeiten.

    Allerdings schließe ich mich hierbei der Meinung Lukes an: "ich finde es auch nicht besonders prickelnd, wenn sie irgendwelche Leute in der Öffentlichkeit abschlabbern. Aber eine Unterscheidung zwischen Homo-, Hetero, Bi- oder was weiß ich wie zu machen, ist gaga."
    Aber das Thema hatten wir zwei soweit ich mich erinnere an anderer schon einmal
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 alexMucAnonym
#26 lisaAnonym
#27 lesbische hete^^Anonym
  • 17.05.2008, 01:48h
  • also echt.. was ihr euch alle hier über dieses schlauchkissenboot aufregt
    es gibt halt menschen, die nicht mit der sexualität anderer leute klar kommen..
    naja, egal auch - was ich hier eigentlich loswerden woolte war, dass das wort toleranz hier überhaupt nicht angebracht ist.. ihr solltet euch mal überlegen, dass toleranz erst ausgeübt werden kann, wenn man etwas für falsch ansieht, aber sich nicht daran stört, wenn andere es als richtig ansehen.
    da daran aber wirklich ÜBERHAUPT NICHTS falsch ist, braucht man auch nicht tolerant sein.. homosexualität ist genauso normal und richtig wie heterosexualität und leute, die sich überhaupt darüber auslassen, ob sie etwas dagegen haben oder nicht, bei denen kann man schon davon ausgehen, dass sie voller vorurteile sind. also bittebittebitte redet bei so etwas nicht mehr von toleranz, die braucht hier keiner, vielleicht wäre da eher so etwas wie aufklärung nötig..
    also viel spaß noch beim knutschen, das macht man da, wo man sich damit wohl fühlt, solange das ganze nicht ausartet
  • Antworten » | Direktlink »
#28 stromboliProfil
  • 17.05.2008, 09:08hberlin
  • Antwort auf #27 von lesbische hete^^
  • schlauchkissenboot...
    ich versuche mir vorzustellen wie du auf diesen vergleich gekommen bist.
    Liegts an den lippen? An der "leichtigkeit" der aussage oder...??
    In meinem inselort ginostra di stromboli, nannte ich eine daherschwaffler: monsieur montgolfier, nach dem erfinder des luftballons (dem zum fliegen ihr dummerchen)! Also ich stehe der praxis der namensverfremdung wohlwollend nahe...
    um aufklärung heischend, ein suchender user^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 Tim_ChrisProfil
#30 gatopardo
  • 17.05.2008, 10:02h
  • Rein optisch ist er ein ausgesprochen schöner Junge, gleichzeitig scheint er jedoch eine etwas dümmliche Ausstrahlung zu haben, was durch seine Kommentare noch untermauert wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 HannibalEhemaliges Profil
#32 AntichristProfil
#33 lesbische hete^^Anonym
  • 17.05.2008, 14:19h
  • Antwort auf #28 von stromboli
  • Antwort zu Kommentar #28 von stromboli:

    es lag schon an den lippen^^
    ich finde einfach, das sieht total lächerlich aus, wahrscheinlich will er deshalb niemandem beim küssen zu gucken, weil er dabei an seine eigenen missbildungen denken muss.. aber ich will ja mal nicht fies sein, man sollte dem armen jungen einfach mal ne therapie anbieten ;)
    schöne grüße^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#34 stromboliProfil
#35 Tim_ChrisProfil
  • 17.05.2008, 14:42hBremen
  • Antwort auf #33 von lesbische hete^^
  • Zitat lesbische hete^^: "es lag schon an den lippen^^ ich finde einfach, das sieht total lächerlich aus, wahrscheinlich will er deshalb niemandem beim küssen zu gucken, weil er dabei an seine eigenen missbildungen denken muss."

    Diese Aussage finde ich ja schon etwas herb, um es milde auszudrücken.
    Ich habe seine Lippen zwar auch als aufgepumpte Luftschläuche tituliert, aber sie als Missbildung zu bezeichnen, ist doch schon grenzwertig.
    Befänden sich diese Lippen an einem attraktiven und mit einer gewissen Ausstrahlung behafteten Mann, dann wären sie vielleicht ein wirklich erregender Anblick, der zu manch erotischer Phantasie anregt. So sind sie lediglich ein Blickfang an einer sonst ausdruckslosen und uninteressanten Person.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 gatopardo
#37 Tim_ChrisProfil
  • 17.05.2008, 17:13hBremen
  • Antwort auf #36 von gatopardo
  • Zitat madridEU: "obwohl ich mich für Jungs in diesem Alter nicht interessiere. Er müsste mindestens 20 Jahre älter sein, um ihn zumindest als Sexobjekt zu begehren."

    Was natürlich noch hinzu kommt, denn als Sexobjekt ist mir das Alter, egal mit welchem Aussehen, auch entschieden zu jung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 joshiProfil
  • 18.05.2008, 21:57hBerlin
  • na das ist doch typisch unsere neudeutschen altnazis.
    es ist den leuten egal geworden, welche sexuelle orientierung einer hat, nur sehen will er sie nicht, der junge herr ochsenwicht.
    und es gibt jetzt mehr schwule als früher, soso haben wir uns also vermehrt? vermutlich durch knospung oder klonen! wie blöd kann man sein???
    das ist genau die verfi***** art von diskriminierung die ich noch mehr zum kotzen finde, wie einen guten alten nazi mit hakenkreuztätowierung an der wade (neulich in der tram gesehen). er tut so, als sei er weiss wie offen, aber eigentlich ist er nicht viel anders als das wadenkreuz.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 BertAnonym
  • 25.05.2008, 10:49h
  • Papa Ochsenknecht ist für mich so was von uninteressant und wirklich überbewertet; er ist eher eine graue Maus, die meint, sie wäre was besonderes.
    Der Sohnemann könnte es weiter bringen an Profil, nur ist es völlig unwichtig und langweilig, was der nun momentan meint oder nicht meint.
    Ohne den Namen 'Ochsenknecht' wäre er sowieso ein Nichts im Glamourhimmel der üblichen Medienverblödung.
    Thema abgehakt!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#40 MartinProfil
  • 25.05.2008, 15:20hLübeck
  • meine fresse. es wird echt immer schlimmer. es ist kaum eine besserung in sicht. die ochsenknechts sind eh ziemlich arrogant geworden. ich muss mir ja auch heten beim knutschen anschauen. es ist doch immer der gleiche spruch: ich habe eigentlich nichts gegen schwule aber... bitte nicht in meiner nähe etc. gut, dass mark medlock olli pocher mundtot gemacht hat. wurde mal zeit. ich habe echt keinen bock mehr, dass ich/wir zur belustigung hinhalten müssen. es nervt langsam und es ist auch nicht toleranter geworden. im gegenteil - es wird immer schlimmer. das einzige, was sich geändert hat, ist das in den medien darüber berichtet wird und man etwas offener darüber redet - leider immer nur in einer sensationsgierigen art a la bildzeitung.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel