Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9008
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Polizist verknallt sich in Profikiller


#11 Tim_ChrisProfil
  • 07.07.2008, 18:45hBremen
  • Antwort auf #10 von Sascha
  • Sicher kann man Emotionen und auch Liebe im Film durchaus nachvollziehen, ohne großartige Erklärungen dazu, aber auch da will ich die Dialoge verstehen, ohne erst Texte lesen zu müssen. Worüber lacht er, warum weint er, was erzählt er, warum ist er traurig, warum glücklich, tratscht er mit der Freundin über diesen oder jenen, was spricht er über den, worum geht es da? DAS will ich nämlich auch wissen. Und in diesem Film, da es um einen Killer geht, ist es sicher auch interessant, weshalb der Killer hinter diesem oder jenen her ist, was passierte, das er Auftragskiller wurde (falls das irgendwie erwähnt wird), wie war seine Vergangenheit oder was seine Auftraggeber sagen. Ein Film besteht nun mal aus mehr, als aus Schmacht, Kitsch, Drama und Liebesschwüren.

    Das du mit Untertiteln kein Problem hast, ist schön für dich. Ein Problem damit habe ich auch nicht, ich kann solchen Filmen eben nur nicht viel abgewinnen und sehe mir lieber synchronisierte Filme an. Ist meine Meinung und betrifft meinen persönlichen Geschmack. Ich hoffe, damit hast du auch kein Problem.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel