Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9121
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Schlichte Einfalt, stille Größe


#65 stromboliProfil
  • 02.08.2008, 22:57hberlin
  • Antwort auf #61 von Tufir
  • "Es muss also Gründe jenseits der päpstlichen Moral geben, nach denen eine monogame Beziehung Sinn ergibt."
    wie wärs mit wirtschaftlichen erwägungen?! Wie wird besitz zusammengehalten , vermehrt und vererbt, wenn die erbfolgen nicht mehr übersichtlich sind, das zusammengeklaupte am ende unter vielen verteilt werden muß.
    Da hat sexualität überhaupt nichts mit zu tun, ausser das mit der lust im zweifelsfalle die reue folgt.
    Dann haben wir noch die aufzucht der brut! Der mutter in entrechteter rolle wenigstens eine sicherheit anzubieten und so mit einer klappe zwei fliegen schlägt: nachkommenschaft gesichert, nächtliche lust ebenso; zudem billiger als in öffentlichen häusern und beim aushalten seiner mätresse!
    Wir sehen tufir, eine menge an wirtschaft vor und hinter der idee ehe.

    Aber antos hat recht: wenn wir die natürliche neugierde auf neues , ungewöhnliches ansonsten als motor unserer zivilisation sehen, warum dann nicht auch die neugierde im sexuellen.
    Ich bin sicher : wir hätten eine bessere welt heute!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »

» zurück zum Artikel