Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9211
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Die Abzockfallen bei den Datingportalen


#10 Tim_ChrisProfil
  • 18.08.2008, 20:43hBremen
  • Antwort auf #8 von Simon Sorglos
  • Träum weiter Susi Sorglos.
    5 Messages, wirklich reizende Herren auf den jeweiligen Profilen. Jeweils andere Profile, jeweils andere Namen, jeweils andere Bürschchen. 5 Messages mit Texten wie: "Süß, was suchst du hier?", "Interessant. Hast ein nettes Profil.", "Was tut jemand wie du auf einer Seite wie dieser?" usw. usf. Sicher Phrasen, aber wenn das Profil passend ist und der Typ darauf wirklich nett ausschaut, wird eben mal geantwortet und in der nächsten Nachricht versteckt sich dann eine Handynummer: "Ruf mich doch mal an, dann können wir uns treffen.", "Mein PC ist defekt, schick mir doch mal eine SMS, wenn wir uns irgendwo treffen wollen." usw. usf.
    Sonderbar nur, dass diese 5 verschiedenen Profile mit den 5 verschiedenen Namen und den 5 wirklich verschiedenen Typen in allen Lebenslagen abgelichtet und auf den jeweiligen Profilen präsentiert jeweils die gleiche Handynummer hatten. Wie kommt das?
    Auf die erste Message mit Handynummer habe ich noch geantwortet, dass ich keineswegs gedenke anzurufen. Wenn er sich mit mir unterhalten will, dann eben hier oder gar nicht. Beim nächsten Typen habe ich gefragt, ob er mich verarschen will, da er diese Nummer bereits unter anderem Namen geschickt hatte. Auf die dritte habe ich dann erst gar nicht mehr geantwortet, diese ging zusammen mit den ersten und den folgenden Nachrichten der anderen Profile, zusammen mit einer Beschwerde über diese Herren an den Admin.
    Das jeweilige Profil war übrigens nach jeweils 2 Tagen vom Besitzer gelöscht.

    Also verlass dich nicht darauf, dass ein Bild im Profil absolute Sicherheit gewährleistet. Diese Täter sind nämlich auch nicht doof
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »

» zurück zum Artikel