Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9213
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mord an 15-jährigem Schwulen: Eltern verklagen Schule


#4 xyAnonym
  • 18.08.2008, 23:08h
  • Selbstverständlich hätten die Eltern die Schule auch verklagt, wenn diese es ihrem Sohn verboten hätte, Schminke und weibliche Kleider zu tragen.

    Dieser Blödsinn ist in Amerika ja Volkssport und das Schlimme daran: Oft genug kommt man damit durch. Natürlich geht es dabei in erster Linie bloß darum, ordentlich Kohle zu kassieren und möglicherweise das eigene Gewissen zu beruhigen.

    Die Folge jedoch ist eine Aushöhlung der Demokratie. Wer z.B. zu doof ist, zu wissen, daß rauchen ungesund ist, und dann, nachdem er fünfzig Jahre fröhlich gequalmt hat, den Zigarettenhersteller erfolgreich abzocken kann (natürlich unter dem üblichen "Ich bin ein armes Opfer"-Gejaule, das in den Medien immer so gut kommt), der sollte wegen seiner galoppierenden Dummheit auch nicht wählen dürfen.

    Leider reißt diese Strategie der Selbstentmündigung auch hierzulande immer weiter ein, wie an dem ewigen Gekräh von Polittanten wie Renate Künast zu sehen, die dauend fordert, auf die Kartoffelchipstüten zu schreiben, daß Kartoffelchips ungesund sind. Ach nee, das heißt bei der Dame ja "Ampel". Daß manche Lebensmittel in gewissen Mengen gesund, in falschen aber ungesund sind, scheint der großen Expertin und ihren "FreundInnEn" noch niemand gesagt zu haben. In Amerika könnte ich sie dafür bereits verklagen, wenn ich mir bspw. eine Beta-Karotin-Vergiftung zugezogen hätte.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel