Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9213
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mord an 15-jährigem Schwulen: Eltern verklagen Schule


#10 xyAnonym
  • 19.08.2008, 21:34h
  • Antwort auf #9 von AmiInBerlin
  • Gerade als Deutscher weiß man natürlich, daß nie ALLE durchgedreht sind. Man weiß allerdings auch, daß ALLE in Haftung genommen werden für den Blödsinn, den die Mehrheit (oder die, die das Sagen haben) verzapft.

    Allerdings sind die USA nach wie vor keine Diktatur. Es stellt sich deshalb natürlich die Frage, warum offenbar zumindest die Mehrheit der zu Wahlen und Abstimmungen (die USA haben ja ein Ausmaß an direkter Demokratie, von dem wir in Deutschland nur träumen können) gehenden Amerikaner immer wieder auf dieselbe dämliche Propaganda hereinfällt. Oder ausgiebig ein offenbar kaputtes politisches System beklagt, insbesondere das Zwei-Parteien-System, sich aber nicht dazu durchringen kann, es dann eben mal mit einer dritten, vierten, fünften Partei zu versuchen, wenigstens erst einmal auf lokaler oder regionaler Ebene. Von dem offenkundig außer Rand und Band geratenen Justizsystem ganz zu schweigen.

    Generell steht man daher verblüfft wie erschüttert vor dem, was sich abspielt: Auch genügend Amerikaner erkennen den auf vielen Gebieten immer schneller voranschreitenden Niedergang ihres Landes, und über die Probleme, ihre Ursachen und Lösungsmöglichkeiten ist hinreichend geredet werden. Aber es scheint unmöglich, etwas zu unternehmen. Und das, was getan wird, um den Verfall aufzuhalten (wie die Politik von Bush und Konsorten), beschleunigt ihn noch. So wird das Schicksal der USA immer mehr zu einer Geschichte à la "Buddenbrooks".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel