Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9238
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Zum Abschluss einmal schwules Gold


#27 DragonWarrior
  • 26.08.2008, 14:05h
  • ich glaub ich verstehe recht gut, was der junge meinte...

    ich kann mir vorstellen, dass man im moment eines solchen sprunges oder beim training diesen sprung und seinen körper im focus hat und weder die journaille noch der lover noch irgendwas anderes interessieren darf, um diesen grad an perfektion zu erreichen...

    insofern glaub ich zu wissen was er meint...

    aber sascha hatte da sicher auch noch dieses video nicht gesehen... schöner, selbstverständlicher und gerade dadurch sehr souverän und selbstbewusst geht's ja wohl kaum...

    aber sascha, sag mal... so ganz praktisch... was machst du eigentlich beruflich und wie kannst du schwulsein in deinen arbeitsalltag zu 100%integrieren...

    ich bin da ja noch anfänger - zumindest nach deinen maßstäben - bin einfach nur ganz offen, wenn's thema wird, wenn ich merke das jemand mich fälschlicherweise für nen hetero hält und das in irgendeiner form wichtig sein könnte, wird's korrigiert...
    manchmal lass ich's bewusst in nem nebensatz "raushängen", um's meinen klienten, die mir in der aidsberatung gegenübersitzen, zu erleichtern über ihre sexualität zu reden...
    meistens, wenn das nicht nötig scheint, ist es mir erstmal wichtig, meinen job als berater gut zu machen und ich rede nicht drüber...

    ich bin vor 16 multimedial öffentlich schwul geworden, aber zu meinem leidwesen gibt's immernoch menschen, die das nicht mitbekommen haben, weil sie damals noch im kindergarten waren oder einfach nur den falschen kanal eingeschaltet hatten...
    ich weiß jetzt nicht, wie ich's machen soll... ehrlich gesagt find ich buttons albern...

    in schulklassen, in denen ich unterrichte sorge ich geschickt dafür, dass die kids es selber rausfinden...
    dann brauch ich nur sagen "gut beobachtet", oder "jepp, stimmt" und nehme der ganzen geschichte diese dramatik die in öffentlchen coming-outs immer so mitschwingt... die find ich eh nicht förderlich...

    aber ich gestehe:
    wenn ich dann jemandem am telefon habe, der unsere sprechstunden wissen möchte, vergesse ich regemäßig zu erwähnen, dass er mit nem schwulen telefoniert, genauso wie ich nicht unter jedes besprechungsprotokoll setze "dieses protokoll wurde von einem schwulen erstellt"... vermutlich würde die meisten eh mehr interessieren, dass ich mit drei fingern schreibe (zeigefinger links, zeige- und mittelfinger rechts)...

    mir ist jemand, der selbstverständlich seinen partner knuddelt, nachdem er die medaille hat, sehr viel lieber als jemand der versucht sein schwulsein multimedial einzusetzen um mit schwuler fanbase und mitleids- und dramafaktor "superstar" zu werden...

    aber nun sascha, warten wir alle darauf zu hören, wie der ultimativ richtige einzig wahre weg aussieht, im berusalltag 100%ig schwul zu sein...

    lass uns teilhaben am wahren richtigen weg...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel