Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9296
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Gemeinsam gegen Islamophobie


#34 Fred_IsraelEhemaliges Profil
  • 06.09.2008, 19:01h
  • Antwort auf #29 von Simone
  • wo genau ist dein problem?
    was genau verstehst du nicht?
    ich lehne pro köln ab, weil sie ausländerfeindlich, antisemitisch und homophob sind.
    gleichzeitig lehne ich einen konservativen und politischen islam ab, der in naher zukunft viel gefährlicher wird als ein paar rechtsradikale spinner, schon aufgrund er masse.

    ich lehne die verlogenheit ab und das messen mit zweierlei maß.

    ich hätte mir gewünscht gegen pro köln zu demonstrien und gegen den islam - aber nicht einen reaktionären islam verteidigen!

    "Die falsche Toleranz
    Man hätte es wissen können, aber man wollte es nicht wissen. Vor allem in Deutschland nicht. Jetzt, nach einem Vierteljahrhundert ungehinderter islamistischer Agitation - gefördert nicht nur von den Gottesstaaten, sondern auch von so mancher westlichen Demokratie - lässt es sich nicht länger leugnen: Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts - doch sind sie vermutlich gefährlicher als sie, weil längst global organisiert..."

    www.aliceschwarzer.de/248.html

    merkur:
    „Wie ein Lauffeuer in Europas Straßen”

    www.merkur-online.de/mm_alt/nachrichten/vermischtes/blickpkt
    /art281,790281?fCMS=1c56fcc0bbc5a6882c961dfd5a1673d0


    kelek:
    Kölner Moscheenstreit
    Das Minarett ist ein Herrschaftssymbol

    Von Necla Kelek
    Aber Ralph Giordano hat recht. Der Islam ist und macht Politik.....

    www.faz.net/s/RubC4DEC11C008142959199A04A6FD8EC44/Doc~EC0052
    5E16AE04646B64CE296DA7CE08C~ATpl~Ecommon~Scontent.html


    Was spricht gegen die Moschee?
    Interview mit Necla Kelek

    Fragen an die Sozialwissenschaftlerin Necla Kelek

    www.cicero.de/97.php?ress_id=4&item=2124

    --
    so,ich möchte immer noch gerne wissen, warum ihr keine linken und liberalen, kulturmuslime und ex muslime unterstütz, sondern reaktionäre,islamische konservative kräfte.

    ich wäre bei einer demo dabei die sich gegen pro köln richtet, wenn am nächsten tag dieselben leute auch gegen den konservativen und politischen islam demonstrieren würden -tun sie aber nicht.
    von daher nenne ich es heuchlerich und hat keine unterstützung.
    deppen gegen deppen.

    und zur ditib:

    „Der Islam verbietet Darstellungen von Nacktheit und Unmoral. Er verbietet, dass sich Männer und Frauen, die nicht verheiratet oder ersten Grades verwandt sind, berühren. […] In den vergangenen Jahrzehnten haben wir am Beispiel der westlichen Welt sehen können, dass die sexuelle Freiheit [...] Ursache für Perversität, unnatürliches sexuelles Verhalten und Krankheiten ist, derer man nicht mehr Herr wird. […] Der Prophet hat in seinen Ausführungen eine wichtige Unterscheidung getroffen. Diejenigen Ehebrecher, die nicht verheiratet sind, werden körperlich gezüchtigt und in die Verbannung geschickt. Die verheirateten Ehebrecher jedoch werden gesteinigt […]. Deswegen müssen auch alle Wege, die zu Ehebruch führen, verhindert werden: Zum Beispiel dürfen Frauen und Männer, die nicht verwandt oder verheiratet sind, nicht zusammen sein und sich verabreden. Sie sollen auch nicht so schauen und reden, dass man dies für die Vorbereitung eines Ehebruchs halten könnte. Es gibt auch einen Augen- und Zungenehebruch. […] Auch sollen Frauen nicht alleine reisen. Und sie müssen hinschauen, wie sie mit einem fremden Mann sprechen. Sie sollen alle Sinne kontrollieren, damit der andere sexuell nicht erregt wird. Frauen sollen ernsthaft und besonnen reden, und sie sollen sich schön zudecken, wenn sie vor die Türe gehen. […] Im Islam ist Homosexualität eine große Sünde. Analverkehr ist verboten, ebenso die Onanie. Wir mögen es nicht, wenn man sich mit der Hand befriedigt.“

    gwg-koeln.50webs.com/text_scheitern_als_programm.html

    ---
    ihr islamfreundlichen gutmenschen, seid für antisemitismus, homophobie und antiliberale einstellungen verantwortlich,
    ich laß es nicht zu,dass mein liberales land von reaktionären islamversteher zerstört wird, eben so von linksextremisten und von rechtsextremisten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »

» zurück zum Artikel