Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9370
Home > Kommentare

Kommentare zu:
George Michael: Wieder Festnahme auf öffentlicher Toilette


#11 Thomas62Anonym
  • 21.09.2008, 22:02h
  • Was für´ne arme Sau! Wieso macht der so ´n Scheiß ? Drogen machen krank, zerstören das eigene und anderer Leute Leben.
    Der Kerl sieht fabelhaft aus, hat ein Traumhaus, genug Geld um nicht mehr arbeiten zu müssen ... und hängt an irgendwelchen schmierigen Toiletten ab! Wie elend, wie einsam muß Er sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 gatopardo
  • 21.09.2008, 23:23h
  • Antwort auf #11 von Thomas62
  • Traumhaus,Schönheit,schmeichelndes Personal und Geld werden auf Dauer langweilig. Die prickelnde Gosse ist die Alternative. Ein Bein in der Latrine, das andere in der Illegalität und immer auf der Suche nach der ganz gewöhnlichen Strichernille. Warum eigentlich nicht, wenn´s dieser Kick ist, der ihn befriedigt und uns nicht kratzt ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 InfernoProfil
  • 22.09.2008, 07:57hBerlin
  • Antwort auf #10 von Konstantin
  • "Schon wieder einer von diesen Saubermannschwuppen. No Drugs, no Sex, no RocknRoll! Gähn! "
    ------------------------------------------
    Ja genau. Diese Sauberschwuppen. Wollen einfach gesund bleiben! Frechheit!

    Dabei Wissen wir doch alle ganz genau, dass man erst in den erlauchten Kreis der Homosexuellen aufgenommen wird, wenn man mindestst 2x Am Tag seinen Partner wechselt und schon mindestens 5 sexuell übertragbare Krankheiten mit sich herumschleppt. Alles andere wäre ja auch Spießig und langweilig....vielleicht wäre man dann auch schon fast ein Nazi.

    Drogen sind natürlich auch ganz und gar nicht schlimm, erst recht nicht Kokain. Das tut dem Menschen nur gutes. Und überhaupt, wo bleibe der Spaß am leben, wenn man sich nicht den Arm zerstechen oder auf versifften Bahnhofsklos die Kante geben könnte.....gekotzt wird schließlich immer erst danach (verstorben übrigens auch)

    So muss doch das Schwule Leben aussehen.....alles andere würde Konstantin, der sich in seiner Rolle, als Verbalinjurien schwingender Rächer der Idioten, doch so sehr gefällt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 gatopardo
  • 22.09.2008, 10:26h
  • Antwort auf #13 von Inferno
  • Bin selber Nichtraucher, trinke nur Wein zum Essen und treibe mein ganzes Leben intensiv Sport. Ich wohne in klarer Bergluft, esse kein Fleisch und ernähre mich nur von Meeresfrüchten und Grünzeug und benutze erneuerbare Energien im Haus. In verrauchte Clubs gehe ich nicht und in Gaststätten nur, wenn ich keinem Qualm ausgesetzt werde. Dabei bin ich sexuell keineswegs enthaltsam, aber auf sentimentaler Ebene treu. Einen Joint rauche ich hin und wieder, wenn Freunde ihn mitbringen und ich mag sie trotzdem, auch wenn sie sich entschieden haben, einen weniger gesunden Lebensstil zu führen. Das Auge des Gesetzes soll sich da gefälligst raushalten, solange man andere nicht gefährdet !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 RabaukeAnonym
  • 22.09.2008, 10:31h
  • Hey!!!!!???? George Michael ist dort als Privatperson gewesen! Jeder Mensch soll doch seinen Trieben und Bedürfnissen nachgehen, solange Dieser keinem Anderen schadet. Auch George Michael hat das Recht auf ein ganz normales, bürgerliches Privatleben. Ich finde ihn jedenfalls toll und bewundere ihn als Künstler.
    Schließlich hat George in der Vergangenheit so manchen Hit und damit verbundene Preise "erhascht"*g*.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 CarstenFfm
  • 22.09.2008, 12:20h
  • Nun wirs hier Cannabis und Koks in eine Atemzug (ups ) genannt.
    Cannabis ist harmlos (auch wenns der Gesetzgeber anders sieht), Koks nicht.
    Dem Denunzianten-Toilettenmann gebührt sicher keine Sympathie.... vielleicht ist er ja bei George abgeblitzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 gatopardo
  • 22.09.2008, 13:06h
  • Antwort auf #16 von CarstenFfm
  • Deshalb ist ja auch der Gesetzgeber z.B. in den Niederlanden und Spanien dazu übergegangen, harmlose Cannabis zuzulassen, wenn schon das weitaus schädlichere Nikotin überall frei verkauft werden darf. Kokain habe ich nie probiert, soll aber zu den agressiveren Drogen gehören und auf Langzeit das Bewusstsein schwer angreifen. Ob´s stimmt, würde ich mir nur von Konsumenten auf Entziehungstrip bestätigen lassen, denn weder aktuell Koksenden noch offiziellen Klassifizierungen traue ich nicht über den Weg.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 CarstenFfm
  • 22.09.2008, 13:32h
  • Antwort auf #17 von gatopardo
  • Wobei Cannabis selbst in den Niederlanden nicht legal ist, sondern nur "geduldet", d.h. es wird nicht verfolgt. Wenn der Staat es sich anders überlegt, könnte er die Coffeeshops von heute auf morgen dichtmachen. Und in einigen Städten (natürlich nicht in Amsterdam, wo wir immer gerne hinfahren zum kiffen und f*cken ) aber z.B. in Rotterdam und Den Haag machen die lokalen Behörden den Coffeshops schon Stress.

    Der Witz ist ja, dass seit dem 1.7 auch in den Niederlanden ein Rauchverbot in Kneipen gilt.... und auch in Coffeshops dürfen eigentlich nur noch pure Joints ohne Tabak geraucht werden.... Gras ist erlaubt, Tabak nicht. .... aber wahrscheinlich wirds darauf hinauslaufen dass das in Coffeshops auch "geduldet" wird.

    www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,558512,00.html

    www.sueddeutsche.de/,ra8m1/panorama/artikel/836/184261/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 gatopardo
#20 bananasEhemaliges Profil
  • 22.09.2008, 16:49h
  • Antwort auf #11 von Thomas62
  • Vermutlich hängt der nicht ab auf irgendwelchen Toiletten und der ist auch nicht einsam. Es wird wohl daran liegen, daß ein Album erscheint und er Werbung macht. Oder warum wohl hat er Drogen in ziemlich unbedeutender Menge bei sich gehabt ? Für die Presse langts allemal. Selbt der Klomann ist sicher "getürkt" und jetzt um einige Dollars reicher.
    Das ist nun mal so in diesen Kreisen. Selbst Strafarbeit bei der städt. Müllabfuhr ist für diese Leute Werbung.
    Deutsche Casting-Show-Clone machen Autogrammstunde bei "Karstadt" und bei Kinderfesten, das ist der Unterschied.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »

» zurück zum Artikel