Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9464
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Vorratsdatenspeicherung gefährdet HIV-Prävention"


#1 GG_FanProfil
  • 19.10.2008, 07:46hschwerin
  • Sicher gefährdet diese die Präventionsarbeit, denn wenn jeder als potenziell gefährlich gilt und damit auch die unschuldsvermutung ad absurdum geführt wird, wird auch keiner mehr bereit sein, seine Daten weiterzugeben.

    Zumal auch bei anonymer Beratung die anonymität nicht mehr gewährleistet ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Eberhard ZastrauAnonym
#3 AxelBerlinAnonym
  • 04.01.2009, 03:21h
  • Antwort auf #2 von Eberhard Zastrau
  • "Sexualität und Gesundheit brauchen (Daten)Schutz!"
    der meinung bin ich auch.
    nur was mich bei gayromeo so furchtbar stört, ist, dass der kontostand nicht angegeben wird.
    ansonsten haben die dortigen user für herrn schäuble gut vorgearbeitet.
    die bilder entsprechen zwar oft nicht dem passgesetz, aber da drückt der herr minister sicher beide augen zu.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 Tim_ChrisProfil
  • 04.01.2009, 09:12hBremen
  • Antwort auf #3 von AxelBerlin
  • Oh ja, dann hätte ich bitte einen Pass mit Standard Gayromeo Maßen. Was wär ich da ein Adonis. Nicht nur die perfekte Körpergröße, das perfekte Gewicht und das perfekte Alter, nein, ich hätte auch einen Dödel mit mindestens Größe "L" oder noch besser "XL". Hach, was wär ich ne geile Type... laut Pass
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 AxelBerlinAnonym
#6 Tim_ChrisProfil

» zurück zum Artikel