Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9477
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bayerns FDP will Standesämter für Homos öffnen


#11 hossaAnonym
  • 15.10.2008, 06:37h
  • Antwort auf #6 von hossa
  • @ gerd

    das ist alles betrachtungssache,daneben gegriffen habe ich nicht,denn

    ich habe meinen freund auf dem wendelstein geheiratet, mit notar und 33 gästen....wir haben uns also nicht versteckt. es kamen sogar fremde leute auf uns zu und haben gratuliert

    es war ein wunderschöner tag für alle

    wieso soll ein notar schlechter sein als ein standesbeamter ?

    ist denn ein notar kein sichtbares zeichen des staates und vorm staat ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#12 gerdAnonym
#13 hossaAnonym
  • 16.10.2008, 03:10h
  • @ gerd

    für wen genau ist es nicht ?

    Ich habe doch nichts gegen das Standesamt und Regelung,falls es in Bayern dann auch so ist. Was mich stört, dass manche Schwule immer so tun,als wäre in Bayern alles so furchtbar schlecht für Schwule,"vorsintflutlich" usw..

    Bis jetzt habe ich sehr gut hier gelebt !

    Ich habe bleibe dabei, das Ganze ist Anschauungssache ! Jeder sieht das wohl anders.Ob 2 vorm Standesamt oder vorm Notar stehn,es hat nichts mit dem Willen zu tun,dass man zuammenleben und es beurkunden will.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Michel 99Anonym
  • 16.10.2008, 05:47h
  • Antwort auf #13 von hossa
  • hossa,du hast schon recht. Es ist völlig gleich..Hauptsache zwei Männer können zusammen leben, ob mit oder ohne Standesamt....und wenn es mit dem Notar geht,dann geht es auch.
    Mich stört es auch,wenn man Bayern immer so schlecht hinstellt. Hatte dort 4 Jahre gelebt, nie Probleme mit dem Schwulsein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »

» zurück zum Artikel