Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9566
Home > Kommentare

Kommentare zu:
100 Berliner demonstrieren gegen Homophobie


#11 jochenProfil
  • 03.11.2008, 11:55hmünchen
  • vielleicht würde eine konzertierte aktion mehr bringen , als viele kleine!

    100 demonstranten ... für die hauptstadt ist zu wenig.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 figaroProfil
  • 03.11.2008, 17:43hKöln
  • Die Täter waren übrigens keine Moslems oder whatever, sondern autochone Deutsche.
    Dass bei einigen direkt der rassistische Impuls herauskommt, spricht Bände. Idioten und Ignoranz gibt es scheinbar nicht nur bei Heten.

    Die Polizei fahndet mittlerweile mit den Bildern einer U-Bahn-Überwachungskamera nach den Tätern, hier einer davon:

    media.de.indymedia.org/images/2008/11/231118.jpg

    Zum Lesen und Verstehen, auch wenn ich nicht erwarte, dass die Rassisten hier sich auch nur ansatzweise mit dieser Meinung auseinandersetzen werden:

    www.crisco-connection.com/?p=778
    "
  • Antworten » | Direktlink »
#13 SamuelAnonym
#14 figaroProfil
  • 03.11.2008, 20:11hKöln
  • Antwort auf #13 von Samuel
  • Verletzt es dein Ego, dass deine xenophoben Beißreflexe versagt haben? SO verstehe ich deinen Post wenigstens.

    Muss schon bitter sein für den schwulen Rassisten: zum Stammtisch kann er nicht mehr (seitdem die von seinem Com ing-Out wissen) im Fußballstadion wird mal als Queer auch ungern gesehen und überhaupt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 stromboliProfil
  • 03.11.2008, 20:14hberlin
  • Antwort auf #10 von Inferno
  • Ach je, mein geschichtslehrer war nsdap mitglied und sein jahresuntericht endete mit seiner persönlichen "kapitulation" 1945. Die vorhergehenden 12 jahre konnten wegen zeitmangel nicht behandelt werden. Was mir den vorteil gab: ich erarbeitete unsere vergangenheit als unabhängiger erwachsener; dass schärft den blick... mausi.
    Immer noch bin ich geneigt, nicht gleich hinter jeder ecke den braunen sumpf zu sehen. Aber ich kenne die zeichen der zeit und die sprachhülsen, in denen sie sich kleiden. Womit ich sehr wohl lese was hinter den "sprüchen " steckt, die sich "meinungen" nennen! Aber ich will das jetzt nicht weiter auswalzen!
    Bleibt ein sinnspruch und ein rat: erst der sinnspruch frei nach niemöller:
    Als sie wieder anfingen ihre neuen "juden und "fremden"zu suchen und zu finden, habe ich gesagt: diesmal ist es anders, eine fremde kultur (!) die sich nicht anpassen will!.
    Als sie die jagd auf die "fremden" eröffneten, auf die, die wieder nicht dem deutschen sinn entsprechen, habe ich angefangen mit zu machen, weil ja recht und ordnung in gefahr.
    Als die , mit denen ich nach erfolgreicher jagd zurück, anfingen, jagd auf mich zu machen, war ich alleine!
    __________
    Robert Gernhardt "Trost und Rat":

    Ja, wer wird denn gleich verzweifeln
    weil er klein und laut und dumm ist?
    Jedes Leben endet. Leb so,
    dass du, wenn dein Leben um ist,

    von dir sagen kannst: Na wenn schon!
    Ist mein Leben jetzt auch um,
    habe ich doch was geleistet:
    ich war klein und laut und dumm.
    ___________
    zurück zum thema:

    Was machen wir nun mit den beiden prollis mit bierflasche? Fahndungsplakat, und nach erfolgtem abschuß, nach deutscher manier, die bilder mit filzer abhaken , um dann zur tagesordnung über zu gehen?

    Verdammt noch mal! Das man sich , anstatt gemeinsam nach handlungsmustern und gegenwehr zu suchen, mit dem dämlackischen gesülze von migranten und sonstigen gefahren hier herumschlagen muß, setzt der dauerblamage unserer unfähigkeiten nur entgültig die krone auf! Auch der daueraufguß vom nazi als ursache allen übels fasst hier zu kurz.
    Unsere gesellschaft steckt in einer bedrohlichen krise, weil die versäumnisse sozialer verwerfungen nun ihren preis fordern, und wir dabei in die fordere reihe der minderwertigen gerückt werden! Ob von nazis, von MH's oder MH's mit nazihintergrund/ nazis mit MH hintergrund... das sind doch nur worthülsen, die den blick auf eine, für uns neu zu stellende standort positionierung verstellt.
    Peterchens mondfahrt ist abrupt zu apollo 13 mutiert... houston, wir haben ein problem...

    Zuallererst: den verbänden kann und darf die verhandlungsmasse nicht mehr überlassen bleiben: gefordert ist eine initiative, die über öffentlichkeitsmachung (plenum/versammlungen- wöchentlich, solange aktuell und notwendig, unter beteiligung weitester kreise der szene!) in den vorhandenen örtlichkeiten wie schwutz, meinungen, material und denkanstösse sammelt, die dann in arbeitsgruppen umsetzbar werden! Da muß man dann auch mal wieder, wie in alten zeiten, die kneipen abklappern um leute direkt anzusprechen und einzubinden!
    Das kann dann als verhandlungsgrundlage zuallererst gegenüber dem senat eingebracht werden, um die folgende handlungsstrategie gegenüber den anderen interessensvertretern fest zu legen , danach den "gegnerischen gruppierungen " als verhandlungsgrundlagen eingebracht werden. Das die ihre gegenforderungen dann einbringen werden, muß grundkonsens der beteiligten sein! Daran wird man sich abarbeiten müßen!
    Und : wir müssen wieder den weg in die gemeinsamkeiten mit den anderen randgruppen dieser gesellschaft finden, um solidarisch als ganzes aufzutreten , und nicht als "randgruppe mit spezialbedürfnissen" abgehandelt zu werden!
    Mit eines der verquasteten bilder unserer "gegner": den schwulen wird ja alles in den hintern geschoben, die brauchen nur ein bischen zu klagen und schon rollt die senatsstütze...uns hingegen bleibt die mahnung, staatskonform den deutschtest zu lernen.
    Diese unsere kultur der arroganz der in der mitte angekommenen, fliegt uns jedenfalls derzeit um den kopf!
    Und hundert demonstranten machen uns nicht zum (ver)handlungspartner!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#16 stromboliProfil
#17 stromboliProfil
  • 03.11.2008, 20:44hberlin
  • Antwort auf #4 von Inferno
  • "Tröste dich, währen die Täter Rechte gewesen, wären es mehr Demonstranten geworden. Da sie es aber anscheinend nicht waren und die Morgenpost ausdrücklich und ungefragt auf die Schwulenfeindlichkeit von Arabern und Türken aufmerksam macht, muss man wohl mit einer Tätergruppe rechnen, die natürlich gar keine Täter sind, sondern nur arme Opfer einer phöse rassistischen Gesellschaft!"

    eu jeh, nach dem stand der dinge ist das nicht nur ein fettnäpfschen, sondern ein fettnapf in den du getreten bist... zudem besteht ja nun nach deiner theorie die möglichkeit einer massendemo mit wenigstens im drei nullen bereich... ?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#18 SamuelAnonym
#19 SamuelAnonym
  • 03.11.2008, 21:08h
  • Antwort auf #15 von stromboli
  • "Und : wir müssen wieder den weg in die gemeinsamkeiten mit den anderen randgruppen dieser gesellschaft finden, um solidarisch als ganzes aufzutreten , und nicht als "randgruppe mit spezialbedürfnissen" abgehandelt zu werden!"

    Fragt sich bloß, was "wir" mit anderen "Randgruppen" gemeinsam haben.

    "Mit eines der verquasteten bilder unserer "gegner": den schwulen wird ja alles in den hintern geschoben, die brauchen nur ein bischen zu klagen und schon rollt die senatsstütze...uns hingegen bleibt die mahnung, staatskonform den deutschtest zu lernen."

    Ja, das ist schon schlimm mit den Deutschtests. Damals in der Schule war ich auch so wütend auf diese ganzen Tests, dass ich unbedingt andere verprügeln musste. Ich kann die Migranten voll verstehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#20 Moshe ZuckermannAnonym

» zurück zum Artikel