Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9671
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Die Vertreibung aus dem Serail


#43 goddamned liberalAnonym
  • 28.11.2008, 12:28h
  • @hw

    Den historischen Optimimsmus laß ich mir weder von NeoCons, Islamophoben noch von irrationalen Kulturalisten verderben! Je unerträglicher die Repression wird, desto mehr knarzt die Dialektik!

    @perry

    Für denjenigen, der im Knast sitzt und/oder auf seinen Henker wartet, ist der jurist. Diskurs der entscheidende. Durch Atatürks Justizreform ist Zeki Müren, der türkische Liberace, eben zeitlebens dem Knast entgangen.

    Nur in einem rationalistischen Diskurs kann man Irrationales kenntlich machen. Z. B. die Rationalisierung klerikaler Ressentiments wie Homophobie durch ein medizinisches Mäntelchen (Krankheit statt Sünde). Mediziner und Psychologen haben Homosexualität zuerst zur Krankheit gemacht und dann nach wenigen Jahrzehnten rationaler Überlegungen vom Stigma der Krankheit befreit. Theologen wäre das nie gelungen. Für die bleibt Sünde eben Sünde. Amen!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel