Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9768
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Wieder Anschlag auf Homo-Mahnmal


#48 SaschaEhemaliges Profil
  • 18.12.2008, 14:44h
  • Antwort auf #42 von seb1983
  • Na, mein @seb1983, da bin ich aber froh, dass ich nicht durch DEINE "Soziologie-Vorlesungen inspiriert" worden bin...

    Da, wo in meinem Umfeld Soziologie betrieben wird, haben die Leute begriffen, dass wir die von dir angesprochenen Problemfelder bestimmt nicht mit einer moralischen Standpauke, Tiraden gegen den "Sittenverfall" oder einer Rückbesinnung auf verlogene (bürgerliche) Tugenden erfolgreich bewältigen können. Eben letztere haben ja ganz wesentlich zu dem aktuellen gesellschaftlichen Wahnsinn beigetragen.

    Bei den Themen, die du ansprichst, geht es letztlich um die Auswüchse einer sozial durch und durch fragmentierten, kapitalistischen Gesellschaft. Wenn du also schon über die speziellen Probleme junger Menschen mit migrantischem Hintergrund oder auch vielen deutschen Jugendlichen, die in Armut leben oder aus "prekären" sozialen Verhältnissen stammen, reden möchtest, dann fange doch bitte mal bei der Marginalisierung und Prekarisierung weiter Teile der Bevölkerung, beim Thema Bildungsgerechtigkeit und Chancen sozialer Teilhabe in dieser Gesellschaft an!

    Nicht dass junge Menschen Sex haben (und damit auch offen umgehen), ist das Problem, sondern dass es auf eine so kommerziell-uniformistisch, leistungsdruckmäßig-zwanghafte Weise geschehen muss. Dass sich die Schein-Progressivität und Pseudo-Freiheit einer turbokapitalistisch-materialistischen Welt verbindet mit uralten, reaktionären Rollenmustern und ja: einer aggressiven Heteronormativität, transportiert vor allem in den kommerziellen medialen Botschaften, die jungen Menschen vom ersten Atemzug an eingetrichtert werden.

    Mit Begriffen wie "Sittenverfall" spielst du bedauerlicherweise gerade den konservativ-reaktionären Kräften in die Hand, die für eben diesen Status quo selbst zu einem Großteil verantwortlich sind (Zum Beispiel die, die auch immer mal wieder über "bürgerliche Tugenden" reden - was sie selbst übrigens nicht von sexueller Freizügigkeit abhält, die dich ja so in Rage versetzt - und gleichzeitig mit aller Macht die soziale Spaltung unserer Gesellschaft weiter vorantreiben).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »

» zurück zum Artikel