Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=9791
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Papst: Schwule vernichten Gottes Werk


#1 stromboliProfil
  • 23.12.2008, 12:21hberlin
  • Als der Herr die Erde machte
    und sein Adam vor ihm stand,
    fehlte noch was und ER dachte:
    "Tust noch Tiere mit aufs Land!"
    Schwupp‘s! Schon hüpften ein paar Affen
    äpfelnd um Frau Eva rum.
    Die Banane mit zu schaffen nahm dem Herrgott keiner krumm.

    Heute wissen wir wie weise
    Gott mit diesem Plan verfuhr,
    denn nun schließen sich die Kreise,
    und es stimmt die Quadratur.
    Katholiken sind die Leute,
    deren Ahnherr Adam war,
    da die hominide Meute
    Chita einst im Baum gebar.

    Ratzinger, Maisner, die Propheten
    sind Schimpansen - kannst mal sehn -
    und der Hang zur Selbstgedrehten
    liegt lianenhaft im Gen.

    Bleibt der Fall des Martin Luther,
    der Gorillaähnlich wirkt
    und verhüllt vom Kuttenfutter
    Orang-Utan-haftes birgt.
    Stets bereit zu Trieb und Paarung
    hat er auch in puncto Nahrung
    viel vom Mantelpavian.

    Kurz - der Wettstreit der Gelehrten,
    wie denn nun der Mensch entstand,
    zählt ab jetzt zu den geklärten
    und kann in den Brockhausband.
    Menschen sind nur Katholiken,
    alle andren Affenbrut,
    die zum Abendmahl zu schicken
    weder nützt noch schaden tut.
    ________________

    "In seinem Durchschnittsorgan ist der deutsche Katholizismus mies bis dreckig, in seinen Methoden dumm bis dreist"
    Heinrich Böll, Ehrenbürger von Köln
  • Antworten » | Direktlink »
#2 yavannahAnonym
#3 MarkusAnonym
  • 23.12.2008, 12:27h
  • Früher waren es die Hexen, heute sind es halt die Schwulen. Die Kirche braucht Dinge vor denen Sie Angst machen kann um Ihre eigene Existenz damit zu berechtigen.

    !!! Tretet aus diesen Religiösen Vereinen aus, es gibt keine Alternative zum Austritt !!!

    Wenn es morgen bei uns die Möglichkeit gäbe Schwule zu ächten und mit Steinigung zu strafen, würden die Religiösen umgehend anfangen Steine zu sammeln und auch zu werfen.

    Der Teufel sitzt in Rom, nennt sich Papst und lässt sich anbeten. Das ist fast schon bewundernswert!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HannibalEhemaliges Profil
#5 MarkAnonym
#6 xyAnonym
  • 23.12.2008, 12:46h
  • Vielen Dank für die Grüße aus St. Alzheim und in den Dschungel der Dämmerung an Benediktine und ihre Schwestern ein herzliches "Guten Einkauf!".
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HannibalEhemaliges Profil
#8 Schwuler MannAnonym
#9 KonstantinEhemaliges Profil
#10 KonstantinEhemaliges Profil
  • 23.12.2008, 13:26h
  • p.s. "Papst: Schwule vernichten Gottes Werk"
    Es ist mir zwar ein Rätsel, wie man ein virtuelles Werk vernichten könnte, aber: Gut so! Weitermachen! Solche Zitate zeugen doch nur von der Existenzangst, un d dem Wissen, dass es sich bei dem Verein um ein Auslaufmodell handelt!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 mezzoAnonym
  • 23.12.2008, 13:34h
  • *gähn*
    Für was ich alles so verantwortlich gemacht werde....Jetzt traut man mir sogar zu, dass ich Gottes Werk zerstöre.... Dann scheint das ja nicht auf dem sichesten Fundament zu stehen. Letztens war ich nur die Bedrohung für die traditionelle Familie und jetzt bin ich so schlimm wie diese ganzen katholischen Staaten, die Ihren Regenwald abholzen lassen. Lieber Benedetto, wie wäre es mit einer Entkommunizierung der Holzfirmen oder gleich ganzer Staaten wie Brasilien, der zentralafrikanischen Staaten, Peru, Ecuador usw.

    Aber ich werde trotzdem Weihnachten feiern. Ganz traditionell mit Christbaum und Familie. Die Familien, die ich kenne fühlen sich übrigens immer noch nicht von mir zerstört.....

    In diesem Sinne, allen ein frohes Weihnachtsfest!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Michu
  • 23.12.2008, 13:36h
  • Hätten diese ganzen Katholiken kein Problem mit ihrer eigenen sexuellen Identiät, würden sie sich vermultich auch nicht in die der anderen Leute einmischen.
    Ich hab mal grad beim googlen einen Artikel gefunden der ziemlich heftig ist.
    Hier wird sogar des “Rechts auf freie Entfaltung der Persönlichkeit” (Art. 2 Grundgesetz) angegriffen

    www.nua.de/html/homosex.htm

    Oo
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Super MarioAnonym
  • 23.12.2008, 13:45h
  • Dieser arme alte verwirrte Mann. Weiß er noch immer nicht, dass die Kirche, die er vertritt, die Katholische Kirche, keine Kirche im eigentlichen Sinn ist.
    Dass der Gott, von dem er faselt, nicht der wahre Gott ist. Tut mir leid, liebe Katholiken, euch das sagen zu müssen, aber ihr betet nur einen Götzen an, ihr werdet durch eure Kirche nicht selig, reine Zeitverschwendung da abzuhängen. Die Wahrheit tut leider weh.
    (Wer an der Wahrheit zweifelt, brauch mir nur zu beweisen, dass es nicht die Wahrheit ist.)
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Super MarioAnonym
#15 stromboliProfil
  • 23.12.2008, 13:54hberlin
  • Antwort auf #9 von Konstantin
  • jaja, wenn das alter zum gedankenabschweifen verleitet: da häutet sich der hitlerjunge, die blut und boden metaphern bekommen einen modisch "ökologischen" anstrich, aber der sumpf aus dem das herausblubbert ist immer noch die selbe braune brühe wie früher mal!
    Das muß den alten mann in seinem bett umtreiben:
    an der abholzung der menschheit beteiligt zu sein weil, mittels keuchheit einem anderen manne versprochen. Nutzlos, weil sein samen nicht dem heterotratitionellen werk gottes nützt. Dieser schelm!
    Aber wie seine scheinheiligkeit auf jeden fahrenden zug aufspringt ( in dem alter... könnt ja danebenspringen...( ) hier bittgebet einfügen!!) , klima zum religionsinhalt macht.
    Exkomuniziert er jetzt auch die holzverarbeitende industrie; womöglich gibt es überall homosexuelle die sägen ihr eigen nennen! Gemeinsam mit bush hätte man da noch eine koalition gegen das böse schmieden können. Aber selbst dieser, vom heiligen blitz getroffene, erntet nur noch ihm entgegenfliegende schuhe (grösse 44-- bei solcher grösse sollte man eine grössere treffsicherheit erwarten... also üben meine herren!) !
    Für den popen genügt eine kettensäge im bauhaussonderangebot; das geistig morsche kleinholz dann im kamin stapeln , anzünden und sich davor einen schönen abend mit einem oder auch mehreren sexuell umtriebigen machen!
    So wäre das abgestorbene ratzinger-treibholz sinnbildlich zu was nütze
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#16 alexander
  • 23.12.2008, 13:56h
  • fressen und gefressen werden ! so hat es der liebe gott bestimmt!
    dann hat der liebe gott also die schwulen dafür bestimmt die menschheit zu zerstören !

    man kann garnicht soviel kotzen wie man möchte !

    also wird der 23.12.2008 der weltkirchenaustrittstag !

    da haben unsere katholen morgen echte schwierigkeiten zur christmette zu gehen, denn das käme einem eintritt in die NSDAP gleich !
    immerhin masst sich dieser "satanistische vertreter gottes" das recht an, die "menschenrechtsnormen" festzulegen !

    und da regt sich unser staat über "heil hitler rufe" auf ???

    da dieses arschloch ja nicht dumm ist, zeigt diese aussage wie gefährlich diese mutation ist,
    spätestens ab heute wird es mir unmöglich gemacht mit gläubigen dieser sekte umgang zu pflegen !
    und da machten kirchenvertreter seit 1960 versuche eine ökumene zu erreichen, das ist ja gut gelungen und beweist mehr als drastisch wohin unsere gesellschaft bereits abgedriftet ist!
    wofür gibt es einen gerichtshof in Den Haag ?

    für die "ökologie des menschen" ist also die ausrottung der homos erforderlich ???????

    nun hat jeder den freifahrtschein seinem eventuell schwulen nachbarn "entgegenzutreten" ! was meint er wohl mit "treten"???????

    das im 2100 jahrhundert solche abartigen äusserungen noch möglich sind ist absolut unfassbar !
    und das von dieser stelle ? man müsste ein kopfgeld aussetzen !
  • Antworten » | Direktlink »
#17 alexander
  • 23.12.2008, 14:15h
  • danke an die redaktion für das wundervolle bild, der lächelnden milde, mit diesen diabolischen augen ! die fresse wird in die geschichte eingehen !
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Tim_ChrisProfil
  • 23.12.2008, 14:19hBremen
  • Warum kann eigentlich niemand diese Kompostschleuder endlich mal dorthin sperren, wo Irre hingehören?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 KonstantinEhemaliges Profil
  • 23.12.2008, 14:28h
  • "Kettensägen und Homos."
    Einfach genial dieses Gleichnis!
    Wäre mal ein schöner Stoff für einen Horrorfilm: "Das Homo-Kettensägen-Massacker von Rom"
  • Antworten » | Direktlink »
#20 stromboliProfil
  • 23.12.2008, 14:35hberlin
  • wer holzt die weihnachtbäume ab, wer gibt den homos dafür die absolution...
    regnets im vatikan, und lebt dort giftiges getier wie im regenwald??
    fragen über fragen; keine antworten!
    Giftige nattern scheint es da ja massig zu geben...
    die kardinäle, bischöfe , prälaten...
    oder gehören die zur gattung der piranjas (z.B. gachua,bleherie,orientalis,sp. Assam) ?
  • Antworten » | Direktlink »
#21 stromboliProfil
#22 xv22Anonym
  • 23.12.2008, 14:45h
  • Wenn Homosexuelle mächtiger sind als der Christen Gott (und dessen Werk einfach so vernichten können), sollten die Christen vielleicht die Homosexuellen anbeten
  • Antworten » | Direktlink »
#23 stromboliProfil
#24 stromboliProfil
  • 23.12.2008, 14:53hberlin
  • Antwort auf #22 von xv22
  • na endlich schnallst einer: was meinst du, warum ich ständig an einem geöffneten fenster mit ausgebreiteten armen mir einen abfriere?! Und kein Georg Gänswein weit und breit, der mir wadenwickel macht. Auch weiter oben fehlts mir an hilfreichen händen!!! kruzifix noa moal!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 goddamned liberalAnonym
  • 23.12.2008, 14:59h
  • Die Infamien von Professor Ratzinger sind immer noch steigerungsfähig. Voller Nostalgie nach den seligen Zeiten Francos und Tisos scheint er an einer neuen biologistischen Spekulationsblase zu arbeiten, (Heilig) Blut und Boden inklusive.

    Die Ausmerzung unökologischen unwerten Lebens übernehmen dann wie früher andere und der 'Heilige Vater' kann wie sein Vorgänger Pius XII seine Hände in Unschuld waschen...
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Tim_ChrisProfil
#27 AxelBerlinAnonym
  • 23.12.2008, 16:09h
  • Antwort auf #18 von Tim_Chris
  • wir sollen dem lieben gott vorschlagen, der soll den ratze endlich kompostieren.
    möglicherweise könnten wir ihn als dünger für den regenwald gebrauchen, dann hat der eunuche wenigstens auch was für die heterosexuell inspirierte schöpfung vollbracht - bäumchen vermehrt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#28 Tim_ChrisProfil
#29 stephan
  • 23.12.2008, 16:27h
  • Tja, so hat eben jeder seine Meinung und Weltsicht. ... Das beste Mittel dagegen: Den überbordenden Einfluß dieser selbstgerechten Organisation und ihres Anführers immer und überall zurückdrängen!
    Ich denke übrigens über diese "Eunuchen für das Himmelreich" nicht anders, als sie über uns! Sie sind eine Gefahr für die Menschheit in fast jeder Beziehung (Themen AIDS&Kondome, Weltbevölkerung und Empfängnisverhütung, unkritisches Verhältnis zur eigenen Geschichte, absolutes Unverständnis für die drängenden Probleme der heutigen Welt, ...) Da sie die wirklichen Probleme aber ebenso wenig lösen können, dabei jedoch immer mit dem Nimbus der Allwissenheit auftreten wollen, lenken sie von der realen Situation ab und suchen sich Randgruppen, die sie zum Sündenbock stempeln können oder zu können glauben. Dabei halten sie sich dann auch noch für von Gott legimiert und 'unfehlbar' und predigen das nun so lange, bis ein Teil der Menschheit ihnen aus Angst und Denkfaulheit ihnen glaubt. Unter dem Motto "Es muss ja was dran sein, wenn die Dummheit sich nun schon zweitausend Jahre im Gespräch hält!" - Dabei ist die Geschichte der Dummheit wohl wesentlich älter, hat allerdings im Katholizismus einen pseudogebildeten, eloquenten Höhepunkt gefunden. (Es ist doch so einfach, wenn man das mühsame Geschäft des Denkens abgeben kann ... )
    Aber das eigentliche Problem besteht doch darin, dass sich nicht sofort alle Menschen von solchen Äußerungen abwenden und sie für einen etwas verfrühten Beitrag zum Karneval halten, dass ein Pups des Obereunuchen, mehr Gewicht hat, als die besten Argumente einer Gay-Organisation. Ansonsten darf der Mann in seinem Kleinststaat ebenso gerne sein Leben fristen, wie jeder Verwirrte in anderen geschlossenen Abteilungen auch! Wenn er aber für sich die Zurechnungsfähigkeit in Anspruch nimmt, dann bliebe noch die Frage, ob es dann nicht tatsächlich Volksverhetzung ist, die er fortgesetzt betreibt und betreiben lässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 CarstenFfm
  • 23.12.2008, 16:42h
  • Ich bin ja bekanntermaßen kein Freund des Papstes, aber auch seine Gegnern gegenüber sollte man fair bleiben, und ihnen nichts in den Mund legen, was sie nicht gesagt haben, das wirft nur schlechtes Licht auf einen selber.

    Der Papst hat gesagt:

    „Sie [die Kirche] hat eine Verantwortung für die Schöpfung und sie muss diese Verantwortung auch öffentlich zur Geltung bringen. Und dabei darf sie nicht nur die Umwelt, das Wasser und die Luft, als gemeinsames Gut aller schützen. Die Kirche muss auch den Menschen schützen vor der Selbstzerstörung. Es ist eine im rechten Sinne verstandene Ökologie des Menschen notwenig.“

    "Was häufig mit dem Wort „gender” gesagt und gemeint wird, läuft letztlich auf eine Selbstemanzipation des Menschen von der Schöpfung und vom Schöpfer hinaus. Der Mensch will sich selber erschaffen und ausschließlich und allein selber sich um das kümmern, was ihn betrifft. So lebt er aber gegen die Wahrheit, gegen den Schöpfergeist. Die Regenwälder verdienen durchaus unsern Einsatz zu ihrem Schutz, aber nichtsdestoweniger bedarf auch der Mensch als Geschöpf unsern Schutz, denn in ihn ist eine Botschaft eingeschrieben, die keineswegs die Freiheit des Menschen mindert, sondern seine Voraussetzung ist.“

    www.oecumene.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=254048


    Ich stimme ihn da keinesfalls zu, aber seine Worte zu interpretieren mit

    "Papst Benedikt XVI hat die Ausbreitung von Homosexualität mit der Abholzung des Regenwaldes verglichen. Um der Homo-Gefahr entgegenzutreten, sei eine "Ökologie des Menschen" erforderlich."

    ist unfair und unwahr.

    Also immer schön sachlich bleiben.
    Es gibt genug Möglichkeiten, den Papst und die Kirche zu kritisieren, ohne solche verfälschenden Aussagen zu machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Tim_ChrisProfil
#32 mok120Profil
  • 23.12.2008, 17:13hNürnberg
  • Hm, also wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind der Papst sowie sämtliche Priester, Mönche und Nonnen genauso eine Gefahr für "Gottes Werk" wie wir, weil die ja erst recht keine traditionelle Familie bilden und sich ja auch nicht forpflanzen sollten. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
  • Antworten » | Direktlink »
#33 MikeAnonym
  • 23.12.2008, 17:23h
  • Damit hat diese Person den Schwulen, Lesben und Transgender endgültig den Krieg erklärt! Ich hoffe, dass sich auch innerhalb dieser verlogenen Organisation endlich Widerstand etabliert.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 Super MarioAnonym
  • 23.12.2008, 17:23h
  • Ich wollte diesen Thread missbrauchen, um nochmal über Weihnachten abzulästern.
    Dass das ein heidnisches Fest ist, habe ich schon erwähnt. Am 25. Dezember feierte man ursprünglich den Geburtstag des heidnischen Sonnengottes Helios, bis irgendeine wichtigtuerische Sekte namens Christentum sich immer mehr breit machte und noch ein paar Feiertage brauchte. Und da man so kreativ dann auch nicht war, nahm man einfach den 25. Dezember und ersetzte Helios durch die eigene Legende Jesus, der leider noch immer nicht der wahre Gott ist. So bleibt es bis heute bei diesem abgewandelten heidnischen Kult.

    Bleibt noch Weihnachten als Fest der Liebe und des Konsumterrors. Man kann die Gereiztheit und den Stress der Leute dieser Tage wieder förmlich riechen. Es wird öfter gestritten als im sonstigen Jahr, denn zu Weihnachten steigen die Erwartungen der geliebten Familie in astronomische Höhen, welche nur allzu leicht enttäuscht werden.
    Man muss so tun als würde man sich über völlig nutzlose Geschenke freuen, es zoffen sich Ehepartner, Eltern streiten sich mit ihren Kindern wegen irgendwelchen Banalitäten. Der ganze Frust, der sich im Laufe des Jahres angesammelt hat entlädt sich pünktlich zu Weihnachten. Wenn's eine Hölle gäbe, wäre dort wohl die ganze Zeit Weihnachten.

    Aber ich wollte niemandem das Fest versauen. Fröhliche Scheiß Weihnacht und danke für die roten Kästchen, ich will auch endlich mal welche haben weil Scheiß Weihnachten ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 23.12.2008, 17:29h
  • Antwort auf #15 von stromboli

  • mal wieder ein toller Kommentar von Dir

    Du weisst,dass sowas eigentlich in die bundesweite Presse gehört.

    Ansonsten,was haben wir denn da:
    1.Einen alten Mann ,in einem lächerlichen Faschings-Kostüm,der braunen Dünger herstellt.
    2.Dumpfgläubige Angsthasen von Katholiken, die jemandem zujubeln,
    3.der durch Nichtunterzeichnung des in die Uno von den Franzosen eingebrachte Papiers, gegen die Bestrafung ,wozu in einigen Ländern auch die Todesstrafe gehört,MITSCHULDIG an solchen Morden ist.(Vergleichbar mit dem Stillhalten gegenüber den Nazis zu den Massenmorden im III. Reich.
    4. D-Prominenz wie Thurn u Taxis & Co in Fernsehsendungen die
    sich mit ihren Spatzenhirnen als Protagonisten
    solcher Glaubensrichtungen öffentlich äussern dürfen ohne, dass sich eine Staatsanwaltschaft einschaltet.
    ...ich hab sicher noch viel vergessen, aber
    der Staat vergisst hier auch was,nämlich
    diesen gefährlichen Volksverhetzer das Einreisen in die BRD zu Verweigern wie manchen Hass-Sängern auch und Auftrittsverbot zu erteilen.
    Und die Katholiken sollten sich ,wenn sie schon um ihr Seelenheil fürchten,mal ehrlich fragen
    WEM sie folgen,einem Menschen der bestimmt was sie Glauben sollen oder einem .ihrem Glauben nach Gottesohn, Jesus von Nazareth,
    der es sich zur Pflich machte seine Zeit mit von der Obrigkeit verfolgten und der Gesellschaft
    ausgestossenen Menschen zu verbringen.
    Durch diesen Papst geht mir mein allerletztes bischen Respekt vor dem Christentum das ich noch hatte verloren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#36 Super MarioAnonym
  • 23.12.2008, 17:35h
  • Antwort auf #32 von mok120
  • Priester, Mönche und Nonnen haben eine Ausnahmegenehmigung, da sie sich voll und ganz für den Herrn aufopfern. Da ist man vom Forpflanzungszwang befreit, bzw. dann ist es umgekehrt, man darf sich nicht fortpflanzen. Als gewöhnliche praktizierende Homolette bist du aus deren Sicht eine Gefahr für Gottes Werk. Kannst also nur selber Priester werden. Deshalb gibt's doch bei denen soviel Klemmschwestern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#37 KonstantinEhemaliges Profil
  • 23.12.2008, 17:41h
  • Antwort auf #36 von Super Mario
  • "...da sie sich voll und ganz für den Herrn aufopfern."
    Haben die dann auch sowas wie einen göttlichen Dildo, um die ehelichen Pflichten zu vollstrecken? Und sind die männlichen Pfaffen, Mönche oder was auch immer, dann nicht homosexuell, wenn sie mit Gott/Jesus kopulieren?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 stephan
  • 23.12.2008, 17:43h
  • Antwort auf #32 von mok120
  • Genau mog120,
    nur mir dem kleinen Unterschied, dass die von Dir aufgezählten Personengruppen direkt einen göttlichen Auftrag haben, sich einen Knoten in die inneren oder äußeren Geschlechtsorgane zu machen, während Schwule und Lesben eben von Gott nur geschaffen wurden, um eine ständige Provokation für die 'Guten' darzustellen ... Klar?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#39 Syrius458Ehemaliges Profil
#40 Super MarioAnonym
  • 23.12.2008, 17:52h
  • Antwort auf #37 von Konstantin
  • Kann mir nur erklären, dass zu den ehelichen Pflichten dieser "besonderen" Ehe kein Sex gehört.
    Aber rummachen mit anderen geht auch nicht, wie wir wissen ist der Herr sehr eifersüchtig und sieht alles.
    Oder sie lassen sich doch von Jesus ficken, bei der Jungfrau Maria war es der Heilige Geist, der diesen Job übernommen hat. Aber so genau weiß ich das jetzt auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#41 DEBORAHAnonym
  • 23.12.2008, 17:56h
  • der hitlerjunge hat gesprochen und wieder einmal zeigt sich deutlich, dass der katholizismus eine menschenverachtende und totalitäre ideologie ist, der dringend einhalt geboten werden muss.

    "Wenn Sie sich ein Bild von der Zukunft ausmalen wollen, dann stellen Sie sich einen Stiefel vor, der in ein Menschenantlitz tritt - immer und immer wieder."

    so wäre es dem hitlerjungen am liebsten und so wird die welt aussehen, wenn die katholische kirche in ihrem weltweiten machtstreben nicht endlich aufs schärfste bekämpft wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 MystereAnonym
  • 23.12.2008, 18:11h
  • Antwort auf #9 von Konstantin
  • hehehe...

    Samenstau? seit wann kommt es im und um den Vatikan zum Samenstau?

    anscheinend habt ihr keine Ahnung was da unten alles los ist... nutten... callboys... freundinnen... und natürlich nur vom feinsten...

    keine angst... samenstau gibts im Vatikan garantiert nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#43 signalProfil
  • 23.12.2008, 18:18hMünchen
  • Die Weltbevölkerung hat sich in den letzten 100 Jahren verVIERfacht!! - und der Typ labert was von der Zerstörung Gottes Werkes, einfach nur lächerlich.
    Ich frage mich die ganze Zeit weshalb die denn so erpicht sind den Leuten vorschreiben zu wollen was sie denn in ihren Schlafzimmer zu tun hätten, was ist das bitteschön für ein sche*ss aufdringlicher Schlag von Mensch? einfach nur ekelhaft und aufdringlich, boahh ich kann gar nicht soviel kotzen wie es nötig wäre....
  • Antworten » | Direktlink »
#45 alexander
  • 23.12.2008, 18:44h
  • na immerhin wissen wir jetzt warum ratze papst wurde ? er musste sich vor sich selbst beschützen!

    im prinzip das gleiche dämliche verhalten, dass militante nichtrauer auszeichnet, die vorher kettenraucher waren !

    nur leider ist diese angelegenheit viel zu ernst und kann in gar keiner form so hingenommen werden! allein der aufruf der "HOMO-GEFAHR" entgegenzutreten, lässt jetzt jedem deppen freie hand zur "persönlichen auslegung" !

    seit jahrzehnten kämpfen menschen (nicht nur schwule) für menschenrechte und -würde und dann kommt dieser "friedensengel" (-flegel) daher und versucht alle noch so geringen erfolge zunichte zu machen, auf eine besonders perfide art, indem er seine anhänger in zugzwang bringt, noch fieser und unwürdiger gehts nimmer !!!!!
    hoffentlich kriegen alle, die morgen die "frohe botschaft " und den weihnachtssegen von diesem monstrum empfangen darmkrebs, inkl. seiner person. jeder anständige mensch, auch katholisch, müsste morgen die kirchen boykottieren !
  • Antworten » | Direktlink »
#46 HaJoAnonym
  • 23.12.2008, 18:53h
  • Mein Gott, ich bin ja echt erschüttert, was dieser intelligente Mensch für einen Schwachsinn veröffentlicht (veröffentlichen "muss" !?).
  • Antworten » | Direktlink »
#47 Camillo TorresAnonym
  • 23.12.2008, 19:38h
  • Uta Ranke-Heinemann:

    "Die Papstdrohbotschaft zu Weihnachten gegen die Homosexuellen darf nicht unwidersprochen bleiben. Die Geschichte der Homosexuellen im Christentum ist eine zu bittere Geschichte. Das Christentum hat, sobald es zur Macht kam, versucht, die Homosexuellen auszurotten.

    Ein Gesetz des christlichen römischen Kaisers Theodosius 390 bestimmte, dass alle Homosexuellen verbrannt werden sollten. Dies Gesetz führte sofort zu dem größten Massaker der Antike: dem Blutbad von Thessalonike im Jahr 390. Der Militärchef Butherich war ermordet worden, als er einen berühmten Wagenlenker, der ein Verhältnis mit seinem Mundschenk hatte, verhaftete. Daraufhin ließ der christliche Kaiser Theodosius 7000 Männer, Frauen, Kinder unter einem Vorwand in den Zirkus locken und dort abschlachten.

    Eineinhalb Jahrtausende haben die Christen auf päpstlichen Befehl die Homosexuellen verbrannt. Und im Neuen Weltkatechismus von 1992, Nr. 2357 lehrt uns der Papst, es sei besser, die eigenen Töchter zur Vergewaltigung preiszugeben als homosexuelle Akte zuzulassen. Er "stützt" sich dabei auf die Geschichte 1. Mose 19, 1-29, wo Lot, der Neffe Abrahams, zu den Homosexuellen, die sein Haus belagern, sagt: "Seht, ich habe zwei Töchter, die noch nichts vom Manne wissen, die will ich euch herausgeben: macht mit ihnen, was euch gefällt. Nur diesen Männern (Lots Gästen) tut nichts."

    Die Mädchen waren zwölf bis 13 Jahre alt. Es wäre besser, der Papst würde sich bei allen Zwölf- bis 13-jährigen Mädchen entschuldigen, statt seine Drohungen gegen die Homosexuellen auch zu Weihnachten noch zu verkünden."

    de.wikipedia.org/wiki/Uta_Ranke-Heinemann
  • Antworten » | Direktlink »
#48 AxelBerlinAnonym
#49 hwAnonym
  • 23.12.2008, 20:04h
  • Vernichtung ? mmmh....

    Nehmen wir mal ein tiefkatholisches Land,

    Beispiel Mexico:

    Zwischen 2001 und heute 20.000 Entführungen gegeben, 2.500 pro Jahr oder sieben pro Tag. Angezeigt wurden allerdings nur rund 5.000 Fälle. Hinzu kamen 10.500 Morde im Zusammenhang mit dem organisierten Verbrechen – davon allerdings allein im laufenden Jahr 5.585.

    In den vergangenen drei Jahren wurden jährlich rund 16 Millionen Mexikaner Opfer von Straftaten – rund 44.000 Fälle pro Tag! Allerdings würden nur etwa zehn Prozent davon zur Anzeige gebracht, davon wiederum endeten nur 20 Prozent vor Gericht. Dies entspricht einer Quote der „Straflosigkeit“ von 98,76 Prozent.

    Mexiko hat mit neun ermordeten Journalisten im Jahr 2008 (2007: 3) seinen zweiten Platz in der weltweiten Negativrangliste hinter dem Irak behaupte. An dritter Stelle folgt Pakistan.

    Aktuell, nichts für schwache Gemüter, frisch aus dem Leichenhaus, authentisch...

    Um eine direkte Verlinkung zu vermeiden,
    habe ich den link zu Bildern und Video getrennt.
    Womit das Betrachten eigenverantwortlich ist.

    xxxxx

    www.aztlan.net/consequences

    _plan_mexico.htm

    XXXXXXXX
  • Antworten » | Direktlink »
#50 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 23.12.2008, 20:17h
  • Antwort auf #30 von CarstenFfm
  • Lieber CarstenFmf Du hast schon Grundsätzlich recht mit dem "Fairplay" das jedem zugestanden werden sollte.Aber wenn B einen solchen Spielraum zur Interpretation lässt, brauch man sich wegen der Aufregung nicht wundern.Und solche Spielräume sind in den Erklärungen der Päpste Usus,soll sich doch jede(r) angesprochen
    fühlen.Und manchmal sind solche Erklärungen mit Absicht so gestaltet worden dass sie wie ein Versuchballon in der Politik gestartet werden,die Reaktion abschätzend ,was man denn demnächst dazu noch unternehmen könnte.Und der Papst weiss dass er seine feindliche Haltung zur Homosexualität und deren gesellschaftlicher Anerkennung nicht zu deutlich aussprechen darf.Allenfalls durch
    Emmisäre die bei irgendwelchen Abstimmungen
    wie jüngst in der UNO die Meinung des Papstes
    deutlicher widergeben.
    Von diesem Standpunkt aus und von den bisherigen päpstlichen Verlautbarungen zur
    Homosexualität ,finde ich die Aufregung und den Zorn wie er sich hier darstellt durchaus berechtigt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#51 KonstantinEhemaliges Profil
#52 DanielAnonym
  • 23.12.2008, 20:50h
  • So langsam denke ich mal an das AUSTRETEN bei der Kirche ... Wer so gegen Schwule hetzt ... der sollte auch kein schwules Geld bekommen !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 ORLYARLY
#54 hwAnonym
#55 KonstantinEhemaliges Profil
#56 Thomas62Anonym
  • 23.12.2008, 22:22h
  • Ich hab bei Aol gelesen, der Papst halte Homosexualität für keine Sünde, wohl aber gleichgeschlechtliche Beziehungen.
    ich hab darauf hin probiert die Emailadresse vom Vatikan rauszukriegen, ging aber nicht...
    Das ist doch ein Widerspruch an sich!
    Also, er sieht und begreift daß es Homosexualität gibt - das akzeptiert er - muß er auch als Naturfreund, denn in der Natur kommt Homosexualtiät auch vor.Auch Beziehungen zb. bei Vögeln (Storchen) Pinguinen etc... diese Wesen gehören in Gottes Schöpfung - Seepferdchen tragen sogar die Jungen aus. Wenn er uns jetzt dazu auffordert die Natur als Beispiel zu nehmen muß er sich diese Argumente gefallen lassen.
    Wieso ist er dann so kiebig wenn´s um Beziehungen geht. Er soll doch froh sein, wenn zwei Leute sich entschließen, den Lebensweg gemeinsam zu gehen und füreinander da zu sein. Wenn wir frei rumvögeln isses ihm nicht recht wenn wir in Beziehungen sind isses ihm auch nicht recht, aber daß wir homosexuell sind, ist keine Sünde ....
    ja was denn nun ..... Herr Ratzinger?
    Wie gesagt, schon Jesus hat vor 2000 Jahren gewußt daß es "Menschen gibt die zur Ehe unfähig sind - weil sie "so" aus dem Mutterleib geboren werden, weil sie von anderen Menschen "dazu" gemacht werden oder weil sie um "des Himmelreiches Willen" auf die Ehe verzichten. -Wer es fassen kann, der fasse es - Math. 19 Vers 12
    Das war vor 2000 Jahren. Dass die Ehe aber immer nur so gut und glücklich und segensreich ist wie die Menschen, die sie eingehen, sie gestalten ,wissen wir doch heute. Weiß Gott, in wieviel Hetenehen buchstäblich der Teufel regiert.
    Wer sich ernsthaft bemüht und sich auf die Aussagen von Jesus Christus einläßt, sie prüft und sich kritisch mit seinen Worten beschäftigt - findet in ihm wirklich "den Sohn Gottes - den Christus - das Licht - sprich die Erkenntnis. Bei der Gelegenheit soll das Oberhaupt der katholishcen Kirche ruhig auch erklären wieso Teile des ThomasEvangeliums zwar in der Bibel vorkommen aber andere Teile wiederum nicht! Thomas war ja der Jünger, der Jesus noch zu seinen Lebzeiten gekannt und begleitet hat. Besorgt Euch mal eine Ausgabe dieses Evangeliums - darin kommen ausschließlich Aussagen von Jesus vor, nicht von irgendwelchen Aposteln. Lohnt sich es zu lesen. - besonders den letzen Satz den er zb. über die Frauen und ihre "kommende" Bedeutung sagt.
  • Antworten » | Direktlink »
#57 KlabautermannAnonym
  • 23.12.2008, 22:40h
  • Antwort auf #34 von Super Mario
  • @ super mario: du erzählst nix neues. es ist bekannt, dass weihnachten seinen ursprung in diesem heidnischen lichterfest hat. und deinen frust auf weihnachten kann ich vielleicht im ersten gang verstehen, aber eigentlich ist das hier nicht deine plattform um denen weihnachten madig zu machen, die weihnachten feier wollen! jedem das seine und dir das beste...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#58 KlabautermannAnonym
  • 23.12.2008, 23:04h
  • Antwort auf #53 von ORLYARLY
  • @orlyarly: es kann nie zu spät sein! du merkst doch, wie die leute hier denken! viele sind schon lange draussen und manche eben noch nicht! nach diesem artikel wird es aber höhchste zeit für den katholischen austritt. was wollen die katholen sich noch alles gefallen lassen (anhören). das wird auf jahre nix mit katholinsky!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#59 jochenProfil
  • 23.12.2008, 23:12hmünchen
  • die hetze des papstes ist schockierend und geht über das maß des erträglichen hinaus.

    noch nie in der menschheitsgeschichte sind zivilisationen wegen homosexualität zu schaden gekommen.

    auch in der natur wurde niemals eine art durch homosexuelles verhalten an ihrem bestehen bedroht.

    die aussagen des papstes entbehren jeglichem realismus und sind schlichtweg meinungsmache.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 kirchenmaus/mlAnonym
#61 SaschaEhemaliges Profil
  • 23.12.2008, 23:23h
  • Antwort auf #56 von Thomas62
  • Was der denkt oder nicht denkt oder hält oder nicht hält, das geht mir am A... vorbei!

    Wir müssen in dieser Gesellschaft nur endlich sicherstellen, dass NIEMAND mehr ungestraft derart volksverhetzende, Menschen verachtende, zu Hass und Gewalt anstachelnde und letztlich durch und durch demokratie- und verfassungsfeindliche Aussagen im öffentlichen Leben loslassen kann.

    Dieser widerliche Akt der Entwürdigung von Menschen seitens des "Papstes" unterstreicht daher nicht zuletzt die dringende Notwendigkeit einer umfassenden EU-Richtlinie und nationaler Gesetze zum Verbot und zur drakonischen Bestrafung homofeindlicher und homophober Hassrede in der Öffentlichkeit, insbesondere auch seitens so genannter religiöser Gruppierungen oder "Kirchen".

    PS: Bin schon gespannt, ob unsere Spitzenpolitiker und insbesondere unsere Regierungschefin, die den "deutschen Papst" ja mit größter Selbstverständlichkeit hofieren, ihn ab sofort meiden und ihm jede öffentliche Plattform in diesem Lande verweigern werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#62 Richard SorgeAnonym
#63 Super MarioAnonym
  • 24.12.2008, 01:01h
  • Antwort auf #57 von Klabautermann
  • "... aber eigentlich ist das hier nicht deine plattform um denen weihnachten madig zu machen, die weihnachten feier wollen! jedem das seine und dir das beste..."

    Aber ich habe doch jedem, der auf Weihnachten abfährt, eine Fröhliche Scheiß Weihnacht gewünscht, oder nicht? Das kam von Herzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#64 alfAnonym
  • 24.12.2008, 01:10h
  • Wo gibt es den ganzen Text dieser Rede oder des Schreibens? Ich kann mir nicht vorstellen dass der Papst sich wirklich so geäußert hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#65 bastapapsta
  • 24.12.2008, 01:16h
  • Leute, jetzt haltet Euch fest : Gloria hat ja heute in der ARD bei der Maischberger wieder über Homos sowie über Afrika gehetzt.
    Ich habe mal nachgeforscht, wer die Senduung "Menschen bei Maischberger" produziert.
    Dabei bin ich auf die "Pro GmbH gestossen. Richtig ÜBEL wird es aber, wenn auf deren Page auf "Künstlermanagemant geht, da wirds einem kotzübel : Unter Künstlermanagemant erscheinen Alfred Biolek, Dirk Bach und Ralph Morgenstern.
    Sie schlagen Profit aus Glorias homophober Hetze bei der Maischberger. Mir fallen hierzu echt grad keine Worte mehr ein, aber seht selbst :

    www.pro-gmbh.de/pro.html
  • Antworten » | Direktlink »
#66 GerdAnonym
  • 24.12.2008, 01:22h
  • Ach ja wie gut, dass ich kein Katholik bin sondern der lutherischen Kirche angehöre, wo ich bereits Gast bei mehreren Segnungsgottesdiensten befreundeter homosexueller Paare war, die zum Standesamt zuvor gegangen waren.

    Was unsere Klemmschwester Benedikta angeht...die hat sich ihr ganzes Leben als Ratzinger immer wieder homophob geäußert. Erinnter sei auch an Ihren Spruch "zur Legalisierung des Bösen", als es um die Einführung der Lebenspartnerschaft in Deutschland ging.

    Es ist allgemein bekannt, dass Männer die ihre eigene sexuelle Orientierung nicht ausleben, mit zu den schlimmsten Feinden homosexueller Paare gehören. Diese Männer haben sich dann für die Einsamkeit im Leben entschieden und vermögen es nicht, eine Partnerschaft aufzubauen. Das macht sie oftmals mit der Zeit sehr hasserfüllt, wenn sie auf glücklich lebende homosexuelle Paare treffen. Unsere Benedikta mit ihren roten Pömps und Röcken gehört sicherlich zu dieser Sorte von Klemmschwester.

    Nur noch beschämend für jeden Katholiken, was die Päpstin da immer wieder rumschwafelt. Aber der Vatikan braucht solche Personen an der Spitze, da sowieso fast keiner mehr hinhört, was dieser Altherrenverein in Rom so von sich gibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#67 AxelBerlinAnonym
  • 24.12.2008, 01:51h
  • Antwort auf #60 von kirchenmaus/ml
  • deswegen wollte der ratzinger nie was mit der befreiungstheologie zu tun haben, weil die den jesus bewaffnet haben.

    aber spass beiseite, liebe kirchenmaus. so ganz unrecht hast du nicht. auch ich erlebe es immer häufiger, dass ich von menschen angesprochen werde, ob ich geld hätte, weil sie hunger haben.
    und immer wieder sind es merkwürdige begegnungen an merkwürdigen orten und merkwürdigen gesten.
    so erlebte ich eine solche bitte jüngst auf einem weihnachtsmarkt an einem grillstand mit 5 m durchmesser. es war beschämend an diesem stand hungernde menschen zu finden.
    heute abend, als ich aus der gay-taverne nach hause ging, sprach mich ein junger mann (ca. 16) mit polnischem akzent an, er habe hunger.
    als ich ihm geld gab, bedankte er sich und machte vor mir, mit polnischem charm, einen höflichen knicks.
    du kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich wiederum schämte und mich am liebsten in ein mauseloch verkrochen hätte.
    ich nahm den jungen bei der hand und zog ihn nach oben.
    "steh auf", thalita kum, pflegte der rabbi aus nazareth zu sagen; so schoss es mir sofort durch den kopf.
    jesus hat nicht nur die gebrochenen aufgefordert, aufzustehen, sondern vor allem die starken.
    wenn beide stehen ist es in ordnung.
    mit waffengewalt, menschen zum aufstehen zu zwingen, ist falsch, liebe kirchenmaus.
    der realexistierende sozialismus in der versuchsphase hat das gezeigt.
    also, nimm dem herrn die flinte ab. der ist strenger pazifist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #60 springen »
#68 spontiAnonym
  • 24.12.2008, 08:07h
  • Meiner Meinung nach liegt die Ursache der Hetze in der generellen Sexualitätsfeindlichkeit der katholischen Kirche, die sich an der Ehelosigkeit der Priester festmacht.

    Das führt dazu, dass ein gläubiger Katholik, zumindest in Europa, der seine Homosexualität entdeckte, sie aber nicht ausleben darf, ganz gut im Priesteramt sich verstecken kann.

    Ohne das Priesteramt wäre er wahrscheinlich in Rechtfertigungsdruck oder würde sich gezwungen fühlen, eine Frau zu heiraten.

    Die katholische Moraltheologie führt also geradewegs in diese bigotten Strukturen.

    Ich gehe davon aus, dass der Papst das weiß.

    Kirchen, deren Priester nicht ehelos bleiben müssen, konnten leicht sich der Homosexualität öffnen. Sollte die katholische Kirche das tun, würde ein großer Prozentsatz der europäischen Priester sich vielleicht outen und muntere Hochzeiten feiern - für den Papst angesichts des hohen Prozentsatzes schwuler Priester wohl eine Horrorvorstellung.

    Und man muss beachten, dass der eigentliche Einfluss in der katholischen Kirche nicht mehr in Europa liegt, sondern in Südamerika, Asien und Afrika. Die ethischen Fragen, die uns bewegen, wie z. B. die Sexualmoral, spielen da einfach kaum eine Rolle.

    Insofern bedrohen die Schwulen ihn wohl wirklich, und ich habe meinen Spaß daran.

    Es ist doch schön zu sehen, wie unser Lebensstil und unsere Offenheit ihn aus der Fassung bringt.
  • Antworten » | Direktlink »
#69 stromboliProfil
#70 Tim_ChrisProfil
  • 24.12.2008, 09:27hBremen
  • Antwort auf #63 von Super Mario
  • "Aber ich habe doch jedem, der auf Weihnachten abfährt, eine Fröhliche Scheiß Weihnacht gewünscht, oder nicht? Das kam von Herzen."

    Das nehme ich mal zum Anlass und wünsche hier allen schöne und stressfreie Feiertage. Ganz egal welches Fest ihr auch feiert. Ob Weihnachten, Scheiß Weihnachten, Fest der Liebe, Fest der Zweisammkeit, Fest der Familie, Fest der verfluchten Familie, Fest des zweitägigen Besäufnisses, Fest des Superficks, Kuschelfeier, Tage des LmaA-ich-brauch-das-ganze-Gedöns-nicht oder sonstwas. Macht es euch einfach an diesem diesmal seeeeehr langen Wochenende gemütlich und geniest die freien Tage.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#71 antosProfil
#72 stromboliProfil
  • 24.12.2008, 09:37hberlin
  • Antwort auf #67 von AxelBerlin
  • und? hast du den 16jährig netten polen hoch mit zu dir genommen.. tätige caritas mit "stehenden"; ja was nun: arbeitslosen,werktätigen,obdachlosen, strichern? Und bewaffenen wir sie, damit sie sich befreien, oder langt das wort eines rabbi, um die ungerechtigkeiten zu bannen.

    Selbst der militante befreiungskatholizismus in südamerika war schlußendlich eine befriedungsstrategie um die massen einzubinden. Mithin im wahrsten sinne des wortes wieder zu entwaffnen!

    Ja ; ratzinger hat recht: homosexualität ist eine bedrohung der strukturell vorhandenen machtverhältnisse! Und es stimmt: homosexualität setzt, wenn denn gelebt, dass tradierende rollenverständnis mann/frau in frage!
    Nicht die fortpflanzung; da haben wir mittlerweile die leihmutter und den samenspender aus dem queelekatalog!
    Das ganze konzept der mosaischen denkfabrik, genannt religion, steht an einer kippe!
    Also insofern macht mich das ganze sogar gelassen!

    Andererseit ist mir klar: das ist ein aufruf, der in gewalt enden wird!
    In verbrämter sprache wird zum halali geblasen.
    Sinnesverwandte wie der fundamentalistische protestant oder eifernde islam haben die inhalte ohnehin bereits seit jahrzehnten besetzt; da wird sich nichts ändern. Aber der ottonormalkirchensmalltalkverbraucher wird mit einer neuen fassung der eigenen wichtigkeit investitiert. Neue retter der menschheit braucht der planet! Und wie die seeligen horden der kreuzzügler und nazifackelträger ( ja, auch wenn sie kirchen"fremd" gekleidet; der sendungstrieb ist der selbe; ein paar priester musste man wohl opfern, um das "problem mit den "mördern unseres herrn jesus" endlich mal endlösen zu können...; sowas erhöht die strahlkraft der märtyrer scheinheiligenscheine!), lässt man den kapitalgebeutetlten von der leine los!
    Wunderts wenn da einzelne noch fragen : sollte ich vieleicht doch aus der kirche austreten? Wen interessiert den eine solche frage noch? Beantwortet man sie dem fragesteller, legitimiert man das zuvor fehlende nachdenken!
    Auch ein teil des ÄRGERLICHEN an den religionen: die denkfaulheit der menschen!

    Wir werden uns warm anziehen müssen angesichts der zeit die auf uns zurollt!
    Die wirtschaftlichen UMWÄLZUNGEN lassen sich nicht mehr verhindern, der zwang zur beschränkung wird das kommende wirtschaftszeitalter bestimmen!
    Insofern ist religion auch immer ein apperat des kapitals gewesen und nährt sich aus dieser symbiose. Bein gürtelengerschnallen sitzt gut auf der kalten kirchenbank, dicht aneinander gedrängt , wer anstatt sein schicksal selbst zu bestimmen, sich von kanzelschwätzern den weg des alltäglichen vorkauen lässt!
    Und hat uns die kirche etwa über die produktionsverhältnisse zu erzählen? Werden wir von ihr eine initiative zur abkehr von fleich und fischgenuss hören, weil die meere überfischt, die wregenwälder abgeholzt werden weil wir billiges rindfleich auf unsere teller wollen.
    Ist das nicht die wundersame speisung der 5000 als metapher: wir fressen uns fett an von anderen geraubter speise und verdauen mit einem gebet auf den lippen!

    Das wird auch erklären, warum produktionsgemeinschaften die z.b. von schwulen auf die beine gestellt wurden mittlerweile indirekte "werbung" für religion machen, indem sie diskussionen mit dieser fördern oder gar fordern!
    Somit der skandal von PRO.GmbH auch einen namen bekommt.

    nebenbei, der beitrag von #29 stephan gefällt mir! Insbesondere der hinweis auf die unfehlbarkeit , ist doch die "unfehlbarkeit ", prinzip des kapitalistischen anspruches.

    Aber öffnet sich nicht die denkfalle, wenn wir "jesus" , von dem wir nur aus 2ter oder dritter hand was erfahren, zur denkmatrize unsere wertvorstellungen machen?! Mir hat der wanderprediger nichts zu sagen was vor ihm nicht schon andere durchdachten und teils wesentlich besser auf den menschen anwendbar wäre.
    Macht es auch hier die faulheit, sich nicht mit den vielen anderen zu beschäftige! Stattdessen sich mit der interpretation einer interpretation ( mehr ist das christentum einfach nicht!) abfinden zu lassen.
    Einer, in heutigen zeiten ungehemmt sich vermehrenden menschheit das "göttliche werksiegel" aufdrücken zu wollen, ist angesichts der hungerkatastrophen die wir schon erleben und die vermehrt auf uns zukommen werden ein menscheitsverbrechen!
    Es organisiert sich wie der holocoust, mit der selben stringenz und rationalität! Nur fehlen die krematorien! Der nützlichkeit einer reinen "lehre" ordnet sich das vernunftsgebot unter! Dem willen der missionierung, die, wenn nicht über zwangschristianisierung , so doch durch geburtenrate ( da geben sich christen und muslime die kante...) , folgt der wille der eliminierung der "gegner" in wort und tat!
    Wer da nicht der "regel entspricht, ist der ewigen verdammnis schwadronierender priester ausgesetzt! Laienpöpler ( G.von tunix und kannnix ) mischen mit und moralinsaure schwippschwestern bangen um den verlusst ihres wohlfühlbonus. Da vergisst man auch, dass man selbst ziel der kampagne ist, meine herrn bach und co. (wenn es denn die produktionsverhältnisse bei frau maischberger angeht...) ! Erst das verdienen , dann die moral??
    Nur so kann religion sich breitmachen: am mangel an wirklicher MORAL!
    Zum Teufel mit ihnen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #67 springen »
#73 stromboliProfil
#74 KonstantinEhemaliges Profil
#75 HannibalEhemaliges Profil
#76 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 24.12.2008, 11:09h
  • Antwort auf #59 von jochen
  • die hetze des papstes ist schockierend und geht über das maß des erträglichen hinaus.
    noch nie in der menschheitsgeschichte sind zivilisationen wegen homosexualität zu schaden gekommen.
    auch in der natur wurde niemals eine art durch homosexuelles verhalten an ihrem bestehen bedroht.

    Wichtige Tatsachen die Du da schreibst.
    Hinzufügen möchte ich noch ,dass die meisten Kriege mit den meisten Toten und Grausamkeiten wohl in einer von Heterosexualität dominierten
    Gesellschaft stattgefunden haben und noch stattfinden.(Logisch klar)
    der Umkehrschluss zu der Interpretation der Papstworte wäre dann aber, dass die kath.
    Kirche auch sagen müsste, dass diese Hetero dominierte Gesellschaft die Schöpfung schädigt und vernichtet.lach Paradox wie vieles in der Kirche.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#77 SaschaEhemaliges Profil
  • 24.12.2008, 11:14h
  • Antwort auf #72 von stromboli
  • "Der Zwang zur Beschränkung wird das kommende Wirtschaftszeitaler bestimmen" -

    In diesem Zusammenhang kommt mir der Gedanke, dass öffentliche Investitionen in dem Umfang, wie sie insbesondere Barack Obama in den USA vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrise vorzunehmen beabsichtigt (derzeit ist von weiteren 850 Mrd. US-$ die Rede), noch vor gar nicht allzu langer Zeit nahezu undenkbar gewesen und als schlimmster Sozialismus verschrien worden wären. Und jetzt also durch die und in der Krise die Chance, Investitionen zu tätigen, die endlich einmal denen zu Gute kommen könnten, die von Wachstum, Wachstum und nochmals Wachstum in den letzten Jahren und Jahrzehnten nur höchstselten etwas hatten. Und die, wenn sie intelligent und zielgerichtet getätigt werden, die (welt-) wirtschaftliche Dynamik in eine ganz andere, sozial und ökologisch verträglichere Richtung lenken könnten. Für die Mehrzahl der Menschen könnte das - wenn man diese Vision zu Ende überlegt - mehr Wohlstand bedeuten als unter den derzeit herrschenden Bedingungen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#78 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 24.12.2008, 11:18h
  • Antwort auf #57 von Klabautermann
  • @ super mario: du erzählst nix neues. es ist bekannt, dass weihnachten seinen ursprung in diesem heidnischen lichterfest hat.

    lieber Klabautermann,dann frag doch mal ein paar
    Christen ob die wissen wo das Fest seinen
    Ursprung hat,ich wette die wenigsten wissen dies,
    da es ja der kirche in Jahrhunderten gelungen ist viele Märchen zu erzählen und heidn.Rituale
    umzudeuten/in ihre Lehre einzubauen, zu ihrem Zweck(damit die "Heiden")
    den neuen Glauben eher annehmen.)
    Ich glaube auch nicht, dass supermario irgendjemanden damit den Spass verdorben hat.
    Eingefleischte Christen glauben sowieso unkritisch was ihre Kirche sagt.Und Weihnachten kann so schön sein für einige, die sich das deswegen auch nicht verderben lassen.
    Dir auch das beste zu Weihnachten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#79 AxelBerlinAnonym
  • 24.12.2008, 11:32h
  • Antwort auf #72 von stromboli
  • nein strombi. mit 16jährigen unerfahrenen strichern kann ich nix anfangen; die begegnen mir nur auf der berühmten schöneberger gay area.
    ich brauch härtere kaliber, so mehr deine richtung -sozial engagierte waldorfs und politisch motivierte stadlers. auch gegen schweine-divas mit glatze oder derbe sozialistische freiheitskämpfer in dunkelräumen habe ich nichts einzuwänden.
    da geht bei fozzi bär die post ab.
    Frohe Weihnachten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#80 antosProfil
#81 SkunkiProfil
  • 24.12.2008, 13:22hBruchsal
  • Wow, das ganz schwer in Richtung Verfassungsfeindlichkeit und ist ein hübsch in Watte verborgener Aufruf und Rechtfertigung zu Gewalttaten bis hin zum Mord! Selbst dem Spiegel war das ein Artikel wert!
    Religion hat zur Aufgabe Antworten auf das zu liefern, das nicht erklärt werden kann und das wars dann. Wenn die Einflußnahme über diesen Punkt hinausgeht, ist Mißbrauch Tür und Tor geöffnet.
    Das ganze Szenario erinnert schwer an den Film "Königreich der Himmel". Leider ist er in Deutschland im Kino nicht gut angekommen, weil keiner verstanden hat, daß dies auch ein Film gegen religiösen Fundamentalismus ist - egal von welcher Religion motiviert.

    Sinnzitat aus dem Film: "Bevor euch die Stadt (Jerusalem) in die Hände fällt werde ich sie niederbrennen und vernichten, eure heiligen Stätten und unsere und alles was die Menschen in den Wahnsinn treibt".

    Manchmal fragt man sich, ob das nicht besser gewesen wäre, aber hinterher ist man immer schlauer.
  • Antworten » | Direktlink »
#82 antosProfil
  • 24.12.2008, 13:42hBonn
  • Antwort auf #81 von Skunki
  • "Religion hat zur Aufgabe Antworten auf das zu liefern, das nicht erklärt werden kann"

    Ja, das behaupten 'religiöse Intellektuelle' gern, wenn sie das Gift [engl. für 'Geschenk'] ihrer Anschauungen an Minderbemittelte verteilen. Wer von Religion 'Antworten' erwartet, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Religion hat erst einml gar nichts 'zur Aufgabe' - schon diese Formulierung ['Aufgabe'] ist in die Rede geschmuggelte Rechtfertigung für etwas, das vor dem Verstand in dieser Weise [als 'Erklärung'] nie zu rechtferigen ist.

    Religion ist - vor allem anderen - ein sozial-politisches Phänomen; ein Zusammenschluß einer Gruppe in einem - meist hierarchischen - Sozial-und Überzeugungssystem, das davon lebt, dass einige ausgeschlossen werden, ausgeschlossen werden müssen. Religion spricht in einigen Vertretern inklusiv, ist aber auf einen exklusiven Zugang zur [jeweiligen] Wahrheit angewiesen - und damit auf die Exklusion anderer Menschen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #81 springen »
#83 bastapapsta
  • 24.12.2008, 16:06h
  • Zitat: " Ihr soolt wissen, wer die wahren Verbrecher sind. Das Proplem ist, dass diese Verbrecher für grosse Führer, Weise, Heilige und Mahatmas gehalten werden ; also muss ich all diese Leute entlarven. Denn sie sind die Wurzel. Es mag leicher zu verstehen sein, warum etwa die Politiker viele Probleme verurschachen:
    Kriege, Morde, Massaker, Verbrennungen von Menschen.... Etwas schwieriger eird es allerdings, wenn es um religiöse Führer geht. Denn bisher hat kein Mensch die Hand gegen sie erhoben, sie sind seit Jahrhunderten ehrbare Leute, und mit der Zeit nimmt ihr Ansehen immer mehr zu. Die schwierigste Aufgabe ist für mich die, euch bewusst zu machen, dass es diese Leute sind, die-ob wissentlich oder unwissentlich,das ist egal- unsere Welt geschaffen haben" OSHO Gefundem in dem Buch "Über Priester und Politiker- Die Mafia der Seele".

    de.youtube.com/watch?v=RoXpqPTIIXU
  • Antworten » | Direktlink »
#84 Super MarioAnonym
  • 24.12.2008, 16:32h
  • Antwort auf #56 von Thomas62
  • Würdest du bitte aufhören, die Leute hier für dumm zu verkaufen. Es ist doch völlig absurd die Aussagen einer Märchengestalt aus einem uralten Märchenbuch als Anleitung für das heutige reale Leben heran zu ziehen. Wir können alleine denken, was richtig und was falsch ist. Ich weiß, du kannst das nicht. Du brauchst diese Märchengestalt, die dein Denken und Leben bestimmt. Ich verbitte mir nur diesen lächerlichen allgemeingültigen Wahrheitsanspruch. Der christliche Mythos wird auch am 24. Dezember nicht wahrer. Meinst du in anderen Teilen der Welt hat irgendwer schon mal von deinem Jesus gehört? In Japan beispielsweise ist jedes Pokemon bekannter als Jesus und zwar jedes einzelne
    (und ich natürlich). Die Japaner kommen trotzdem ganz gut mit ihrem Leben zurecht.
    So what?

    @alle
    Liebe Mitmenschen,
    bitte lasst euch nicht von solchen Hardcore-Kultisten wie @Thomas62 euer Leben und die Welt erklären. Das können sie nämlich nicht. Ihr habt alle einen eigenen Verstand. Wenn ihr ihn unvoreingenommen und mit Vernunft benutzt, kommt ihr zu der Erkenntnis, dass man Märchen Märchen sein lassen kann, dass wir vieles noch nicht erklären können, weil das menschliche Wissen eben begrenzt ist, was uns aber nicht vom ständigen Bestreben abhalten sollte, das menschliche Wissen zu erweitern.
    Freidenkertum ist Gift für jede Religion. Und was ist dann vorzuziehen: Freies Denken oder Religion, der man unhinterfragt und blindlings vertraut?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#85 AxelBerlinAnonym
  • 24.12.2008, 17:24h
  • Antwort auf #84 von Super Mario
  • ich denke, du hast hier gar nix zu verbieten.
    ob es dir passt oder nicht, jedermann kann und soll seine meinung äußern dürfen.
    bei so manchem angeblichen "freidenker" frage ich mich schon, ob dessen toleranzvermögen für seinen geistigen anspruch ausreicht.
    "freidenkertum ist gift für jede religion", der papst ist gift für die schwulen. aber: möglicherweise ist der papst auch schwul.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#86 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 24.12.2008, 17:54h
  • Antwort auf #84 von Super Mario
  • Freidenkertum ist Gift für jede Religion. Und was ist dann vorzuziehen: Freies Denken oder Religion, der man unhinterfragt und blindlings vertraut?

    @ SuperMario
    Du hast vollkommen recht!!!!!!!!!!!
    Manchmal hab ich den Verdacht, dass die Religionen ,sobald man glaubt dass die Geschichte endlich mit ihr fertig geworden zu sein scheint,sich selbst neu erfindet,entweder durch neue Erlöser/ durch neue angebliche Propheten ob sie nun Mohammed oder Jessaia oder Jesus oder sonst wie heissen.Immer erscheint eine Stimme, oder auf jeden Fall etwas ,das andere nicht mitkriegen, sodass sich nie ein Beweis erbringen lassen muss.

    (Heutzutage würde man Gefahr laufen in einer Anstalt untergebracht zu werden würde man sowas behaupten.!!!!!!!!!!!!!! )

    Jeden Wissenschaftler muss sich auslachen lassen wenn er seine Theorie nicht beweisen kann.!!!!!!

    So,- weiter im Text. Und daraus bastelt man sich dann was zusammen wie die Bibel,den Koran und andere sogenannte Heilsbücher ,mit willkürlich ausgewählten Texten,willkürlich weil ja alles passen muss.Und alles nur um Macht
    /Einfluss und Geld Willen und die Religion war schon immer dazu da das Volk DUMM zu halten,weil es sich dann besser beherschen lässt.
    Für "Abweichler" von der Religion wird dann irgendein Ersatz in Form von Mystischen Zirkeln und anderen esoterischen SCHEISSDRECK erfunden ob sie Antroposophen oder Adyar-Theosophen oder sonst wie heissen.Es ist immer so,dass jemand ohne Zeugen Kontakt zu einem perfekten Wesen hat.Fällt denn den religiösen niemals auf,dass ein mächtiger Gott oder sowas es nicht nötig hätte sich mit uns abzugeben.Oder warum macht er es uns und sich nicht einfacher und ERSCHEINT einfach,wenn ihm soviel an uns liegt.Mein lieber Schwan das geht schon seit Jahrtausenden so; und die Religionen haben es geschafft den grössten Teil der Menschheit zu verblöden!!!!
    Motto: entweder du glaubst oder du bist böse
    entweder du glaubst oder es blitzt
    entweder du glaubst oder du brätst
    entweder du glaubst oder die Hölle
    usw.usf.grrrrrrrrrrr
    Aber - trotz allem,jeden der es brauch
    ein schönes Fest !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#87 Super MarioAnonym
  • 24.12.2008, 17:57h
  • Antwort auf #85 von AxelBerlin
  • Ich verbiete nichts, das kann ich gar nicht, das kann höchstens die Redaktion indem sie Beiträge sperrt. Ich erwarte aber nicht von der Redaktion, dass sie die Beiträge von @Thomas62 sperrt.
    Er soll seine Meinung äußern können, so wie ich, indem ich seiner Meinung widerspreche.
    Ja, ich nehme mir weiterhin das Recht raus, irrationale unplausible Hypothesen, die einfach ohne jegliche Beweise als universelle Wahrheit hingestellt werden, ganz entschieden in ihrem Wahrheitsanspruch zurück zu weisen.
    Ich nehme einfach mal an, das machst du in deinem Leben auch so, Ausnahme deine Religion.
    Ich mache nur eben auch bei Religion keine Ausnahme.

    Der Papst ist nicht schwul, er ist eine Klemmschwester.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #85 springen »
#88 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 24.12.2008, 18:34h
  • Antwort auf #87 von Super Mario
  • Der Papst ist nicht schwul, er ist eine Klemmschwester.

    ..es wäre beides schlimm.
    Erstens mal würde ich nicht mit so einem Schwulen gleichgesetzt werden wollen und als Klemmschwester ...erst recht net
    denn das würde den Heteros gerade
    einen Grund und Beweiss sein dass wir verlogen und schlecht sind.somit könnten sie mal wieder
    projizieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #87 springen »
#89 nino89
  • 24.12.2008, 18:42h
  • Der Papst ist nicht wirklich unterscheidbar von einigen anderen Autokraten, die in den letzten Jahren, Jahrzehnten und -hunderten ihr Unwesen unter den Menschen getrieben haben. Man denke nur an diverse Sammelstellen für einigen "gesellschaftlichen Sondermüll". Hatten wir ja noch nicht
  • Antworten » | Direktlink »
#90 KlausAnonym
  • 24.12.2008, 20:09h
  • "Der Heilige Stuhl begrüßt Versuche, alle Formen von Gewalt gegen homosexuelle Personen zu verdammen"

    was soll man dazu noch sagen...

    Netter Versuch? So einen Satz kann man auch anders interpretieren. War halt nur nen Versuch...

    Leider kann ich nicht mehr aus der katholischen Kirche austreten - weil das hab ich schon gemacht, als Benedikt Papst wurde.
  • Antworten » | Direktlink »
#91 Super MarioAnonym
#92 LennyAnonym
  • 24.12.2008, 23:49h
  • Antwort auf #41 von DEBORAH
  • Wenn Du schon Zitate kopierst, dann bitte den Verfasser angeben. Orwell hat das aber in einem anderen Zusammenhang gemeint.
    Ausserdem möchte ich Dich darauf hinweisen, das die, beide von mir geschätzten, SPD Politiker Schmidt und Vogel (auch wenn ich ein Linker bin), auch bei der Hitlerjugend waren. Das fällt mir, als Beispiel, spontan ein.
    Ausserdem bin ich der Meinung, daß es einen Unterschied gibt zwischen Ratze/Vatikan und Herrn Müller , Meier, Lehmann. Wenn jemand an was glaubt, egal an was und es geht ihm gut dabei und er schadet keinem Anderen, bitteschön. Ich mag die Ansichten des Herrn R. auch nicht,aber leider sind hier viele Beiträge unsachlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#93 Michu
#94 andyAnonym
  • 25.12.2008, 00:49h
  • Liebe Queer Leute, der Beitrag ist total daneben, polemischer geht’s nicht mehr, ein halbwegs seriöser journalistischern Anspruch sieht anders aus….

    Nichts desto Trotz, interpretiert man die Aussagen der angeblichen Heiligkeit, ist es eine allgemeinen Ablehnung, Verurteilung und letztendlich Verdammung all dessen, was ein Schwuler/Gender ist, fühlt, lebt, denkt und empfindet….
    Genau diese Eigenschaften sind -jenseits des religiösen Wahns- ganz nahe bei Menschenwürde anzusiedeln, die mir ergo durch den Papst verweigert wird.

    Ich bin eigentlich tief enttäuscht von Benedikt, ein zugegeben hochintelligenter Mensch -leider gefangen im falschen Paradigma- der angesichts der anstehenden Probleme, die Weltwirtschaft steht am Abgrund, die Gesellschaftssysteme vor dem potentiellen Umbruch, in bewährte Muster zurück fällt.
    Es hat sich halt bewährt, statt sich der anstehenden Probleme zu stellen, auf ein Feindbild zu fokossieren….
  • Antworten » | Direktlink »
#95 FlameAnonym
  • 25.12.2008, 01:28h
  • muhuahuahua...jetzt werden heten mit dem regenwald gleichgestellt!

    so wie ich es sehe sind wir überlebenswichtig für den papst, ihm würden sonst die themen ausgehen....und nebenbei brigen wir der gesellschaft auch kourrage bei...indem wir zu uns stehen....

    also....wenn jmd. mit dem regenwald verglichen werden sollte...dann sind wir es!
    schließlich sind wir genauso bedroht wie der regenwald und mind. genauso wertvoll!

    (und falls es mal hart auf hart kommen sollte und ca. 6,5 mrd menschen plötzlich von aliens verschleppt werden würden, wären wir schon in der lage die menschheit zu bewahren, zu not würden wir uns einfach klonen und den fortbestand der menschheit sichern!....)
  • Antworten » | Direktlink »
#96 bastapapsta
  • 25.12.2008, 02:59h
  • Hurra, der olle Hassprediger kommt 2009 doch nicht nach Deutschland, wie seine inoffizielle Propaganda -Seite Kreuz.net schreibt :

    www.kreuz.net/article.8387.html

    Ursprünglich wollte dieser am Tag der Deutschen Einheit in Berlin aufkreuzen. Ja, Papstfreunde, jetzt könnt Ihr Euch schwarz ärgern.

    Wenn Dummheit weh tun würde......

    Hier eine Message, die mir ein Gay Romeo User schrieb :
    "Von: XXXXXXXXXXX
    Am: xxxxxxxxxxxxxxxx
    du hast ein sympatischer außeres, nur sprichst du mit gespalltener zunge. du magst den dalai lama, und sprichst abwerdend und beleidigend über die katoliken, nur weil sie dem papst zujubeln??? das ist krank! Du glaubst noch nicht etwar daran, das der dalai lama aalglat ist, und niemend etwas an diesem menschen auszusetzten hat??? viele katoliken jubeln dem papst zu, sind aber nicht mit allem einverstanden was er sagt, denkt und predigt !!!! Dafür gibt es bei uns in DEUTSCHLAN "gottseidank" die Freie meinungsäußerung, und darann solltest DU dich gewöhnen!!! Wenn DU das nicht kannst, willst wie auch immer, solltest DU deine Koffer packen.

    Liebe Grüße von einem Katoliken, der dem Papst zwar zujubelt, aber nicht mit allem einverstanden ist, was dieser Papst sagt. Wie gesagt freue meinungsäußerung."

    Diese Sätze schrieb er mir aufgrund meines Papstkritischen Profils , ich habe ihm nur geschrieben : So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder heraus !".
  • Antworten » | Direktlink »
#97 KerberosAnonym
  • 25.12.2008, 05:03h
  • Jetzt, da immer mehr Menschen endlich akzeptieren so zu leben wie sie wahr und wirklich geschaffen wurden, muß einfürallemal klar sein: Wir "vernichten" nicht Gottes Werk, sondern wir sind es! Wer mit dem Begriff Gott hier ein Problem hat kann gerne auch den Begriff Natur heranziehen, es ist ein und dasselbe, es beschreibt die Ursache unseres Seins. Wir sind Teil der Natur, wir sind es schon immer. Wer gegen uns vorgeht bekämpft die Natur und damit Gottes Werk.

    Wir zerstören weder Ehe noch Familie sondern achten diese hoch und kämpfen selbst um diese Werte und Rechte die auch uns von Natur aus zustehen müssen. Nichts, aber auch gar nichts wird durch uns "kaputt gemacht". Nur Dumpfbacken mit einer jahrtausende lang eingebleuten Abneigung gegen uns wollen wirklich glauben dass eine Homo-Ehe hundert Hetero-Ehen "gefährden" könnte.

    Auf dem Papststuhl sitzt ein Mensch, fehlbar und schwach wie viele andere Menschen auch. Ein Mensch geprägt von konservativem Gedankengut, dies von Jugend auf. Wie der Begriff schon andeutet ist konservatives Denken mit einer "Ur-Angst" vor allem Neuen und Fremden verbunden. Konservative sehen sich deshalb als Bewahrer des "Alten" und ihrer Meinung nach auch "Guten".

    Aber vieles in unserer Gesellschaft und der ganzen Welt ist nicht wirklich gut, vieles ist ungerecht und damit nicht wert "bewahrt" zu werden. So auch die Unterdrückung und Diskriminierung von Menschen die nichts anderes tun wollen als als mit sich und ihrer Umwelt in Frieden zu leben. So wie die Natur sie geschaffen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#98 bastapapsta
  • 25.12.2008, 06:08h
  • Da fällt mir ein.... letztes Jahr hat er sich in seiner Weihnachtsrede noch als "Umweltpapst" geschmückt, danach hat man aber nichts mehr von seinem geplanten Einsatz für den Umweltschutz gehört.
    Das Problem ist, wenn man für eine Sache steht muss man in der Sache auch als Vorbildperson fungieren. Zum Umweltschutz gehört es auch, dass man die Transportwege von Nahrungsmitteln verkürzt ( Ozonschicht ). Aber das mit der Vorbild- person scheitert kläglich. Denn Ratze lässt sich täglich sein Brot und Bier aus Bayern ( Kein Witz ) per Hubschrauber einfliegen. Aber da es ewig gedauert hat, bis die Katholiken begriffen haben, dass die Erde ne Kugel und keine Scheibe ist, verdrängt Ratze zur Zeit bestimmt auch noch, dass es ein Ozonloch gibt, mehr interessiert ihn, dass sein junger Sekretär sich seinem Loch annimmt, selbst wird er ja keinen mehr hoch kriegen. *Lach* Daran sieht man, dass er selbst noch nichtmal hinter dem steht, was er sagt. Umwelt Papst-interessante Vermarktung- er hat ja genung auf einem kleinen geistigen Horizont lebende Kunden, die ihm in den Arsch kriechen. Und dass ist für ihn fast so geil wie der Schwanz von seinem Sekretär *Lach*
  • Antworten » | Direktlink »
#99 bastapapsta
  • 25.12.2008, 06:43h
  • Der Papst und sein Vogel

    Der Kölner Kardinl schenkt seinen Papagei Papst Benedikt XVI. Dieser Papagei hatte die Angewohnheit, jeden Tag in der Früh, wenn der Kardinal ins Zimmer kam, zu sagen: "Guten Morgen, Eminenz".
    Wie sein Käfig nun im Arbeitszimmer des Papstes steht, macht er genau das gleiche. Jeden Morgen: "Guten Morgen, Eminenz."
    Der ganze Vatikan ist entrüstet, dass der Papagei nicht "Guten Morgen, Eure Heiligkeit" sagt.
    Sie probieren alles Mögliche, um dem Papagei den neuen Spruch beizubringen - vergebens.
    Schließlich meint ein Berater des Papstes: "Weißt Du was, morgen in der Früh gehst Du in vollem Ornat mit Mira, Hirtenstab, prunkvollem Messgewand usw. ins Arbeitszimmer, dann ist der Papagei sicher so voller Ehrfurcht, dass ihm gar nichts anderes übrigbleibt, als "Heiligkeit" zu sagen.
    Gesagt, getan, am nächsten Morgen schleppt sich der Papst vollbehangen mit kirchlichem Klunker ins Arbeitszimmer.
    Der Papagei scheint zuerst etwas verwirrt zu sein, doch dann ruft er: "Kölle Alaaf, Kölle Alaaf!"

    Ratze und Meise

    de.youtube.com/watch?v=DgjSE6wntGo
  • Antworten » | Direktlink »
#100 alexander
  • 25.12.2008, 07:59h
  • leider kann man diesen volksverhetzenden aufruf zur gewalt nicht mit dem gedankengut eines konservativen menschens abtun, denn dieser "mensch" ist papst ! durch diese machtstellung hat er verantwortung !
    im moment betreibt er übelsten machtmissbrauch, kaum vorstellbar, dass sich die kirche von diesem, ihr zugefügten schaden so ohne weiteres erholt ! kein denkender mensch kann noch unbedarft mit dieser "frohen botschaft" umgehen.
    allein die interpretation von "kreuz.net" ist so ungeheuerlich, dass man sich wundern muss, dass dieser laden nicht sofort geschlossen wurde, denn hier ist der staatsschutz gefragt.

    unsere armen politiker die sich sonst so gerne mit einer "audienz" schmückten sind jetzt im zugzwang, denn diesem bösartigen, alten, faschistoiden mann die ehre zu erweisen, macht unwählbar ! selbst unsere protestantische biowaffe aus meckpomm wird ins grübeln kommen "müssen" !
  • Antworten » | Direktlink »
#101 arminAnonym
  • 25.12.2008, 10:00h
  • auch wenn ich grundsätzlich - wie viele andere hier - der meinung bin, die katholische kirche mit ihren verstaubten und auch verlogenen ansichten trägt zum leid vieler bei,
    so muss ich doch sagen, dass dieser artikel wieder mal unglaublich schlecht recherchiert ist.
    außerdem wird im artikel wieder mal polemisiert...

    allgemein wäre auf dieser seite größere journalistische sorgfalt angebracht.

    www.tagesschau.de/ausland/papst272.html

    www.tagesschau.de/ausland/papst276.html

    liebe grüße
  • Antworten » | Direktlink »
#102 bananasEhemaliges Profil
#103 stromboliProfil
  • 25.12.2008, 10:41hberlin
  • Antwort auf #79 von AxelBerlin
  • (arnold) stadler ??? und rudolf steiner... na aber mein herr,
    was denken sie denn von mir?! Ich bin doch keine braun angefärbte hupfdole...!

    Zu wein(h)nachten will ich dir mal nichts wünschen; wünsch dir was für stressfreie tage übers jahr, einen guten rutsch (auch im dunkelraum.. nicht auf den kondomen ausglitschen..!) und gift und galle immer in die richtige richtung verspritzen...

    Warum eigentlich in dieser zeit leuten was wünschen denen man im laufe des jahres die pest an den hals wünschte... ( mein jetzt nicht dich!)... vorgestern , ich im keller ( jaja, um kohlen zu holen ... nicht was ihr denkt) , eine mitbewohnerin, die mich den rest des jahres angiftet und den gruß verweigerte, wünscht mir plötzlich "frohe weihnachten"; der fuzzi von der lsu wünscht gar gesegnete weihnachten! Hallo jungs, da feiern die "die geburt" dessen, in dessen name wir verfolgt werden... vergessen?
    Lasst euch mal was anders einfallen, wenn ihr den bösen blick auf mich wenden wollt. Voodoo zum beispiel... ich sammle haare!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »
#104 Simon
  • 25.12.2008, 10:50h
  • So hart wie es klingt, aber die Reden vom Papst und die Vergleiche mit der Natur und der "Pflicht", die die Kirche hätte, die Menschheit zu säubern, erinnern doch stark an Reden eines gewissen Scheitel- und Zweifingerbartträgers aus grauer Vorzeit. Ebenso erinnert die Negierung der Schandtaten der kath. Kirche, wie Homo-Verbrennungen, an eine berühmte angebliche Lüge auch aus grauer Vorzeit, die leider heute noch noch viele als Lüge ansehen, eben die ewig gestrigen. Wie damals wollen auch heute noch Institutionen ihre Verbrechen unter den Tisch kehren und hegen darüberhinaus, wie der Papst, solcherlei faschistische Gedanken und kommen mit "Natur des Menschen" und alles andere sei auszurotten. Wie weit will die kath. Kirche noch gehen? Sollen wir am Ende auch noch vergast werden? Startet man bald Deportationen? All das würde nur zum "Führer" Benedikt XVI. passen.
  • Antworten » | Direktlink »
#105 alexander
  • 25.12.2008, 11:05h
  • #104 simon
    du hast vollkommen recht !
    das schöne daran ist, dass dieser papst "DEUTSCHER" ist !!!
    wir sind papst und das ist gut so, da können wir jetzt stolz drauf sein !
  • Antworten » | Direktlink »
#106 GoranProfil
  • 25.12.2008, 11:26hSpeyer
  • Wann wachen endlich die Lesben und Schwulen auf und treten aus dieser menschenverachtenden Organisation aus? Bis auf wenige Ausnahmen bleiben sie doch alle Kirchenmitglied (warum eigentlich?) und bejahen, zumindest passiv, was dieser "weise Knabe" von sich gibt.

    Homosexuelle mit der Abholzung von Regenwäldern zu vergleichen ist eine so bodenlose Frechheit, dass einem kein Wort mehr einfällt. Ich hoffe, diese Schandtat wird sich eines Tages rächen - meinetwegen durch das sogenannte "Karmagesetz". Ansonsten ist über diesen alten weißen Steinbock jeglicher Kommentar überflüssig...
  • Antworten » | Direktlink »
#107 stromboliProfil
#108 AxelBerlinAnonym
#109 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 25.12.2008, 12:24h
  • Antwort auf #94 von andy
  • "Liebe Queer Leute, der Beitrag ist total daneben, polemischer geht’s nicht mehr, ein halbwegs seriöser journalistischern Anspruch sieht anders aus…."

    @Andy,stimmt schon , der Beitrag war polemisch.
    Allerdings was wir von Seiten der kath.Kirche an Polemik bereits erlebt haben,wogegen wir uns kaum wehren konnten, war ja auch nicht ohne.Die Foren von Kreuz.net usw.quellen vor dunkelbraunster Sosse oft über dass einem schlecht wird, oder man wird wütend.
    Die offiziellen Äusserungen der kath.Kirche und des Papstes, was uns betrifft ,sind oft unklar und schüren gar in ihrer ausgeklügelten Ausformulierung,unterschwellig Vorurteile gegen uns,was letzten Endes zum selben Ergebnis wie deutliche Polemik führt.Nur dass die Kirche dann sagen kann,so hat sie das nachweislich nie gesagt oder gemeint.Das ist ein Kunst, an der die kath.Kirche schon sehr sehr lange feilt und es darin zur Meisterschaft gebracht hat.
    Wenn ich meine Wut über die Kirche nun endlich vergessen habe,darf ich Dir ein Kompliment zu Deinem Kommentar machen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #94 springen »
#110 Syrius458Ehemaliges Profil
#111 bastapapsta
  • 25.12.2008, 12:44h
  • Antwort auf #94 von andy
  • "Liebe Queer Leute, der Beitrag ist total daneben, polemischer geht’s nicht mehr, ein halbwegs seriöser journalistischern Anspruch sieht anders aus…. "

    Sorry, aber Du hast den letzten Knall wohl auch nicht gehört. Wenn dieser Hassprediger derart feindselige Srüche verbreitet, ist es einfach nur verständlich, dass er die Betroffenen damit wütend macht. In den östlichen, vom Katholizismus befallenen Ländern wird heftig weiter diskriminiert & Gewalt gegenüber Schwulen und Lesben verübt.
    Obwohl diese Clownsfigur von Papst dass weis, kippt er immer weiter Öl ins Feuer, aber wenn man offen umgehtmit der Wahrheit, beommt man direkt nachgesagt, ein "Feindbild" zu "schaffen"

    "Es hat sich halt bewährt, statt sich der anstehenden Probleme zu stellen, auf ein Feindbild zu fokossieren…. "

    Nicht Wir sondrn ER eerklärt die Feindschaft !

    Aber wenn man die Warheit ffen ausspricht, wird einem nachgesagt, man würde "polemisieren".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #94 springen »
#112 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 25.12.2008, 12:49h
  • Antwort auf #106 von Goran
  • Homosexuelle mit der Abholzung von Regenwäldern zu vergleichen ist eine so bodenlose Frechheit, dass einem kein Wort mehr einfällt.

    folgender Vergleich ist ja ähnlich den ich persönlich machen durfte.
    ...übrigens hat mich ein evangelischer Pfarrer mit einer Pflanze verglichen die, erstmal herausgerupft wie Unkraut, mit den an den Wurzeln haftenden Erdresten zwar noch etwas weiterleben würde,aber letztendes vertrocknen
    und sterben würde.heul,schnief schluchz.Ich sang damals zu Ostern noch mit im Kirchenchor auf der Empore und er hatte geradewegs mich im Blick und jeder im Dorf wusste dass ich Schwul bin.Danach war ich zwar noch schwul aber nicht mehr Kirchenmitglied.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #106 springen »
#113 Super MarioAnonym
  • 25.12.2008, 13:39h
  • Antwort auf #97 von Kerberos
  • "Wer mit dem Begriff Gott hier ein Problem hat kann gerne auch den Begriff Natur heranziehen, es ist ein und dasselbe,..."

    Du meinst, man kann Gott als Synonym für die Natur mit ihren Gesetzen nehmen, du siehst Gott wie die Natur als ein eher abstraktes Gebilde?
    Mit dieser Gottesvorstellung kann ich mich gut anfreunden, sie wird aber nur von einer Minderheit vertreten. Die von den abrahamitischen Religionen gelehrte Gottesvorstellung ist eine andere.
    Sie gehen von einem personellen Gott aus, von einem bewussten körperlichen Wesen, welches über der Natur steht und mit seinen eigenen Moralvorstellungen in die Geschicke der Menschheit eingreift. Diese Hypothese ist die unplausibelste, die es gibt. Vielleicht ist sie ja wahr. Nur, um als Wahrheit anerkannt zu werden, müsste sie bewiesen werden, doch die Religiösen hielten es noch nie für nötig, Beweise zu liefern. Als Beweise gelten Textpassagen aus einem alten Buch. Sie stellen diese Hypothese einfach als endgültige universelle Wahrheit hin, die letzten Endes auch für mich als Ungläubigen verbindlich ist, und wir "tolerieren" diesen Wahrheitsanspruch auch noch. Deshalb kann der Papst doch so reden, wie er redet. Er verkündet einfach nur die Wahrheit und wir Homoletten sollten diese Wahrheit endlich akzeptieren, also nicht mehr rumschwuchteln. Das ist gegen Gottes Wille. Punkt. Ende.
    Und die schwulen evangelischen Missionare wie @Thomas62 und @Gerd in diesem Forum machen doch nichts anderes. Sie verkünden einfach nur eine Wahrheit, welche sich zwar von der des Papstes unterscheidet, aber sie "argumentieren" genau so. Sie picken sich einfach andere Textstellen aus dem gleichen Buch, die ihnen besser gefallen, und stellen sie als Wahrheit hin, nach der sie anderen empfehlen zu leben.

    Und da frage ich alle schwulen Evangelen hier: Diese Denk- und Handelsweise von der absoluten Wahrheit, welche solche Aussagen des Papstes erst legitim macht, eine Weise, mit der man unzählige Verbrechen gerechtfertigt hat, eine Weise, die man in anderen Lebensbereichen nicht tolerieren würde, soll man dann aber unter dem Deckmantel der Religion tolerieren?
    (Ich sage nein, aber die Frage kann ja jeder anders beantworten)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #97 springen »
#114 AxelBerlinAnonym
  • 25.12.2008, 16:13h
  • Antwort auf #113 von Super Mario
  • es gibt einen gott. wir begegnen ihm täglich auf der strasse. man muss nur wollen, dann kann man ihn sehen. bei seinem anblick entsteht etwas unbehagen, denn er ist mehr ein gesellschaftlicher aussenseiter. wenn er opfer fordert, verlangt er nicht, dass wir ihn auffressen oder mit ihm wein saufen, sondern oftmals nur eine kleine gabe um über den tag zu kommen.
    wenn wir ihm opfern, brauchen wir keine stola oder ein goldbesticktes mäntelchen. manchmal ist gott scheu und meidet so vornehm gekleidete menschen.
    wir müssen unsere kleinen gaben nicht auf einen goldenen altar legen, nein, gott hebt sie sogar vom boden auf.
    gott mag keinen weihrauch sondern nur ab und zu eine zigarette.
    gott hat nicht asexuell gelebt. möglicherweise hat er in seiner jugendzeit gehurt und schließlich in seiner besten zeit eine familie gegründet. er ist ja einer, wie wir.
    oftmals spricht gott nicht latein und kann unsere religiösen und politischen thesen nicht verstehen.
    gott wundert sich dann über so vielfältige hilfsmittel, die nicht wirken, denn
    wirken tut einzig die menschliche liebe.
    das war einzig die botschaft des rabbi jesus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #113 springen »
#115 R. ZipfelAnonym
  • 25.12.2008, 17:59h
  • Hi....was glaubt er eigentlich wer er ist...?
    was ist das für ein mensch...?

    er will ein Christ sein
    im Namen Gottes für die menschen sprechen...

    früher haben diese Hexen/Menschen verbrannt...dann kam das 3. Reich...die Kirche war auch damals nicht für die Menschen/Minderheiten da...Juden, Schwule, lesben etc....
    und heute...geht das leidige Spiel wieder weiter...was soll Dass !!!

    jedes Jahr kommt immer der selbe Quark der Kirche bzw. vom Papst...es wird so langsam langweilig für uns...

    schaut lieber mal in euren eigenen Reihen,
    wieviel es dort schwule Pfarrer gibt bzw. Pädhophile noch dazu...

    R.Z. 51. J. aus Freiburg
  • Antworten » | Direktlink »
#116 antosProfil
  • 25.12.2008, 21:04hBonn
  • Antwort auf #114 von AxelBerlin
  • A. "...oftmals nur eine kleine gabe um über den tag zu kommen."
    B. "wundert sich dann über so vielfältige hilfsmittel, die nicht wirken, denn wirken tut einzig die menschliche liebe."

    Nur damit auch ich, lieber AxelBerlin, diese geradezu jürgenfliegesche Weihnachtsansprache recht zu deuten vermag: Meinst Du mit der wirken tuenden 'kleinen Gabe' 'menschliche Liebe' oder Nahrung bzw. Geld?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #114 springen »
#117 UNWICHTIGAnonym
#118 Super Mario in KopenhagenAnonym
  • 25.12.2008, 22:13h
  • Antwort auf #114 von AxelBerlin
  • Ersetze einfach das Wort "Gott" durch "Fliegendes Spaghettimonster" oder auch "Unsichtbares Rosafarbenes Einhorn" und dein Text ergibt einen Sinn. Probier's mal.
    Aber ansonsten hat dich die evangelische Kirche ganz gut gehirngewaschen. Bei mir hat sie leider versagt, sie hat's ja versucht, schon ab der fruehesten Kindheit, aber irgendwie hat die Gewalt der Indoktrination nicht ganz ausgereicht. Vielleicht das naechste Mal.

    Uebrigens, hast du schon den Muslimen, Hindus, Shintoisten und allen sonstigen Religionsanhaengern von der von dir erkannten Wahrheit erzaehlt? Damit sie ihn, deinen den wahren Gott, auch endlich sehen, bzw. sehen wollen. Nicht die Mission vergessen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #114 springen »
#119 Syrius458Ehemaliges Profil
#120 Super Mario in KopenhagenAnonym
  • 25.12.2008, 22:39h
  • Antwort auf #114 von AxelBerlin
  • Noch ein Nachtrag:
    Ich kann auch beduerftigen Menschen etwas geben, ohne sie als Goetter anzusehen, die "Opfer" verlangen,
    das klingt fast so als wuerdest du es sonst nicht tun, wenn's nicht ein Opfer fuer einen Gott waere. Einfacher Humanismus reicht da voellig aus. Das beweist die Existenz eines Gottes noch immer nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #114 springen »
#121 Syrius458Ehemaliges Profil
#122 AxelBerlinAnonym
#123 AxelBerlinAnonym
#124 GerdAnonym
  • 26.12.2008, 03:53h
  • Ein sehr guter Beitrag kommt übrigens vom LSVD. Dort wird sehr gut erklärt, warum Ratzinger und Co diese Hetze betreiben:

    *
    www.lsvd.de/611+M5e34e9a2777.0.html

    "Für den Papst geht es um den Fortbestand der jahrhundertelang tradierten und verteidigten katholischen Sexualmoral. Für diese Lehre ist nicht der Gegensatz zwischen homo- und heterosexuell grundlegend, sondern ob ein Sexualakt natürlich oder unnatürlich ist, das heißt im Klartext, ob ein Akt auf Zeugung gerichtet ist oder nicht. Deshalb trifft das Verdammungsurteil nicht nur die Homosexualität, sondern auch die Masturbation und die sogenannte künstliche Empfängnisverhütung. Infolgedessen würde das ganze Lehrgebäude zusammenbrechen, wenn der Papst auch nur in einem dieser Punkte einlenken würde..."
  • Antworten » | Direktlink »
#125 MarcusAnonym
#126 LennyAnonym
#127 antosProfil
#128 GastAnonym
#129 stromboliProfil
  • 26.12.2008, 11:51hberlin
  • Antwort auf #114 von AxelBerlin
  • ach du meinst den , der lächelnd dabei steht, wenn kinder opfer gewalttätiger erwachsener werden.
    Vieleicht auch den , der menschen im wahrsten sinne des wortes verrecken lässt , weil ein ( zugegeben menschliches) verteilungssystem den einen viel, den anderen wenig gibt?
    Oder ist es jener, der die, in seinem namen geführten kriege wohlgefällig betrachtet, und jede gabe die zu deren verlängerung führt mit wohlgefallen sieht...
    Heisst er hunger? Oder Aids?
    Wie schaut "gott" hin bei einer elisabeth fitzl? Was denkt er sich dabei das er solche monströsitäten zulässt? Oder verstehen wir ihn nicht, weil er doch latain und andere religiös/politische "sprachen" spricht? Sprachen, die wir ohnehin nicht sprechen ; weshalb wir ja auch unsere "übersetzer" brauchen, die priester und politiker!
    Alles nur ein "MIssverständnis", eine falsch gedeutete verständigungssprache?
    Axel, zum teufel noch mal: das ist genau DIE schiene, auf der die religionen, insbesondere die kirche fahren! WIR, Wir sind es, die die "frohe botschaft" nicht verstehen! So wird es uns eingetrichtert, seid wir diesem spuck ausgeliefert sind! Alles basiert auf dem missverständniss der massen die die wesensinhalte nicht "verstehen" . Als wüssten wir nicht längst, dass es nicht den mann mit dem rauschebart gibt, musste da doch schon für aufgeweckte zeitgenossen, der "vermenschtliche" gott jesus geschaffen werden!

    Wir interpretieren die humanität in die gott-person ( dabei ist es egal ob die jesus, gott,j ave, shiwa, amon, wotan oder zeus sich nennt; wir personalisieren in ihnen nur unsere ängste) um nicht die verantwortung für unser eigenes tun übernehmen zu müssen. Die kirchen wiederum interpretieren unser scheitern. Was anderes ist die „weihnachtsbotschaft“: die bestätigung nicht die regeln eingehalten zu haben, die die reilginen vorgeben! Aber das die religionen die auslöser sind, ihre vorstellung von teile und herrsche erst die grundlage für das scheitern liefert, das wird mit weihrauch vernebelt!

    Ehrlich, ich bin diese weichspülversionen vom, gütigen wenn wir doch nur selbst zur güte finden(den) gottesanbeterei bis oben hin satt! Ich bins satt, die "selbstkritik" der kirchlichen seelenfänger zu hören, wenn sie sich für die "fehler im eifer um wahrheitssuche hin zu gott" entschuldigen! Ich bins satt, wenn die "einfachheit des predigers "jesu" ( immer noch eine person die gelebt oder auch nicht gelebt haben kann; selbst das ist nicht mit sicherheit bewiesen. ) her halten soll, um die, in "schlichtheit zu vermutende wahrheit" in hellem lichterglanz erstrahlen zu lassen..., dabei aber die komplexität des täglichen verdeckt:

    Zu der frage : gebt dem kaiser was des kaiser und gott was gott gebührt, hat es vorher schon bessere philosphen gegeben. Aber auch die erkenntnis: religion kann stütze, nicht der ersatz für machterhalt sein. Erst wenn beides sich vereint: religion und staat, wird die knechtschaft des menschen eine vollkommene sein. Sie ist das perfekte" Überbaukonstrukt" für eine kapitalistische produktionsteilungswelt.

    Wieso unterstellen wir der religion humanität..?
    Weil sie sammelt? Weil sie ungeborenes schützt, damit es dann als hilf und entscheidunglos zur taufe gezwungen wird? So die überlebensstrategie einer sekte, die mit fortpflanzung, ihre „selbsterhaltung“ (gottes werk und wille... lol..) legitimiert.
    Oder weil sie unser bedürfniss nach einem "miteinander" ordnet?
    Wieso ordnen wir das nicht selbst... ; von der religion verhindert, nur weil dann angeblich das chaos ausbräche .Auch so eine selbsterhaltungserfindung der religion(en) !

    Indem wir das leid der welt , Unseres (!), atomisieren in ein „individuelles“ weil zu privatisierendes , werden uns die wirklich humanitären möglichkeiten des miteinander lebens genommen!
    Und wie der gott in seiner verkindlichten jesus- idealisierung unser denken bestimmt, so wird auch die privatisierung des humanitären , unser humanes denken bestimmen. Da sind wir dankbar für jeden obdachlosen, dem wir ein schärflein geben können weil es unser gewissen besänftigt! Da ist jede mitarbeit als freiwilliger bei essenstafeln und altenbesuchen ein willkommener anlass, sich in der eigenen wohltätigkeit zu spiegeln aber die verhältnisse nicht zu berühren!
    Das ist das verlogene daran!
    __________________
    Wir haben angst vor dem klima - umbruch?! Warum? Vielleicht können wir uns in zukunft die reise nach bali sparen wenn in orderney oder rügen die palmen fuss fassen?! Und autofahren wird doch ein vergnügen sein, wenn wir geruch und geräuchlos uns fortbewegen ( den fehlenden porschemotorgeräuschen wird mit einer soundbeschallung aus dem I-pod von big apple nachgeholfen...) , den treibstoff direkt vor unserer garage anbauen können. Beruhigt das nicht das gemüt, das gewissen? In der immobilien branche wird derzeit bereits die angebotslage heutig verkehrsreicher wohnlagen neu eingeschätzt! Echt! So kommt unser, vom kapital produziertes chaos der verwahrlosung dem kapital neuerlich zu gute: Abgasverpestete ampelkreuzungen werden die zukünftige belle etage der städteplanerischen und immobilien – wertsteigerung. Immobilienhändler befinden sich auf schnäppchenjagd.
    _________________
    Wir haben angst vor hunger? Weit weg das ganze! Und abstrakt wie die regenwaldgebete dieser deutschen hitlerjungen- generations- überlebenskünstler , so abstrakt auch unser verhältnis zu den gründen dieser katastrophen. Und haben wir nicht die harz4 hungertafeln , die biblische speisung der 5000 charitastechnich voll im griff?
    Kleine einsichtshilfe :
    www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,596516,00.html

    "Hunger ist eine Sicherheitsfrage"
    Der Hunger könne ganze Länder destabilisieren.
    Der Norden schafft Probleme, der Süden muss sie ausbaden:
    Wehe wenn sie kommen!
    ____________________
    Und zu weihnacht, der stillen weil dunkeln jahreszeit, kommt dann die besinnung?
    Innehalten! An den „Anderen“ denken! Vor selbstmitleid triefend wie eine weihnachtsgans, fallen uns unsere „sünden“ ein und wir geloben besserung. Ach ja , es gibt ja welche, denen es (noch ..!?) schlechter geht. Selbst unseren geprügelten kindern werfen wir nun einen liebevollen blick zu; selbstverklärt erinnern wir uns an den süßen schm(e)alz beim angesicht einer brennenden tanne.
    Herr Fitzl soll sogar weihnachtgeschenke an seine eingebunkerten verteilt haben... (wiener kronenzeitung..) ; was wohl dann deren geschenke an ihn waren??? In einem solchen menschen muß doch noch eine kerze der demut brennen?

    Ja weihnachten: da wird einem warm ums herz, dass man selbst das grausamste bei lebkuchen und punsch ertragen kann...
    Und bei den jahresrückblicken trösten wir uns damit, dass im letzen jahr die selben nachrichten auch schon waren, und die welt sich immer noch dreht! So selbst die wiederholung einer kanzlerrede niemanden auffällt, wäre da nicht das falsche jahr willkommen geheissen... ! Da achten wir drauf: das jahr, in dem wir unseren zukünftigen scheiß machen werden, soll schon richtig nummeriert sein. Wie sonst könnten wir uns eine vorstellung von dem mass der zeit machen , in den wir uns betrogen und belogen haben: mithin beginnt das geschätzte jahr 2009 dieser verfluchten zeitrechnung!
    Rechenaufgabe: 1 Jahr (ohne schaltjahr) hat :
    8760 Std.
    525600 Minuten
    31536000 Sekunden
    oder 365*24*60*60 X 2008 = ..... damit hat man die ungefähre, vergeudete zeit, im bestreben, dem humanistischen ziel des Menschwerdens näher zu kommen!

    Steckt euch euer segensreiches weihnachten in die (eigenen) „bratröhren“!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #114 springen »
#130 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 26.12.2008, 12:56h
  • Antwort auf #129 von stromboli
  • "...Wieso unterstellen wir der Religion humanität..?
    Weil sie sammelt? Weil sie ungeborenes schützt, damit es dann als hilf und entscheidunglos zur taufe gezwungen wird? So die überlebensstrategie einer sekte, die mit fortpflanzung, ihre „selbsterhaltung“ (gottes werk und wille... lol..) "..

    @AxelBerlin
    Genau,Gottes Werk und Wille sind dann wohlauch die kleinsten und großen Kinder die Missbraucht,Misshandelt werden und durch
    Minen in Krisengebieten Arme und Beine Verlieren,usw.Ist ja nicht seine Schuld,(Gott)aber wenn jemand nicht Schuld haben kann ist er wohl auch nicht existent.

    ...sie sammelt für die Hungernden,bei denen davon nur wenig ankommt weil die Verwaltungskosten mindestens die Hälfte ausmacht.Davon hängen dann einige Arbeitsplätze bei uns ab und so nützt diese Wohltätigkeit hauptsächlich uns selbst.Der Rest hat Alibi- Funktion und soll das öffentliche "Bild der Humanität" der Kirche aufrechterhalten. Nebenbei noch: andere wiederum sollen dann für "Gotteslohn" "Ehrenamtliche Arbeit" leisten und ihre Freizeit und Geld opfern.(Wird Zeit dass die mal streiken)
    Und nochmal Humanität und Religion-
    siehe dazu die Todesstrafen und langen Haftzeiten in Islamischen Ländern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #129 springen »
#131 AxelBerlinAnonym
#132 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 26.12.2008, 13:27h
  • @AxelBerlin
    Die russischen Popen waren ja wohl nicht ganz unschuldig daran dass die Verhältnisse zur Revolution geführt habenAlso auch wieder die Religion die Arm in Arm mit der elitären Schicht ,deren Machterhalt, und die Ausbeutung
    der Bevölkerung Jahrhundertlang gestützt hat.
    Nicht dass ich dem Kommunismus das Wort rede
    aber an Jesus Worte/Lehr haben die sich bestimmt nicht gehalten.Ich bin deswegen der Ansicht dass die Kirche des Ostens ganz schlicht auch versagt hat und den Kommunismus und seine Auswirkungen dadurch gefördert hat.
    Ebenso wie die Kirchen/Religionen gegenüber dem Kapitalismus im Westen gegenüber lange zugeschaut haben und seine negativen Auswirkungen vorsichtig formuliert -in Kauf genommen haben.
    Zur Steinzeit: Ja auch die Entwicklung religiöser Vorstellungen dürfte da etwa angefangen haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#133 Super MarioAnonym
  • 26.12.2008, 13:42h
  • Antwort auf #123 von AxelBerlin
  • Das geht natuerlich auch, dann macht der Kommentar #114 sogar noch mehr Sinn, denn die Existenz von Autoreifen laesst sich beweisen.

    #114 ist wirklich ein Goldstueck, @Stromboli hat zwar schon alles gesagt aber ich muss da nochmal nachhaken:
    Du hilfst einem beduerftigen Menschen weil du in ihm Jahwe/Jesus siehst (Wie sieht er eigentlich aus?), der ein Opfer verlangt. Durch die Gabe eines Almosen erlangst du sein Wohlgefallen.
    Wenn du Jahwe/Jesus irgendwann nicht mehr siehst, weil er doch nicht existiert und du siehst nur noch den Menschen, ist es dann mit deiner Gutmuetigkeit und Hilfsbereitschaft vorbei? Faende ich ziemlich bedenklich, wenn's so waere. Wenn nein, wozu brauchst du einen Gott, wenn du auch so gutmuetig bist?

    Anderer Punkt: Da ich es ja nur zu wollen brauche, wuerde ich dann auch Allah, Zeus, Odin, das FSM usw. in den Strassen sehen und waeren das dann die jeweils wahren Goetter? Oder funktioniert das nur bei Jahwe/Jesus, da er doch der EINE ist?

    Ich bin sicher wenn ich die richtigen und genuegend halluzinogene Substanzen konsumiere, werde ich auch die Wahrhaftigkeit eines Gottes erkennen. Fragt sich nur welchen Gottes. Vermutlich von einem, der sich das erste Mal offenbart. Ich habe mit halluzinogenen Drogen keine Erfahrung.
    Doch Religion schafft es sehr geschickt die koerpereigene Chemie so anzukurbeln, da braucht man keine Halluzinogene mehr um auf einen Trip zu kommen. Das finde ich sehr faszinierend.

    Antworten auf meine Fragen werden erhofft, aber nicht wirklich erwartet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #123 springen »
#134 stromboliProfil
  • 26.12.2008, 14:26hberlin
  • Antwort auf #131 von AxelBerlin
  • der kommunismus folge einer christlichen sozialethik ist, sei hier nicht geleugnet... ;fehler inbegriffen.
    Was wir vom sozial- ethischen der "naturvölker" , mithin der neuzeitlichen "steinzeitmenschen" her kennen, ist in teilen unserem komplexen denkmodel bei weitem überlegen, wenn es um überleben geht. Und darum geht es ja grundsätzlich: um die organisation des überlebens!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #131 springen »
#135 stromboliProfil
#136 AxelBerlinAnonym
  • 26.12.2008, 14:50h
  • Antwort auf #133 von Super Mario
  • mein lieber super mario, mit dem goldstück #114 habe ich dich doch schon sehr reichlich beschenkt zum fest der liebe. warum bist du so habgierig und kriegst nicht genug von geistiger nahrung?
    einfach das goldstück in das kleine zuckermäulchen nehmen und drauf rumbeissen. den seinen gibt´s der herr beim kauen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #133 springen »
#137 stromboliProfil
  • 26.12.2008, 15:06hberlin
  • Antwort auf #130 von Syrius458
  • vieleicht die kirche freiwillig auf die kirchensteuer von mitarbeitern die in rüstungsbetrieben ihr brot verdienen verzichtet???
    Wissen wirs?
    Gibt es einen geheimen beschluß der ökumene, auf die steuereinnahmen zu verzichten, gesammeltes den brot und nahrungssuchenden ( nun) exmitarbeitern von heckler und koch zu spenden??

    ...vom essen heimfahrend mußte ich im taxi die radiosendung: - direkt aus afganistan heim zu unseren verwandten geschaltet - , über mich ergehen lassen. Die auftretenden "seelsorger", welche bemüht sind, die "schweren stunden " der abwesenheit unserer jungs von heim und herd zu heilen. Ihrer geschwätzigkeit zu zuhören, wenn sie die kollateralschäden , begangen an der "befreiten " übereden mit gefühligem; "der soldat ist nicht nur dienender, sondern auch mensch" ( antos, "fliege" flatterte durch den raum...!), er, braucht die bindung an die heimat um das notwendige tun zu können..." ( das war ORGINALTON eines evangelischen !!!) . Ach, so manchem stalingradhelfer muß es in erinnerung an den soldatensender und seine heimatgrüße warm um die morschen knochen geworden sein!
    joppi heil hitler heesters, könnte ja traditionsgewohnt einen frontbesuch machen... Belzen in Kabul; ja da geh ich ins maxim, dort bin ich so intim... ich duze alle damen , nenn sie beim kose namen...
    ihr dürft weiter singen.
    Da bleibt es schwer, selbst so köstlich zubereitetes im magen zu behalten... aber mein freund fordert von mir rigoroses abnehmen. Vieleicht schalte ich diese stimme der heimat ein; ersetzt dann den finger im hals!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #130 springen »
#138 bastapapsta
#139 Super MarioAnonym
  • 26.12.2008, 15:09h
  • Antwort auf #136 von AxelBerlin
  • Weil ich einfach befuerchte, dass du keine geistige Nahrung mehr hast, wenn man genau nachfragt.
    Die letzte geistige Nahrung von Religioesen, die man dann noch serviert bekommt, lautet dann: "Die Wege des Herrn sind unergruendlich", was nichts anderes bedeutet als "Wir haben keine Ahnung".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #136 springen »
#140 AxelBerlinAnonym
  • 26.12.2008, 15:16h
  • Antwort auf #134 von stromboli
  • weisst du strombi, mir ist es relativ egal, ob jemand an gott glaubt oder nicht. ein aufrichtiger kommunist erscheint mir so respektvoll wie ein gläubiger christ.
    es sind immer nur die schweine, welche die ideen versauen; leute die in der religion und politik ihre pfründe, machtansprüche und materiellen reichtümer suchen und sichern.
    der kleine mann von unten muss das überleben organisieren während man eine etage höher das erbeutete kapital verschachert.
    strombi, du und ich, beide neuzeitliche steinzeitmenschen, gehören der selben schicht an an und manchmal kommt es mir vor, wenn ein schwein von oben wieder mal verbal gegen schwule gekotet hat, als wirft man uns hunden ein stück fleisch vor, damit wir uns gegenseitig zerfleischen, derweilen organisieren wir doch nur unser überleben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #134 springen »
#141 bastapapsta
  • 26.12.2008, 15:32h
  • Antwort auf #137 von stromboli
  • Mit Afganistan hast Du ein gutes Beispiel angesprochen : Am 10.01.2008 hat Meissner eine Soldatenmesse im Kölner Dom abgehalten, in der er den Krieg abgesegnet hat. Ranghohe Offiziere der Bundeswehr wahren dort aufgekreutzt.
    Da wird wieder einmal deutlich, dass die Katholiken sich noch nicht einmal an ihre eigenen Gebote halten.

    Es fand vor dem Dom eine riesen Gegendemo für den Weltfrieden statt.

    Hier ein Ausschnitt aus dem Aufruftext zu dieser Demo :

    Gerüstet mit der jährlichen Segnung ist der deutsche Soldat als erneuter Angriffskrieger über jeden Vorwurf erhaben, denn nur "Menschlichkeit ohne Gottesglauben verkommt in Brutalität." Konkreter: "Einem Gott lobenden Soldaten kann man guten Gewissens Verantwortung über Leben und Tod anderer übertragen, weil sie bei ihm gleichsam von der Heiligkeit Gottes mit abgesegnet sind." So reiht sich der Predigtspruch aus dem Jahre 1997 als wohl berühmtester Auswurf des Kölner Feldkardinals nahtlos in den kreuzzüglerischen Wortschwall ein: „In betenden Händen ist die Waffe vor Missbrauch sicher“. Ist doch der Soldat, so erkannte der Militarist Meisner aufgrund höherer Eingebung bereits1993, "als Inbegriff der strafenden Gerechtigkeit die letzte Möglichkeit, das Böse im Menschen zu bannen." Soldaten sind "Verkünder der Wahrheit des Friedens". Die Wahrheit des meisnerschen Friedens lautet dabei ganz unverhohlen Krieg. (...) Soweit der damalige Aufruftext.

    Auf einmal ist für Meissner das Gebot seiner Schriften, die er sonst immer so hochhält falsch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #137 springen »
#142 AxelBerlinAnonym
  • 26.12.2008, 15:35h
  • Antwort auf #137 von stromboli
  • ja strombi, als ich heute früh im new action war, waren dort ein paar gay-generale in der berühmten military-tracht.
    da wurden dann auch deutsche weihnachtslieder für die soldaten an der ostfront gespielt.
    das war rührend.
    wenn dir der unsinn im radio des taxis nicht gefallen hat, wieso bist du nicht auf schusters rappen weitergegangen.
    du musst doch abnehmen, faules stück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #137 springen »
#143 antosProfil
#144 AxelBerlinAnonym
  • 26.12.2008, 17:23h
  • Antwort auf #143 von antos
  • Sorry mein lieber Antos, da erkundigt man sich vorher, in welcher Institution der eigene Gott wohnt und dann läßt man sich in dieser Einrichtung behandeln.

    Aber letztendlich gilt für Humanisten und religiöse Menschen dasselbe, wie es die Dichterin Mascha Kaléko ausdrückte:
    Bedenkt den eigenen Tod, den stirbt man nur; doch mit dem Tod der anderen muss man leben" .
  • Antworten » | Direktlink » | zu #143 springen »
#145 bananasEhemaliges Profil
#146 Super MarioAnonym
  • 26.12.2008, 18:10h
  • Antwort auf #144 von AxelBerlin
  • "Sorry mein lieber Antos, da erkundigt man sich vorher, in welcher Institution der eigene Gott wohnt und dann läßt man sich in dieser Einrichtung behandeln"

    Diese Info gibt es an der Rezeption, oder wo? Und was heisst hier auf einmal der eigene Gott. Du hast doch klar und deutlich gemacht, dass es nur den Einen gibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #144 springen »
#147 AxelBerlinAnonym
#148 stromboliProfil
#149 HannibalEhemaliges Profil
#150 HannibalEhemaliges Profil
  • 26.12.2008, 20:57h
  • Antwort auf #144 von AxelBerlin
  • "Bedenkt den eigenen Tod, den stirbt man nur; doch mit dem Tod der anderen muss man leben""
    [Mascha Kaleko, Memento]
    Wie geil! Mein Lieblingsgedicht!
    Danke dafür!

    Hier mal vollständig:

    Memento

    Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
    nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

    Allein im Nebel tast ich todentlang
    und lass mich willig in das Dunkel treiben.
    Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

    Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
    und die es trugen, mögen mir vergeben.
    Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
    doch mit dem Tod der anderen muss man leben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #144 springen »
#151 AxelBerlinAnonym
#152 Syrius458Ehemaliges Profil
  • 27.12.2008, 00:14h
  • Antwort auf #137 von stromboli
  • ...Da bleibt es schwer, selbst so köstlich zubereitetes im magen zu behalten... aber mein freund fordert von mir rigoroses abnehmen. Vieleicht schalte ich diese stimme der heimat ein; ersetzt dann den finger im hals!...

    Da siehst Du mal stromboli...selbst das schlechte
    ist für irgendwas Gut ,wenn s auch nur zur unfreiwilligen Bullemie führen sollte um abzunehmen.Aber man sollte nicht soviel
    Nachrichten und Reportagen in sich aufnehmen.
    Entweder kotz man sich aus weil jemand die Dinge beim Namen nennt oder weil man merkt, das man verarscht wird -damit die miesen Dinge der Welt,die wir auch ohne Gott und Religion schaffen,einem nicht so auffallen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #137 springen »
#153 stromboliProfil
#154 MESSDIENERAnonym
#155 Super MarioAnonym
  • 27.12.2008, 19:24h
  • Antwort auf #147 von AxelBerlin
  • Wie, gibt es etwa mehrere? Dann bist du ja ein richtiger Ketzer, weil das nicht die offizielle Lehrmeinung deiner Kirche ist. Ok, und welche gibt es dann? Jahwe/Jesus hatten wir schon. Allah, FSM, Bigmusclebear mit dem Riesenluemmel, Heilige Urmoese, Drachenkoeniggott usw. gibt es sie alle oder doch nur bestimmte? Koennen sie alle gleichberechtigt nebeneinander existieren und sich vertragen, da doch jeder fuer sich in Anspruch nimmt, der einzige Schoepfer zu sein? Wie funktioniert das ganze?

    Die Frage nach der Rezeption war meine an dich. Wo kann man erfahren, in welcher Institution der eigene Gott wohnt? Du impliziertest ja er wohnt nur in bestimmten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #147 springen »
#157 Super MarioAnonym
#158 KlabautermannAnonym
#159 AxelBerlinAnonym
#160 LennyAnonym
  • 28.12.2008, 11:43h
  • Antwort auf #158 von Klabautermann
  • Kommt ja echt spät. Ich vermute mal, Du gehörst nicht zu den einsamen Leuten, die sich hier, über Weihnachten, Hornhaut auf die Fingerkuppen geschrieben haben. Man kann ja "Queer" eigentlich dankbar sein. Was gegen die Einsamkeit getan, neben "Gayromeo" versteht sich......
    PS: Hat nichs mit dem eigentlichen, wichtigen Thema des Artikels zu tun.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #158 springen »
#161 HannibalEhemaliges Profil
#162 antosProfil
  • 28.12.2008, 12:44hBonn
  • Antwort auf #160 von Lenny
  • Sooo. Jetzt könnten wir diesen anregenden Kommentarstrang eigentlich kurz in einen Jürgen-Fliege-Bashing-Thread umwandeln, der Mensch ist nämlich eine der schlimmsten Nervensägen unserer Zeit - wie u.a. wieder diese Sendung beweist:

    www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?p=4&b
    =212


    Zu Recht zur Seite sitzt ihm eine Frau Dr. D. Fuckert, die neben ihrer Antjevollmergedächtnisstimme [ähnlich tränenverdruckstes Tremolo, aber leiser irgendwie und Vollmer ist halt auch nicht so blöd] vor allem mit ihrer besten Eigenschaft zu brillieren weiß: Unverschämtes Lügen.

    Im Bereich Faktencheck zur Sendung lässt sich folgendes amüsantes Statement nachlesen:

    "Dorothea Fuckert, Ärztin, Psychotherapeutin und Geistheilerin, hat behauptet, Immo Vogel, Autor eines Beitrages für "Report Mainz" aus dem Jahr 1971 über die Tricks des philippinischen Wunderheilers Tony Agpaoa, habe diesen Wunderheiler wegen einer Krebserkrankung später selbst aufgesucht, um sich von ihm behandeln zu lassen.

    Die hartaberfair-Redaktion hat mit Immo Vogel, Journalist und ehemaliger Moderator der ARD-Sendung "Weltspiegel" gesprochen. Immo Vogel hat sich nie in Behandlung des Wunderheilers Tony Agpaoa oder eines anderen Wunderheilers begeben. Die Behauptung von Frau Dr. Fuckert sei nahezu infam. "Ich bewundere fast schon die Chuzpe, die Frau Fuckert mit dieser Aussage an den Tag legt", so Immo Vogel."

    So ticken diese Gottsucher, Gottkenner, Gottwasweißich...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #160 springen »
#163 antosProfil
  • 28.12.2008, 12:48hBonn
  • Antwort auf #160 von Lenny
  • Oops, jetzt habe ich ganz vergessen, dich, Lenny, wegen deiner dämlichen Einsamkeitsbemerkung rund zu machen. Warte noch ein Weilchen, dann komm ich mit dem Hackebeilchen. Jetzt entschwebe ich erst mal als mit Hörbüchern, Obst und guten Wünschen bepackter Schutzengel in das miefige Männerzimmer einer kardiologischen Abteilung.

    Mein Minus lass ich dir schon mal da!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #160 springen »
#164 abschwung ostAnonym
  • 28.12.2008, 18:41h
  • Naja, wenn man sich diesen alten Zausel mal so richtig ansieht kann man ihm das garnicht verübeln das er so einen dummfug schwätzt.

    ist schon komisch; auf der einen seite labert er von frieden und völkerverständigung,auf der anderen seite erweist er sich wiederholt als hassprediger.

    wieso darf eingentlich in der katholischen kirche in latein gepredigt werden?
  • Antworten » | Direktlink »
#165 AxelBerlinAnonym
#166 AxelBerlinAnonym
#167 antosProfil
  • 28.12.2008, 20:23hBonn
  • Antwort auf #166 von AxelBerlin
  • Mashallah, baba - was für ein Vorschlag!

    Shiiten nehmen es an Beklopptheitsgrad etwa mit Reliquien verehrenden Katholiken auf. Aber klar: wer möchte, kann durch Iran wallfahren und garantiert in jedem Kaff an einem Heiligengrab weinen. Oder gleich zu Ashura beherzt die Geißel auspacken und sich dem armen gebeutelten Hussein - dem iranisch-shiitischen Schmerzensmann-/Jesus-Verschnitt- gedenkend lässig [wie die männliche wohlfrisierte Jugend in den neuesten Sneaks] rote Striemen auf die gepflegte Haut applizieren
    de.wikipedia.org/wiki/Aschura

    Oder auch, wenn man zufällig an Leiden und Wünschen leidet, so wie wir ja doch alle jederzeit, tritt man den Weg zum Brunnen Zam Zam an [grüß Gott, Mekka/Makkah, wo aus irnaanischer Sicht die fiesen Araber wohnen] und schmeißt seine Wünsche als Brief an den 12. Imam hinein; am besten wirft man auch noch Geld dazu, so wie fast alle - das wird dann nachts von den klugen arabischen Verwaltern rausgefischt. Meine Freundin, die eine kleine Hadschi ist bzw. die kleine Pilgernummer aus Neugier mitgemacht hat, erzählt mir, einige werfen sogar Kabab [persisches Fleischgericht] in den Brunnen, damit der 12. Imam ["Emam-e zaman" - Herr der Zeiten] auch was zu futtern hat. - Da muss man das Geld hinterher natürlich erst einmal reinigen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #166 springen »
#169 Tim_ChrisProfil
#170 AxelBerlinAnonym
  • 28.12.2008, 20:56h
  • Antwort auf #168 von antos
  • siehst du antos, das meine ich. deine beiträge # 162 und # 167 sind unterschiedlich stilisiert.
    #162 ist lasterhaft und verachtend, weil es christen betrifft; # 167 ist fast ein sachlicher bericht, weil er muslime betrifft.
    das mag ich nicht, weil dieses verhalten unehrlich ist. du beurteilst zwei gleiche sachverhalte auf unterschiedliche weise.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #168 springen »
#171 antosProfil
#172 antosProfil
#173 AxelBerlinAnonym
#174 antosProfil
  • 28.12.2008, 21:26hBonn
  • Antwort auf #170 von AxelBerlin
  • Es mag bescheiuert sein oder dem Alk geschuldet - aber, lieber AxelBerlin, # 167 ist durchweg polemisch. Da steht nur etwas mehr, weil ich bei den Lesen kein Vorwissen voraussetze [und dann bring ich noch die lieben Quellen/Brunnen durcheinander]. Fällt dir das denn gar nicht auf? Dann, fürchte ich, muss ich doch mal sehr dringend bei Ironie-Koryphäe Sascha in die Schule gehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #170 springen »
#175 antosProfil
#176 Super MarioAnonym
  • 28.12.2008, 23:46h
  • Antwort auf #159 von AxelBerlin
  • "also dazu fällt mir jetzt gar nichts ein"

    Genau das ist es. Dir fällt nichts ein. Du hast keine meiner Fragen beantwortet. Ich bin aber auch nicht anders von Kultisten gewohnt.
    Kultisten sind oftmals so selbstherrlich, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, man könnte ihren Glauben hinterfragen. Und wenn es doch jemand wider Erwarten tut, gibt es keine zufriedenenstellenden Antworten, sondern höchstens irgendein mystisches Geschwafel. Sie können ja auch nichts dafür, bekamen sie es in der Regel doch schon in frühester Kindheit beigebracht, den Glauben nicht zu hinterfragen.

    Indem du daran mitwirkst, den nicht zu hinterfragenden Mythos von der göttlichen Wahrheit aufrecht zu erhalten, gibst du auch dem Papst die Legitimation seine Version von der göttlichen Wahrheit zu verkünden. Ist ja schließlich die Wahrheit und sollte verkündet werden dürfen, wie grausam sie auch sein mag. Die Wahrheit muss ja nicht uns allen gefallen, gell?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #159 springen »
#177 AxelBerlinAnonym
  • 29.12.2008, 00:52h
  • Antwort auf #176 von Super Mario
  • um meinen glauben zu hinterfragen, besitzt du gar nicht das notwendige vokabular.
    deine agressive ausdrucksweise sagt mir nicht zu.
    dir geht es nur ums lächerlich machen.
    da stell dich mal vor den spiegel und stell dir ein paar fragen über das freidenkertum.
    aber womöglich hast du mit dem auch so viel zu tun, wie ein trambahnfahrer mit einem flugzeug.
    so und nun ärgere mich nicht mehr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #176 springen »
#178 antosProfil
  • 29.12.2008, 10:14hBonn
  • Antwort auf #177 von AxelBerlin
  • "um meinen glauben zu hinterfragen, besitzt du gar nicht das notwendige vokabular."

    Solche Reaktionen bringen wohl Super Mario dazu, von einer gewissen Selbstherrlichkeit der Kultisten zu schreiben.

    "deine agressive ausdrucksweise sagt mir nicht zu.
    dir geht es nur ums lächerlich machen."

    Super Marios Kommentare hier sind gewiß nicht aggressiv und wenn man sie liest, merkt man die humanistische Intention.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #177 springen »
#179 Wolfgang DehnAnonym
  • 29.12.2008, 19:38h
  • Zu diesen neuerlichen menschenfeindlichen Aussagen, die wohl eher in die 30iger Jahre des 3. Reiches gehören, kann ich nur folgendes sagen, was sich im Laufe der Menschheitsgeschichte immer wieder bewahrheitet hat: " Die größten Kritiker der Elche, sind selber welche"!
  • Antworten » | Direktlink »
#180 Super MarioAnonym
  • 30.12.2008, 00:56h
  • Antwort auf #177 von AxelBerlin
  • Dinge zu hinterfragen ist ein demokratisches Grundprinzip, daran muss du dich leider gewöhnen.
    Keine Angst, ich hinterfrage auch ständig meine eigenen Ansichten. Warum hast du mir denn keine Fragen gestellt?
    Agressiv? Wenn ich mir deine und meine Posts nochmal ansehe, fällt mir auf, dass deine nicht weniger agressiv sind. Du meinst vermutlich, dass dein Glaube einen besonderen Respekt verdient hat, dass es schon agressiv ist ihn überhaupt anzutasten. Ich respektiere deinen Glauben so, wie ich beispielsweise deine politischen Ansichten respektiere. Wenn sie meinen zuwiderlaufen, nehme ich mir das Recht raus sie zu kritisieren und zu hinterfragen, so wie das in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit gehandhabt wird. Ich hoffe doch sehr du machst das gleiche bei mir.
    Lächerlich machen? Nein, mir geht es darum aufzuzeigen, dass der Wahrheitsanspruch von Religionen, auch der evangelischen Kirche, ungerechtfertigt ist. Jeder kann glauben was er will, wenn der Glaube dann aber anderen als hinzunehmendes nicht zu hinterfragendes Dogma nebst gesellschaftlichen Ansprüchen präsentiert wird, habe ich damit in der Tat ein Problem.
    Tut mir leid, ich werde auch in Zukunft religiöse Ansichten hinterfragen, wie ich das zum Beispiel ständig bei den Scientologen vor dem KaDeWe mache, wenn die mich mal wieder zu einem kostenlosen Stresstest einladen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #177 springen »
#181 AxelBerlinAnonym
  • 30.12.2008, 07:36h
  • Antwort auf #180 von Super Mario
  • möglicherweise habe auch ich etwas heftig reagiert.
    das mag vielleicht daran liegen, dass es im forum üblich ist, alles was christlich ist, sofort abzuwerten; obwohl die überwiegende mehrheit gegenüber anderen religionen, vor allem bspw. dem islam gegenüber relativ wohlwohlend eingestellt ist.
    diese religions-bulimi regt mich so ungemein auf.
    am islam frisst man sich satt und am christentum kotzt man ab.
    ich hinterfrage meinen glauben stets und ich denke, dass vom ursprünglichen anerzogenen glauben, wie er im grossen katechismus gefordert wird, nicht mehr viel übrig ist.
    in jesus sehe ich nicht gott, sondern vielmehr einen sozialrevolutionär in seiner zeit, die trotz des "schönen männerkultes (lt. sascha)" doch sehr menschenverachtend war. terror, der dann dann 400 jahre später durch christen verursacht wurde, hat mit jesus nichts zu tun.
    meine gottesvorstellung entspricht eher dem jüdischen und islamischen bild. gott ist unvorstellbar, nicht fassbar.
    ein grund vielleicht, wieso ich nicht gerne über gott diskutiere. du hast recht. gott ist mystisch.
    insofern macht eine verbale auseinandersetzung zwischen uns wenig sinn. wir sprechen verschiedene sprachen. wir können uns nur tolerieren. pace.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #180 springen »
#182 Tim_ChrisProfil
  • 30.12.2008, 10:07hBremen
  • Antwort auf #181 von AxelBerlin
  • "obwohl die überwiegende mehrheit gegenüber anderen religionen, vor allem bspw. dem islam gegenüber relativ wohlwohlend eingestellt ist."

    Mir ist bisher kein Kommentar hier aufgefallen, in dem der Islam schöngeredet wird oder mehr Rechtfertigung erhielt als das Christentum. Ich sehe nur, dass nicht jeder hier sofort für alles Böse den Islam verantwortlich macht, wie so manch anderer es hier gerne tut, tat und hätte. Ich sehe, das nicht jeder hier sofort über eine Religion herfällt zu der er keinen Bezug hat und die er noch weniger versteht.
    Wir leben nun mal in einem christlich geprägten Land, umgeben von einer christlich geprägten Gesellschaft, die uns tagtäglich ihre widernatürliche Doktrin aufzwängt und uns ihrer scheinheiligen Moralvorstellung zu unterwerfen versucht. Also haben wir auch alles Recht der Welt diese christliche Zwangsmissionierung die uns ständig und überall umgibt abzulehnen und abzuwerten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #181 springen »
#183 stromboliProfil
  • 30.12.2008, 11:00hberlin
  • Antwort auf #182 von Tim_Chris
  • "Mir ist bisher kein Kommentar hier aufgefallen, in dem der Islam schöngeredet wird oder mehr Rechtfertigung erhielt als das Christentum."
    korrektur:
    ..."meine gottesvorstellung entspricht eher dem jüdischen und islamischen bild."

    eben der , der schrieb:..."alles was christlich ist, sofort abzuwerten; obwohl die überwiegende mehrheit gegenüber anderen religionen, vor allem bspw. dem islam gegenüber relativ wohlwohlend eingestellt ist. diese religions-bulimi regt mich so ungemein auf."

    ja , so gehts , wenn man sozialrevolutionäres in (s)ein jesusbild hinein buliminiert: nicht "fassbar"...; ja, eigentlich "unvorstellbar", dass sowas grundlage einer kultur werden konnte!
    Verstehe: angesiedelt im nicht begrifflichen einen sinn suchen wollen; vieldeutiges raunen bei den fragen des lebens ( hat doch auf alles eine antwort, die religion jesu??), konzentriert auf die erkenntnis: unvorstellbar, nicht fassbar.

    Warum sollte diese private einsicht anlass für eine öffentliche diskussion sein? Wir tolerieren!
    Mehr brauchts dazu nicht zu sagen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #182 springen »
#184 bastapapsta
  • 30.12.2008, 11:00h
  • Antwort auf #173 von AxelBerlin
  • Wenn man nicht christlich ist und sich dann diese Hasspredigten dieser lächerlichen Clownsfigur anhören muss, ist es klar, dass man die verlogene Lehre des Katholizismus kritisiert. In evangelikalen Kreisen ist dies nicht anders siehe das Hassfestival Christival, welches ursprünglich ein Homo-Heilungsseminar anbieten wollte. Die Katholiken versuchen immer den Leuten mit dem von ihnen erfundenen Teufel Angst zu machen. Aber der Teufel sitzt im Vatikan auf dem heiligen Stuhl und nennt sich Ratzinger. Und von den Katholiken kriegt doch keiner das MAUL gegen diesen Teufel auf. Ich denke, dass dieser Teufel für seine Aufrufe zu Hass und Gewalt einmal von der Existenz bestraft werden wird !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #173 springen »
#185 stromboliProfil
  • 30.12.2008, 11:13hberlin
  • Antwort auf #184 von bastapapsta
  • bist du plötzlich religiös geworden???
    "...Ich denke, dass dieser Teufel für seine Aufrufe zu Hass und Gewalt einmal von der Existenz bestraft werden wird !"
    Wenns eine bestrafung gibt , gibst auch einen "gott".
    Lass doch das alte arschloch einfach sabbern... ohne ihm auf umwegen recht zu geben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #184 springen »
#186 bastapapsta
  • 30.12.2008, 12:29h
  • Antwort auf #185 von stromboli
  • Naja, religiös ist ein Begriff, der nicht auf die grossen Weltreligionen zutrifft. Ich persönlich glaube, dass es Göttlichkeit, aber nicht Gott als Person gibt. Göttlich kann jeder sein durch Meditation. Das höchste Ziel, welches ein Meditierender erreichen kann, ist- wie ich glaube- die Erleuchtung, um der immer sich wiederholenden Wiedegeburt zu entgehen. Demnach hat jeder Mensch einen eigenen inneren Raum und im bezug auf Fragen muss man nach innen gehen, es ist nicht garantiert, dass man eine Antwort findet, aber die Frage wird sich auflösen. Soviel zu dem, woran ich glaube. Demnach ( woran ich glaube, aber kein Dogma daraus mache ) sind alte Schriften wie die Bibel nur ein toter stinkender Tümpel ( wohlgemerkt, ich behaupte nicht dass dies so ist, ich sage, dass ich daran glaube ). Ich denke, dass man nicht nach einem vorgegebenen Rezept / Dogmen leben kann, da jede Situation im Leben neu und individuell ist und man eben halt in sich gehen muss, um eine Antwort zu bekommen. Diese Schriften ( wo ich denke dass IRGENDJEMAND sie mal verfasst hat ) sind überhaupt nicht situationsadäquat und sind leider auch dazu genutzt oder -missbraucht- ( ich weiss es nicht ) worden damit Kriege zu begründen. Ich mine damit übrigens auch den Koran usw. Ich habe auch nie jemandem verwehrt, daran zu glauben, aber wenn dieser daran glaubt ist dies SEIN Glauben, den er keinem Andersglübigen aufdrängen darf und auch nicht dazu nutzen/missbrauchen, einen Machtanspruch über Andere daraus zu erheben. Und genau dies macht dieser Papst und seine Gläubigen jubeln ih für seine Hasspredigten noch zu. Ich glaube auch daran, dass es keinen teufel gibt, ich habe damit symbolisch gemeint, dass der Teufel-wie ich glaube- das Spiegelbild ist, wenn der Papst vor dem Spiegel steht. Ich verwehre es keinem an Schriften zu glauben, nur soll er diese nicht dazu nutzen, um Kriege damit zu begründen oder andere ( in dem Fall Homosexuelle zu diffamieren.

    Ich glaube, dass es einen bestimmten Grund gibt, warum die Kirche den Orgasmus ( sofern er nicht der Fortpflaanzung dient ) so "verteufelt":

    Immer wenn man in Meditation ist, ist das Denken oder der Verstand im Stillstand ( man ist in einem göttlichen Zustand ). Genau dieser Zustand des Nichtdenkens trifft beim Orgasmus zu und bei Gefahrensituationen, manchmal ist keine Zeit zum Denken und man handelt intuitiv-auch in dem kurzen Moment ist man ohne Denken sprich göttlich.
    Die Geistlichen, welche sich als Vermittler ausgeben
    haben genau dafor Angst-dass der Mensch dahin kommt, dass er "göttlich" ist, da der "Vermittler" sprich der Geistliche als "Sprachrohr" zwischen dem Menschen und der Existenz damit überflüssig wird.
    Soviel dazu, was ich persönlich Glaube aber kein Dogma daraus mache. Wenn Menschen in organisierten Religionen wie dem Christentum an alte Schriften glauben, habe ich kein Problem damit.
    Ein Problem habe ich nur damit, wenn sie -wie Ratze-
    auch Andersglübige zwingen wollen danach zu leben oder mit Macht versuchen ihre Schriften als die einzig wahren Antworten für alle Menschen durch zu setzen ( und darüber hinaus zu diesem Zweck auch Kriege in Kauf nehmen ) und Anderlebende damit diskriminieren. Eines jedoch kann ich am Glauben von Kardinal meissner zu Recht bemängeln. In der Bibel steht : "Du sollst nicht töten". Aber Meissner hält im Kölner Dom Soldatenmessen, in denen er den Krieg absegnet, siehe dazu in einem meiner vorherigen Kommentare. Was ist in dem Moment mit den Geboten, die er sonst so hoch hält ? Warum missachtet er hier das Gebot : "Du sollst nicht töten" ? Und es gibt einige Äusserungen von Meissner, in denen er Krieg als "von Gott gewollt" bezeichnet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #185 springen »
#187 fette hummelAnonym
  • 30.12.2008, 13:56h
  • "..Schwule vernichten Gottes Werk..."

    Tja, die Evolution läßt sich halt nicht austricksen.

    Bei Primaten z. B. lässt sich Homosexualität (auf Basis ihrer Distribution bei heute lebenden Primaten) mindestens 24–37 Millionen Jahre bis ins Oligozän zurückverfolgen. Einige Wissenschafter setzen das erste Auftreten von Homosexualität in der Säugetier-Evolution sogar noch früher an: vor ca. 200 Millionen Jahren; bei anderen Tiergruppen gibt es Homosexualität wahrscheinlich noch viel länger.

    Das über tausendjährige Verharren des Vatikans in einer insektoiden Oragnisationsstruktur zur Bewerbung kannibalistischer Gesellschafts- und Machtstrukturen ist halt auch ein Teil der Evolution. Da geht vorüber.
  • Antworten » | Direktlink »
#188 AxelBerlinAnonym
#189 Fozzy_Bear
  • 30.12.2008, 14:22h
  • Ich stelle jetzt mal ne kühne Vermutung an:

    Die Homosexualität ist nur deshalb von der Natur so eingerichtet worden, um die Erde vor einer Überbevölkerung zu bewahren. Leider hat das nicht so geklappt, denn die bevölkerung steigt ja stetig; zumindest beim Menschen, viele Tiere sind dagegen ja leider vom aussterben bedroht.

    der herr Ratzinger scheint da allerdings noch etwas zu vergessen: Sein Verein ist doch der schwulste überhaupt. Wie sonst sind vielen übergriffe an Miderjährige Jungs zu erklären?
  • Antworten » | Direktlink »
#190 ficken für den friedenAnonym
  • 30.12.2008, 15:05h
  • Antwort auf #189 von Fozzy_Bear
  • Vielleicht sollte, man neben dem bisher "sichtbaren" reproduktiven
    Aspekten von bisher von Menschen beobachteter und bisher verstandener Sexualität, viele weitere in Betracht ziehen.

    Zum Thema Leben und Evolution hat die Kirche noch nie erhellende Beitrag geliefert.

    "..Nichtreproduktives Sexualverhalten (und sogar entsprechende Techniken) sind bei anderen Spezies als dem Menschen weit verbreitet und haben eine lange Geschichte. So gibt es homosexuelles Verhalten – vom gleichgeschlechtlichem Balzverhalten über homosexuelle Aktivitäten bis hin zur Paarbildung – bei mehr als 450 verschiedenen Tierarten weltweit, in jeder größeren geografischen Region und in jeder wichtigen Tiergruppe.
    Doch nichtreproduktive Sexualität beschränkt sich nicht auf homosexuelle Begegnungen allein. In der Tierwelt gibt es eine erstaunliche Vielzahl spezifischer heterosexueller Praktiken, die nicht der Fortpflanzung dienen und oft mit homosexuellen Verhaltensweisen bzw. den zahlreichen nichtreproduktiven Sexualpraktiken des Menschen vergleichbar sind. Dazu zählen diverse Formen von Oralsex (z. B. Fellatio und Lecken der Genitalien), Stimulation der Genitalien des Partners mit den Händen oder anderen Gliedmaßen (wie etwa Flossen) einschließlich vaginaler Penetration mit den Fingern (bei Primaten), anale Stimulation einschließlich der Penetration mit den Fingern oder oral-analem Kontakt, Reiben des Hinterteils bis hin zu heterosexuellem Analverkehr, Besteigen ohne vollen Genitalkontakt (bzw. das Besteigen des Männchens durch das Weibchen) sowie eine Vielzahl von Masturbationstechniken.

    Tatsächlich liefert das Vorkommen von Masturbation bei Tieren den Nachweis für eine frühe nichtreproduktive „Sexualtechnik". Außer ihren Händen, Füßen oder Schwänzen verwenden Menschenaffen und Affen z. B. verschiedene Gegenstände zur sexuellen Selbststimulation und stellen sogar bewusst Masturbationswerkzeuge her, indem sie etwa Blätter oder Zweige (oft höchst kreativ) zurechtschneiden oder formen. So fertigte ein männlicher Orang-Utan z. B. ein besonders raffiniertes Werkzeug an, indem er mit dem Finger ein Loch durch ein Blatt bohrte. Dann führte er seinen erigierten Penis in diese „Öffnung“ ein, bewegte das Blatt auf und ab und stimulierte sich so selbst. Ein Schimpansenweibchen führte sich den Stängel eines Blatts, den es wiederholt mit Speichel befeuchtete, in die Vagina ein und erzielte durch manuelles Manipulieren desselben eine innere Stimulation. In einem Fall wiegte die Schimpansin ihren Körper vor und zurück, während der Stängel in ihre Vagina eingeführt war, und rieb dabei das Blatt gegen eine vertikale Fläche, sodass der Stängel praktisch in ihrem Inneren vibrierte.

    Viele Tiere paaren sich routinemäßig auch außerhalb der Paarungszeit oder wenn das Weibchen keinen Eisprung hat – wie etwa während der Menstruation oder der Trächtigkeit (bzw. bei Vögeln in der Brutzeit) – mit Partnern des anderen Geschlechts (oder sind anderweitig sexuell aktiv). Nichtreproduktive sexuelle Aktivität kommt nicht nur bei vielen Arten vor, sondern macht häufig sogar einen wesentlichen Teil des gesamten Sexualverhaltens aus. Heterosexuelle Aktivität gibt es auch zwischen sexuell unreifen Tieren sowie zwischen Erwachsenen und Jungtieren, genetisch verwandten Tieren, den Angehörigen verschiedener Spezies und manchmal sogar zwischen lebenden und toten Tieren – in all diesen Fällen dient Sex nicht der Optimierung der Fortpflanzung (so eine solche überhaupt möglich wäre). "

    www.aec.at/de/archives/festival_archive/festival_catalogs/fe
    stival_artikel.asp?iProjectID=8266#
  • Antworten » | Direktlink » | zu #189 springen »
#191 pathologosierenAnonym
#192 stromboliProfil
#193 reblausAnonym
#194 FranzAnonym
  • 30.12.2008, 16:05h
  • "Heterosexuality is not normal, it's just common." (Dorothy Parker)
    Bedenklich, wieviele Stimmen sich jetzt erheben und die Natürlichkeit des monogamen Ehelebens preisen! Und dazu "seht es ein, dass Euch nicht jeder mag"....
    Wieviele Holzfäller am Amazonas sind wohl hetero?
  • Antworten » | Direktlink »
#195 AxelBerlinAnonym
#196 bastapapsta
  • 30.12.2008, 17:05h
  • Antwort auf #195 von AxelBerlin
  • Na das freut mich ja für Euch ;-)
    Was mich in der ganzen Sache mit der Hetze von Ratzinger, sowie auch Thurn und Taxis gabbzw. es in den Medien gar keine Kritik. Habe mit dem Sekretär von Volker Beck telefoniert, da ich ihm eine e- mail gesendet und habe das Thema nochmal angesprochen. Der hat mich dann auf die Hompage von V. Beck verwiesen und da kritisert dieser die Äusserungen, ich frage mich nur, wer liest das und warum hat Beck keine Presseerklärung raus gegeben ? Besonders bei der Thurn Und Taxis, habe schon fast den Eindruck, dass die die Medien besticht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #195 springen »
#197 stromboliProfil
#198 Super MarioAnonym
  • 31.12.2008, 12:22h
  • Antwort auf #181 von AxelBerlin
  • Ja, wir sprechen verschiedene Sprachen. Nur auf welche Sprache einigen wir uns hier in diesem Forum? Bemühen wir uns um Ratio und Vernunft
    (Klappt sicherlich nicht immer) oder sprechen wir die Sprache der Mystik? (Die müsste ich erstmal erlernen und warum sollte ich das?) Wäre doch blöd, wenn wir alle verschieden Sprachen hier sprechen würden. Wäre doch genau das gleiche, als wenn wir Deutsch, Spanisch, Chinesich usw. durcheinander redeten, dann klappt es mit der Kommunikation nicht. Ich bin der Ansicht, dass es für die Sprache der Mystik genügend andere Foren gibt, z.B. kreuz.net, und dass man hier Mystizismus außen vor lassen sollte, und zwar ohne Ausnahme.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #181 springen »
#199 AxelBerlinAnonym
#200 antosProfil
  • 31.12.2008, 15:34hBonn
  • Das kannst Du trotzdem geschenkt haben:

    Ich bin weder Christ noch Jude, auch Parse und Muslim nicht;
    Vom Osten nicht, noch vom Westen, vom Festland nicht, noch vom Meer;
    Nicht stamm' ich vom Schoße der Erde und nicht aus des Himmels Licht.
    Ich bin nicht aus Staub oder Wasser, aus Feuer nicht, noch aus Wind,
    Vom Sein nicht, vom Thron nicht, nicht saß ich auf Teppichen schlicht.
    Nicht Indien hat mich geboren, nicht China, Saqsin und Bulghar,
    Nicht gegen Iraq noch das Ostland erkenne ich Sohnespflicht.
    Rizwän nicht noch Eden, noch Hölle ist heimatlich mir vertraut,
    Das Diesseits nicht noch das Jenseits, noch Adams und Evas Gesicht.
    Mein Ort ist da, wo kein Ort ist, mein Zeichen ist ganz ohne Mal,
    Nicht Körper bin ich noch Seele, - ein Glanz nur von Seinem Licht.
    Die Zweiheit hab ich verworfen, ich sah in zwei Welten nur eins:
    Ich suche und kenne und rufe nur Ihn, bis das Auge mir bricht.
    Er ist der Erste und Letzte, ist Schale und ist der Kern.

    [Rumi, vor ca. 700 Jahren über seinen Gott]
  • Antworten » | Direktlink »
#201 AxelBerlinAnonym
  • 31.12.2008, 16:26h
  • Antwort auf #200 von antos
  • wunderbare zeilen, auch gedanken zum jahresende.
    das jahresende macht die eigene begrenztheit spürbar, lässt aber im selben augenblick auch wieder neues zu im ewigen strom der wiedergeburten.
    deswegen vielleicht der viele humor zu dieser zeit, galgenhumor.
    dankeschön.
    und an dieser stelle allen auch ein dankeschön für die gehässigen schmeicheleien und liebevollen demütigungen bei allen verbalen kämpfen für eine schlechtere und gegen eine bessere welt.
    guten rutsch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #200 springen »
#202 Super MarioAnonym
  • 01.01.2009, 14:49h
  • Antwort auf #199 von AxelBerlin
  • Und was sagt mir das jetzt, welche Sprche wir hier sprechen sollen? Einfach schweigen? Dann können wir das Forum hier dicht machen, weil wir uns auf keine gemeinsame Sprache einigen können.

    Oder meinst du, wir sollten die Sprache der Mystik hier hin und wieder einfach mal hinnehmen und dazu schweigen gerade weil sie viele hier nicht verstehen? Das würde meine religiösen Ichs freuen, die tauchen hier immer mal wieder auf, wenn diese Sprache von schwulen Evangelen gesprochen wird (die anderen User können dir ein Lied davon singen), doch ich befürchte fast, das wird dir dann auch nicht gefallen, da diese Ichs, wie soll ich sagen, etwas unkonventionellen Religionen, die aber genauso wahr sind, angehören.
    Also was jetzt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #199 springen »
#203 AxelBerlinAnonym
#204 AxelBerlinAnonym
#205 BruceAnonym
  • 02.01.2009, 00:25h
  • Die Kirche vertritt diese Meinung. Dazu hat Sie das Recht! Euch passt die Kirche nicht? Ihr würdet Sie am liebsten abschaffen? Gut! Ihr habt das Recht zu denken und zu wünschen! Aber die Kirche hat dieses Recht auch, jeder hat es, nicht nur ihr!

    Auf Beleidigungen einer Privatperson gibt es aber kein Recht! Die Kirche macht das auch nicht. Denkt daran, wenn es schon nicht die Redaktion tut und ihre eigene Netiquette damit absurdum führt, wenn ihr "unfreundliche und respektlose Kommentare" über Joseph Ratzinger verfasst!

    Demokratie nur für euch?
  • Antworten » | Direktlink »
#206 Tim_ChrisProfil
  • 02.01.2009, 10:33hBremen
  • Antwort auf #205 von Bruce
  • Es ist nur ein Unterschied ob eine Privatperson den Popen als durchgeknallten Spinner betitelt - freie Meinungsäußerung oder allenfalls Beleidigung - oder der Pope als nicht nur Verantwortlicher über einen Zwergstaat, sondern auch über Millionen Christen weltweit Homosexuelle als Zerstörer von Gottes Werk, krank, abnorm und pervers ausruft. Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun, sondern zählt bereits zu Volksverhetzung und was solche Worte gerade bei den Christextremisten anrichten, sieht man immer wieder auf kreuz.net, bei den Evangelikalen oder anderen Christfanatikern.

    "Die Kirche vertritt diese Meinung. Dazu hat Sie das Recht!"

    Die Kirche vertritt keine Meinung, sie verblendet, unterdrückt und hetzt BEWUSST, um Macht auszuüben und ALLEN Menschen, egal ob diese an die kirchlichen Märchen glauben oder nicht, ihre widernatürlichen Moralvorstellungen und Ideale aufzuzwingen.

    "Ihr habt das Recht zu denken und zu wünschen! Aber die Kirche hat dieses Recht auch, jeder hat es, nicht nur ihr!"

    Sicher hat die Kirche das Recht zu denken, was sie will, aber sie hat NICHT das Recht öffentlich gegen Menschen zu hetzen die nicht nach kirchlicher Doktrin leben. Sie hat NICHT das Recht vor Milliarden Menschen einer Minderheit die Lebensberechtigung abzusprechen, weil diese sich nicht ihren Moralvorstellungen unterwirft.
    Doch genau das tun Ratze und seine Schergen STÄNDIG. Sie hetzen und diskriminieren wo sie nur können gegen Homosexuelle. Manchmal lautstark, meist jedoch leise und eher unterschwellig. Stellen uns öffentlich als Untermenschen oder Verbrecher hin. Doch die einzigen Verbrecher sind Ratze und seine Gefolgsleute selbst, die mit ihren Reden, oder sollte ich schon sagen "Parolen"?, verantwortlich sind für die Unterdrückung, das Unheil, den Hass und den Tod von Hunderten oder gar Tausenden von Menschen jeden Alters weltweit und das JEDEN TAG.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #205 springen »
#207 DrachenreiterProfil
  • 03.01.2009, 13:25hBerlin
  • Für mich ist das kein Wunder, ist irgendwie noch gar nicht so lange her, war so zwischen 1933 bis 1945!
    Da hat die kath. Kirche in Deutschland und von Rom kam auch nichts anderes, noch kräftig zum Völkermord geschwiegen und meiner persönlichen Meinung nach somit auch kräftig mitgemischt!

    War vieleicht auch schon so was wie den "Regenwald pflegen". Oder wie ist die Hetze, nach Vernichtung aller Homosexualität, von seiten der Kirche zu verstehen?

    Komisch der Papst sollte doch als Stellvertreter Gottes auf Erden, mal um eine Privataudienz bei seinem Chef bitten!

    Sonst könnten seine Dienstanweisungen (10 Gebote) wohl bald ganz den Bach runtergehn!

    Zum Beispiel: "Nächstenliebe" zum anderen leidet auch dadurch die Autorität seines Chefs langsam!!!

    Schließlich hat er die Menschen in seiner großzügigen Werkstatt erfunden oder wie sieht es jetzt mit der Entstehungsgeschichte aus?
    Wenn Gott so mächtig ist, dann hätte er doch uns ein drittes Auge oder eine grüne Hautfarbe als sicheres Anzeichen von Ungewolltheit gegeben!!!

    Ich glaube bald wird die Kirche die Entstehungsgeschichte noch einmal neu bedenken müssen! Wenn Benedikt so weiter macht, der kath. Regenwald geht eher an solcher Starrheit ein!

    Die Hetros haben unter so einem Machtanspruch keinen Bock auf Nachzuchten!
    Da hat doch Benedikt genung in seinem Regenwald zu tun, soll er doch mal seine heterosexuelen Bäume (Schäfchen, er ist ja der Hirte) zur Fortplanzung bringen, dann hätte er auch nicht mehr so viel Zeit für so einen Blödsinn!
    Aber daran sind dann wahrscheinlich auch wieder die Schwulen und Lesben schuld!
    Benedikt ich rate dir dringend ein intensives Gespräch bei deinem Chef, bevor es zu spät ist und er dich, persönlich zu sich ruft!
  • Antworten » | Direktlink »
#208 AxelBerlinAnonym
  • 03.01.2009, 13:54h
  • Antwort auf #207 von Drachenreiter
  • vermutlich ist es für ein chefgespräch in diesem falle zu spät, zumal das verfallsdatum ihrer heiligkeit schon längst abgelaufen ist, und er ohnehin nur noch im kühlschrank des teufels fristet.
    nach der statistischen lebenserwartung für männer in der bundesrepublik werden wir noch ca. 6 jahre mit dieser problematik zu kämpfen haben.
    jedoch kann man die lebenserwartung der eunuchen im vatikan durchaus mit der weiblichen sterbetafel berechnen , so dass luzifer diesem treiben in ungefähr 10 jahren ein ende bereiten wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #207 springen »
#209 stromboliProfil
#210 bastapapsta
  • 04.01.2009, 20:07h
  • Antwort auf #205 von Bruce
  • Ratzinger ist und bleibt ein HASSPREDIGER !

    Aha, und Ratze, der im Übrigen der TEUFEL in Peron ist hat auch das Recht Tiere Quälen und töten zu lassen, nur weil er sich einen Pelz über den Guffel ziehen will ?

    Zitat
    "Papst trägt Pelz

    Vor den Weihnachtsfeiertagen sah ich Papst Benedikt XVI. bei seiner Generalaudienzund traute meinen Augen nicht. Dass er mit seiner komischen roten Weihnachtsmütze wie ein Weihnachtsmann aussah, kann einen ja noch heiter stimmen. Gar nicht zum Lachen fand ich allerdings, dass diese sonderbare Kopfbedeckung mit echtem Hermelin ver-brämt war. Wie Pelztiere dahinvegetieren und letztendlich verecken, scheint dem Papst anscheinend nicht zu interessieren. Es zeigt mir wieder einmal deutlich, dass mit der katholischen Kirche einfach nicht zu rechnen ist, wenn es um Bekämpfung von tierquä-lerischer Tierausbeutung und grausamenTiermord geht. Ich bin froh, dass ich mich schon vor Jahren entschlossen habe, die Kirche aus diesem Grund zu verlassen." Zitat Ende Franziska Gregor, Graz

    Quelle:

    209.85.229.132/search?q=cache:U_04PviN4yYJ:alo.uibk.ac.at:81
    80/filestore/servlet/GetFile%3Fid%3DEDPMVUMAVRPGAHDBNJVC+%22
    Papst+tr%C3%A4gt+Pelz%22&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de
  • Antworten » | Direktlink » | zu #205 springen »
#211 MoAnonym
  • 12.01.2009, 19:14h
  • ja ja wer am lautesten Schreit, das sehe ich auch so :-).

    Aber warum aufregen, lachen wir lieber drüber und entfernen uns von dem verlogenen Verein.

    Wer mit Gott sprechen will, braucht bestimmt nicht den Papst.
  • Antworten » | Direktlink »
#212 LarsAnonym
  • 13.01.2009, 11:37h
  • So wie unser Papst immer tut muß man meinen der liebe Gott sei Homophob und würde seine Schäfchen nicht mehr lieben. Wer hat uns denn so gemacht????

    Kein Wunder, das es keine schwulen Kirchensteuer-Zahler mehr gibt und Mann sich verarsch vorkommt!!!!!

    Alte katholische Bayrische Päpste leben halt hinterm Mond. Da gibts halt keine schwulen..........

    Der alte Mann soll man lieber darauf achten, das seine Mitarbeiter die kleinen Jungs in Ruhe lassen und nicht verführen......

    Ich sage nur eine: die Kirche ist widerlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#213 stromboliProfil
  • 13.01.2009, 11:44hberlin
  • Antwort auf #212 von Lars
  • "Kein Wunder, das es keine schwulen Kirchensteuer-Zahler mehr gibt und Mann sich verarsch vorkommt!!!!!...." von wegen!
    die statistik würd ich gern mal lesen: anteil der homos an zahlenden reli-zombies, sowie anteil der relizombies an der schwulen comunity... ich glaub , wir würden uns wundern!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #212 springen »
#214 AntichristProfil
  • 02.02.2009, 09:10hHH
  • "Papst: Schwule vernichten Gottes Werk"
    Sofern es jenen ominösen welterschaffenden Übergeist gibt, so war er der Erfinder der natürlichen Vielfalt. Wie kann es ein "Diener Gottes" dann wagen, das Werk seines Herren in Frage oder gar in Abrede zu stellen, noch schlimmer die Vernichtung dieses Gotteswerkes durch Schmähung zu fördern?
    Wachet auf ihre Schafe, die ihr an einen erfundenen Herren glaubt, um zu sehen, dass nicht der Schwule das Werk eures Luftgespinnstes zerstört, sondern der Papst selbst.
    Diese frohe Botschaft kostet euch weder Kirchensteuer noch eure Spende, ich verkünde sie aus reiner Nächstenliebe. Nun gehet hin um diese Worte in die Welt zu tragen, auf das der Vatikanische Satan von seinem blasphemischen Thron gestoßen wird damit Frieden auf Erden einkehre, so wie es Gottes Wille ist, an den ihr glaubt.
    Seid ihr nicht Willens diese Kunde zu tun, so seid ihr nicht besser als der Unwahrheit sprechende Papst nebst seiner Knechtschaft und sollt wie er für euren blinden Glauben an die Lüge auf ewig in der Hölle schmoren.
    Gut bruzzel
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel