Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?9840

Die portugiesische Hauptstadt hat sich in eine der besten Gay-Metropolen Europas verwandelt.

Von Chris Barcelo

Lissabon hat sich in eine der besten Gay-Hauptstädte in Europa verwandelt. Die Schwulen- und Lesbenszene befindet sich auf ihren Höhepunkt: Die Stadt hat sich komplett geoutet, und das nach vielen Jahrzehnten der homophoben Unterdrückung. Lissabon brodelt voller Freiheit und Toleranz.

Ihre kleinen, historischen und steilen Straßen, das hervorragende Nachtleben (das bis in den Morgengrauen andauert), die modernen und kosmopolitischen Einrichtungen und die frische Seeluft (sogar in den wärmsten Sommertagen) verwandeln diese Stadt in den perfekten Ort, um sich zu entspannen und mal einen Urlaub dort zu verbringen.

Lissabon bietet unzählige schwul-lesbische Bars, Diskotheken, Restaurants, Cafés und Saunen. Die meisten sind im Stadtteil Bairro Alto zu finden. Jedoch befinden sich auch viele andere gayfriendly Lokale in den Vierteln Chiado und Principe Real. Die Strände südlich der Stadt sind vor allem in den Sommermonaten auch beliebte Ziele, insbesondere die Strandabschnitte Meco und Playa 19, der direkt neben der Bahnstation 19 liegt, wo der Zug hält, der die ganzen Strandabschnitte der Küste anfährt.

Viele der meistbekannten Bars und Diskotheken der Stadt, wie zum Beispiel "Paradise Garage", "Kremlin" oder "Lux" – der beste Club in Lissabon, sowohl für Gays als auch für Heteros – ziehen eine große Anzahl schwuler Besucher an. Aus diesem Grund müssen die Gays nicht unbedingt einen reinen Schwulen- oder Lesbenclub aufsuchen, denn viele Bars in Chiado sind bekannte Treffpunkte für Jedermann. Wer unter Männern bleiben mag: Der Park Principe Real ist einer der angesagtesten und sichersten der Stadt fürs Outdoor-Cruising.

Jedes Jahr im Juni wird in Lissabon die Gay-Pride gefeiert (auch bekannt als Arraial Pride) mit einer großen Parade und vielen Partys. Ein anderes wichtiges Ereignis ist das jährliche schwul-lesbische Filmfestival, das internationale Beachtung findet.

Das Kaufhaus "Do Chiado", gelegen in Baixa Ciado, ist aufgrund der vielen Bars und Restaurants sehr beliebt bei Lissabons Homos. Ein weiteres schwules Shoppingparadies (und zugleich das größte in ganz Europa) ist das "Colombo". Es ist der perfekte Ort, um in einer schicken Stadt die schicksten Sachen zu kaufen und sich in der schicksten Atmosphäre aufzuhalten.



#1 FloAnonym
  • 09.01.2009, 13:00h
  • Das ist nicht nur eine Frage von Toleranz, sondern gerade auch wirtschaftlich lohnend. Tourismus bringt immer viel Geld und jeder zusätzliche Tourist bringt Geld und Ansehen. Und gerade Schwule und Lesben sind oft Doppelverdiener ohne Kinder, haben also viel Geld, das sie gerne da ausgeben, wo sie willkommen sind...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MoritzAnonym
  • 11.01.2009, 00:02h
  • ich war ende august mit meinem freund auf der atlantis kreuzfahrt. lissabon war auch ein stop... da wir dort übernachtet haben haben wir am nächsten tag die Zeitung gesehen...
    "2000 schwule überschwemmen Lissabon" stand da sinngemäs... anfangs vermutetet ich einen negativen artikel aber die waren voll des lobes... schöne leute... kulturinteressiert... gutes geld...

    in allem ein sehr schöner artikel... :)

    p.s. nur eines sei gesagt... die 2 schwulen saunen sollte man sich - wenn überhaupt - nur von aussen ansehen und dann SCHNELL weiterziehen hehehehe :)
  • Antworten » | Direktlink »