Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?9921
  • 26. Januar 2009, noch kein Kommentar

Vom 6. Februar bis zum 8. März 2009 steht die Glitzermetropole Hong Kong während des Hong Kong Arts Festivals 2009 ganz im Zeichen von Kunst und Kultur.

Bereits zum 37. Mal in Folge präsentiert sich die chinesische Sonderverwaltungsregion als Schauplatz berühmter lokaler und internationaler Künstler.

Bei mehr als 150 Vorstellungen an 31 Veranstaltungsorten bieten die etwa 1.800 Teilnehmer aus 37 Ländern Weltklasse-Unterhaltung aus den Bereichen Klassik und Jazz, Chinesische und westliche Oper, Theater und Ballett sowie Multimedia.

Eröffnet wird das Festival durch das Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Bernard Haitink. Die legendären Jazz-Musiker Chick Corea und John McLaughlin werden ebenso zu hören sein wie das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin mit dem Dirigenten Ingo Metzmacher, Lisa Ono, die 50 Jahre Bossa Nova feiert und der Jazz-Komponist und Pianist Omar Sosa. Die Oper Alcina wird von der Lettischen Nationaloper aufgeführt, ebenso wie Lady Mcbeth of Mtensk.

Neuinterpretation von Schwanensee

Das English National Ballet zeigt seine Interpretation von Alice im Wunderland, das Chinesische Nationalballett tanzt The Peony Pavilion, der Circo Aero kommt aus Finnland mit seiner One-Man-Show Un cirque plus juste und Karbido aus Edinburgh macht unter dem Titel Table Tischmusik der ganz anderen experimentellen Art. Eine Neuinterpretation von Schwanensee bietet das Theaterstück Black Swan, das durch den Hongkonger Theaterspezialisten Fredric Mao möglich gemacht wird.

Dem Hong Kong Arts Festival gelingt es in jedem Jahr auch durch die Auswahl lokaler und internationaler Kunst- und Kulturerlebnisse die Mischung aus Alt und Neu, Ost und West zu vereinen. Ob Oper oder Jazz, Pop oder Klassik, Musiktheater oder Ballett, Circus oder Chinesische Oper – die Grenzen sind fließend.